Ch 53 Nachfolger
Nach Rheinmetall und MTU hat sich Sikorsky nun noch einen weiteren deutschen Industrie-Partner an Bord geholt im Rahmen seiner Strategie im anstehenden Ausschreibungsverfahren für den STH zusätzlich zu punkten mit deutlichen Wertschöpfungsanteilen, sowie Systembetreuungs- und Instandsetzungspartnern im Inland.

Zitat:Der US-Hubschrauberproduzent Sikorsky und das deutsche Luftfahrtunternehmen Autoflug haben eine Absichtserklärung (LOI) zur Intensivierung der Zusammenarbeit im Bereich der Kabinenausstattungen und beim Transporthubschrauber CH-53K von Sikorsky im Rahmen des deutschen Programms zur Beschaffung eines schweren Transporthubschraubers (STH) unterzeichnet.
Wie Autoflug weiter mitteilte, sehen beide Unternehmen in der Zusammenarbeit aber auch Chancen über das STH-Programm hinaus.
Autoflug produziert Luftfahrtsitze, MedEvac Ausstattungen und Zusatztank-Systeme.
https://www.hartpunkt.de/autoflug-im-tea...elicopter/

Ich glaube, dass dieses Vorgehen seitens Sikorsky durchaus von Erfolg gekrönt sein könnte.
Es wurde ja z.T. bemängelt, dass der STH (egal ob CH53K oder CH47) nicht bzw. auch nicht einmal wie die alten CH 53 mit Lizenz in Deutschland gebaut werden (aufgrund zu geringer Stückzahl). Deshalb könnten zumindest große Zulieferer-Anteile aus Deutschland im Sinne von Wertschöpfungsanteil ein Industriepolitisches Extra-Sternchen sein im Vergabeverfahren.
Desweiteren wünscht sich ja die Politik, dass endlich mal ein Rüstungsprojekt reibungslos abläuft und nachvollziehbarerweise die Beschaffung eines Hubschrauber mit höherer Einsatzbereitschaft als die zuletzt neubeschafften Muster Tiger/NH90.
Die heimische Industrie als ständiger Systembetreuer ist m.M.n. ein ziemlicher Coup und könnte den höheren Preis gegenüber der Chinook (höher wird er mit Sicherheit sein, auch wenn ich Helios Annahme zustimme, dass die im Moment kolportierten Zahlen nicht korrekt sein dürften), zusammen mit den deutlich besseren Leistungswerten der King Stallion entkräften.
Darüber hinaus hat der CH53 ja eine beträchtliche Lobby innerhalb der Truppe und Sikorsky wurde wohl auch im Rahmen der letzten Jahrzehnte als zuverlässiger Partner wahrgenommen. Im Sinne von Netzwerken hat Sikorsky also meiner Einschätzung nach im Moment absolut die Nase vorn.
Zitieren
Zwei interssante Zahlen im https://ukdefencejournal.org.uk/osprey-v...abilities/ zu den Chinook-Kosten
Fly-away Preis USD 39M, Flugstunde USD 4,6k
Zitieren


Gehe zu: