Bundeswehrreform(en)
Bundeswehr legt Katalog für die künftigen Fähigkeiten fest:

augen geradeaus
Zitieren
Hier der Link zum Bericht der Fähigkeiten bis 2031

https://www.bmvg.de/de/aktuelles/neues-f...wehr-27550
Zitieren
(04.09.2018, 16:08)NRKS schrieb: Hier der Link zum Bericht der Fähigkeiten bis 2031

https://www.bmvg.de/de/aktuelles/neues-f...wehr-27550

Tja, dann kann UvL ja jetzt ihr Organisationstalent mit der SPD und dem Bundestag unter Beweis stellen.
Zitieren
Aufstellung eines "neuen" Panzerbataillons beschlossen.

Die Verteidigungsministerin hat in Munster die Aufstellung eines neuen PzBtl ab 2019 angekündigt. Das PzBtl 363 wird am Standort Hardheim beheimatet sein. Den Namen erhält es vom 2006 im Nachbarstandort Külsheim aufgelösten PzBtl 363, ein Teil der Panzer wird in der Form von zwei Kompanien vom teilaktiven GebPzBtl 8 kommen. Die Stabs- und Versorgungskompanie und eine weiter Panzerkompanie werden neu aufgestellt. Die Einheit wird der Panzergrenadierbrigade 37 der 10. Panzerdivision unterstellt.

RNZ
Zitieren
(06.12.2018, 20:27)Vanitas schrieb: Aufstellung eines "neuen" Panzerbataillons beschlossen.

Die Verteidigungsministerin hat in Munster die Aufstellung eines neuen PzBtl ab 2019 angekündigt. Das PzBtl 363 wird am Standort Hardheim beheimatet sein. Den Namen erhält es vom 2006 im Nachbarstandort Külsheim aufgelösten PzBtl 363, ein Teil der Panzer wird in der Form von zwei Kompanien vom teilaktiven GebPzBtl 8 kommen. Die Stabs- und Versorgungskompanie und eine weiter Panzerkompanie werden neu aufgestellt. Die Einheit wird der Panzergrenadierbrigade 37 der 10. Panzerdivision unterstellt.

RNZ

Eine gute Nachricht, dass die Strukturen wieder aufgebaut werden. Für mich sind aber allerdings ein paar Dinge unklar.Huh
Ich hatte verstanden, dass die Bundeswehr 328 Leo2 im Bestnd haben möchte. Davon 8 für Versuch und Entwicklung, 320 für die Truppe. Bei 6 PzBtl (a 44 Panzer je Btl. und der Annahme, dass die 18 (?) niederländischen Panzer PzBtl 414 zu den 328 dazu zählen) komme ich auf ca. 268 Panzer bei der Truppe. Was ist mit den restlichen ca. 56 Panzern. Reserve? oder ist Aufbau eines 7 PzBTl geplant?
Zitieren
(07.12.2018, 11:25)OG Bär schrieb: Eine gute Nachricht, dass die Strukturen wieder aufgebaut werden. Für mich sind aber allerdings ein paar Dinge unklar.Huh
Ich hatte verstanden, dass die Bundeswehr 328 Leo2 im Bestnd haben möchte. Davon 8 für Versuch und Entwicklung, 320 für die Truppe. Bei 6 PzBtl (a 44 Panzer je Btl. und der Annahme, dass die 18 (?) niederländischen Panzer PzBtl 414 zu den 328 dazu zählen) komme ich auf ca. 268 Panzer bei der Truppe. Was ist mit den restlichen ca. 56 Panzern. Reserve? oder ist Aufbau eines 7 PzBTl geplant?
AusbZ PzTr, das GÜZ und der neue Testverband Digitalisierung in Munster.
Zitieren
BMVG hat den aktuellen Bericht zu den Entwicklungen im Rüstungsbereich veröffentlicht:


https://www.bmvg.de/de/aktuelles/gut-geruestet-29584
Zitieren
Fliegerhorst Lechfeld wird zweiter Standort für A400M

augen geradeaus
Zitieren
Die Truppe leidet zunehmend unter Personalmangel, wobei es wohl so ist, dass es nicht generell nur zu wenige Bewerber gibt, sondern dass ein erheblicher Teil wiederum schlicht nicht für den Truppendienst geeignet ist. Irgendwie erinnere ich mich daran, dass ein US-General vor einiger Zeit darüber klagte, dass die US Army Probleme mit der Fitness der Rekruten habe. Angesichts eines, man verzeihe mir den Seitenhieb, grassierenden und zunehmenden Übergewichtproblems der (vorzugsweise westlichen) Gesellschaft(en) wundert es nicht, dass die Bundeswehr hier ähnliche Sorgen hat...
Zitat:Personalnot schlimmer als gedacht

Offenbar fast die Hälfte der Schulabgänger nicht für Bundeswehr geeignet

Der Personalmangel ist bei der Bundeswehr offenbar größer als bisher bekannt. Interne Papiere des Verteidigungsministeriums zeigen: Viele Schulabgänger taugen nicht für den Militärdienst, mehr Bewerber müssen her. [...] Wie "Bild am Sonntag" ("BamS") unter Berufung auf interne Papiere des Verteidigungsministeriums berichtet, rechnet die Bundeswehr damit, dass 2020 von 760.000 Schulabgängern nur die Hälfte für die Armee geeignet ist. Der Rest habe entweder keinen deutschen Pass, bringe nicht die nötige sportliche Fitness mit oder lehne das Militär grundsätzlich ab. [...] Tatsächlich sind schon jetzt viele Dienststellen unbesetzt. Bei der Bundeswehr gibt es laut "BamS" rund 25.000 offene Stellen. [...]

Seit dem Wegfall der Wehrpflicht musste die Bundeswehr in den Kampf um Schulabgänger auf dem freien Markt einsteigen; die Umstellung fällt schwer, zuletzt hat sie deshalb auch massiv in Werbung investiert.

Die umstrittene Kampagne zeigt offenbar Erfolge, noch nie gab es so viele minderjährige Rekruten. Seit 2011 hat sich die Zahl der Minderjährigen bei der Bundeswehr verdreifacht. Laut Verteidigungsministerium waren im vergangenen Jahr Dutzende Rekruten auch nach ihrer Probezeit noch nicht volljährig.
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...50189.html

Schneemann.
Zitieren
Ein überaus spannender Bericht über das Bundesamt für Wehrtechnik und so weiter in Koblenz:

Warum der Laden so lahm arbeitet, was Suder wollte und wie die Interessenlage derzeit ist.

Hier.
Zitieren
Passt irgendwie in keinen Strang so richtig rein, ich poste es einfach hier:

Flugzeugträger mit deutscher Beteiligung?

Ein echtes Umdenken in der Bundesregierung?
Macht so gar keinen Sinn bei Merkels und AKKS´s bisherigen europakritischen Äußerungen...
Ein Hubschrauberträger / JSS macht evtl Sinn, aber um Himmels Willen - ein Träger? Dann müssten wir den steuern und der Carrier Air Wing müsste komplett aus Franzosen bestehen.

Aber unsere Marine hat 0 Erfahrung mit so etwas.
Power Projection und eine echte Drohkomponente könnte für Europa in Afrika Sinn machen. Dafür bräuchte man aber halt keinen weiteren Träger für Kampfflugzeuge, sondern amphibische Fähigkeiten wie sie eine Juan-Carlos oder MIstral bietet.

Aber wer weiß, vielleicht meinte Frau Merkel ja ne Mistral - sieht immerhin aus wie ein Flugzeugträger... CoolTongue
Zitieren
(14.03.2019, 17:26)Mondgesicht schrieb: Passt irgendwie in keinen Strang so richtig rein, ich poste es einfach hier:

Flugzeugträger mit deutscher Beteiligung?

Ein echtes Umdenken in der Bundesregierung?
Macht so gar keinen Sinn bei Merkels und AKKS´s bisherigen europakritischen Äußerungen...
Ein Hubschrauberträger / JSS macht evtl Sinn, aber um Himmels Willen - ein Träger? Dann müssten wir den steuern und der Carrier Air Wing müsste komplett aus Franzosen bestehen.

Aber unsere Marine hat 0 Erfahrung mit so etwas.
Power Projection und eine echte Drohkomponente könnte für Europa in Afrika Sinn machen. Dafür bräuchte man aber halt keinen weiteren Träger für Kampfflugzeuge, sondern amphibische Fähigkeiten wie sie eine Juan-Carlos oder MIstral bietet.

Aber wer weiß, vielleicht meinte Frau Merkel ja ne Mistral - sieht immerhin aus wie ein Flugzeugträger... CoolTongue

Der Vorschlag betrifft einen europäischen und keinen deutschen Träger. Man könnte sich vorstellen, dass der Nachfolger der CdG einen Bruder bekommt, der europäisch finanziert wird. Wenn unsere Marine dann Marineflieger mit dem NGF stellt und zusätzlich Geleitschutz dann hätte man eine zweite leistungsfähige BG
Zitieren
(14.03.2019, 19:43)ede144 schrieb: Der Vorschlag betrifft einen europäischen und keinen deutschen Träger. Man könnte sich vorstellen, dass der Nachfolger der CdG einen Bruder bekommt, der europäisch finanziert wird. Wenn unsere Marine dann Marineflieger mit dem NGF stellt und zusätzlich Geleitschutz dann hätte man eine zweite leistungsfähige BG

Ich hatte verstanden, dass es um einen europäischen Träger geht. Aber den muss ja jemand finanzieren und steuern und es muss einen Carrier Air WIng geben. Was ich versuchte auszudrücken war, dass wir keine Kapazitäten UND kein Know-How zur Marinefliegerei haben. Haben wir noch nie gemacht!

Den Träger zu steuern würde schon schwer genug sein, aus Sicht der Marine.

Darum gebe ich dem Ganzen eigentlich gar keine Chance.
Geleitschutz ja, aber den würden wohl kleinere Staaten übernehmen, denn wir müssten als finanzielles Schwergewicht ohne Zweifel einen Großteil des Trägers bezahlen.

Aus diesem Grund schrieb ich das mit der amphibischen Komponente.
Zitieren
Das ist doch wieder ein Beispiel dafür, warum man die Bundesrepublik in internationalen Kreisen zunehmend für unzurechnungsfähig hält. Es werden große Töne gespuckt und Versprechen gemacht, aber nichts konkretes geliefert. Wenn der Finanzminister seinen Haushalt durchdrückt, dann braucht niemand mehr über Flugzeugträger nachzudenken, stattdessen sollte man schon einmal überlegen, welche aktuellen Rüstungsprogramme man beerdigen will.
Zitieren
(15.03.2019, 10:30)Vanitas schrieb: Das ist doch wieder ein Beispiel dafür, warum man die Bundesrepublik in internationalen Kreisen zunehmend für unzurechnungsfähig hält. Es werden große Töne gespuckt und Versprechen gemacht, aber nichts konkretes geliefert. Wenn der Finanzminister seinen Haushalt durchdrückt, dann braucht niemand mehr über Flugzeugträger nachzudenken, stattdessen sollte man schon einmal überlegen, welche aktuellen Rüstungsprogramme man beerdigen will.
So sieht es aus.

Und das alles nur, weil Scholz ein Problem mit (der zugegebenerweise unfähigen) vd Leyen hat.

Ich möchte noch ergänzen, dass der Vorstoß der Kanzlerin dennoch einen sehr positiven Aspekt haben könnte. Es wird darüber gesprochen! Und sei es nur um aufzuzeigen, was wir mal wieder alles NICHT können.
Zitieren


Gehe zu: