2°REI (6 BLB - 3DIV)
#1
2e régiment étranger d'infanterie ( Infanterieregiment Legion)
EMA (französisch)
Aktualisiert: 20/05/2021

Das 2e régiment étranger d'infanterie (2. REI) ist eines der beiden Infanterieregimenter der 6. leichten Panzerbrigade (6. BLB).
EMA (französisch)

GESCHICHTE

Das 2e régiment étranger d'infanterie wurde 1841 gegründet und ist eines der ältesten Infanterieregimenter der Fremdenlegion. Es umfasst 1.337 Mann und ist seit 1983 in Nîmes stationiert.

Das Regiment ist für seine ruhmreiche Vergangenheit bekannt und hat sich insbesondere am 2. September 1903 bei der Schlacht von El-Moungar in Marokko ausgezeichnet, dem Tag, an dem das Regiment sein traditionelles Fest feiert. Wie die anderen Regimenter wurde auch das 2e REI in Indochina eingesetzt, wo sich sein erstes Bataillon in der Schlacht von Diên-Biên-Phû auszeichnete. Das Regiment kam später bei den schwierigen Kämpfen in Algerien zum Einsatz.

Die Legionäre des 2. REI sind Pioniere bei der Digitalisierung des Schlachtfelds. In dieser Eigenschaft verfügen sie über die technologisch fortschrittlichste Ausrüstung. Die Legionäre des 2. REI sind stets an der Spitze der Einsätze der Fremdenlegion und Experten für den Infanteriekampf zu Fuß oder in Fahrzeugen, insbesondere durch den Einsatz des Schützenpanzerwagens (VBCI).
MISSION

Seit seiner Gründung ist das Regiment an allen größeren Operationen der französischen Armee beteiligt, sei es im Libanon, im Tschad, in der Golfregion, in Kambodscha, auf dem Balkan, in der Elfenbeinküste, in der Zentralafrikanischen Republik oder in Afghanistan und in der Sahelzone. Im Jahr 2017 projizierte das Regiment Einheiten in die Vereinigten Arabischen Emirate, nach Estland und Mayotte.

Das 2e REI ist auch im Rahmen der Operation SENTINELLE stark auf nationalem Territorium engagiert.

STANDORT

Das 2e régiment étranger d'infanterie ist im Herzen von Nîmes im Departement Gard angesiedelt und profitiert von der geografischen Nähe des Camp militaire des garrigues. Dieses Gelände verfügt über leistungsfähige Einrichtungen für jede Art von Übung (taktisches Gefechtstraining, TIOR, Einsatz in städtischen Gebieten, Schießplätze...). Es ermöglicht den Legionären, Unteroffizieren und Offizieren, ihre Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen zu perfektionieren und bereitet sie so auf ihre operativen Aufgaben vor.

ZUSAMMENSETZUNG

Das 2e REI ist in sieben Kompanien organisiert, zu denen eine Reservekompanie hinzukommt:

- Eine Führungs- und Logistikkompanie (CCL). Diese Kompanie gewährleistet die notwendige Unterstützung für das reibungslose Funktionieren des Regiments. Ob im Quartier, bei Übungen oder im Einsatz, sie stellt die logistische Autonomie sowie die Mittel zum Leben, zur Fortbewegung und zum Kampf für die Legionäre bereit.

- Fünf Kampfkompanien. Jede Kompanie ist in vier Kampfzüge unterteilt, von denen einer über eine doppelte Bewaffnung verfügt. Dieser kann als Infanteriezug oder als Unterstützungszug mit einer 81-mm-Mörsergruppe LLR und einer MILAN-Gruppe eingesetzt werden.

- Eine Unterstützungskompanie. Diese Kompanie besteht aus vier Zügen:

Anti-Char-Zug (SAC) ;
Section d'Appui Direct (SAD) (Zug zur direkten Unterstützung) ;
Sektion Elite-Schützen (STE) ;
Section Aide à l'Engagement Débarqué (SAED).

- Eine Reservekompanie (8. Kompanie).

Diese Kompanie besteht aus ehemaligen Legionären, ehemaligen Wehrpflichtigen des Heeres, ehemaligen Wehrpflichtigen des Kontingents und zivilen Freiwilligen und nimmt regelmäßig an den operativen Aktivitäten und Einsätzen des Regiments teil. Sie ist ähnlich wie die anderen Kampfkompanien organisiert und besteht aus etwa 100 Führungskräften und Soldaten im Rang.
MATERIAL

Das 2. REI profitiert vom Programm SCORPION, das die Ausrüstung modernisiert und die Kommunikation zwischen den Streitkräften verbessert.

Das Regiment ist mit dem System FELIN (Infanterist mit integrierter Ausrüstung und Verbindungen) ausgestattet, das seine taktischen Fähigkeiten im gelandeten Kampf verbessert. Die Kampfzüge verfügen über VBCI-Fahrzeuge (Infanterie-Kampfpanzer) und eine breite Palette an Waffen: FAMAS, FRF2- und PGM-Scharfschützengewehre, Minimi- und 12,7-mm-Maschinengewehre, Anti-Panzer-Raketenwerfer, individuelle Granatwerfer und ERYX- und MILAN-Panzerabwehrraketen.

Kaserne Colonel de Chabrières
57 rue Vincent Faïta
BP 30972 Nîmes CEDEX 9

Von Bonifacio (Korsika) nach Nimes (Gard)
[[Video: https://youtu.be/pa5iKjIaLZk]
Vor den Arenen de Nimes
[Bild: https://www.google.com/imgres?imgurl=htt...egUIARC6AQ]
Zitieren
#2
Zitat:Die Maultiere waren die Bodendrohnen in Kolonialzeiten. Die Truppe zu Fuss, und die Maultiere um Ausrüstung, Wassser und Munition zu tragen

Die Legion rekrutiert 1700 Männer (für die ganze Legion) und ein Maultier (für das Regiment).
Oeust France (französisch)
[Bild: http://lignesdedefense.blogs.ouest-franc...703290.jpg]
"Ich bin 1ere classe Tapanar III, Nachfolger von caporal-chef Tapanar II als Maskottchen des 2ème Régiment Etranger d'Infanterie".

[Bild: http://lignesdedefense.blogs.ouest-franc...231677.jpg]
"Legionär Tapanar IV, zu Befehl, Herr General!" Das waren die Worte, die ich mit Stolz aussprach, als mir der kommandierende General der Fremdenlegion meine weiße Legionärskappe überreichte. Als neues Maskottchen des 2. Régiment Etranger d'Infanterie werde ich nun zusammen mit meinen Kameraden meinen Einsatzweg gehen, der mit der Formation Technique de Spécialité (FTS) beginnt. Bis bald zu neuen Abenteuern!"
Zitieren


Gehe zu: