Wenn Ich mal was zu sagen hätte..................
#76
Zitat:außerdem denke ich das die MV 22 Osprey(siehe Heer) als leichtes Transport-Flugzeug/Hubschrauber auch einige Transportaufgaben(auch über größere Strecken) erfüllen kann v.a. was den Truppentransport angeht.
Ich wüsste nicht was das Heer für einen Bedarf an einer V22-Osprey hat. Mal davon abgesehen das man bei den Amis wohl (immer noch?) mit technischen Problemen kämpft, kosten die Dinger pro Stück ca. 100 Millionen Dollar. Da sind wir bei 50 Stück ja schon über deinen für das Heer eingeplanten 4 Milliarden.
Zitieren
#77
die fly away Kosten für ein MV 22 Osprey liegen derzeit deutlich unter 40 Mio US Dollar pro Stück

z.B. Link: http://www.flug-revue.rotor.com/FRTypen/FRV22.htm

Außerdem beginnt demnächst(nächstes Jahr) die Serienproduktion !!!!

Desweiteren denke ich das Sie aufgrund ihrer hohen Reichweite (Überführungsreichweite fast 4000 km) Geschwindigkeit (über 500Km/h) und Nutzlast (Außenlasten über 6,5 Tonnen bei Reichweite 1000km) eine optimale Ergänzung zur langsam alternden CH 53 wäre !!!
Zitieren
#78
Zitat:ObiBiber postete
die fly away Kosten für ein MV 22 Osprey liegen derzeit deutlich unter 40 Mio US Dollar pro Stück

z.B. Link: http://www.flug-revue.rotor.com/FRTypen/FRV22.htm
Wenn du die Fly Away Kosten aus dem Link ableitest, solltest du mal auf das Datum der letzten Aktualisierung schauen Wink
Allerdings wäre ich mit Preisen immer Vorsichtig, zum einen wird Fly-Away immer wieder anders definiert, zum anderen sagt dieser Preis kaum was aus, weil man halt immer mehr als nur die reinen Flugzeuge braucht.

PS: Hab den Link korrigiert, bitte darauf achten dass zwischen dem Doppelpunkt und der URL ein Leerzeichen ist, Danke :daumen:
Zitieren
#79
Mhhh ich habe noch mal ein wenig gesucht. 100 Millionen scheinen aber wirklich ein wenig viel zu sein( man sollte nicht der ersten Seite im Internet glauben die man findet:bonkSmile. Liegt wohl tatsächlich irgendwo um die 40 Millionen. Naja macht immer noch 2 Milliarden. Das ist schon ne Menge Holz. Zumal ich mal denke das die guten Stücke in der Wartung etwas komplexer sind als ein "gewöhnlicher" Heli. Da wird der Unterhalt wohl nicht so ganz preiswert sein.
Zitieren
#80
@ Helios
erstmal danke fürs Link korrigieren :hand:

@ DorianGray
die fly away kosten(angeblich inkl. Entwicklung) liegen(zumindest aus heutiger Sicht) wirklich bei ca. 40 Mio Dollar
das mit der Wartung stimmt zwar zumindest teilweise, jedoch dürften die Kosten doch nicht so viel höher liegen,weil die Triebwerke von gängigen Flugzeugen (ich glaub C 130 bin mir aber nicht sicher) sind
Außerdem sind die Dinger schon ihr Geld Wert, weil sie v.a. durch die viel höhere Geschwindigkeit im Vergleich zu Helis einiges Wett machen und so von der Transportleistung her so viel bringen wie ca. 100 CH 53GS!!!
Zitieren
#81
Also nach weiterem Suchen bin ich auf folgende Seite gestossen.
http://www.fas.org/man/dod-101/sys/ac/v-22.htm
Zitat:Unit Cost $40.1M (Total Program Recurring Flyaway, Constant Year, FY94$)
Da ist tatsächlich von etwas über 40 Millionen die Rede allerdings ist das Flyaway und zudem FY94. Also Preise die 94 kalkuliert wurden.
Weiterhin kann man auf der Seite lesen.
Zitat:The program was revived by the incoming Clinton administration, and current plans call for building 458 Ospreys for $37.3 billion, or more than $80 million apiece, with the Marines receiving 360 Ospreys, the Navy 48 and the Air Force 50.
Da liegen wir dann schon wieder bei fast dem doppelten. Ich denke das wir wahrscheinlich noch etwas mehr zahlen dürften da wir halt keine 458 Stück kaufen. Mal davon abgesehen das ich gar nicht weiss ob die Amis das Ding überhaupt exportieren wollen.
Kurz gesagt: Das Ding kostet einen Haufen Kohle und ich bin mir sicher das die Bundeswehr andere Dinge nötiger hat. Ausserdem sind von dem Ding auch schon 3 Stück abgestürzt. Scheint also auch nicht so zuverlässig zu sein.
Zitieren
#82
@ DorianGray

ja klar für 80 Mio Dollar würde ich die Dinger auch nicht kaufen, aber 40 wären sie aus meiner Sicht schon Wert.
Wenn sie halt tatsächlich soooo viel Kosten , müsste man sich halt nach einem anderen Nachfolger für die CH 53 umschauen!!!:heul:

irgendwelche Vorschläge ????
Zitieren
#83
@all http://www.forum-sicherheitspolitik.org/show ... =837&time=
Zitieren
#84
bzw. http://www.forum-sicherheitspolitik.org/show ... 1077213666 Wink
Zitieren
#85
aufgrund der (wahrscheinlich) erneuten Einsparungen bei der BW, die von Herr Eichel wohl verordnet werden(~250-500Mio€) ,möchte ich mein Konzept diesen anpassen:

Luftwaffe:
-140 Eurofighter (alle multi role)
-120 Tornados (IDS,ECR aber mit KWS)
-60 A400 M (10 als Tankflugzeuge)
-4 MRTT
-25 NH 90(auch als CSAR)
-10 Globalhawk (AGS)
-MEADS
Bewaffnung:
-Iris T
-Meteor
-Armiger
-Taurus
-GBU 24
-Paveway IV
Mehrkosten ca. 2 Mrd

Rest alles ausmustern!!!

Marine:
-3 x LPH/LPD Mistral
-4 x F 124 (+Monarc, 8xTaurus KEPD150 SLM,als Harpoon Ersatz)
-4 x F 123 (KWS + 16VLS MK 41, Monarc, neues Radar, 8xTaurus KEPD150 SLM,als Harpoon Ersatz,….)
-12 x K130 (16xTaurus KEPD150 SLM,als Ersatz für Polyphem und RBS 15 MK3)
-6 x U212 (+IDAS)
-4 x EGV
-div. moderne Minenjagdboote(MJ 2000)
-30 MH 90
-diverse andere Versorger
-P3 Orion (Holland)
-40 Eurofighter (als Träger Variante;einsetzbar von den Flugzeugträgern unserer Verbündeter USA,Frankreich,GB)
Bewaffnung:
-300 Taurus KEPD150 SLM auf fast allen Einheiten eingesetzt(Reichweitensteigerung auf 500km)
-SM2
-ESSM

Aufstellung von 3 Einsatzgruppen, von der jede aus 1xMistral,1xF123/124,2x K130, 1x U212, 1xEGV besteht !!!
bleiben 5 Fregatten F123/124, 6 K130, 3 U212, 1 EGV um die bestehenden Einsatzgruppen zu verstärken,um eine eigene Einsatzgruppe bilden zu können ,oder die zur Instandsetzung oder "Heimatverteidigung" abgestellt sind !!!

Mehrkosten ca. 3 Mrd

Rest alles ausmustern!!!

Heer:
-400 Leopard 2 A6M
-400 Puma
-500 Fuchs (KWS)
-1000 Wiesel/Wiesel 2( 500 extra anschaffen v.a. mit RMK30 und atm HOT)
-500 Dingo/Dingo2
-500 Mungo
-150 PZH 2000
-100 Duro3
-100 LIV SO
-200 Fennek
-200 BV 206
-100 MLRS(KWS)
-Neuentwicklung, leichte luftverlegbare Artillerie
-Wolf beibehalten
-diverse Pionierpanzer
-div. LKW’S
-div. Drohnen
-80 Tiger
-80 CH 53 GS
-80 NH 90
-Enwicklung Nachfolger CH 53 GS

Aufstockung der DSO auf 12000 Mann a 4 Brigaden(je 2500 Fallis, 500KSK)

Mehrkosten ca. 3 Mrd

+1 Mrd werden in Infrastruktur- und Instandsetzungs-/bzw. Haltungs- maßnahmen gesteckt !!!

Rest alles ausmustern!!!

die eingesparten 7 Mrd € (im Vergleich zu meinem vorherigen Konzept)nehme ich dann um die Kürzung im Verteidigungshaushalt zu kompensieren
Zitieren
#86
Zitat:Gordon postete
Gepard und Roland,

CH-53G,

150 Tiger,

150 NH90,
Und welchen schweren Transporthubschrauber soll das deutsche Heer dann verwednen, wenn die die CH53 ausmusterst und nur 150 NH90 beschaffst?

Und was ist mit der Luftabwehr? Roland und Gepard sind effektive Systeme gegen tiefflieger, die zudem hochmobil sind.

Zur Marine:
Dir ist schon klar, dass die Berlin Klasse "Betankungsschiffe" sind?
Dann LCG? Noch nie gehört. Oder meinst Du das LCS der USN?

Und nur noch 11 grosse Schiffe? Bist Du des Wahnsinns? Die deutsche Marine braucht mind. 14 oder 15 von den Fregatten, um alle die Aufgaben zu erfüllen, die sie schon jetzt erfüllt. Oder anders gesagt: in den letzten 2 Jahren waren die Fregatten eine der am meisten beanspruchten Einheiten der gesamten BW. (Und das führte dann dazu, dass sich die Bundesmarine einmal für 5 WOchen nicht mit einer Fregatte an SNFL beteiligen konnte, sondern ein paar FAC's plus Tender schickte, was eltztendlich dazu führte, das die SNFL in dieser Zeit ordentlich gehandicapt war.(das auch an Rob mit seinen 9 Fregatten.)

GlobalHawk: Welches Aufklärungsflugzeug gibt es als alternative, speziell in Bezug auf reichweite und Einsatzdauer? Und es gibt einen Grund, wieso die SR71 ausgemustert wurde: Sie war sehr, sehr teuer, und das ohne grosse Leistung ausser den geschwindigkeit und Höhe.

Thema Minenjagdboote:
Deutschland hat da momentan das modernste, was es auf der Welt gibt. Wieso neue?
Zitieren
#87
@ Gordon Du weist das Die DSO aus 2 LLbrig besteht + KSK. Wobei jede der beiden LLbrig aus ca 3 000 bis 3 200 Mann besteht. Also wie willst du auf 2500 kürzen. vor allem wäre deine Planung KSK ja voll die härte 4 + 500 = 2 000 Mann. Das jetzige KSK hat ca 1 000 Mann bei 320 Einsatzkräften + 100 Fernspähern. Die sind nicht mal besetzt. Vor allem wurde deine Idee ja schon mal probiert und aufgegeben ich sag nur Komando Kompanien (z.B. Nagold: http://www.hotbarrel.de/deutsch/deutsch.html ). Das ganze ist doch ein bischen ungenau.

Außerdem hast du den Stab + die ganzen Div Einheiten vergessen
http://www.deutschesheer.de/C1256B6C002 ... P585SBERDE
http://www.deutschesheer.de/relaunch/Co ... 3a0042d47a
http://www.globaldefence.net/index.htm? ... en/dso.htm

Da kommen nochmal ca 200 Mann zusammen
Zitieren
#88
@pseunym
also:
-die CH53 GS wird erst nach 2020 ausgemustert(Nachfolger in der Enwicklung)
-Roland und Gepard sind veraltet und unnötig für zukünftige aufgaben, außerdem siehe Wiesel als LeFlas
-zu LCG:kleiner Tipp benutz mal die Suchfunktion im Forum und such danach :hand:
-die Berlin Klasse ist ein Einsatzgruppenversorger !!!dessen Aufgabe unter anderem das betanken ist,dass aber einiges mehr kann!!!
-zu "nur 11 große Schiffe" .Ich hätte auch gern mehr, aber das liebe Geld fehlt halt nunmahl,außerdem können Die K130 die Aufgaben der Fregatten teilweise mit übernehmen!(sind besonders gut für Einsätze wie z.B. am Horn von Afrika geeignet!!!). Größe ist nicht alles:Wink
-Thema Minenjagdboote:hier muß ich dir recht geben ,aber warum nicht noch bessere besitzen

@ Marc79
Ich bin für eine Aufstockung un Umstrukturierung der DSO
warum sollte die DSO im Jahr 2020 nicht größer und flexibler sein (da 4 Brigaden) bis dorthin sollte es möglich sein die Personalprobleme zu beseitigen!!
Ich halte die DSO für zukünftige Aufgaben halt für besonders gut geeignet!!!!!!!:daumen:
Zitieren
#89
@ OibiBiber wenn du richtig gelesen hättest würdest du merken das meine
Hauptkritik darin bestand, das man mit 2500 Mann keine vernünftige LLbrig machen kann. Das müssen mal mindestens über 3000 sein. Das KSK sollte erstmal auf volle stärke gebracht werden. Ob man dann noch mehr Leute holen kann ohne Einbussen, wer wieß. Außerdem hab ich hier gepostet wie ich mir das vorstellen konnte, wie man die DSO ausbauen kann.

Und zwar kurz gesagt indem man das Fallibattalion 314 in Oldenburg nicht hätte auflösen sollen (wieder aufstellen). Als Konsequenz würde mit Teilen der Jäger Brigade 37 und dem Fallibattalion 373 eine neue LLBrig aufgestellt. So zu sagen die LLbrig 37. Aber 4 Brigaden sind zuviel, und die Lösung mit dem KSK "in" den Brigaden war schon mal probiert worden und gescheitert sie´he oben meinen Link zu Nagold.
Zitieren
#90
hab mal ne frage kann man die Taurus auch ohne Probleme von einem Schiff abschiessen?
wenn ja wäre das nicht ein ziemlicher Vorteil denn Harpoons können ja nur ca 80 km weit fliegen der Taurus dagegen um die 500? und zudem hat er eine enorme Durschlagskraft somit könnte mit nur einem Treffer auch ein größeres Schiff versenkt werden ??
Zitieren


Gehe zu: