Türkei
#46
Zitat:PKK-Mann in Unna verhaftet



Unna. (AP/wig) Generalbundesanwalt Kay Nehm hat am Dienstag in Unna einen mutmaßlichen PKK-Funktionär festnehmen lassen. Den Zugriff vollzogen Kräfte des Bundeskriminalamts. Die Unnaer Polizei wurde nur knapp über die Aktion informiert, war aber nicht beteiligt.


Der Haftbefehl gegen den 35-jährigen Vehbi A. lautet auf Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung und gefährliche Körperverletzung. Wie die Bundesanwaltschaft am Freitag in Karlsruhe mitteilte, soll der Türke kurdischer Abstammung unter anderem im Februar als Leiter des PKK-Gebiets Bremen die gewaltsame Bestrafung eines ehemaligen, abtrünnigen PKK-Kaders angeordnet haben. Noch am Dienstag wurde er dem Haftrichter vorgeführt.
Quelle: http://www.waz.de/waz/waz.unna.volltext.php?ke ... dbserver=1
Zitieren
#47
http://www.netzeitung.de/ausland/289266.html

Türkei beschlagnahmt Raketenlieferung

Der Zoll in Istanbul hat für Ägypten bestimmte Raketen konfisziert. Das Schiff kam aus der Ukraine.

Zitat:Im Vorfeld des Nato-Gipfels in Istanbul Ende Juni hat die türkische Regierung die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. In der Hafenstadt Ambarli wurde nun eine Schiffsladung mit Raketenwerfern und anderen Waffen beschlagnahmt, wie türkische Regierungsvertreter am Donnerstag mitteilten. Das Schiff war demnach von der Ukraine auf dem Weg nach Ägypten.
Die Waffen seien in zwei Containern versteckt gewesen, berichtete der private Fernsehsender NTV. Die Besatzung des Schiffes, das den Hafen zum Auftanken angelaufen war, sei festgenommen worden. Der Fund werde nun von Militärexperten untersucht. (nz)
Link http://www.netzeitung.de/ausland/289314.html

Kaplan-Anhänger planen Anschläge in der Türkei

Der türkische Geheimdienst fürchtet Briefbomben-Anschläge des «Kalifatstaats». Über potentielle Adressaten ist bisher nichts bekannt.

Zitat:Anhänger des Islamistenführers Metin Kaplan sollen Briefbomben-Anschläge auf die Türkei geplant haben. Nach Angaben der türkischen Zeitung «Milliyet» hat der türkische Geheimdienst (MIT) dementsprechende Informationen an die Polizeizentrale in Ankara weitergeleitet.
Die Mitglieder der militanten Organisation «Kalifatstaat» hätten bereits «sehr viele» Briefbomben gebaut und warteten nur noch auf den Befehl sie loszuschicken. Über potentielle Adressaten der Briefbomben ist bisher nichts bekannt...............
Zitieren
#48
@Falke
Ja das ist ein berechtigter Denkansatz.
Wieso nimmt die PKK den einseitig ausgerufenen Waffenstillstand gerade dann wieder zurück, wenn sich die innenpolitische Lage in der Türkei zu entspannen scheint?
Wieso ist es so leicht die 'Kurdenpolitik' der Türkei zu kritisieren während der Iran und der Irak mehr oder minder ungehindert die Eliten der Kurden vernichten(vernichteten) und sogar deren Siedlungsgebiete direkt angreifen und somit absichtlich Zivilisten gefährden können?

In einer Türkei in der es kurdisch-stämmige Parlamentspräsidenten gibt,
in der es bekannte und bekennende kurdische Sänger, Geschäftsleute gibt, sollte man wirklich nicht von systematischer Unterdrückung sprechen, so wie es die linken und pazifistischen Kreise Europas allzu gerne tun!

Natürlich ist die türkische Innen-/Außenpolitik (auch in Bezug auf die Kurden)alles andere als lobenswert, aber ich denke im Vergleich zu den Mullahs vom Zagrosgebirge oder den Baath-Fanaten aus Bagdad immer noch 'besser'.

@eyreqib
Deine Signatur lautet wie folgt:
>In den Gebieten, wo die Kurden in der Mehrheit sind,
werden sie sich selbst verwalten<

Nun, es wird dich freuen, dass die Kurden sich selbst verwalten dürfen.
Denn wie es in einer Demokratie üblich ist dürfen die Bürger des Landes Türkei, ihre Vertreter lokal und auch auf Landesebene frei wählen.
Sogar erklärte Feinde des türkischen Staates wie die HADEP/DEHAP-Fraktionen dürfen zur Wahl antreten und stellen aktuell mehrere Bürgermeister und Gouverneure im Südosten des Landes.
Jaja so ist die Demokratie, sie nährt ihre eigenen Feinde :laugh:

Achja noch etwas. Mit Verlaub muss ich dich auf einen möglichen Irrtum hinweisen, der die wohl in all dem Eifer unterlaufen ist. Irgendwo war zu lesen, dass, nach deiner Meinung(?), 20 Millionen Kurden in der Türkei leben würden.

Nun nach Schätzungen der PKK sind es 15 Millionen, nach geheimen Militärberichten knapp 11 Millionen Kurden. Also wie kommst du wohl auf diese Zahl, 20? Kann es vielleicht sein, dass du da etwas verwechselst, zum Beispiel mit dem prozentualen Anteil der Aleviten in der Türkei? :|
Zitieren
#49
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 56,00.html

Zitat:EKLAT ZWISCHEN TÜRKEI UND ISRAEL

Erdogan beordert Botschafter zurück

Die türkische Regierung zeigt Israel derzeit deutlich, was sie von dem Vorgehen der Regierung Scharon gegen die Palästinenser hält. Jetzt rief sie sogar ihre zwei ranghöchsten Diplomaten zu Konsultationen in die Heimat zurück.
...
:daumen:
Zitieren
#50
Hhm ich dachte immer das Thema Israel und Palästina ist gesperrt? :?Wink
Zumindest geht es stark in die Richtung.
Zitieren
#51
Wie man es nimmt Jack ist ja eigentlioch ne Nachricht die gemischt ist betrifft ja eigentlich Türkei oder?
Zitieren
#52
@Azrail
Er wär halt so gerne Mod geworden Wink *fg*
Ne mal im Ernst. Es handelt sich hierbei um eine Meldung über die Türkei. Und ich finde es richtig, daß die Türkei auf internationaler Bühne ein bischen selbstständiger Auftritt und es z.B. wagt die israelische Regierung scharf zu kritisieren.
Die Trükei braucht wieder mehr eigenes Profil um bei Ländern der Region mehr Einfluss und Ansehen zu erlangen und eine Annäherung an die Nachbarn begrüße ich absolut.
Zitieren
#53
Jo sowas begrüß ich auch bloß die Türkei brauch noch ne Menge Zeit für ein eigenes Profil zumindest hat die Türkei mehr kritisiert als andere Nation.
Eine Annähereung zumindest auf wirtschaflicher Ebene würde ich gerne mit Iran sehen das als Erbe des Peresreiches auch ein erhebliches Potenzial hat.Wie sieht es eigentlich da aus ich glaub Iran und dessen Bevölkerung halten nich viel von der Türkei?
Zitieren
#54
@Sahab3

*Die Türkei muss zu sich selbst finden.* Wie oft hab ich solche Sprüche auf verschiedenen Häuserfronten und Betonwänden Istanbuls und Canakkales gelesen.
Zu aller erst müsste die Türkei ihr osmanisches Erbe annehmen, dann müsste man dem Islam den angestammten Platz zurückgeben. Schließlich stellten wir einige Jahrhunderte lang den Kalifen :juhu:

Nein, jetzt im Ernst, man kann doch sein eigenes Volk nicht durch Zwang von der Religion trennen. Schlagwort: *Reislamisierung der Türkei*

Also am Besten sollte man all die dekandenten Generäle zusammentreiben und als Exportgut nach irgendwohin schicken :evil:

@Azrail
All die Jahrhunderte standen und stehen sich Turaner und Iraner gegenüber.
Stets unter anderen Bedingungen, einmal war es Sunna und Schia, einmal Nomadenkultur und sesshafte Kultur und heute ist es Laizismus und Theokratie. Aber nichts ist für die Ewigkeit :rofl:
Also wenn man sich zwischen Kooperation mit Israel oder dem Iran entscheiden müsste, würde man sich eher mit den Mullahs vom Zagrosgebirge arrangieren :baeh:

Achja, der Iran hat eine große türkische Minderheit und zwar knapp 17 Millionen Azeri die um die unruhige Universitätsstadt Täbriz siedeln.
Schah Ismail I. der Begründer, besser gesagt der Neugründer Persiens (er wurde 1512 in der nähe vom Van-See bei Caldiran von Yavuz Sultan Selim vernichtend geschlagen) war ein schiitischer Azeri. Khomeini soll doch auch (zum Teil) Azeri gewesen sein und Chatam(e)i ist Azeri.
Unter dem Strich, ein neuer Kas-i-rin Vertrag wäre angebracht. Big Grin
Zitieren
#55
Mal ne Frage weiß jemand was die Türkei vor hat wenn sie nicht in die EU kommt,denn danach sieht es aus?
Welche Ziele hat sie danach und was ist mit der Reform der Türkei wird sie fortgeführt werden?

Danke
MfG Azze
Zitieren
#56
@Timucin

Du vergist wohl wer uns gerettet hat ja Atatürk und unsere glaubens brüder haben uns verahten. Du glaubst doch nicht im ernst das wir mit arabern zusammen Arbeiten können wen wir mehr Reislamisiert sind. Was du vorschlägst ist ein schritt zürück.Islamischen staaten solten beispiel an uns nehmen und mehr reformen durch führen um staat und religon zu trennen eine anderen weg gibts nach meiner meinung nicht.Auserdem denkt ein grosteil der bevölkerung wie die generäle.Also am Besten sollte man all die Islamisten zusammentreiben und als Exportgut nach irgendwohin schicken :daumen:
Zitieren
#57
Zitat:Erdogan urges more ties with Iran


12:21:25 È.Ù
Istanbul, June 15 - Turkish Prime Minister Recep Tayyep Erdogan said here Monday that Ankara attaches importance to its consultations with Iran on key regional issues.
http://www.iribnews.ir/Full_en.asp?news_id=205952&n=35
Zitieren
#58
@Destro
Es war kein Vorschlag, ich befürworte es nicht, aber im Interesse meines Landes will ich einen zusätzlichen innenpolitischen Konflikt möglichst vermeiden.
Aber dein Satz
Zitat:Islamischen staaten solten beispiel an uns nehmen und mehr reformen durch führen um staat und religon zu trennen eine anderen weg gibts nach meiner meinung nicht.
das 'stinkt' mir allzu sehr nach Fukuyama. Nichts für ungut aber der westlich geprägte Begriff von Demokratie gepaart mit Raubtierkapitalismus natürlich, ist nicht *das Ende der Geschichte* sondern nur ein kleineres (?) Übel zu den Totalitarismen der Vergangenheit (Kommunismus, Faschismus,Zionimus).

Ich will nur ein ungezwungenes, nicht strikt reguliertes Verhältnis zwischen Laizismus und Religion. Im kleinen gesprochen,(nur ein Beispiel) man sollte auch verschleierte Frauen in die Universitätsmensas zulassen!

Du willst die Islamisten zusammentreiben und verschicken?
Na dann wird es aber ziemlich leer in der anatolischen Steppe Big Grin
Zitieren
#59
@Azrail

Also ich denke nicht grad dass die Türkei in die EU aufgenommen wird.

Es könnte ja passieren das eine "Asiatische Union" gegründet wird. Waere doch möglich oder?
Zitieren
#60
Falcon? eine "Asiatische Union" mit welcher Vorstellung und welcher Begründung?
Die Frage ist dies realisierbar?
Zitieren


Gehe zu: