Ch 53 Nachfolger
#1
Der CH 53 der Bundeswehr ist ein guter, aber in die Jahre gekommener Tranpsort Hubschrauber. Die Probleme in letzter zeit haben gezeigt das er schon schwächen zeigt.

So nun meine Frage. Könnte man nicht da schon für den NH 90 eine Menge neue Technologie entwickelt wurde, diese für den Bau eines CH 53 Nachfolgers zum Teil nutzen. So eine Art Komponenten Lösung wie beim Igel.

Einen kleinen Teil nehmen wir aus der jetzt stattfindenden KWS des CH 53, einen weiteren von den bestehnden schweren Hubschraubern von Eurocopters(Cougar), ein großer Teil aus dem NH90. Und was es nicht, oder schlecht gibt wird neu entwicklet.

Und fertig haben wir einen neuen, wohl nicht so schlechten mittleren Transporthubschrauber für Europa und wenn die Amis nicht so verbohrt sind können sie damit ihre CH 53 auch ersetzen.

Wäre billiger, effektiver und vor allem schneller.
Zitieren
#2
Sikorsky hat im vergangenen Monat eine transatlantische Kooperation vorgeschlagen, um alte CH-53 zu ersetzen. Dieses Projekt HTH soll so aussehen, dass Sikorsky, die gerade am Projekt CH-53X arbeiten um die amerikanischen CH-53 fit für die Zukunft zu machen, für die Systeme verantwortlich wären, sprich den Antriebs- und Systemteil, der in der neuen CH-53-Version komplett erneuert werden soll, während die europäer für sich quasi eine neue Zelle konstruieren sollten. Die Entwicklungskosten sollen "nur" eine Milliarde Dollar betragen. Der bisher von Sikorsky vorgeschlagene (und als ideal bezeichnete) Laderaum hätte die Größe 10,15*2,8*2,59 m, bei zehn Tonnen Nutzlast wäre der Aktionsradius 500 km.
Solange jedoch die Streitkräfte selber noch nicht genau wissen was sie wollen, ist das alles nur ganz vorsichtige Spekulation...
Zitieren
#3
Ja, die Amis wollen ihre CH-53 in absehbarer Zeit nicht ersetzen. Daher werden wir von denen keinen neuen Heli vor die Tür gestellt bekommen. Entweder macht Deutschland bei der KWS mit oder es wird in mittlerer Zukunft Zeit für einen neuen Heli. Vielleicht sollte man auch den Merlin in Betracht ziehen.
Zitieren
#4
Der Merlin ist zu klein und hat eine zu geringe Tragfähigkeit, der kommt als gleichwertiger Ersatz nicht in frage. Die wahrscheinlichste Lösung wäre wohl wirklich eine Modernisierung und dann Entwicklung eines neue Heli, warum nicht in transatlantischer Zusammenarbeit...
Zitieren
#5
Weiß jemand zufällig in wieweit sich der CH53X von seinem Vorgänger äußerlich unterscheiden soll und was genau neu sein wird?
Zitieren
#6
Das Programm läuft gerade erst an, soll heißen nur wenig ist sicher und vieles noch Spekulation.
Es wird sicher ein neues, stärkeres Triebwerk geben. Der Rest ist mehr oder weniger noch eine Wunschliste, in wie weit die realisiertwird ist anscheinend nicht ganz klar.
Gewünscht werden bessere Selbstschutzsysteme, ein besseres Außenlastgeschirr, ein moderneres Cockpit und einen verbesserten Rotorkopf wie auch neue Rotorblätter. Außerdem muss durch die Lebensdauerbeschränkung auch die Zelle überholt werden.
Von außen wird man demnach vor allem Veränderungen an den Triebwerken erkennen, ansonsten wohl erst beim zweiten Blick...
Zitieren
#7
Hört sich ja doch mehr wie eine normale KWS an.
Ich bin eh der Meinung das der Osprey der nächste Schritt im Lufttransport auf dieser Ebene sein sollte.
Zitieren
#8
Eben nicht, wenn es eine neue Zelle hat und zum großenm teil neue Technick dann ist das fast ein neuer Heli. Klingt für mich Intressant,man muss man es aber im Detail sehen.

Jedenfalls die CH 53 die der Bund hat sind von der Zelle und dem Konzept recht alt und ausgelutscht, da nutzt noch mal flicken und schustern gar nichts.
Zitieren
#9
Überholt heißt nicht neu!
Zitieren
#10
Zitat:während die europäer für sich quasi eine neue Zelle konstruieren sollten
Was quasi dabei heißt??? Ich fände die Idee diskusion würdig. Wie ich schon am Anfag sagte eine Komponenten Lösung, wie beim Igel.
Zitieren
#11
Einige europäische Staaten, darunter auch Deutschland, sind dazu fähig, eigene Helikopter zu entwickeln und zu bauen. Der Bau eines Transporthubschraubers für einen europäischen Staat wäre also kein Problem. Ich erinnere an Eurocopter, eine Firma, die bereits den Tiger/Uhu, aber auch mehrere zivile Helikopter entwickelt, gebaut und zum Verkauf angeboten hat.
Zitieren
#12
In die Richtung ging ja meine Einleitung, man nimmt das beste was wir im Moment an Technik haben, vor allem der NH 90 sollte da einiges an Inovation bringen. Man bräuchte eine neue Zelle und ein neues Treibewerk(könnte man auch bei der KWS des CH 53 testen, aber der große Teil ist schon da (Elektronik und adneres).
Zitieren
#13
Würde sich nicht auch eine weiterentwicklung des Cougar anbieten, natürlich mit großerer Tragfähigheit?:frag:
Zitieren
#14
Puma/Cougar sind schon zu alt vom Konzept her und Zukunftsfähigkeit denke ich.
Außerdem zu klein um die CH53 zu ersetzen+keine Heckladerampe.
Zitieren
#15
Im Bereich der kleinen und mittleren Transporthubschrauber können wir den Amerikanern inzwischen durchaus das Wasser reichen. Wo sollte das Problem bei nem großen liegen??? Auf Basis des EH101 sollte sich doch wohl was machen lassen.
Zitieren


Gehe zu: