Türkische Marine
Zitat:TÜRKEI

Nach jahrelangen Verzögerungen kommt das Vorhaben MilGem (Milli Gemi = nationales Schiff) zur Beschaffung moderner Korvetten für die türkische Marine nun offenbar planmäßig voran.

MilGem war offiziell bereits im Januar 1996 initiiert worden. Damals sollten im Rahmen des Vorhabens in Zusammenarbeit mit einem ausländischen Anbieter zwölf U-Jagdkorvetten und Offshore Patrol Vessel gebaut werden.

Finanzprobleme verzögerten das mit insgesamt mehr als 1,5 Mrd. Euro veranschlagte Projekt jedoch immer wieder, legten es zwischenzeitlich sogar gänzlich auf Eis. Als Interimslösung wurden ab 2001 schließlich sechs gebrauchte französische Korvetten (Aviso) der D´ESTIENNE D´ORVES-Klasse erworben.

2004 entschloss man sich angesichts der zu teuren Beschaffung im Ausland zu einem nationalen Alleingang, gründete das MilGem Projektbüro und begann beim Istanbul Naval Shipyard mit dem Bau eines Typschiffes (Vorserienfahrzeuges). Die voll beladen etwa 2.000 ts verdrängende HEYBELIADA soll 2007 vom Stapel laufen.

Bei Ausrüstung und Waffensystemen für den Neubau setzt man nach wie vor auch auf ausländische Firmen. Eine im Mai veranlasste internationale Ausschreibung fordert zur Abgabe von Angeboten für u.a. ein Nahbereichsflugabwehrsystem, diverse Radaranlagen sowie ein Torpedoabwehrsystem auf. HEYBELIADA soll 2010 in Dienst gestellt und dann ausgiebig erprobt werden.

Wenn sich das Schiff als „Prototyp“ bewährt, sollen dann weitere (acht ?) Einheiten gebaut werden. Dabei will man dann auch gern mit ausländischen Werften kooperieren, wobei 80 % aller Arbeiten an MilGem aber auf jeden Fall in nationalen Händen bleiben sollen.

Übrigens scheint sich die finanzielle Lage der türkischen Marine generell verbessert zu haben. Ende März wurde vom Verteidigungsministerium im Rahmen des New Type Submarine Project die Beschaffung von vier U-Bootneubauten beschlossen. Ausländische Hersteller konnten bis zum 15. Mai Informationsmaterial zum Vorhaben anfordern (Request for Information).
Quelle: http://www.marineforum.info/HEFT_7_8-20 ... /maaw.html

Ich poste den ganzen Artikel weil er sich nur kurz im Netz befindet.
Zitieren
Mit Inbetriebnahme der Baku - Ceyhan Pipeline kommen auf die türkische Marine und Küstenwache neue Herausforderung bei der Sicherung des Hafens von Ceyhan und des Öltankerverkehrs im östlichen Mittelmeer zu. Zu dem Thema habe ich zwei Artikel gepostet die die neuen Herausforderungen analysieren.

Zitat:Pipeline and seaport security
Thursday, July 13, 2006


Turkey is about to become one of the most important transit pipeline countries of the world

Ali Külebi

ANKARA - Turkish Daily News


Although it is deprived of oil and natural gas resources, owing to its geographic position Turkey is about to become one of the most important transit pipeline countries in the world in the next few years since our country is not only a key country in terms of geopolitics but also lies between Europe and a region that accounts for most of the world's oil production.
Quelle: http://www.turkishdailynews.com.tr/arti ... wsid=48648




Zitat:Pipeline and seaport security (III)
Saturday, July 15, 2006

Ali Külebi
The U.S. very recently set up a military command center close to Baku on the Caspian Sea and two radio stations to be administered from that command center in close proximity to the Russian and Iranian border. The United States' purpose is to be able to keep suspicious vessels and planes as well as land operations under control and to monitor all wireless communication, including cellular phones. Applying this security measure set up at the starting point of the BTC pipeline against terrorist activity symmetrically in the Gulf of İskenderun region and even on northern Cypriot soil at Cape Zafer in Karpaz could be of great use in terms of security, and it would also signal the permanence of Turkey's presence in Cyprus.
Quelle: http://www.turkishdailynews.com.tr/edit ... ali_kulebi
Zitieren
Zitat:Turkish Navy to Evacuate 1,200 Turks from Beirut on Monday

Published: Monday, July 24, 2006
zaman.com


Twelve hundred Turkish citizens left stranded in Lebanon due to the ongoing Israel attacks, will be evacuated from Beirut on Monday in Turkey's biggest ever evacuation operation.

The Turkish embassy in Beirut has announced that a total of 1,200 Turkish citizens are awaiting evacuation from the country.

A Turkish Sea Forces ferryboat escorted by two frigates which left for Beirut yesterday afternoon is expected to bring the Turkish evacuees to the Turkish port of Iskenderun on Monday.
Quelle: http://www.zaman.com/?bl=hotnews&alt=&t ... 4&hn=35029
Zitieren
Vor kurzem wurde bei der türkischen Küstenwache das erste Schnellboot des Typ Onuk MRTP-20 in Dienst gestellt, das Design der MRTP-20 ist abgeleitet von der MRTP-15/16. Der Rumpf der MRTP-20 ist mit 22,55 m deutlich als der Rumpf des vorgängermodell, zudem kann sie deutlich mehr Nutzlast aufnehmen.

Ein Bilder der Onuk MRTP-20: http://xs304.xs.to/xs304/06302/MRTP20_TCSG19.jpg



Neues zur Evakuierungsmission der türkischen Marine im Libanon.

Zitat:Turkey Evacuates 1029 of its Citizens from Lebanon
By Cihan News Agency
Tuesday, July 25, 2006
zaman.com


Turkey completed the evacuation of 1029 Turkish citizens stranded in ravaged Beirut.

A Turkish Sea Forces ferryboat which was carrying the Turkish evacuees docked at Mersin port on Tuesday afternoon.

Carrying out Turkey's largest ever evacuation operation, the ferryboat left Beirut on Monday at 7.15 pm and arrived in Turkey on Tuesday afternoon after a 17-hour journey.
Quelle: http://www.zaman.com/?bl=hotnews&alt=&t ... 5&hn=35067
Zitieren
Zitat:Skywalker postete
Vor kurzem wurde bei der türkischen Küstenwache das erste Schnellboot des Typ Onuk MRTP-20 in Dienst gestellt, ...
Eine kleine Korrektur: Das erste Schnellboot des Typ MRTP-20 wurde vor kurzem vom Stapel gelaufen. Es wird zu erst geprobt bevor es bei der türkischen Küstenwache in Dienst genommen wird.
Zitieren
@Saturn5

Erstmal danke für die korrektur:merci:, weisst du zufällig wieviele MRTP-20 die türkische Küstenwache beschaffen will ?

Edit: Mich würde auch interessieren ob die Küstenwache plannt das Leichtgeschütz STAMP von Aselsan in einigen Booten einzurüsten ?
Zitieren
Zitat:Skywalker postete
@Saturn5

Erstmal danke für die korrektur:merci:, weisst du zufällig wieviele MRTP-20 die türkische Küstenwache beschaffen will ?
Bitte schön gern geschen. Wieviele MRTP-20 Boote beschaffen wird, wird nach der Probe periode festgestellt.
Zitieren
Ich hab vor kurzem ein Video Online gestellt in denen ein U-Boot sowie Patroulien und Schnellboote des Zollschutzes und der Küstenwache zu sehen sind. Die Filme dazu hab ich im letzten Türkei Urlaub gedreht.

http://www.youtube.com/watch?v=aGQ4fpVvJWA
Zitieren
Kilic II Klasse "Zipkin" und A-Klasse "Akcakoca":

http://img145.imageshack.us/img145/1866/resim1vz0.jpg
http://img243.imageshack.us/img243/5541/resim2iu3.jpg
Zitieren
Hier eine weitere Aufnahme über die türkische Küstenwache zum Herunterladen:

http://www.sgk.tsk.mil.tr/download/mult ... dk_640.wmv
Zitieren
Zitat:Turkey to purchase ghost subs

Evren Deger - The New Anatolian / Ankara
16 January 2007



The Turkish Naval Forces has recently initiated a process to purchase six submarines with the highest technology possible.

The submarines are to include an "air-independent propulsion" system and will be able to roam under water for 50 days and will be difficult to detect due to stealth technology, which currently grants several military vehicles ghostlike mobility.

The Defense Industry Undersecretariat is reportedly accepting bids until May 4 from firms that have prior experience building submarines. The undersecretariat wants the firms to subcontract Turkish firms to develop and install electronic command systems and modules for the submarines.

After an initial submarine is constructed by the shipyard of the winning firm, the high-tech vessels will be constructed at a naval yard in western Golcuk, Kocaeli, by Turkish engineers, technology and domestic products as far as possible.

Quelle: http://www.thenewanatolian.com/tna-21294.html
Zitieren
Wow "ghost subs"...immer wenn man meint, der Presse fallen keine neuen fantasievollen Charakterisierungen mehr ein, wird man aufs neue überrascht.
Man könnte eigentlich auch denken, diese Bezeichnung wäre irgendwie redundant, schließlich steht und fällt das Geschick eines U-Bootes seit hundert Jahren damit, ob es in der Lage ist, ein Loch im Wasser zu sein oder nicht.
Zitieren
http://www.marineforum.info/AKTUELLES/aktuelles.htm
Zitat:Der Außenausschuss des US-Repräsentantenhauses hat am 25. Oktober die Abgabe von vier bei der US-Navy ausgemusterten Einheiten an die türkische Marine gebilligt.

Bei zwei Einheiten handelt es sich um Minenjagdboote der OSPREY-Klasse. Ihre Überlassung kommt nicht als Überraschung. SHRIKE und BLACKHAWK finden sich schon seit einiger Zeit auf der von der US-Navy vorgeschlagenen Transferliste. Eines der Boote soll die türkische Marine als Geschenk erhalten; für das zweite soll sie einen Vorzugspreis von nur etwa 20 Mio. Euro bezahlen.

Die zwei anderen Einheiten – zwei Fregatten der OLIVER HAZARD PERRY-Klasse – fanden sich aber bisher noch nicht auf der Transferliste. Dies sowie die Tatsache, dass beide kostenlos abgegeben werden sollen, lässt auf eine kurzfristige Aktion unter vornehmlich politischen Gesichtspunkten schließen. Beobachter interpretieren das Angebot als Versuch der USA, das nach den politischen Querelen der letzten Wochen (Völkermord in Armenien, PKK im Irak) gestörte Verhältnis wieder ins Lot zu bringen.

Ob die türkische Marine das Angebot – und vorerst handelt es sich nur um ein solches – annimmt, bleibt abzuwarten. Während die Minenjagdboote sicher willkommen sein werden, könnten sich die zwei Fregatten durchaus als „Danaergeschenk“ erweisen. Ihre Übernahme könnte für die türkische Marine eher zur Belastung werden, als dass ihr davon operativer Nutzen entstünde. Zwar hat die türkische Marine zwischen 1998 und 2003 bereits acht PERRY-Fregatten aus den USA erhalten. Diese Schiffe (nach türkischen Städten benannte GAZIANTEP-Klasse) hatten aber noch die ursprüngliche Bewaffnung, d.h. sie verfügen über FK-Starter, aus denen Seeziel-FK Harpoon und Flugabwehr-FK SM-1 verschossen werden können.

In den US-Fregatten dieses Typs ist dieses FK-System in den letzten Jahren zur Gänze demontiert worden. Die noch in Dienst befindlichen US-Schiffe sollen wohl ab 2008 RAM erhalten, natürlich aber nicht die ausgemusterten Fregatten. Damit verfügen die angebotenen US-Schiffe nur noch über Rohrwaffen. So drängend für die Türkei auch eine Ablösung der noch aus den 70er Jahren stammenden ex-US Fregatten der KNOX-Klasse sein mag: ein Ersatz durch ebanfalls schon mehr als 20 Jahre alte bloße „Kanonenboote“, die dann auch noch jeweils mehr als 200 Mann Besatzung erfordern, dürfte ihr nur wenig helfen. Und eine Rückrüstung der zwei PERRY könnte sich als kostspieliges Unterfangen erweisen.
Kpt. Mommsen bringt es auf den Punkt (kursiv wiedergegeben) - und die Kriegsschiffe können auch nicht im Nordirak eingesetzt werden, so dass gleichzeitig die nordirakischen Kurden beschwichtigt werden können ....
Zitieren
Vielleicht als Ausbildungsschiffen? Oder ersatzteilespender?
Zitieren
ein sehr guter Artikel im Marineforum (Ausgabe 11/2008)
http://www.marineforum.info/HEFT_11-200 ... urkei.html
Zitieren


Gehe zu: