Bundeswehrreform(en)
Bundeswehr legt Katalog für die künftigen Fähigkeiten fest:

augen geradeaus
Zitieren
Hier der Link zum Bericht der Fähigkeiten bis 2031

https://www.bmvg.de/de/aktuelles/neues-f...wehr-27550
Zitieren
(04.09.2018, 16:08)NRKS schrieb: Hier der Link zum Bericht der Fähigkeiten bis 2031

https://www.bmvg.de/de/aktuelles/neues-f...wehr-27550

Tja, dann kann UvL ja jetzt ihr Organisationstalent mit der SPD und dem Bundestag unter Beweis stellen.
Zitieren
Aufstellung eines "neuen" Panzerbataillons beschlossen.

Die Verteidigungsministerin hat in Munster die Aufstellung eines neuen PzBtl ab 2019 angekündigt. Das PzBtl 363 wird am Standort Hardheim beheimatet sein. Den Namen erhält es vom 2006 im Nachbarstandort Külsheim aufgelösten PzBtl 363, ein Teil der Panzer wird in der Form von zwei Kompanien vom teilaktiven GebPzBtl 8 kommen. Die Stabs- und Versorgungskompanie und eine weiter Panzerkompanie werden neu aufgestellt. Die Einheit wird der Panzergrenadierbrigade 37 der 10. Panzerdivision unterstellt.

RNZ
Zitieren
(06.12.2018, 20:27)Vanitas schrieb: Aufstellung eines "neuen" Panzerbataillons beschlossen.

Die Verteidigungsministerin hat in Munster die Aufstellung eines neuen PzBtl ab 2019 angekündigt. Das PzBtl 363 wird am Standort Hardheim beheimatet sein. Den Namen erhält es vom 2006 im Nachbarstandort Külsheim aufgelösten PzBtl 363, ein Teil der Panzer wird in der Form von zwei Kompanien vom teilaktiven GebPzBtl 8 kommen. Die Stabs- und Versorgungskompanie und eine weiter Panzerkompanie werden neu aufgestellt. Die Einheit wird der Panzergrenadierbrigade 37 der 10. Panzerdivision unterstellt.

RNZ

Eine gute Nachricht, dass die Strukturen wieder aufgebaut werden. Für mich sind aber allerdings ein paar Dinge unklar.Huh
Ich hatte verstanden, dass die Bundeswehr 328 Leo2 im Bestnd haben möchte. Davon 8 für Versuch und Entwicklung, 320 für die Truppe. Bei 6 PzBtl (a 44 Panzer je Btl. und der Annahme, dass die 18 (?) niederländischen Panzer PzBtl 414 zu den 328 dazu zählen) komme ich auf ca. 268 Panzer bei der Truppe. Was ist mit den restlichen ca. 56 Panzern. Reserve? oder ist Aufbau eines 7 PzBTl geplant?
Zitieren
(07.12.2018, 11:25)OG Bär schrieb: Eine gute Nachricht, dass die Strukturen wieder aufgebaut werden. Für mich sind aber allerdings ein paar Dinge unklar.Huh
Ich hatte verstanden, dass die Bundeswehr 328 Leo2 im Bestnd haben möchte. Davon 8 für Versuch und Entwicklung, 320 für die Truppe. Bei 6 PzBtl (a 44 Panzer je Btl. und der Annahme, dass die 18 (?) niederländischen Panzer PzBtl 414 zu den 328 dazu zählen) komme ich auf ca. 268 Panzer bei der Truppe. Was ist mit den restlichen ca. 56 Panzern. Reserve? oder ist Aufbau eines 7 PzBTl geplant?
AusbZ PzTr, das GÜZ und der neue Testverband Digitalisierung in Munster.
Zitieren
BMVG hat den aktuellen Bericht zu den Entwicklungen im Rüstungsbereich veröffentlicht:


https://www.bmvg.de/de/aktuelles/gut-geruestet-29584
Zitieren
Fliegerhorst Lechfeld wird zweiter Standort für A400M

augen geradeaus
Zitieren
Die Truppe leidet zunehmend unter Personalmangel, wobei es wohl so ist, dass es nicht generell nur zu wenige Bewerber gibt, sondern dass ein erheblicher Teil wiederum schlicht nicht für den Truppendienst geeignet ist. Irgendwie erinnere ich mich daran, dass ein US-General vor einiger Zeit darüber klagte, dass die US Army Probleme mit der Fitness der Rekruten habe. Angesichts eines, man verzeihe mir den Seitenhieb, grassierenden und zunehmenden Übergewichtproblems der (vorzugsweise westlichen) Gesellschaft(en) wundert es nicht, dass die Bundeswehr hier ähnliche Sorgen hat...
Zitat:Personalnot schlimmer als gedacht

Offenbar fast die Hälfte der Schulabgänger nicht für Bundeswehr geeignet

Der Personalmangel ist bei der Bundeswehr offenbar größer als bisher bekannt. Interne Papiere des Verteidigungsministeriums zeigen: Viele Schulabgänger taugen nicht für den Militärdienst, mehr Bewerber müssen her. [...] Wie "Bild am Sonntag" ("BamS") unter Berufung auf interne Papiere des Verteidigungsministeriums berichtet, rechnet die Bundeswehr damit, dass 2020 von 760.000 Schulabgängern nur die Hälfte für die Armee geeignet ist. Der Rest habe entweder keinen deutschen Pass, bringe nicht die nötige sportliche Fitness mit oder lehne das Militär grundsätzlich ab. [...] Tatsächlich sind schon jetzt viele Dienststellen unbesetzt. Bei der Bundeswehr gibt es laut "BamS" rund 25.000 offene Stellen. [...]

Seit dem Wegfall der Wehrpflicht musste die Bundeswehr in den Kampf um Schulabgänger auf dem freien Markt einsteigen; die Umstellung fällt schwer, zuletzt hat sie deshalb auch massiv in Werbung investiert.

Die umstrittene Kampagne zeigt offenbar Erfolge, noch nie gab es so viele minderjährige Rekruten. Seit 2011 hat sich die Zahl der Minderjährigen bei der Bundeswehr verdreifacht. Laut Verteidigungsministerium waren im vergangenen Jahr Dutzende Rekruten auch nach ihrer Probezeit noch nicht volljährig.
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...50189.html

Schneemann.
Zitieren


Gehe zu: