(Luft) TAI TF-X
#16
Ich habe es zuvor ja bereits erwähnt, während in den USA, Europa und China schon die Planungen für ein Kampfflugzeug der sechsten Generation beginnen versucht die Türkei ein Kampfflugzeug der vierten Generation mit einigen modernen Merkmalen zu versehen. Grundlegende Stealth-Fähigkeiten sind dabei noch das kleinste Problem, wie zahlreiche Muster und Entwürfe aus verschiedenen Ländern zeigen. Die Schwierigkeit liegt vor allem im elektronischen Bereich, Sensorfusion, Datalinks bis hin zum AESA-Radar, also alles Fähigkeiten die schon die Generation 4++ gekennzeichnet haben und an denen sich die Türkei erstmal beweisen müsste (was zweifelhaft ist). Von den erwähnten Subsystemen, speziell dem Triebwerk, ganz zu schweigen. Bei letzterem liegen allerdings die Fähigkeiten offen, das in Lizenz in der Türkei gebaute (und modifizierbare) F110 ist ein modernisiertes Aggregat der dritten Generation.

Falls da also überhaupt etwas bei herum kommt, können wir ein Kampfflugzeug der vierten Generation mit einigen optischen Merkmalen der fünften Generation erwarten. Abseits vom nationalen Bedarf zeigen auch die gewünschten Kooperationspartner, wo die Exportmöglichkeiten liegen.
Zitieren
#17
Ich denke bei der derzeitigen politischen Lage der Türkei ist einfach auch nichts besseres zu machen es sei denn man würde sich dem Westen oder sonstwen wieder anbiedern. Die Türkei hat einfach keine Partner mehr und vergrault sich mehr und mehr die wenigen die noch Ansatzweise da sind. Bevor sie gar keine Jets mehr haben und weiter auf ihre F4 und F16 setzen, entwickeln sie lieber etwas selber das zwar weit von State of the Art entfernt ist aber wenigstens ihre alten Flieger "ersetzen" kann und man den Erfolg dann innenpolitisch verwenden kann.
Zitieren
#18
(29.09.2020, 12:59)Lianus schrieb: Ich denke bei der derzeitigen politischen Lage der Türkei ist einfach auch nichts besseres zu machen es sei denn man würde sich dem Westen oder sonstwen wieder anbiedern. Die Türkei hat einfach keine Partner mehr und vergrault sich mehr und mehr die wenigen die noch Ansatzweise da sind. Bevor sie gar keine Jets mehr haben und weiter auf ihre F4 und F16 setzen, entwickeln sie lieber etwas selber das zwar weit von State of the Art entfernt ist aber wenigstens ihre alten Flieger "ersetzen" kann und man den Erfolg dann innenpolitisch verwenden kann.

Wahrscheinlich haben Sie Recht. Aber bis wann sind diese Flieger dann da? Vor 2030 bestimmt nicht. Da wäre es eigentlich doch viel einfacher (und für die Zukunft der Türkei auch einträglicher) wenn man sich nicht jeden Partner aus irgendwelchen Gründen verscherzt. Klar, hier geht es um Erdogans neo-osmanische Ambitionen aber für die Türkei werden die letzten 4 Jahre verlorene Zeit.
Hätte man eine vorsichtige Diplomatie betrieben und einfach etwas abgewartet hätte man auch Patriot bekommen - stattdessen hat man sich mit dem S400 die Exportversion besorgt und dann gleich mal die Tür zugemacht für weitreichenden Technologietransfer bzw. fertig entwickelte Flieger (state of the art). Maximal ungeschickt.
Zitieren


Gehe zu: