Ch 53 Nachfolger
#16
Zitat:Tom postete
Im Bereich der kleinen und mittleren Transporthubschrauber können wir den Amerikanern inzwischen durchaus das Wasser reichen. Wo sollte das Problem bei nem großen liegen??? Auf Basis des EH101 sollte sich doch wohl was machen lassen.
ich denke auch das sich mit entsprechender motorisierung die theoretisch EH101 bestens eignet 10-12t (aussen) zu tragen.
ich sehe aber für größere maschinen keinen bedarf. da selbst die modernen 155mm (39cal) gerade ~5t wiegen und die standart artilleriepallette (die die auch nur aussen transportiert werden kann) auch 5t wiegt.
Zitieren
#17
Der CH-53 ist in der Lage 3 Wiesel zu transportieren (2 innen, 1 außen). Ich denke mal an solch einer Fähigkeit sollte es auch einem Nachfolger nicht mangeln. Zudem sollte ein großer Transporthubschrauber in der Lage notfalls auch größere Evakuierungen durchzuführen. Beim Rückzug aus Vietnam haben die Ch-52 teilweise bis zu 70 Menschen mit einem Flug rausgeholt. Auch auf solche Merkmale sollte Rücksicht genommen werden, zumal die Bundeswehr mit der KSK durchaus über eine Einheit zur Evakuierung von "Ausländern" aus Kriesenregionen verfügt.
Zitieren
#18
Ich bezweifel dass sich die internen Forderungen mit einem EH101 erfüllen lassen, denn in meinen Augen ist der Hubschrauber dafür zu klein, und eine Leistungssteigerung in dem Rahmen (das letztendlich 10+ Tonnen transportiert werden können) zu kostspielig. Denn man müßte das Abfluggewicht um knapp vier bis fünf Tonnen heben, das bedingt Triebwerke die ebenfalls extrem leistungsgesteigert werden müssen. Da darunter die Reichweite leiden dürfte, müßte jedem klar sein. Ein großer aufwand für einen Hubschrauber, der zwar angepasst wurde, aber trotzdem kaum spielraum für eigene Wünsche läßt. Da scheint mir das Sikorsky-Angebot sinnvoller, den kompletten Antriebstrang und ein paar Systeme zu übernehmen, und sich selber eine Zelle nach eigenen Wünschen anfertigen. Vom Preis dürfte es in die selbe Kategorie fallen, aber man hätte einen "eigenen" Hubschrauber.
Zitieren
#19
Zitat:Helios postete

Denn man müßte das Abfluggewicht um knapp vier bis fünf Tonnen heben, das bedingt Triebwerke die ebenfalls extrem leistungsgesteigert werden müssen. Da darunter die Reichweite leiden dürfte, müßte jedem klar sein. .
die EH101 hat schon jetzt eine fabelhafte reichweite, und es besteht sogar die möglichkeit zusätzlich aussentanks mitzuführen. auch die Ch53 und die Pumas ließen spielraum um die maschinen massiv leistungszusteigern. und das mit den wieseln in der Ch53 habe ich zum letztenmal in einem BW lehrfilm aus den 80ern gesehen. in zukunft wird es einige einsatzfähigkeiten eben nichtmher geben dafür eben andere. CH53X halte ich für einen riesen HOAX aber ihr werdet es ja sehen..
Zitieren
#20
Inoffiziell will man wohl 8-10 Tonnen in einen Radius von knapp 500 Kilometern transportieren können, der EH-101 ist zur Zeit in der Lage knapp 30 Soldaten innerhalb dieses Radius zu transportieren. Bei einer Leistungssteigerung müßte also definitiv mehr Treibstoff mitgeführt werden, nur auf Außentanks zu setzen halte ich grundsetzlich für falsch.
Das mit dem Transport der Wiesel ist ebenso eine inoffizielle Forderung, oder besser gesagt ein Wunsch, die aktuellsten Bilder von Übungen die ich kenne sind noch recht neu, nichts aus den achtzigern.
Ob der CH-53X ein Hoax ist oder nicht, ist letztlich egal (gegen Argumente dafür hätte ich aber nichts einzuwenden). Die Entwicklung der Komponenten läuft, und ließe sich auch bei einem Abbruch noch weiterführen, schließlich will man ja keine CH-53X kaufen, sondern lediglich deren Komponenten.
Ich habe auch nichts gegen einen Umbau des EH-101, doch um die derzeitigen Wünsche zu erfüllen müßte dieser schon größerer Umfang haben, und hier erscheint mir (noch?!?) die Sikorsky-Alternative attraktiver.
Zitieren
#21
@SPEARHEAD
Zitat:habe ich zum letztenmal in einem BW lehrfilm aus den 80ern gesehen
Der Wiesel wurde erst 1990 in die BW eingeführt

http://www.rheinmetall-ls.de/fahrzeuge_ ... schaft.jpg

http://www.aeronautics.ru/archive/armor ... 095852.jpg

Der Wiesel wird bei jeder Übung der Fallis mit der CH53 transportiert.
An den Bildern kann man unschwer erkennen von wann sie sind.
Transportfähigkeit in der CH53 ist die Existenzgrundlage des Wiesels.
Zitieren
#22
Also der es gab glaub ich einen Vorgänger des Wiesel bei den Fallis. Das war der Kraka

http://www.kraka.de/html/home/index.shtml.htm

aber ich glaube nicht das davon die rede war.
Zitieren
#23
oky, den film habe ich ehrlichgesagt ende der 90er auf einem ziviseminar gesehen...;O)

alternativ fällt mir zur Ch53 die CH47E ein. der produktionsline offensichtlich noch offfengehalten wird. es wäre kein fehler dieses model auf seine tauglichkeit für die anforderungen eines neuen schweren heli zu überprüfen.
Zitieren
#24
Das Teil hat doch auch schon die Steinzeit miterlebt.
Kann doch nicht so schwer sein einen neuen Schweren Helicopter zu basteln, der Markt ist ja wohl vorhanden.
Irgendwie verstehe ich das nicht ganz, Geldknappheit oder wie?
Zitieren
#25
Eine weitere Möglichkeit wäre natürlich das Prinzip des Osprey. Hierzu gibt es meines Wissens auch in Europa Tests und im zivilen Bereich gibt es auch bereits Prototypen. Hierbei könnten herkömmliche Turboprops verwendet werden.
Zitieren
#26
Ganz meiner Meinung!
Aber ich glaube irgendwie das man hierzulande nicht den Mut aufbringen wird ein so teures Projekt zu starten.
Obwohl es ganz neue Möglichkeiten für Operationen ergeben würde!
Zitieren
#27
Wieso eigentlich? Heutzutage geht es doch hauptsächlich darum, die Armee kosteneffizient zu betreiben. Zweifellos bieten sich hierfür Kipprotorflieger an. Habe kürzlich ein Bild einer zivilen Maschine für 10-12 Passagiere gesehen, die angeblich bereits angeboten wird. Und wenn zivile Unternehmen an der Technologie interessiert sind muß sie "gewinnbringend" sein.Wink
Zitieren
#28
Du meinst sicher die 609 von Bell. Diese ging ja aus den Erfahrungen bei der Konstruktion der Osprey hervor und dürfte insofern in der Entwicklung nicht mehr ganz so teuer sein. Wenn man allerdings sieht, welche Schwierigkeiten bei der Konstruktion der Osprey aufgetreten sind, wie lange das Projekt dauert, bezweifel ich dass die Europäer eine größere Maschine (denn größer müßte sie sein, um die genannten Wünsche zu erfüllen) ohne Schwierigkeiten produzieren können, und das ganze auch noch unter Zeitdruck. Insgesamt natürlich ein gutes Konzept, keine Frage, nur bezweifel ich die Realisierbarkeit, wobei die technischen Probleme, die dabei entstehen könnten, noch gelöst werden könnten, wenn genug Zeit wäre, die wirtschaftlichen und politischen jedoch kaum. Solch ein Projekt wäre nur mit gute Partner, die entsprechend viele Einheiten kaufen würde, klappen, weil sonst die Entwicklungskosten nicht aufgebracht werden könnten. Und selbst dann seh ich noch eher schwarz. Sicher sollte man in dieser Hinsicht weiter forschen, was ja auch getan wird, und vielleicht wird es auch irgendwann ein solcher Zwitter bei den Armeen zu finden sein. Aber diesen zum jetzigen Zeitpunkt als Nachfolger zu betrachten, dürfte wohl eher fern der Realität sein. Ich wünschte, das wäre nicht so...
Zitieren
#29
http://www.armada.ch/02-2/article-full.cfm

gaaanz unten in dem link ist ein SuperPuma mit Wiesel 1 zu sehen. warum ich das poste? weil ich zeigen will das helicopter mit 5t nutzlast ausreichend für die meisten aufgaben der BW wären...
Zitieren
#30
Na Klasse! Dann schicken wir statt einem drei Hubschrauber los oder was? Für die Kosten könnte man dann auch selber was basteln :wall:
Zitieren


Gehe zu: