Mehrzweckkampfschiff (MKS) 180
Auch wenn die Planung 1990 (?) ein mal 3 Lose K130 vorsahen.
wie sinnvoll wäre das 3. Los heute ?

Fakt ist das die F123 ende der 2020er a.D. gehen werden.
Bekommt man bis dahin die F127 ins Rennen = Einsatzbereit aufs Wasser ?
Wenn nicht führt an der Beschaffung der MKS 180 kein Weg vorbei.
Und dann bitte direkt 6 Stück lieber 8 ;-)

Die F127 werden die Nachfolger der F124.
Daher ist hier noch Luft bis in die 2030er........
Dazu muss aber auch das Projekt Fahrt aufnehmen und die geplanten 6 Stück vollumfänglich bestellt werden.......

(08.02.2020, 17:01)ede144 schrieb:
(08.02.2020, 16:33)Vanitas schrieb: In einem Artikel der aktuellen ESuT merkt Hans Uwe Mergener an, dass die aktuelle Vergabesituation des MKS 180 nicht nur von juristischer, sondern auch von politischer Seite bedroht sei, da der Haushaltsausschuss noch seine Zustimmung geben muss. Dabei geht er auch auf die Überlegungen verschiedener nicht direkt genannter Abgeordneter ein:
Zitat:" Darüber hinaus könnte die im Raum stehende parlamentarische Billigung einen Hebel bieten, MKS 180 gänzlich zu stoppen. An ihre Stelle könnten zwei Alternativen treten. Bereits im Vorfeld setzten sich einzelne Abgeordnete für eine Neuauflage der K 130 ein. Ein zweites Los ist bereits unterwegs, ein weiteres wäre zumindest unter dem Aspekt der Werftauslastung denkbar. Andere Möglichkeit: an Stelle des Mehrzweckkampfschiffes gleich auf die Fregatte der nächsten Generation, auch bekannt als F-127, umzuschwenken. [...]
Letztendlich könnte sich auch ein Modell durchsetzen, die MKS 180 wie nun entschieden von Damen-Lürssen zu bauen und parallel dazu die Beschaffung der F 127 aufzunehmen oder ein weiteres Los K 130 aufzulegen. Mit einer derartigen, zugegebenermaßen kostenintensivsten Lösung, wären eruropapolitische und nationale Zielvorstellungen unter einen Hut zu bringen.

Ich glaube da muss schon ein sehr guter Grund gefunden werden, damit man die Ausschreibung wieder aufheben kann. Einfach so, da haben die Falschen gewonnen reicht nicht. Und Damen ist keine deutsche Firma, die man erpressen könnte. Das würde teuer.
Ich habe das schon mehrfach geschrieben, die Option mit den zwei zusätzlichen Schiffen ziehen und dann alle daran beteiligen, damit wird das juristische Problem gelöst, wir bekommen mehr Schiffe und lasten die Kapazitäten aus, bis die F127 kommt.


Darauf käme es doch im Sinne der Marine an:

Ich habe das schon mehrfach geschrieben, die Option mit den zwei zusätzlichen Schiffen ziehen und dann alle daran beteiligen, damit wird das juristische Problem gelöst, wir bekommen mehr Schiffe

Alles andere führt zu nicht hinnehmbaren Verzögerungen.

Wobei ja auch so nebenbei neue :

Tanker
Tender
Minenböcke
Schlepper
Tauchschulboote
Kampfboote

benötigt werden.
Zitieren
Zitat:Auch wenn die Planung 1990 (?) ein mal 3 Lose K130 vorsahen.
wie sinnvoll wäre das 3. Los heute ?
Die Marine braucht das dritte Los genauso sehr wie jemand eine sechste Zehe braucht.

Laut dem Artikel sollte die Marine in diesem hypothetischen Szenario mit Zulauf eines dritten Loses K 130 die Einheiten des ersten Loses ausmustern, da diese noch weniger kompatibel zu den neuen Schiffen seien, wie zu denen aus dem zweiten Los.
Auch ne Logik, wo doch gerade ein Argument der Beschaffung von weiteren Einheiten K 130 die Kompatibilität mit den schon vorhandenen Einheiten war.
Zitieren
(08.02.2020, 18:58)Vanitas schrieb:
Zitat:Auch wenn die Planung 1990 (?) ein mal 3 Lose K130 vorsahen.
wie sinnvoll wäre das 3. Los heute ?
Die Marine braucht das dritte Los genauso sehr wie jemand eine sechste Zehe braucht.

Laut dem Artikel sollte die Marine in diesem hypothetischen Szenario mit Zulauf eines dritten Loses K 130 die Einheiten des ersten Loses ausmustern, da diese noch weniger kompatibel zu den neuen Schiffen seien, wie zu denen aus dem zweiten Los.
Auch ne Logik, wo doch gerade ein Argument der Beschaffung von weiteren Einheiten K 130 die Kompatibilität mit den schon vorhandenen Einheiten war.

Und die Änderungen im MIDLIFEUPDATE nachgerüstet werden sollten.....

Insofern MKS180 + F127 als Fregatten fürs nächste Jahrzehnt ;-)
Zitieren
(08.02.2020, 18:58)Vanitas schrieb:
Zitat:Auch wenn die Planung 1990 (?) ein mal 3 Lose K130 vorsahen.
wie sinnvoll wäre das 3. Los heute ?
Die Marine braucht das dritte Los genauso sehr wie jemand eine sechste Zehe braucht.

Laut dem Artikel sollte die Marine in diesem hypothetischen Szenario mit Zulauf eines dritten Loses K 130 die Einheiten des ersten Loses ausmustern, da diese noch weniger kompatibel zu den neuen Schiffen seien, wie zu denen aus dem zweiten Los.
Auch ne Logik, wo doch gerade ein Argument der Beschaffung von weiteren Einheiten K 130 die Kompatibilität mit den schon vorhandenen Einheiten war.

Das wäre ja dann keine K130 sondern 131 oder sogar 132 geworden. Die MKS 180 werden gebraucht und zwar eher heute als morgen.
Zitieren
(08.02.2020, 19:36)ede144 schrieb:
(08.02.2020, 18:58)Vanitas schrieb:
Zitat:Auch wenn die Planung 1990 (?) ein mal 3 Lose K130 vorsahen.
wie sinnvoll wäre das 3. Los heute ?
Die Marine braucht das dritte Los genauso sehr wie jemand eine sechste Zehe braucht.

Laut dem Artikel sollte die Marine in diesem hypothetischen Szenario mit Zulauf eines dritten Loses K 130 die Einheiten des ersten Loses ausmustern, da diese noch weniger kompatibel zu den neuen Schiffen seien, wie zu denen aus dem zweiten Los.
Auch ne Logik, wo doch gerade ein Argument der Beschaffung von weiteren Einheiten K 130 die Kompatibilität mit den schon vorhandenen Einheiten war.

Das wäre ja dann keine K130 sondern 131 oder sogar 132 geworden. Die MKS 180 werden gebraucht und zwar eher heute als morgen.

Sorry die K130 war mit 15 Einheiten geplant.
Dazu sollte dann K131 später MÜKE die jetzige MKS 180 ergänzend eingeführt werden.
Aus Ursprünglich 8 geplanten Einheiten wurden dann erst mal nur 4
mit der Option 2 weitere später zu beauftragen.
2017 (?) hat VdL dann entschieden direkt 6 F126 zu beschaffen.
Da die Ausschreibung aber schon seit 2015 lief wurden Schiff 5+6
als Option in der Ausschreibung versorgt.

Letztlich zeigt sich hier das die Beschaffung bei Kampfschiffen immer rund 18 Jahre dauert Angry

Insofern muss auch bei den F127 das Tempo beschleunigt werden.

Der angekündigte Aufwuchs der Flotte steht sonst die ebenso notwendige Außerdienststellung
alter Einheiten gegenüber.

Das was mit Ausphasung F122 und nicht Übernahme der F125 schon passiert ist darf sich nicht wieder holen oder es können nicht alle Einsätze-Einsatzverpflichtungen wahrgenommen werden.
Zitieren


Gehe zu: