Rafale
#16
Naja, es ergeben sich für die Inder im Moment wohl zu viel Optionen mit mehr oder weniger großen Fragezeichen und da tut man sich schwer in dieser Phase eine so weitreichende Entscheidung zu treffen. Scheint aber wirklich so, dass man wieder mehr auf Russland zugeht, weil man sich da den größeren Nutzen verspricht oder Russland das vielleicht auch als Verhandlungsmasse im FGFA Programm hinsichtlich Technologietransfer bzw. Fertigung in Indien nutzt.

Die Option, die indischen SU-30 MKI zu upgraden bzw. neue bei HAL zu bauen auf dem Niveau einer SU-35 kam ja auch erst, nachdem der "große" Rafale" Vertrag platzte. Da hat man Russland wohl mehr Technologietransfer abringen können, wenn man bei denen finanziell stärker in das PAKFA / FGFA Programm mit einsteigt und sich zusätzlich auf ein MKI Upgrade einlässt, die ohnehin schon bei HAL zusammengeschraubt werden. Das Geld nach dem Zusammenstreichen der 126 Rafale war ja dann zumindest augenscheinlich erstmal wieder dafür frei.

Die verbleibenden 36 Rafale werden ja nun auch wirklich nur gekauft, ohne die ursprüngliche Forderung HAL am "Bau" mit zu beteiligen.

Wobei man eben auch hört, dass die Inder mit den trägergestützten MIG´s 29 K oder KUB aus Russland gar nicht so zufrieden sind und auch nicht mit dem Verlauf und den Eigenschaften beim FGFA Programm. Aber die Verhandlungen laufen ja auch da noch. Vielleicht kommt am Ende ja die Rafale C als Trägervariante raus, das würde bei der Stückzahl von 36 jedenfalls mehr Sinn machen. Spricht allerdings der Tandem Strategie der Inder entgegen.
Zitieren
#17
Dassault
Indien unterschreibt endlich für Rafale

http://www.flugrevue.de/militaerluftfahr...ale/700130
Zitieren
#18
(25.09.2016, 08:47)WideMasta schrieb: Dassault
Indien unterschreibt endlich für Rafale

http://www.flugrevue.de/militaerluftfahr...ale/700130

Da wird Indien den Franzosen einiges abgerungen haben.
Zitieren
#19
Zitat:Da wird Indien den Franzosen einiges abgerungen haben.

Ursprünglich wollten die Inder umfassende Garantieleistungen von Dassault für in Indien zusammengebaute Rafales. Diese Forderung ist nun hinfällig, da die Maschinen direkt von Dassault geliefert werden.

Die Forderungen sind also eher zurückgegangen.
Zitieren
#20
(28.09.2016, 22:54)hunter1 schrieb:
Zitat:Da wird Indien den Franzosen einiges abgerungen haben.

Ursprünglich wollten die Inder umfassende Garantieleistungen von Dassault für in Indien zusammengebaute Rafales. Diese Forderung ist nun hinfällig, da die Maschinen direkt von Dassault geliefert werden.

Die Forderungen sind also eher zurückgegangen.

Ach werden keine mehr in Indien gebaut?
Zitieren
#21
(29.09.2016, 09:33)frieder75 schrieb:
(28.09.2016, 22:54)hunter1 schrieb:
Zitat:Da wird Indien den Franzosen einiges abgerungen haben.

Ursprünglich wollten die Inder umfassende Garantieleistungen von Dassault für in Indien zusammengebaute Rafales. Diese Forderung ist nun hinfällig, da die Maschinen direkt von Dassault geliefert werden.

Die Forderungen sind also eher zurückgegangen.

Ach werden keine mehr in Indien gebaut?

Nein, das Projekt wurde von Indien schon vor etwas mehr als einem Jahr eingestellt.
Offiziell, weil man kein Geld dafür hat. Inoffiziell eher, weil Dassault den Indischen Forderungen nach Garantieleistungen eine Absage erteilt hatte. (Grob gesagt, wollten die Inder die Maschinen in eigenregie bauen, aber Dassault sollte quasi Garantie auf die Flugzeuge geben.)
Zitieren
#22
Zitat:Dassault sets sights on supplying 200 Rafale jets to India over next decade

French aircraft maker Dassault Aviation on Wednesday said the Indian order for 36 Rafale fighters was a “bit small,” hoping it would swell to around 200 warplanes over the next decade. The firm has factored in an upcoming naval aviation programme to arrive at the figure. [...]

IAF chief says 36 Rafale warplanes not enough, India needs at least 200 jets [...]

India and France signed the $8.7-billion Rafale deal on September 23, 2016. The jets, equipped with latest weapons and tailored for Indian needs, will be delivered between 2019 and 2022. Indian Air Force fighter pilots and technicians will head to France in 2018 to train on the Rafale. The IAF has also cautioned that the 36 fighters are not enough to check the erosion of its IAF’s strength.
http://www.hindustantimes.com/india-news...pLCZK.html

Schneemann.
Zitieren
#23
Zitat:Meteor missile completes integrated flight tests on Rafale

Teams from the French Defence Procurement Agency (DGA), Dassault Aviation, MBDA and Thales successfully completed the final guided firing (integration flight test) of the Meteor long-range air-to-air missile against an air target from a Rafale combat aircraft. During the test, which took place at the DGA’s Biscarrosse Test Centre, the Meteor successfully engaged and destroyed “at very long range” a high-speed air target (Mirach) simulating an evading fighter aircraft. [...]

Just after the Meteor firing, a (simulated) firing of the currently-used MICA (RF) air-to-air missile was triggered to demonstrate that the Rafale and its crew can efficiently manage a multi-target situation, and then engage the enemy with multi-firings. Equipped with a throttleable ramjet motor and featuring a “fire and forget” firing mode, Meteor is intended for very long BVR (Beyond Visual Range) air defence operations.
http://www.aircosmosinternational.com/me...fale-93761

Schneemann.
Zitieren


Gehe zu: