USA vs China / "Wirtschaftskrieg"
#61
http://www.marineforum.info/Daily_News/daily_news.html
Zitat:...

05 August
...

USA
7th Fleet flag ship BLUE RIDGE arrives at Qingdao (China) … scheduled visit “to promote maritime cooperation and reinforce a positive navy-to-navy relationship with the PLAN’s North Sea Fleet).
...
Zitieren
#62
Zitat:Beschwerde aus dem Pentagon

China-Kampfjet bedrängt US-Maschine

"Besorgniserregende Provokation" über dem Ostchinesischem Meer: Ein chinesischer Kampfjet fliegt bis auf zehn Meter an ein US-Aufklärungsflugzeug heran - und führt dann noch ein Manöver durch.

Ein chinesischer Kampfjet ist nach Darstellung des Pentagons einer US-Militärmaschine im Flug gleich drei Mal "gefährlich" nahegekommen. Das Kampfflugzeug habe sich über internationalen Gewässern vor der Küste Chinas bis auf knapp zehn Meter einem Seeaufklärer vom Typ P8-Poseidon genähert, teilte das Verteidigungsministerium in Washington mit.

Der Vorfall ereignete sich demnach schon am Dienstag östlich der chinesischen Insel Hainan. Das US-Aufklärungsflugzeug sei auf einer Routinemission gewesen, sagte Konteradmiral John Kirby auf einer Pressekonferenz. [...] Der chinesische Kampfjet soll ein Fassrollen-Manöver über dem US-Flugzeug durchgeführt haben.
http://www.n-tv.de/politik/China-Kampfj ... 73971.html

Schneemann.
Zitieren
#63
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 13755.html
Zitat:China kritisiert Amerika für Aufklärungsflüge

Bis auf zehn Meter hatte sich ein chinesischer Kampfjet einer amerikanischen Aufklärungsmaschine genähert. Aus dem Verteidigungsministerium in Peking hieß es nun, der Pilot habe nur Routinechecks gemacht.

23.08.2014 China hat auf die amerikanische Kritik an einem Manöver über internationalem Gewässer nahe der chinesischen Insel Hainan regiert. Die Beschwerden seien „komplett grundlos“, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Peking. Der Pilot des Jets habe den Sicherheitsabstand zum amerikanischen Flugzeug eingehalten.
...

China: Amerika soll Aufklärungsflüge reduzieren

China kritisierte in der Stellungnahme die „häufigen Aufklärungsflüge“ der Amerikaner in der Region. Die Kurzstreckenmanöver gefährdeten das Militär beider Seiten, hieß es. Peking forderte die Vereinigten Staaten dazu auf, solche Flüge nahe chinesischen Gewässern zu reduzieren und internationale Gesetze zu respektieren.
...
Zitieren
#64
http://www.daserste.de/information/repo ... a-100.html
Zitat:Die Story im Ersten: ChinAmerika - Duell der Supermächte
| Video verfügbar bis 10.05.2015
Zitieren
#65
Alle Jahre mal wieder...
Zitat:Pentagon: Chinese jet intercepted US surveillance plane in Yellow Sea

A Chinese jet performed an “unsafe” maneuver near an American RC-135 surveillance plane flying over the Yellow Sea on Sept. 15, a Pentagon spokesman said this week.

The Defense Department is reviewing a report from U.S. Pacific Command describing the “intercept” of the RC-135 over the Yellow Sea about 80 miles east of the Shandong Peninsula, Pentagon spokesman Peter Cook said Tuesday. [...]

Tensions between U.S. and Chinese naval and air forces have risen this past year after China began earnestly working to expand tiny atolls in the Spratly Islands near the Philippines through sand dredging. It has built a number of airways on them and announced that the air space above the islands is restricted. The U.S. has ignored that and continued to fly and sail through that area.
http://www.stripes.com/news/pacific/pen ... a-1.370342

Schneemann.
Zitieren
#66
Angesichts des aktuellen Handelsstreites, die USA haben vor einigen Tagen mit Zöllen auf über 1.000 chinesische Produkte gedroht, was prompt eine Reaktion hervorgerufen hatte, macht es Sinn, diesen schon etwas angegrauten Thread wieder auszugraben...
Zitat:USA und China verschärfen Ton im Handelsstreit wieder

Washington/Berlin (Reuters) - Nach gemäßigten Tönen verschärfen die USA und China ihren Handelsstreit wieder.

US-Präsident Donald Trump drohte zusätzliche Zölle auf Importe aus China im Volumen von 100 Milliarden Dollar im Jahr an. Als Grund nannte er Chinas “unfaire Vergeltung” auf US-Zolldrohungen. Die Regierung in Peking kündigte am Freitag Gegenmaßnahmen “um jeden Preis” an, sollte Trump sein Vorhaben umsetzen. China warf den USA Arroganz und grobe Verstöße gegen internationales Handelsrecht vor. [...]

Vor wenigen Tagen hatte Trump zusätzliche Zölle für 1300 chinesische Produkte im Umfang von 50 Milliarden Dollar angekündigt. China drohte umgehend mit Zöllen in ähnlichem Umfang. Am Donnerstag aber hatten beide Seiten moderatere Töne angestimmt. Verhandlungen seien der bevorzugte Weg für die Regierung in Peking, hatte der chinesische Botschafter in den USA, Cui Tiankai, nach einem Treffen mit dem kommissarischen US-Außenminister John Sullivan gesagt. “Aber dazu gehören immer zwei.”
https://de.reuters.com/article/usa-china...EKCN1HD0FZ

Schneemann.
Zitieren
#67
Zitat: Strafzölle

China droht USA mit Abbruch von Handelsgesprächen

Wer gewinnt im Handelsstreit zwischen den USA und China? Die Regierung in Peking droht Washington nach der jüngsten Strafzollankündigung. Doch US-Präsident Donald Trump gibt sich unbeeindruckt.

Von Entspannung keine Spur: Nach einem Gespräch zwischen dem chinesischen Vize-Premierminister Liu He und US-Handelsminister Wilbur Ross hat China ein deutliches Warnsignal an die USA abgegeben. Ein etwaiges Handelsabkommen, über das die beiden Regierungen derzeit verhandeln, werde "nicht in Kraft treten", wenn Washington angedrohte Zölle auf chinesische Importe erlasse, hieß es in einer Mitteilung der chinesischen Regierung, die die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag veröffentlichte. [...]

Am Dienstag hatte die US-Regierung überraschend angekündigt, Zölle auf chinesische Importe im Wert von 50 Milliarden Dollar erheben zu wollen, obwohl sie zuvor ihre Bereitschaft dazu erklärt hatte, die Zölle fallenzulassen. China hatte diesen Schritt scharf kritisiert: Man habe "keine Angst (davor), einen Handelskrieg zu führen", hieß es.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...10933.html

Schneemann
Zitieren
#68
Zitat:Reaktion auf Houston

China lässt US-Konsulat in Chengdu schließen

Die Schließung des chinesischen Konsulats im texanischen Houston empfindet Peking als "unverschämte Maßnahme" der USA. Chinas Regierung ordnete deshalb nun die Schließung des US-Konsulats in Chengdu an.

Die diplomatische Krise zwischen China und den USA verschärft sich weiter. Als Reaktion auf die Schließung eines chinesischen Konsulats im texanischen Houston hat China seinerseits nun die USA aufgefordert, ihre diplomatische Vertretung in der südwestchinesischen Stadt Chengdu zu schließen.

Die Lizenz zum Betrieb der Auslandsvertretung wird entzogen, wie das Pekinger Außenministerium mitteilte. Die Maßnahmen Chinas seien "eine legitime und notwendige Reaktion auf die unvernünftigen Handlungen der USA", teilte das Ministerium weiter mit. "Die Verantwortung liegt vollständig bei den Vereinigten Staaten." China forderte die USA erneut auf, ihre Entscheidung zu korrigieren und so die Bedingungen für eine Rückkehr der bilateralen Beziehungen zur Normalität zu schaffen. [...]

Nach der Schließung des chinesischen Konsulats in Houston schloss US-Präsident Donald Trump ein Vorgehen gegen weitere chinesische Auslandsvertretungen nicht aus.

Das US-Außenministerium deutete an, dass chinesische Diplomaten Gesetze und Vorschriften der USA missachtet hätten. Die US-Regierung wirft chinesischen Agenten versuchten Datendiebstahl vor. Die chinesische Regierung führe seit langem illegale Operationen zur Spionage und zur Einflussnahme in den USA aus, hieß es weiter. Diese hätten in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Regierungsvertreter hätten sich unter anderem in die US-Innenpolitik eingemischt, geistiges Eigentum gestohlen, amerikanische Manager unter Druck gesetzt und Familien von Amerikanern mit chinesischen Wurzeln in China bedroht.
https://www.tagesschau.de/ausland/china-...t-101.html

Schneemann.
Zitieren


Gehe zu: