Die russische Luftwaffe
#46
Etwas lang aber ein sehr intressanter Artikel über die zukünftige Hubschrauberflotte der russ.Luftstreitkräfte

Zitat:Oberbefehlshaber der Luftstreitkräfte Wladimir Michailow zu Perspektiven des Hubschrauberbaus in Russland

Der Oberbefehlshaber der russischen Luftstreitkräfte, Wladimir Michailow, hat sich in einem RIA-Nowosti-Gespräch zu Perspektiven des Hubschrauberbaus in Russland geäußert:


RIA: Wie schätzen Sie Perspektiven des Hubschrauberbaus in Russland im Kontext des neuen Staatshaushalts für das Jahr 2005 ein?



Wladimir Michailow: Es sei präzisiert, dass der staatliche Rüstungsauftrag bislang noch nicht bestätigt ist, obwohl seine Hauptparameter mit zuständigen Verwaltungen in Teilstreitkräften abgestimmt sind. Auch der Etat selbst wird etwas korrigiert werden. Daher kann ich konkrete Summen noch nicht nennen.

Im Hinblick auf sensationelle Publikationen über das Schicksal des Hubschraubers „Schwarzer Hai" muss ich sagen, dass die Befürchtungen zu dick aufgetragen sind. Das stimmt, dass die 1995 in den Waffenbestand aufgenommene Maschine bis jetzt im Grunde genommen noch nicht in den Truppen eingesetzt wird. Aber das geschah aus Gründen, mit denen die Luftstreitkräfte nichts zu tun haben. Die Wirtschaftskrise, die Insolvenz und sonstige Probleme hatten den ohnehin schon bescheidenen Verteidigungsetat noch mehr gekürzt. Damals wurde nach meiner Meinung die einzig richtige Entscheidung getroffen, nämlich sich auf die Finanzierung perspektivischer Versuchs- und Konstruktionsarbeiten wie auch auf die Modernisierung des vorhandenen Flugzeug- und Hubschrauberparks zu konzentrieren. Ansonsten hätten wir jetzt nicht nur keine Konstruktionsbüros, sondern auch überhaupt keine Luftstreitkräfte gehabt.
Quelle: http://wirtschaft.russlandonline.ru/mil ... ?iditem=83
Zitieren
#47
SU-34 geht in Serie

Zitat:Die größten mit dem Rüstungsauftrag zusammenhängenden Hoffnungen verbindet das "Suchoi"-Unternehmen mit seinem wichtigsten Betrieb, der Nowosibirsker Produktionsvereinigung "Taschkalow" (NAPO). Vergangene Woche hat Wladimir Michailow, Oberbefehlshaber der Luftstreitkräfte, den Betrieb besucht.
Wie er erklärte, wird die Staatsbestellung für das Jagdflugzeug des Typs Su-34 für zwei Piloten 2006 wertmäßig auf das 20fache wachsen - von drei Millionen auf rund 58,5 Millionen Euro. Derzeit bereitet sich der Betrieb auf eine Serienproduktion dieser Maschine vor. Außerdem soll NAPO, so Michailow, bis 2008 eine Jahresproduktion von zehn bis 12 Maschinen des Typs Su-34 erreichen.
http://de.rian.ru/analysis/20051024/41872435-print.html
Zitieren
#48
Prima, das für mich schönste Flugzeug und eine der bemerkenswertesten Weiterentwicklungen der Su-27 geht in Serie. :daumen:
Allerdings bleibt abzuwarten, inwiefern die Russen diesmal wirklich ernstmachen. Es wurde schon oft genug gesagt, dass dieses und jenes Flugzeug in den und den Stückzahlen beschafft werden soll. Was dann wirklich passiert, ist eine ganz andere Frage, und von 58 Mio. kann man keine Beschaffungen durchführen.
Es dürfte interessant werden, den Exportmarkt zu beobachten. Insbesondere die Chinesen könnten so ein Muster gut gebrauchen.
Zitieren
#49
Zitat:Russisches Verteidigungsministerium kauft neue Su-34-Bomber für ein Regiment

Das russische Verteidigungsministerium wird zum Jahr 2010 neuartige Bombenflugzeuge Su-34 für ein ganzes Regiment kaufen.

Das teilte der russische Verteidigungsminister Sergej Iwanow am Donnerstag bei einem Besuch in der Tschkalow-Flugzeug-Produktionsvereinigung in Nowosibirsk vor Journalisten mit.

"In kurzfristiger Hinsicht wurde alles abgestimmt und gelöst. Das Verteidigungsministerium hat seit 2004 das Recht, langfristige Verträge (für drei Jahre) mit Unternehmen des Verteidigungsindustriekomplexes abzuschließen", sagte der Minister.

"2006 werden zwei Serienmaschinen Su-34, 2007 sechs und 2008 noch zehn Flugzeuge gekauft. Somit werden wir bis zum Jahr 2010 ein ganzes Regiment von Flugzeugen Su-34 in einer Gesamtzahl von 24 Stück erwerben", teilte der Verteidigungsminister mit.

Wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums mitteilte, gibt es heute in den russischen Luftstreitkräften zehn Regimenter von Frontbombenflugzeugen Su-24, die allmählich von Su-34-Maschinen aus der Nowosibirsker Tschkalow-Flugzeug-Produktionsvereinigung abgelöst werden.

Sergej Iwanow sagte, dass die russischen Luftstreitkräfte weniger Su-34 brauchen als die heute eingesetzten Su-24, denn die Su-34 überflügelt bei ihren Kampfmöglichkeiten die Su-24 um ein Mehrfaches.

Der Minister teilte mit, dass heute eine Su-34-Maschine etwa eine Milliarde Rubel kostet.
Quelle: http://de.rian.ru/business/20060323/44714706.html
Zitieren
#50
Zitat:Russische Kampfjets der 5. Generation - für Luftabwehr "praktisch unsichtbar"

Das russische Kampfflugzeug der 5. Generation wird für die Luftabwehrsysteme "praktisch unsichtbar" sein, erklärte Armeegeneral Wladimir Michailow, Oberbefehlshaber der russischen Luftstreitkräfte, am Donnerstag bei seinem Treffen mit Militärattaches einiger Staaten.

"Die Maschine wird (für die Luftabwehrsysteme) kaum erkennbar sein", betonte er.

Von einem der Attaches nach dem Stand der Arbeit an einem Tarnkappenflugzeug in Russland angesprochen, verwies Michailow darauf, dass die Arbeit daran noch in den 80-er Jahren begonnen hatte. "Heute machen wir von dieser Vorarbeit Gebrauch", fügte er hinzu.

Zu den amerikanischen Stealth-Tarnkappenflugzeugen sagte Michailow, dass eins davon bei den Kampfhandlungen in Jugoslawien abgeschossen wurde.
Quelle: http://de.rian.ru/safety/20060330/44986414.html
Zitieren
#51
Fragt sich nur,ob sie auch über die Prototypenphase herauskommen. Wink

PS:
Zum Artikel selber sag ich mal lieber nichts. Rolleyes
Zitieren
#52
Zitat:Neue Tu-160-Bomber für russische Luftwaffe

Schon in den nächsten Tagen werden die russischen Luftstreitkräfte neue Bombenflugzeuge des Typs Tu-160 bekommen, teilte der russische Luftwaffenchef Wladimir Michailow am Donnerstag bei seinem Treffen mit ausländischen Militärattachés in Moskau mit.
Quelle: http://de.rian.ru/safety/20060330/44989499.html
Zitieren
#53
Zitat:Zu den amerikanischen Stealth-Tarnkappenflugzeugen sagte Michailow, dass eins davon bei den Kampfhandlungen in Jugoslawien abgeschossen wurde.
Die sehr speziellen Umstände und die Tatsache, dass das betreffende Muster bereits 25 Jahre alt ist, werden - natürlich - ausgelassen... Rolleyes
Die russische Ungeschicklichkeit, wenn es um die Hervorhebung eigener "Qualitäten" geht, scheint sich auch weiterhin zu erhalten. :daumen:
Zitieren
#54
Das waren wirklich sehr unglückliche Umstände. Die Maschinen benutzten nämlich für die Angriffe ständig den selben Korridor. Irgendwann hat einer einfach eine Rakete reingeschossen. Die Lenkwaffe stammt aus den 50er Jahren....
Ich habe auch von einer anderen Variante gehört. Danach hatte man in den Korridor mehrere Radarposten gestellt. Als der Tarnkappenbomber durchflog, lenkte er die Radarstrahlen ab, aber die anderen Basen empfingen die Signale. Nach kurzer Koordination führten sie dann einen Jjäger heran, der sie dann abschoss. Lief in Welt der Wunder. Bin mir aber nicht sicher, ob ich da nicht etwas verwechsele.
Zitieren
#55
Zitat:Armee bekommt neue Kampfhubschrauber für Nachteinsatz

Die russischen Luftstreitkräfte werden in diesem Jahr fünf Kampfhubschrauber des Typs Mi-24 PN bekommen, die für den Nachteinsatz geeignet sind.

Dies teilte Viktor Iwanow, Chef der Verwaltung Armeefliegerkräfte der russischen Luftwaffe, am Dienstag Journalisten mit.
Quelle: http://de.rian.ru/safety/20060418/46564200.html
Zitieren
#56
Das zeigt mal wieder den sehr langsamen Beschaffungsrhythmus bei den russischen Streitkräften...

Trotz unbestreitbar guter und sehr guter Hardware wie den neuen Sukhoi-Derivaten, S-300, dem (Pojekt) Black Eagle etc. ist die Hauptmacht der russischen Armee noch auf dem Stand von T-72, T-80, MiG-23, 27 und 29 etc.

Sieht man sich zB die Beschaffung dieser Helikopter an (was scheinbar auch dringend nötig war, Nachtkampffähigkeit ist essentiell): Bei 5 Helos pro Jahr, wann ist da ein einsatzfähiger Verband beisammen.
Ich sehe die Gefahr, dass, wenn das Material einmal komplett ausgeliefert ist, es kein High-End, sondern Standard ist, wir reden hier von 2015, 2020...
Zitieren
#57
es ist aber eine art die eigene rüstungsindustrie auf jahre mit aufträgen "voll" zu halten

somit ist es auch auf einer art und weise sinnvoll zumal man nicht wirklich eine bedrohung grösserer art hat
Zitieren
#58
Sinnvoll ist es nicht wirklich, insofern, dass der reale Bedarf der Streitkräfte zweifellos ebenso höher ist wie der reale Arbeitsbedarf der russischen Rüstungsindustrie in dieser Zeit. Man sollte sich ausrechnen können, dass die Produktion von lediglich fünf (!) Hubschraubern im Jahr eine Fabrik nicht wirklich am Leben erhalten kann. Was man jetzt tut, ist wohl, am Rande der finanziellen Machbarkeit zu operieren, um Kompetenzen ebenso am Leben zu erhalten wie der Industrie ein Minimum an Arbeit zu geben, sonst nichts.
Zitieren
#59
Zitat:Erfolgreiche Übungen der russischen Fernfliegerkräfte im Fernen Osten

Der Befehlshaber der Fernfliegerkräfte der russischen Luftstreitkräfte, Igor Chworow, hat die Divisions-Kommandostabsübungen der Fliegerkräfte als erfolgreich bewertet.

Diese Übungen fanden im Fernen Osten im April des laufenden Jahres statt.

"Flugzeuge Tu-160 und Tu-95 nahmen vier erfolgreiche Starts von Raketen und Tu-22 Bombenwürfe vor", teilte Igor Chworow.
Quelle: http://de.rian.ru/russia/20060422/46791967.html
Zitieren
#60
Wenn die Streitkräfte wieder auf die Beine kommen, müsste doch auch das besser bezahlt werden? Gibt es Lohnangaben für Marine, Luftwaffe und Armee?
Zitieren


Gehe zu: