Mistral
... oder Chile? Südamerika reicht weit in die Antarktis, und die Südamerikaner generell sind dabei, ihre Navys zu verstärken.
http://www.marineforum.info/Daily_News/daily_news.html
Zitat:...
05 August

...
RUSSIA – FRANCE
France officially confirms termination of contract for two MISTRAL class helicopter carriers ... will „fully reimburse“ Russia (rmks: no amount mentioned but media report on 1.2 billion Euro) and return all Russian equipment, then may use the two ships ad libitum.
...
Zitieren
ObiBiber schrieb:Interessant ist jetzt was mit den zwei Schiffen passiert...
Bzw was eine Umrüstung auf NATO Standard kosten würde...die Unterschiede zu den normalen Mistral scheinen folgende zu sein:
Technische Unterschiede zu den französischen Schiffen betreffen ein eisgeschütztes Flugdeck, die Unterstützungsausrüstung für russisches Gerät und ein gemeinsam von DCNS und ihren russischen Partnern
Inteltech und Mars Agat entwickeltes Führungssystem. Auch bei der Bewaffnung gibt es Unterschiede.

Ich denke das Führungssystem dürfte am aufwändigsten und teuersten sein umzurüsten...
Aber attraktiv dürfte ein Weiterverkauf nur sein wenn Frankreich die umrüstungskosten übernimmt
Somit ließe sich der gesamtverlust von 1,2 Mrd aber minimieren...
Vielleicht nimmt Frankreich ja selbst noch ein Schiff...und ein weiteres für die NATO
Oder man nutzt diese Schiffe als Leuchtturmprojekt für Frankreich, Deutschland, Polen, benelux und betreibt die Schiffe gemeinsam...
Um die Dinger loszubekommen dürfen die maximal 500 Mio pro Schiff Kosten...dh Frankreich muss die umrüstungskosten (ich schätze mal 50-100 Mio pro Schiff) selbst tragen...und beim Preis nochmal 100 Mio runtergehen...
Unterm Strich macht Frankreich dann für beide Schiffe nur 300-400 Mio Verlust...anstatt aktuell 1,2 Mrd
Außerhalb Europas denke ich dass Indien ein möglicher Abnehmer wäre...die haben auch kein Problem mit russischer Technik!
Oder aufgrund der Einsatzmöglichkeiten in der Arktis eventuell Kanada!!

Alle russischen Systeme werden ausgerüstet und gehen zurück nach Russland!

http://augengeradeaus.net/2015/08/frank ... gsschiffe/
Zitieren
Saudi-Arabien und Ägypten wollen französische Mistral-Schiffe
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45653/1.html
Zitieren
http://www.marineforum.info/Daily_News/daily_news.html
Zitat:...
06 August
...

RUSSIA (FRANCE)
French President Hollande on termination of MISTRAL contract: „Russia will be refunded with the amount that had been paid and the expenses incurred ... total less than 1.2 billion Euro (exact amount to be published after parliament ratifies agreement)... no penalties for France related to the breaking of the contract ... ships already triggering a kind of demand from many countries (rmks: did not elaborate); there will be no difficulties to find a buyer.“
...
Zitieren
Die Saudis wollen bestimmt nur verhindern, das Iran oder Israel sich die Schiffe holen. 8)
Wie wollen die die Schiffe denn besetzen? Mit Miet-Personal? Big Grin

Und was Ägypten damit will ist mir ein Rätsel. Ne Fähre tut es doch auch, um bei zerstörten Brücken über den Kanal zu kommen... :?:
Zitieren
Die Behauptung, das Ägypten und Saudi-Arabien am Erwerb der Mistral-Klasse interessiert seien, ist von ägyptischer Seite dementiert worden:
http://sputniknews.com/military/2015080 ... z3iEbRNrRX
Zitat:Egyptian General Denies Interest of Egypt, Saudi Arabia in Mistral Warships

Neither Egypt or Saudi Arabia can make use of a French Mistral-class helicopter carrier, as they are designed for long-distance military operations, Mahmoud Khalaf, an adviser at the Egyptian Nasser Military Academy, said Friday.

@Mondgesicht
Zitat:Und was Ägypten damit will ist mir ein Rätsel. Ne Fähre tut es doch auch, um bei zerstörten Brücken über den Kanal zu kommen...
Genauso ist es! Die Mistral-Klasse ist für die Bedürfnisse der ägyptischen und der saudi-arabischen Marine schlicht und einfach überdimensioniert. Kleinere Landungsschiffe würden für Logistikaufgaben mehr Sinn ergeben.
Zitieren
etwas mehr zur Mistralski - Klasse:
http://www.marineforum.info/Wochenschau ... schau.html
Zitat:Russland und Frankreich haben sich „einvernehmlich“ auf eine Auflösung des Vertrages zur Lieferung von zwei Hubschrauberträgern der MISTRAL-Klasse geeinigt.

VLADIVOSTOK und SEVASTOPOL waren im Juni 2011 für insgesamt 1,2 Mrd. Euro bei der französische DCNS (Hauptauftragnehmer) bestellt worden. Die russische Baltische Werft (Kaliningrad) baute als Zulieferer die Hecksektionen, die dann nach St. Nazaire überführt und dort mit den Frontsektionen zu den fertigen Schiffen zusammengefügt wurden.

Beide Hubschrauberträger waren für die russische Pazifikflotte mit Standorten in Wladiwostok und Petropawlowsk-Kamtschatsky vorgesehen. Sie sollten jeweils acht Kampfhubschrauber Ka-52K Alligator und acht Transporthubschrauber Ka-29/31 Helix sowie vier ebenfalls in Frankreich bestellte 24-m-Landungsboote tragen. An Bord sollte Platz für jeweils 450 (notfalls sogar bis zu 900) voll ausgerüstete Soldaten und bis zu 70 gepanzerte Fahrzeuge sein.

...
Am 5. August bestätigte Frankreichs Präsident die Einigung. Frankreich werde Russland alle für die Schiffe angezahlten oder den Bau der Hecksektionen ausgegebenen Gelder erstatten und sämtliches eingebautes russisches Gerät zurückgeben. Danach könne Frankreich dann frei über die beiden Hubschrauberträger verfügen. Eine genaue Summe will der Präsident erst nach Ratifizierung des Abkommens durch das Parlament bekannt geben; sie liege aber „unter 1,2 Mrd. Euro“.

Zur Zukunft der beiden Schiffe äußerte der französische Präsident sich noch nicht. Er sehe aber kein Problem, sie schnell verkaufen zu können. Es gebe bereits Interessenten (zu denen er sich allerdings ausschwieg). In Fachkreisen und Internet-Blogs wird „wild spekuliert“. Als mögliche Empfänger werden vor allem Chile, Brasilien und Kanada genannt, aber einige Quellen wollen die beiden Hubschrauberträger auch als Kernelement einer „Marine“ der Europäischen Union sehen.

Unklar bleibt der Umfang der für einen neuen Besitzer durchzuführenden Modifikationen. Die beiden „Mistralsky“ entsprechen in ihren Abmessungen (199m, 22.000 ts) der französischen MISTRAL-Klasse, sind aber keinesfalls identisch. Für den Betrieb bei der russischen Marine waren diverse technische Anpassungen notwendig. So wurde ein besonderer (Kälteresistenter) Baustahl verwendet, Klimaanlagen und Isolierung für Operationen unter arktischen Bedingungen modifiziert, das Flugdeck für den Betrieb schwererer russischer Hubschrauber verstärkt und nicht zuletzt die Unterkunftsbereiche dem „Standard der russischen Marine“ angepasst. Was hier wieder auszubauen und durch anderes Gerät/Ausrüstung auszutauschen ist, bleibt offen. Ganz sicher werden russische Fernmeldesysteme, Bewaffnung und Elektronik zu ersetzen sein. Die meisten schiffstechnischen Anlagen (Antrieb, Generatoren etc.) stammen aber wohl nicht aus Russland.
(fast ganze Nachricht, da Marineforum und nur kurz im Netz)
Ich hätte mir sogar vorstellen können, dass die russischen Systeme an Bord bleiben, wenn ein Käufer gefunden wird, der für Russland auch akzeptabel ist - Indien z.B., oder Indonesien, die bereits russische System verwenden.
Zitieren
http://www.navyrecognition.com/index.ph ... ussia.html

Zitat:The French presidency just announced that Egypt will acquire the two Mistral LHDs originally intended for Russia. "President of the French Republic met with the President Abdel Fattah Al Sissi. They agreed on the principle and terms of the purchase by Egypt of two Mistral class amphibious vessels" according to the official statement of the French presidency.

dann wäre diese Frage auch geklärt...somit bleiben die Mistral so wie sie sind...inkl russ. Systeme...
bin mal gespannt wie Ägypten die Mistral überhaupt betreiben will...
Israel wird hoch erfreut sein...
Zitieren
Interessant

http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... ml#ref=rss
Zitieren
Nach französischen Presseberichten werden in Kürze 400 ägyptische Matrosen in St. Nazaire zur Ausbildung auf den Mistrals erwartet. Frische Erfahrungen sind vorhanden, da erst kürzlich die Crew für die neue ägyptische Fregatte "Tahya Misr" (Stolz Ägyptens) ausgebildet wurde. Dieses Schiff war als "Normandie" für die französische Marine in der Erprobung, als sie im Februar an Ägypten verkauft wurde.
Bei der Einweihung des erweiterten Suezkanals am 06.08. diente die "Tahya Misr" bereits als Flaggschiff und beherbergte die Präsidenten Frankreichs und Ägyptens. Bei dieser gemeinsamen Fahrt wurden vermutlich die Grundlagen für die jetzige Einigung gelegt.
Bereits Ende März sollen dann die beiden Schiffe Frankreich verlassen. Ob vorher die noch an Bord befindlichen russischen Systeme abgebaut werden, ist nicht bekannt. Derzeit befindet sich ein russisches Spezialistenteam in St. Nazaire, das die Demontage vorbereiten sollte. Da Ägypten aber 30 russische Kampfhubschrauber Ka-52K (plus 20 nicht navalisierte Ka-52) kauft, die ursprünglich für den Einsatz an Bord der Schiffe entwickelt wurden, könnten die meisten russischen Systeme einfach an Bord bleiben.
Zitieren
Was ist mit Begleitschiffen? Russland hatte sicher seine neue Fregatte Klasse dafür vorgehen. Wie geht es nun damit weiter.
Zitieren
Der Bau der Fregatten der ADMIRAL GRIGOROVICH-Klasse (Projekt-1135.6) wurde vor kurzem nach der vierten Einheit vorzeitig eingestellt.
Die Fregatten der Admiral-Gorschkow-Klasse (Projekt 22350) sind Mehrzweck-Fregatten, die nicht primär für die Begleitung eines LHD gebaut werden. Für die hat man auch ohne die Mistral Verwendung.
Zitieren
Ich kann mir auch vorstellen, das der Deal Teil eines Strohmann-Geschäfts ist, an dessen Ende Russland die Mistral am Ende doch erhält. Wenn z.B. Ägypten Russland das Geld für von dort bezogene Waffen nicht zahlen kann.
Frankreich kann nicht im Rahmen ihrer NATO/EU-Abkommen, wollte aber das Geschäft grundsätzlich immer machen. Ich finde es logisch. Wie andere ja schon schrieben, sind 2 Mistral für Ägypten völlig überdimensioniert. Man denke auch mal an den Unterhaltskosten, die da auf Ägypten zukommen!
Zitieren
Einen Weiterverkauf der Mistrals von Ägypten an Russland halte ich für ausgeschlossen. Frankreich hätte die Angelegenheit nur etwas weiter aussitzen müssen, um dann bei einer Ruhephase (wie derzeit) in der Ostukraine zu behaupten, die Bedingungen seien erfüllt.
Und gegen den Willen Frankreichs wird Ägypten garantiert keinen Weiterverkauf angehen. Abgesehen davon, daß dafür mit Sicherheit Vertragsklauseln eingebaut wurden, kommt demnächst die halbe ägyptische Flotte (2 Mistral, 1 FREMM, 6 Korvetten) und Luftwaffe (24 Rafale) aus Frankreich.

Außerdem sehen die Ägypter den Bedarf an Mistrals sicher ganz anders. Frankreich hat seine Schiffe für Operationen eingesetzt, wie sie auch für Ägypten realistisch erscheinen:
- beim Sturz Gaddhafis hat die "Tonnerre" mitgemischt (Operation Harmattan) und diente als Plattform für Kommandoeinsätze und Kampfhubschrauber
- beim Stopp des islamistischen Vormarsches in Mali (Operation Serval) brachte die "Dixmude" einen Großteil des schweren Geräts von Toulon nach Dakar.
Zitieren


Gehe zu: