EC 635 / EC 645
#31
Mal alles eine ganz große Verarsche! Anders kann man es nicht sagen :oops:

http://augengeradeaus.net/2015/12/nacht ... n-im-werk/

Edit: Maschine ist übergeben, bleibt aber noch bis März bei Airbus! Um noch "Tests" abzuschließen und den Rest des Schmuhs abzunehmen. Was ist also hier vertragskonform? Kann das mal bitte einer erläutern! Ist das nicht mega lächerlich?
Zitieren
#32
Hier das offizielle Präsenations-Video von Airbus ...

https://www.youtube.com/watch?v=AMG0N-Dfkng


Laut Thomas Wiegold wird die Bundeswehr keine Waffen auf Pylonen nutzen. Klingt nach einem reinen Transporthubschrauber, der nicht in der Lage sein wird den Jungs am Boden Deckung zu geben ...
Zitieren
#33
Hatte ja gehofft das wir mit ihm mittelfristig auch eine Art dt. bewaffneten Little-Bird bekommen… aber damit war es das dann wohl erst einmal…
Zitieren
#34
GermanMilitaryPower schrieb:Hier das offizielle Präsenations-Video von Airbus ...

https://www.youtube.com/watch?v=AMG0N-Dfkng


Laut Thomas Wiegold wird die Bundeswehr keine Waffen auf Pylonen nutzen. Klingt nach einem reinen Transporthubschrauber, der nicht in der Lage sein wird den Jungs am Boden Deckung zu geben ...

Das schreibt der Hr. Wiegold nicht. Die Dinger sind/werden mit der M134 und oder der legendären MAG-58 ausgerüstet. Schießübungen mit den Waffen und Pylonentests/Zertifizierung selbiger sind im nächsten Jahr!!!!! Also ist es absoluter Schwachfug das er erstens keinen Feuerschutz geben kann und zweitens andere Plattformen dafür besser geeignet sind. Das KSK übt nicht umsonst gemeinsam mit Tigern.
Der Hubschrauber ist genial fürs KSK und hat ne Menge Aufwuchspotential. Die BW hat es sich als Option offengelassen Waffenträger als Kit mitzubestellen. Also erstmal die Zertifizierung abwarten bevor man wieder jammert. Selbst wenn es nicht so ist, hat das KSK mehr als zuvor!
Zitieren
#35
„Mission Possible“ – Der Hubschrauber H145M wurde an die Luftwaffe übergeben

http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwa ... c_QC64WH4/

Da hat AG nicht so ganz richtig berichtet. Die Hubschrauber sollen demnach sogar ab Januar die operative Einsatzfähigkeit erlangen. Im März folgen die nächsten und nicht wie berichtet wurde, dass die ersten beiden bis März bei Airbus Helicopter im Hangar gammeln müssen.

Und hier speziell für GMP:

Zitat:Der H145M, in der Beschaffungsphase noch unter dem Namen EC645 T2 geführt, hat ein maximales Startgewicht von 3,7 Tonnen. Ausgelegt ist er für den Transport von vier Soldaten, aber er kann weit mehr. Aufklärung, Suche und Rettung, Evakuierung von Verwundeten und Feuerunterstützung zählen ebenfalls zum Repertoire des H145M.
Zitieren
#36
Feueruntertützung definiere ich anscheinend anders, als diejenigen, die ein seitliches MG Kaliber 7,62mm für geeignet halten. Ich habe auch irgendwo gelesen, dass das M134 nicht die Qualifikationen der Bundeswehr erfüllt, weil es bei Feuerstopp noch 1 - 2 Schuss abfeuert.

Ich hoffe einfach nur, dass dieser Helikopter das bekommt was er verdient!
Zitieren
#37
Sehe ich ähnlich. Die 12er (7er) Raketen-Tubes und .50er MG-Pods hätte ich mir eigentlich gewünscht. Scheinen zwar mit der Seilwinde und Abseilvorrichten zu kollidieren, wären aber in meinen Augen dennoch eine wunderbare Ergänzung und ein paar mehr als 15 Maschinen wohl eh nicht verkehrt…
Zitieren
#38
Wodan schrieb:Sehe ich ähnlich. Die 12er (7er) Raketen-Tubes und .50er MG-Pods hätte ich mir eigentlich gewünscht. Scheinen zwar mit der Seilwinde und Abseilvorrichten zu kollidieren, wären aber in meinen Augen dennoch eine wunderbare Ergänzung und ein paar mehr als 15 Maschinen wohl eh nicht verkehrt…

Vielleicht kommt die Bewaffnung noch?
Viele Kampfhubschrauber haben wir eh nicht und gerade die KSK sollte doch nicht mit unbewaffneten Hubschraubern unterwegs sein ...
Zitieren
#39
Es scheint Leute zu geben welche renitent nicht lesen wollen. Ich versuche es erneut!

http://www.flugrevue.de/militaerluftfah ... ung/627394

Zitat:Bei der H145M wurde die maximale Abflugmasse um 50 kg auf 3,7 Tonnen erhöht. Zur Ausstattung gehören unter anderem ein drehbares Bordmaschinengewehr an den Seitentüren sowie Mehrzweck-Halterungen für weitere Außenwaffen. Das Ausrüstungspaket umfasst zudem Elektrooptische und Infrarot-Sensoren für die Zielerfassung sowie militärische Bordavionik für Kommunikation, Navigation und Flugsteuerung. Für Spezialeinsätze der H145 steht optional eine Abseilvorrichtung zur Verfügung.

Also nochmal. Die Aussenlastenträger sind noch nicht zertifiziert! Im Januar beginnen damit Tests. Die ESuT berichtet hier identisch! Das M134 ist für das KSK das absolut favorisierte Produkt. Weiterhin folgen Spezialeinheiten am Boden einer anderen Einsatzdoktrin als reguläre Truppen. Da diese stets näher am Feind operieren ist hier der Einsatz schwerer Bordwaffen wie bspw. Raketen obsolet! Das Risiko eigene Truppen zu treffen ist zu hoch!

http://youtu.be/os5xxOKLD8g

Siehe ab 42.15

Da wird ihnen geholfen! Wie es also zutreffend beschrieben wurde. Doorgunner und Scharfschützen machen hier wesentlich mehr Sinn! Für alles andere sind andere Kräfte und Mittel da.
Zitieren
#40
Ich will dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber ...

http://augengeradeaus.net/2015/12/nacht ... more-22313

Zitat:Die abgebildete Grafik, sagt Airbus Helicopters, bezieht sich auf die globale H145M. Die Version der Bundeswehr werde keine gelenkten oder ungelenkten Waffen auf Pylonen tragen.

Bei den ganzen Zertifizierungen geht es rein um das globale Muster. Die Version der Bundeswehr tangiert das nicht. Wie gesagt, ich hoffe der Heli bekommt das was er verdient und wird kein reiner Transporthubschrauber für unsere Jungs ...
Zitieren
#41
GermanMilitaryPower schrieb:Ich will dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber ...

http://augengeradeaus.net/2015/12/nacht ... more-22313

Zitat:Die abgebildete Grafik, sagt Airbus Helicopters, bezieht sich auf die globale H145M. Die Version der Bundeswehr werde keine gelenkten oder ungelenkten Waffen auf Pylonen tragen.

Bei den ganzen Zertifizierungen geht es rein um das globale Muster. Die Version der Bundeswehr tangiert das nicht. Wie gesagt, ich hoffe der Heli bekommt das was er verdient und wird kein reiner Transporthubschrauber für unsere Jungs ...

Da wird generell kein Wind aus den Segeln genommen! Ich zitiere mich selbst!

Zitat:Wie es also zutreffend beschrieben wurde. Doorgunner und Scharfschützen machen hier wesentlich mehr Sinn! Für alles andere sind andere Kräfte und Mittel da.

Es ist wurscht ob es die Global/Exportversion hat. Falls die Bw es brauchen sollte läßt es sich einsatzbezogen nachrüsten. Ich berufe mich auf Berichte welche von der Bw und Fachjournale beziehen. Herr Wiegold hat in Bezug auf den H145 in den letzen Tagen nicht immer richtig berichtet und musste sich ein paar mal korrigieren.
Und ich vertrete nach wie vor die These das du bei diesen Hubschrauber in Bezug auf Feuerunterstützung vollkommen falsch rangehst. Das KSK muss aus bereits erwähnten Gründen hier ganz anders operieren. Du kannst nicht wenn ein KSK-Trupp unmittelbar am Feind steht mit Raketen da durchrauschen! Der KSK-Soldat in der Doku (einer davon) sagt es treffend. Der Sichelschnitt, dass Feine und nicht das Grobe! Sprich Scharfschütze und maximal Doorgunner. In Einsätzen wo Feuerunterstützung in Form von Raketenbeschuss nötig ist fliegen Tiger mit! Das vergißt du andauernd in deiner Denkweise.
Das KSK hat primär einen LUH für den Truppentransport bestellt, mit der Sekundärfähigkeit Feuerunterstützung! Was ist daran schwer zu akzeptieren? Immer dieses schlechtreden von Dingen die letzten Endes garnicht diskutabel sind. Wie das Ding letzten Endes vom KSK eingesetzt und ausgerüstet wird werden wir im Detail garnicht erfahren, da das KSK nicht gerne seine ganze Ausrüstung offenlegt.
Da ich bisher mehrere Berichte über dieses Produkt gelesen und hier verlinkt habe (inkl. Bw) werde ich bis ende Januar warten! Bis dahin wird es noch öffters Aussagen dazu geben.
Zitieren
#42
In absoluter Rekordzeit an die Truppe heute übergeben!

http://augengeradeaus.net/2016/03/neue- ... ngekommen/

Edit: http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwa ... CANaj03U!/

Edit:

Luftwaffe erhält erste H145M

http://www.flugrevue.de/militaerluftfah ... 45m/666386

Zitat:Für die Einsatzkräfte lassen sich in der Kabine bis zu neun Sitze installieren. Das Absetzen der Soldaten erfolgt nicht nur durch die großen Schiebetüren, sondern auch über eine Abseilanlage (Fast Roping), die auch schwer ausgerüstete Soldaten bewältigt. Dazu verfügt die H145M über eine Rettungswinde und einen Lasthaken, an dem auch Personen transportiert werden dürfen. Für die Feuerunterstützung lässt sich in der Kabine ein schwenkbares MG befestigen, im Falle der Bundeswehr das M134 (7,62 mm Gatling).
Als elektronisches Selbstschutzsystem wird das MILDS (Raketenwarner AN/AAR-60) verbaut, kombiniert mit vier Tauschkörperwerfern seitlich des Rumpfs. Für Aufklärungs- und Beobachtungsaufgaben werden die Sensorbehälter MX-15 mit TV-Kamera und Infrarotsensor eingesetzt. Dank verschiedener Rüstsätze lässt sich die H145M an die Erfordernisse spezifischer Missionen anpassen. Gemeinsame Einsätze unterschiedlich ausgerüsteter Hubschrauber sind kein Problem.
Zitieren
#43
Für Spezialkräfte: neuer Luftwaffen-Hubschrauber steigt auf - Bundeswehr

https://www.youtube.com/watch?v=EiNlh8-EBt4
Zitieren
#44
http://www.flugrevue.de/militaerluftfahr...45m/678148

H145M für Thailands Marine
Zitieren
#45
Seafire schrieb:http://www.flugrevue.de/militaerluftfahr...45m/678148

H145M für Thailands Marine

Könnte man das in den Rüstungsexportstrang kicken :!:
Zitieren


Gehe zu: