Nato vs. Iran
Zitat:West support for MKO due to enmity toward Iran: Defense Minister
Sun Sep 15, 2013 10:4AM GMT

Iran’s Defense Minister Brigadier General Hossein Dehqan says the West’s support for the terrorist Mujahedin-e Khalq Organization (MKO) is driven by their enmity toward the Islamic Revolution.
...
In April, the MKO opened an office in Washington after the United States formally removed the anti-Iranian group from the US State Department's list of terrorist organizations in September 2012."
...
http://www.presstv.com/detail/2013/09/1 ... y-to-iran/
Zitieren
Zitat:China’s customs data shows that Iran was the biggest supplier of fuel oil to the country in September. The data, provided by China’s General Administration of Customs, showed that Iran shipped 410,867 million tons (mt) of fuel oil to China in September, the London-based weekly Platts reported on Tuesday.
...
At the beginning of 2012, the United States and the European Union imposed new sanctions on Iran’s oil and financial sectors with the goal of preventing other countries from purchasing Iranian oil and conducting transactions with the Central Bank of Iran.
http://www.presstv.ir/detail/2013/10/23 ... it-record/

Zitat:...The Islamic Revolutionary Guards Corps has provided the Russian army with a copy of the US ScanEagle drone which was hunted by the IRGC in 2012 and a video showing how Iran monitors the trans-regional countries' vessels and equipment in the Persian Gulf.
...
http://english.farsnews.com/newstext.as ... 0729001105
Zitieren
Zitat:EU imposes fresh sanctions on Iran shipping: IRISL
Tue Dec 3, 2013 3:47PM GMT

The Islamic Republic of Iran Shipping Lines (IRISL) says the European Union has imposed fresh sanctions against the country by banning Iranian vessels from using its ports and shipping lines despite the recent nuclear deal in Geneva.

“Despite the deal reached during recent Geneva talks [between Iran and the six major world powers], in which it was agreed that no new sanctions would be imposed on Iran, the European Union has banned the entry of Iranian vessels into European [shipping] lines,” Mohammad Hossein Dajmar, managing director of IRISL, told ISNA on Tuesday.
...
http://presstv.com/detail/2013/12/03/33 ... -shipping/

Haha. Ich habe es doch gesagt. Wer Konzessionen gegenüber Europa macht, dem hauen sie wenige Augenblicke später ein Messer in den Rücken. Es wird wohl auch nicht die einzige schallende Ohrfeige sein, die sich Rohani und Khamenei mit ihrem Anbiederungskurs einfangen werden.
Zitieren
...zensiert...
Zitieren
Shahab3, ich würde dich bitten, einen anderen Link zwecks des Belegens des geschilderten Sachverhaltes zu benutzen bzw. zu zitieren und den Al-Manar-Link dann zugleich und zeitnah herauszunehmen, da der Sender als verfassungsfeindlich eingestuft wird. Falls jemand dann und danach dennoch genauere Informationen bezüglich des Inhaltes des Links haben möchte, so kannst du dich auf meine Bitte berufen. Danke von wegen Beachtung.

Schneemann.
Zitieren
Wusste ich gar nicht und die Begründung ist merkwürdig: Also weil Manar gegen Juden hetzen würde und das Existenzrecht Israels abstreiten würde, ist es in Deutschland verboten worden. Das hat man sich doch ohne Lobbyarbeiter sicher nicht selbst einfallen lassen. Denn bei objektiver Betrachtung hätte man auch hinterfragen können, wie viele israelische Medien wegen Hetze gegen "Minderwertige Araber" und dem Abstreiten des Existenzrechts Palästinas verboten werden müssen. Wir wissen beide, dass da bei Gleichbehandlung nur noch wenige israelische Medien aus dem linken Spektrum übrig blieben würden. Einem Netanjahu oder der kleinen Variante, unserem Nightwatch, hätte man demnach jeden zweiten Satz schwärzen müssen. :wink: Aber so ist die Welt. Einseitig und unfair.
Zitieren
hallo Shahab3

etwas unfair ist auch Deine Reaktion. Schneemann hat nicht "Deine Post zensiert", sondern Dich gebeten, einen anderen Link als Beleg zu verwenden.
Und das hat nichts mit Deinem Posting zu tun, sondern mit der Tatsache, dass die von Dir verwendete Quelle als verfassungsfeindlich eingestuft ist.
Ob die Begründung für diese Einstufung tragfähig ist, wäre eine andere Frage. Das zu beurteilen übersteigt aber die Möglichkeit einer ehrenamtlichen Forenmoderation. Deren Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass das Forum nicht in die Problematik kommt, der "Verbreitung verfassungsfeindlicher Propaganda" angeklagt zu werden - schlicht: es muss, soll und kann ein breites Spektrum an Meinungen geben. "Rote Linien" sind aber strafrechtlich relevante Sachverhalte, die eine Existenz des Forums gefährden könnten (und - da gebe ich Dir recht - manchmal stellen sich mir diesbezüglich auch bei Nightwatch & Co. die Haare hoch). :evil:

Schneemann (mit dem ich in Sachen "Israel und Palästina" alles andere als inhaltlich überein stimme) war im Übrigen nicht sehr rigoros, was ihm ja als Mod möglich wäre, sondern er hat Dich um etwas gebeten - und diese Bitte auch begründet. :wink:
Zitieren
Was für ein krudes Gequatsche. Anders als im Falle von Al Manar sind in Deutschland keine israelischen Medien verboten oder werden vom Verfassungsschutz beobachtet. Und genausowenig ist geäußerte Zustimmung für Netanyahus /Israelische Politik verfassungsfeindlich oder sonst irgendwas. Derartige Unterstellungen sind geradezu verleumderisch.
Wer damit ein Problem hat sollte sich am besten eine Webpräsenz aus einem Land suchen, wo das anders gehandhabt wird.
Zitieren
@Erich
Was soll das denn bitte? Ich bin dem Anliegen umgehend nachgekommen, habe auch nicht Schneemann kritisiert sondern den Erlass (insb. die Begründung) vom damaligen Innenminister Schäuble als einseitig bezeichnet. :roll:
Zitieren
Hallo in die Runde,

vllt. nur als kurze Erläuterung: Es ist richtig, was Shahab3 schreibt, von wegen, dass er der Bitte nachgekommen ist. Ich hätte auch keinen Grund anzunehmen, dass dies nicht so gewesen wäre (wenngleich auch es keine "Zensur" ist bzw. war, wie behauptet wurde). Zugleich indessen möchte ich anmerken, dass ich so im Grundsatz verfahre, d. h. also den betreffenden User bitte, seinen Post zu überarbeiten, wenn ich Zweifel bei einem geposteten Link X habe. Ich verfahre so, nicht weil ich jemanden vorführen will, sondern weil ich kein großer Freund des spontanen und nicht angekündigten Weglöschens von Beiträgen bin und ich jedem die Chance einräumen möchte, seinen Beitrag zu bearbeiten. Und nicht, dass man dies evtl. persönlich nimmt: Vor einiger Zeit habe ich etwa auch bei einem NPD-Link eines anderen Mitgliedes (es wollte damit nur etwas belegen, nicht dass es dem Inhalt zugestimmt hätte, dies am Rande) im Europabereich so reagiert und es gebeten, selbigen herauszunehmen, was auch geschah. Insofern: Ich verfahre grundsätzlich so, wenn ich Verlinkungen zu rechtlich problematischen bis potenziell volksverhetzenden Sites finde. Das hat auch schlicht juristische Hintergründe bezüglich des Forums und ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Erich hat dies ja auch schon auf der letzten Seite umrissen.

Und nun wieder zurück zum Thema "Nato vs. Iran"... :wink:

Schneemann.
Zitieren
http://www.sueddeutsche.de/politik/spit ... -1.1907490
Zitat:8. März 2014 17:11

Spitzengespräche zwischen EU und Iran
Iran begrüßt Ashton zum "Neustart" in Teheran

EU und Iran nähern sich einander langsam an.
Der Besuch der EU-Außenbeauftragten Ashton in Teheran gilt als "Neustart der Beziehungen". Dennoch bestimmt vor allem ein altes Thema die Gespräche.
....
Zitieren
Zitat:22.03.2014 / Ausland / Seite 6Inhalt
Neue Störmanöver gegen Teheran
Netanjahu droht wieder mit Krieg gegen Iran. Mehrheit im US-Kongreß für unerfüllbare Maximalforderungen
....
Jetzt machte Israel wieder einmal mit einem Paukenschlag auf sich und das Thema aufmerksam. Die Medien des Landes berichteten am Mittwoch, daß Premier Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Mosche Jaalon die Streitkräfte angewiesen hätten, sich für Militärschläge gegen Iran im laufenden Jahr bereit zu halten. Für diese Eventualität seien im Etat mindestens zehn Milliarden Schekel (umgerechnet 2,08 Milliarden Euro) vorgesehen. Quelle der Meldungen sind angeblich drei namentlich nicht bezeichnete Mitglieder der Knesset, die im Januar und Februar an Ausschußanhörungen über die Planungen der Streitkräfte teilgenommen haben.
...
Hintergrund der israelischen Störmanöver war offenbar die jüngste Verhandlungsrunde zwischen Iran und der internationalen Sechsergruppe, die am Dienstag und Mittwoch in Wien stattfand.
...
Bekannt war der von der Pro-Israel-Lobby AIPAC inszenierte Vorstoß schon seit Ende Februar, einschließlich des Wortlauts der beiden Briefe, für die damals Unterschriften gesammelt wurden. Am Ende steht ein Resultat, mit dem das AIPAC sich sehen lassen kann, nachdem es in den vergangenen Monaten einige politische Niederlagen – vor allem das Scheitern seiner Kampagne für Militärschläge gegen Syrien – einstecken mußte: 83 von 100 Senatoren haben den einen Brief unterschrieben, 395 von 435 Abgeordneten den anderen.
...
Irans Recht auf die Anreicherung von Uran darf nicht anerkannt werden. Die Anreicherungsanlage in Fordo, die in Bunkern unterhalb eines Bergmassivs liegt, muß demontiert werden. Die Bauarbeiten am Schwerwasserreaktor in Arak müssen eingestellt werden. Die Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) müssen jederzeitigen Zutritt zu jedem Objekt im Iran haben, das sie für »verdächtig« erklären.
...
http://www.jungewelt.de/2014/03-22/034.php
Zitieren
Zitat:Iran Tries To Wriggle Out Of Nuke Talks With A HASHTAG
7:20 PM 07/08/2015

Iranian and Russian media may be looking for an honorable and PR-savvy way for Iran to withdraw from nuclear negotiations.

Various Iranian state-backed media agencies reported that Secretary of State John Kerry and his Iranian counterpart Javad Zarif were shouting loudly enough to bother nearby hotel rooms during negotiations in Vienna this week. Rumors soon surfaced about other diplomats teasing Kerry and Zarif for the outburst.

The Iranian has reportedly gotten personal too. Countering Western diplomats’ criticism of Iranian interference in the Middle East, Zarif reportedly told them, “I should take every one of you to international courts for supporting Saddam” during Iran’s torturous 1980s war against Iraq.

In another incident, Zarif and Russia’s Sergei Lavrov accused the European Union’s top diplomat of making “threats” to cancel the talks entirely. According to Russia’s state-sponsored news agency RIA Novosti, Zarif snapped back, “Never threaten an Iranian.” Lavrov added, “Nor the Russians.”
...
http://dailycaller.com/2015/07/08/is-ne ... z3fcYKQo1J
Zitieren
tick-tack-tick-tack....BOOOOOHHHM! :mrgreen:

Zitat:Iran 'tourism' truck sparks Science Museum security alert
4 August 2015

A mobile home being used to promote Iran was at the centre of a major security alert in central London.

Cristian Ivan, 42, from Romania, "fell in love with Iran" when he visited in 2010. He is now travelling across Europe in a van with the slogan "Iran is Great" on the side.

Counter-terror police were alerted to a "suspicious vehicle" when he parked it outside the Science Museum on Monday.

The museum was evacuated and roads were shut for two hours for investigations.
...
http://www.bbc.com/news/uk-england-london-33771164

:lol:
Zitieren


Gehe zu: