(Land) GTK Boxer
(20.02.2024, 10:42)Quintus Fabius schrieb: Beispielsweise kostete ein PUMA mal so um die 17 Millionen und die zuletzt bestellten dann schon um die 30 Millionen, pro Fahrzeug.

Der Rahmenvertrag für 229 Fahrzeug wurde mit einem Volumen von 4,8 Milliarden Euro inklusive Werkzeuge und Ersatzteile angegeben, was einem Preis pro Stück inklusive Zusatzleistungen von knapp 20 Millionen Euro entspricht. Dass die abgerufenen 50 Fahrzeuge inklusive Zusatzleistungen 1,5 Milliarden Euro kosten sollen muss dementsprechend auf die überproportionalen Zusatzleistungen zurückgeführt werden. Gleichwohl sind die Kosten stark gestiegen und steigen auch weiter an.
Zitieren
(20.02.2024, 11:06)Jason77 schrieb: Würde es hier nicht Sinn machen für den schweren Waffen Träger Infanterie und den Boxer der Jäger den gleichen Boxer zu verwenden? Ich versteh nicht so recht warum man sich das Chaos mit 2 Verschiedenen Konfigurationen antut. Also im Detail können sie sich ja unterscheiden, angepasst an den Einsatzzweck aber der Turm könnte und sollte doch der gleiche sein.

Beim Puma hat man doch vor kurzem gezeigt dass er mit leichter Modifikation auch Drohnen bekämpfen kann. Eigeschränkt aber immerhin. Man sieht ja in der Ukraine und auch in Israel wie wichtig das Thema ist…
Daher die Idee, wäre es nicht möglich den Pumaturm noch etwas zu modifizieren z.B. den Richtwinkel noch etwas zu erweitern… und sowas wie einen Skyranger-light daraus zu machen?

Egal wie man die Boxer einsetzen wird, egal oder Jöger oder mittlere Kräfte, es sieht so aus als ob der Gegener auf den sie am häufigsten treffen könnten Drohnen sein werden.

Das sehe ich auch so…
Ist die Frage was die Modifikation kostet…
Reichweite und Leistung sind wohl angeblich gut…
nur in bestimmten höhenbereichen/richtwinkeln ist man schlechter als eine spezialisierte Lösung…
aber die Masse der einfachen Drohnen die aktuell in der Ukraine verwendet werden, lässt sich damit bekämpfen!
spezielle Loitering Munition eher nicht!

aktuell wäre wichtig dass man einen Preis und mögliche Lieferdaten für PuBo als Alternative zur besseren Entscheidungsfindung hätte…
wenn diese am Ende 50% günstiger und in Deutschland gefertigt wären…bei nur einem Jahr Verzögerung… dann würde ich diesen Weg gehen…
wenn die 3 Jahre später kommen, dann eher nicht!

außerdem ist das Thema schwerer Waffenträger aus Australien auch von den sonstigen Geschäften anhängig…
in Australien gibt es Überlegungen das Projekt ganz zu streichen
dann hat man sich gegen den Lynx entschieden
und aktuell will man wohl OPVs aus Deutschland streichen…
Australien ist das sehr unzuverlässig als Partner …
wenn schwerer Waffenträger für extra Geld aus Australien, dann unter der Bedingung dass diese komplett die geplanten Boxer beschaffen!
am besten noch ein paar Boxer RCH155 obendrauf…
Zitieren
Einige der Beiträge habe ich in den Strang über mittlere Kräfte verschoben, zu finden hier:

https://www.forum-sicherheitspolitik.org...#pid234573
Zitieren


Gehe zu: