Nato vs. Iran
Zitat:Iran Foils Several Assassination Attempts against N. Scientists
...
"At present the military and intelligence forces are doing their duty and they have discovered some assassination (plots)," Head of the Atomic Energy Organization of Iran (AEOI) Fereidoun Abbasi said in Tehran on Sunday.
...assassination threats against the lives of Iran's nuclear scientists were not limited only to those five scientists who were assassinated between 2010 and 2012, alluding that more scientists have also faced such threats which were foiled by the Iranian security and intelligence forces.
...
http://english.farsnews.com/newstext.php?nn=9107133469

Hier steht weiterhin ein für Iraner sehr unbefriedigendes 0:5 zu Buche. Welche Strategie man wohl in Teheran verfolgt, dass sie nach wie vor noch keine wichtigen Personen aus NATO Staaten getötet haben? Oder ist das schlicht und ergreifend ein Zeichen von Schwäche, weil man das nicht kann?
Zitieren
Zitat:Iran plans to phase out dollar, euro in foreign trade: Econ. min.

“[Iranian] government has made up its mind to phase out vehicle currencies such as dollar and euro in its [foreign] trade,” Hosseini told reporters on the sidelines of the first meeting of the heads of Economic Cooperation Organization’s tax organizations in Tehran on Monday.
...
http://presstv.com/detail/2013/01/14/28 ... -in-trade/

Zitat:Iran unable to get life-saving drugs due to international sanctions

Hundreds of thousands of Iranians with serious illnesses have been put at imminent risk by the unintended consequences of international sanctions, which have led to dire shortages of life-saving medicines such as chemotherapy drugs for cancer and bloodclotting agents for haemophiliacs.

Western governments have built waivers into the sanctions regime – aimed at persuading Tehran to curb its nuclear programme – in an effort to ensure that essential medicines get through, but those waivers are not functioning, as they conflict with blanket restrictions on banking, as well as bans on "dual-use" chemicals which might have a military application.

"Sometimes companies agree to sell us drugs but we have no way of paying them. On one occasion, our money was in the bank for four months but the transfer repeatedly got rejected," Naser Naghdi, the director general of Darou Pakhsh, the country's biggest pharmaceutical company, told the Guardian, in a telephone interview from Tehran.

"There are patients for whom a medicine is the different between life and death. What is the world doing about this? Are Britain, Germany, and France thinking about what they are doing? If you have cancer and you can't find your chemotherapy drug, your death will come soon. It is as simple as that."
...
http://www.guardian.co.uk/world/2013/ja ... -sanctions
Zitieren
Zitat:South Korea’s oil imports from Iran rise by almost 1/4: Report

According to statistics released by Korea Customs Service, Seoul bought 793,361 metric tons, equivalent to about 188,000 barrels a day, of crude oil from Iran in December which showed a 24-percent rise compared with the 639,281 tons in the corresponding period a year earlier, Bloomberg reported on Tuesday.

South Korea halted crude imports from Iran in August and September after its refiners lost insurance coverage on ships ... Iran responded by using state-owned tankers to carry cargoes, a move that would allow South Korea to receive crude shipments without concerns over insurance guarantees.
...
http://presstv.com/detail/2013/01/15/28 ... ne-fourth/
Zitieren
Zitat:Brussels Think-Tank Says Emerging Alliance Between Iran and Armenia Could "Circumvent" Western Sanctions

BRUSSELS, January 18, 2013 /PRNewswire/ --

A report issued by Brussels-based think tank European Strategic Intelligence and Security Center (ESISC) places a spotlight on what some have termed "an unholy alliance" between Muslim Iran and Christian Armenia, an alliance that anlaysts warn could dilute the impact of Western sanctions.
...
Attributing the strong ties between Armenia and Iran partly to the survival of a well-integrated Armenian minority in Shiite Iran, the report further demonstrates the increasing convergence of political, strategic and economic interests of Armenia and Iran.
...
http://www.prnewswire.com/news-releases ... 49281.html
Zitieren
Zitat:Welche Strategie man wohl in Teheran verfolgt, dass sie nach wie vor noch keine wichtigen Personen aus NATO Staaten getötet haben? Oder ist das schlicht und ergreifend ein Zeichen von Schwäche, weil man das nicht kann?

Eine kluge Strategie. Der Iran könnte sehr wohl. Zur Zeit aber wäre dies für den Westen einfach nur ein gefundenes Fressen. Das würde jede Menge Legitimation für die Eskalation bereit stellen. Ich habe die Klugheit der Iranischen Führung von jeher geschätzt. Von diesem Feind könnte und sollte man eine Menge lernen.
Zitieren
Bin mir da nicht sicher. Im Bereich der kriegerischen Auseinandersetzung scheint das Abschreckungsszenario ja derzeit hinreichend zu sein. Im nicht-militärischen Bereich aber eindeutig nicht. Es wird ja sogar sehr offen propagiert, den Iran zu sabotieren und gezielt Personal zu töten. Auf diesem Eskalationsniveau bewegt man sich ja bereits, ohne jeglichen Respekt oder Angst vor Reaktion. Es wurden ein gutes Dutzend iranischer Wissenschaftler bei helligtem Tageslicht hingerichtet. Es wurden Stromleitungen nach Fordow gekappt, um damit Zentrifugen zu zerstören und zwar exakt einen Tag bevor die IAEA einen unangekündigten Besuch zu eben exakt dieser Anlage durchführte. Es gab Entführungen und merkwürdige Absturzserien, die jeweils stest hochrangiges Personal der Pasdaran betrafen. Es wurde möglicherweise ein Raketentestgelände mit samt zwei Dutzend teils hochrangiger Raketeningenieure pulverisiert. Der israelische Geheimdienst hat zudem im letzten Jahr versucht, den iranischen Geheimdienst lächerlich zu machen und eine Reihe von erbärmlich gescheiterten Scheinangriffen auf das eigene Personal durchgeführt. Siehe "Anschlagsversuche" in Thailand, USA, usw... mit auffallend haarsträubend schlechter Durchführung (Einkaufstüte mit Handgranaten unter dem Auto befestigt und so ein Quatsch).

Insofern haben sich die Iraner da schon sehr ordentlich vorführen lassen. Du hälst es für klug, weiterhin nicht im Geringsten darauf zu reagieren? Oder ist der iranische Geheimdienst wirklich so schlecht und schwach?! Das wäre nämlich auch eine Schlussfolgerung.

-----------

Zitat:January 26, 2013 04:00
Iran ship back home after Sri Lankan escape - tracking data
...
The Sri Lankan navy fired warning shots in early January to prevent the MV Amina from leaving its waters, acting on a court order obtained by Germany's DVB Bank.

After sailing out of Sri Lankan waters the vessel then vanished from ship tracking systems off the south-west coast of India.
...
http://www.globalpost.com/dispatch/news ... cking-data
Zitieren
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...
Die aktuelle militärische Lage bleibt unverändert ruhig. Die US Navy hat mit der JOHN C. STENNIS weiterhin nur einen einzigen Flugzeugträger sowie mit der PELELIU auch nur eine amphibische Einsatzgruppe in der Region präsent. Daran soll sich bis mindestens Ende Februar (Rückkehr der EISENHOWER) auch nichts ändern. Vor der US Atlantikküste setzt die Carrier Strike Group um den Flugzeugträger HARRY S. TRUMAN mit einer „Composite Training Unit Exercise” (COMPTUEX) die operative Vorbereitung auf ihren routinemäßigen Einsatz in der Region fort. Der Flugzeugträger soll „im Frühling“ verlegen. In die HARRY S. TRUMAN Carrier Strike Group wird zeitweise auch die deutsche Fregatte HAMBURG integriert sein.

Am 21. Januar traf das omanische Landungsschiff NASR AL-BAHR (Typ algerische KALAAT) zu einem geplanten Hafenbesuch in Bandar Abbas (Iran) ein. Im Rahmen des Besuches ist auch eine kurze Seenotrettungsübung mit Einheiten der iranischen Marine geplant. Der Besuch erfolgt im Rahmen eines im August 2009 zwischen Oman und Iran abgeschlossenen „bilateralen Sicherheitsabkommens“.
Zitieren
Aus iranischer Sicht muß man sich ja mal überlegen, was die Folgen gleicher Aktionen im Westen wären,
wenn der Westen umgekehrt solche Aktionen bereits im Iran durchführen lässt, ohne dass der Iran
dafür eine ausreichende Provokation geboten hat. Es werden also Iraner im Iran ermordet, ohne dass der Iran etwas getan hätte, was Handlungen auf dieser Eskalationsebene rechtfertigen würde. Der Iran führt zweifelsohne eine ganze Reihe gegen den Westen gerichteter verdeckter Operationen durch. Die sind meiner Ansicht nach aber alle noch vom Niveau her geringer. Trotzdem also mehr oder weniger offene Morde im Iran (wobei ich nicht alle von dir genannten Morde dem Westen anlasten würde. Hier
nutzen auch iranische Gruppierungen dies als Vorwand für eigene innere Machtkämpfe).

Nun stell dir mal vor, der Iran würde das gleiche im Westen veranstalten. Das ließe sich nicht geheim halten, würde genau so heraus kommen wie westliche Aktionen im Iran. Der Westen eskaliert also, trotz eindeutiger Intention des Iran den Kampf gegeneinander professionell zu führen und auf einem bestimmten Niveau zu halten.

Eine iranische Eskalation hier würde massivste Konsequenzen haben. Meiner Meinung nach könnte dies bis zum Krieg reichen. Manche Kreise im Westen warten nur gerade zu auf eine solche Chance.
Sollten die iranischen Attentate wie von dir behauptet tatsächlich inszeniert sein, ist das bereits der Beleg für meine These. Wenn es schon so weit ist, dass man Attentate auf sich selbst inszeniert, dann will man Krieg, und jede solche Handlung des Iran würde diesen herbei führen bevor der Iran
Atombomben hat oder seine konventionelle Abschreckung noch weiter und ausreichend ausbauen konnte.

Meiner Meinung nach hätte man vor Jahren den Iran angreifen und zerstören müssen (damals habe ich das sogar hier im Forum glaube ich propagiert). Heute ist es dafür zu spät und ich halte das ständige Zündeln daher für sinnlos. Man sollte daher beidseitig den Kampf mit verdeckten Mitteln in
Form eines Kalten Krieges auf niedriger ! Eskalationsstufe führen.

Die vielen verdeckten Angriffe auf den Iran sind meiner Meinung nach zu hoch vom Eskalationsniveau.
Man sollte hier etwas zurück fahren, ein Krieg wäre jetzt zur Zeit für beide Seiten einfach nur
katastrophal. Meiner Ansicht nach ist sich die iranische Führung dessen entgegen ihrer Rhetorik durchaus bewusst und versucht daher ihren verdeckten Kampf gegen den Westen nicht zu eskalieren sondern ihre feindlichen Operationen nicht über gewisse Grenzen hinaus eskalieren zu lassen.
Zitieren
@Quintus Fabius: Der Westen hat Angst vor Krieg, aber er hat keine Angst vor Mord und Sabotage. Das ist das Problem derzeit. Bis zu einem gewissen Grad ist es korrekt, verhaltener zu reagieren, da die Opferrolle die eigene Bevölkerung ja massiv aufstachelt was ja sicherlich gerne gesehen ist. Gerade im Sinne der Wahrung des Eskalationsniveaus gilt es in solchen Fällen aber auch immer dem Feind Grenzen zu definieren. Das gelingt nur über Strafaktionen, die einen direkten Zusammenhang mit Überschreitungen erkennen lassen.

Dazu auch passend:
Zitat:U.S. has nothing left to pressure Iran over its nuclear program: ambassador
Political Desk

On Line: 26 January 2013 18:08
In Print: Sunday 27 January 2013
...
“What else Mr. Obama can do?” Danaiifar said through an Iranian embassy translator.

The only remaining card on the table is war. Is it to their benefit? Is it to the benefit of the world? Is it to the benefit of the region?”
...
http://www.tehrantimes.com/politics/105 ... ambassador
Zitieren
Zitat:EU court annuls sanctions on Iranian Bank Mellat
Wed Jan 30, 2013 2:14PM

Europe's highest court has annulled the European Union (EU) sanctions imposed against the Iranian Bank Mellat two and a half years ago.
...
The Court has also required the [European] Union to cover the costs of [legal] procedures...and found Bank Mellat deserving of receiving all legal expenses as well as compensation from the EU for losses incurred because of these sanctions,” he added.
...
http://www.presstv.ir/detail/2013/01/30 ... nk-mellat/

Zitat:IRGC kicks off Fath 91 military drills in Persian Gulf
Wed Jan 30, 2013 5:14PM

The Islamic Revolution Guards Corps (IRGC) Navy has started three-day military drills in the Persian Gulf waters in southern Iran to exercise rapid deployment of its forces in case of crisis.
...
http://www.presstv.ir/detail/2013/01/30 ... sian-gulf/
Zitieren
http://www.sueddeutsche.de/politik/atom ... -1.1588594
Zitat:31. Januar 2013 21:36 Atomprogramm in Iran
US-Vizepräsident Biden droht Teheran
"Wir werden Iran daran hindern, eine Nuklearwaffe zu bekommen": Die USA erhöhen wegen Teherans umstrittenen Atomprogramms den Druck. Vizepräsident Joe Biden unterstreicht gegenüber der "Süddeutschen Zeitung", dass er noch Zeit für Diplomatie sehe - aber "dieses Fenster wird nicht uneingeschränkt offenstehen".
...
Zitieren
Zitat:...
“In the new era, the criminals should know that behind their every blow lies a massive retaliatory blow, whose time, level and magnitude will be determined by the resolve of the free and anti-hegemonic nations.” [Deputy Chairman of Iran's Armed Forces Chief of Staff Brigadier General Masoud Jazayeri]
...
http://presstv.com/detail/2013/02/03/28 ... into-coma/

Zitat:...
Addressing reporters in Syria’s capital, Damascus, on Saturday, Jalili said Iran would continue supporting the Syrian government.
...
Following the assault, Iran’s Foreign Minister Ali Akbar Salehi warned of an international plot in Syria and urged a serious reaction to Israel’s strike.
...
http://presstv.com/detail/2013/02/02/28 ... and-plots/

Lächerlich. Da kommt doch eh nix.
Zitieren
Zitat:Freitag, 15. Februar 2013 19:00 Uhr
Bericht: Westen will Iran mit Lockerung von Gold-Sanktionen ködern

Im Atomstreit mit dem Iran erwägt die Sechsergruppe womöglich eine Lockerung der Gold-Sanktionen. Die Nachrichtenagentur Reuters beruft sich dabei auf Diplomaten, wonach die Offerte an die Bedingung geknüpft werden soll, dass Teheran seine Fabrik zur Urananreicherung in der Stadt Fordo schließt.
...
http://www.dradio.de/nachrichten/201302151900/2

Vielleicht legen sie noch ein paar Glasperlen und ein Fass Rum drauf. Dann könnten die Iraner sicherlich ins Wanken geraten. => Ein Witz? Oder eine Beleidigung?

Zitat:Iran could use U.N. talks as cover to build bomb, Ban Ki-moon says

The United Nations must be decisive and swift in judging whether diplomacy can resolve world concerns about Iran’s nuclear program, U.N. Secretary General Ban Ki-moon said Thursday, or invite the risk that Iran, like North Korea, will use talks as a cover to build a bomb.
...
http://www.washingtonpost.com/world/nat ... story.html

Es ist doch sehr offensichltlich, dass diese Form von westlicher "Diplomatie" niemals nicht darauf abzielt, den Konflikt unkriegerisch zu lösen. Die Weslter wollen doch nur Zeit gewinnen, weil sie hoffen den Iran vor einem zwangsläufig kommenden Krieg wirtschaftlich zu schwächen. Damit es garantiert nicht zu einem Deal kommt, führt man den Iran mit Scheinangeboten vor, die er nicht annehmen kann. Es braucht auf iranischer Seite Einsicht und Mut, um das zu begreifen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Dem Iran kann man nur raten, schnellstens aus der NPT auszubrechen und eine A-Bombe zu zünden. Kann er das nicht, sollte er in geeigneter Situation strategisch wichtige Ziele des Feindes angreifen, um sich im ohnehin unausweichlichen Krieg zumindest den strategischen Vorteil des Erstschlags zu sichern. Den ersten Schlag tu weidlich, wenn Schläge unvermeidlich.
Zitieren
Zitat:Eutelsat forces BHS satellite provider to take al-Alam off air
Wed Feb 27, 2013 6:44PM GMT

The European satellite provider Eutelsat has forced another satellite provider to pull the plug on Iran’s Arabic-language al-Alam news network as part of its war on the freedom of speech.
...
On February 20, the Arab satellite provider Gulfsat banned Iranian channels iFilm and Al-Kawthar under direct pressure from Eutelsat.
...
In recent months, Eutelsat’s Israeli-French CEO Michel De Rosen has stepped up his restrictive campaign by appealing to major satellite providers in Europe and Asia to silence Iranian media.
...

http://www.presstv.ir/detail/2013/02/27 ... m-off-air/
Zitieren
Zitat:Iran, Turkey resume gold trade despite US sanctions
Mon Apr 1, 2013 4:37PM GMT

Iran and Turkey have resumed their trade of gold for natural gas and made a USD-120-million deal in February, circumventing tough US sanctions against Tehran over its nuclear energy program.
...
http://www.presstv.ir/detail/2013/04/01 ... old-trade/

Zitat:Turkish Minister of Development Cevdet Yilmaz has called for the further expansion of economic cooperation between Iran and Turkey.
...
The Turkish minister pointed to the 22-billion-dollar trade between Tehran and Ankara in 2012, and underlined the need to increase the volume of Iran-Turkey annual trade exchanges to USD 35 billion.
...
According to official data released in November 2012, Iran was the third major trade partner of Turkey in the first three quarters of 2012.
...
http://www.presstv.ir/detail/2013/04/04 ... iran-ties/
Zitieren


Gehe zu: