Raketenabwehrschilde
#31
Mal schauen was aus dem Raketenabwehrschild wird wenigstens haben die Amis es endlich geschafft ballistische Raketen abzufangenBig Grin
Soweit waren die Russen schon vor 40 Jahren mit ihrer Rakete V-1000 die 1956 in der Lage war ballistische Raketen abzufangen.
Zitieren
#32
Zitat:raswetka postete
Mal schauen was aus dem Raketenabwehrschild wird wenigstens haben die Amis es endlich geschafft ballistische Raketen abzufangenBig Grin
Soweit waren die Russen schon vor 40 Jahren mit ihrer Rakete V-1000 die 1956 in der Lage war ballistische Raketen abzufangen.
Du willst doch damit wirklich nicht behaupten dass die Russen besser im Abschirmen von Interkontinentalraketen sein sollen als die Amis oder??
Zitieren
#33
Zitat:V-1000 entstand als Experimentalprojekt Ende der 50er Jahre um zu eforschen, ob es möglich sei eine ICBM mit einer Fla-Rakete abzufangen. Am 4.3.61 gelang es auf dem Testgelände Sari Shagan in Kazhachstan, erstmals in der Geschichte, eine balistische Rakete abzufangen. Die Tests waren so erfolgreich, daß man beschloß eine begrenzte Zahl von Installationen aufzustellen. 1962 begann man in der nähe von Tallin mit dem Bau einer Fla-Basis. Kurz darauf wurden rund 30 Basen bei Tallin und Leningrad gebaut (Tallinlinie). Die Lenkwaffe wurde dann erstmals auf der Oktoberparade 1963 der Öffentlichkeit gezeigt. Die NATO bezeichnete das System als SA-5 Griffon, meinte aber, es sei das Fla-System großer Reichweite S-200. Später wurde der Fehler korrigiert und S-200 bekam einen anderen Codenamen, die Kennung blieb aber. Ein Jahr später wurden aber die Installationen um Tallin und Leningrad wieder stillgelegt. Wahrscheinlich sind im täglichen Betrieb eben doch gravierende Probleme aufgetreten, die bei den Tests nicht so offensichtlich waren. Die Lenkwaffe trug die Bezeichnung V-1000, das System die Bezeichnung RZ-25.
Quelle ist diese Hp: http://waffen-der-welt.alices-world.de/ ... index.html

Gruß NoBrain
Zitieren
#34
http://derstandard.at/standard.asp?id=1725698

USA erwägen Raketenbasis im östlichen Mitteleuropa
Laut tschechischem Verteidigungsminister in Polen oder Ungarn - Gegen Bedrohung aus Iran und Syrien

Zitat:Prag - Die USA sondieren nach Angaben des tschechischen Verteidigungsministers Miroslav Kostelka derzeit die Möglichkeiten zur Stationierung einer Raketenbasis in Ostmitteleuropa. Favorit sei aber nicht Tschechien, sondern Polen oder Ungarn, berichtete die Prager Zeitung "Mlada fronta Dnes" (Montag-Ausgabe).

Gegen Bedrohung aus Iran und Syrien

Die erste Basis ihrer Art außerhalb der USA würde frühestens 2006 entstehen und richte sich gegen Bedrohungen zum Beispiel aus Iran und Syrien, hieß es. Kostelka bestätigte, dass es im Rahmen der NATO bereits Gespräche über den günstigsten Standort gegeben habe.

Hingegen sagte Außenminister Cyril Svoboda, er sei bisher nicht von Washington angesprochen worden. Er sei jedoch nicht gegen eine solche Stationierung, sagte der Christdemokrat, der am Montag zu bilateralen Gesprächen in die USA reiste. Allerdings hatte sich die Mehrheit der Tschechen unlängst in einer Umfrage gegen die Anwesenheit ausländischer Truppen ausgesprochen. (APA/dpa)
Zitieren
#35
Zitat:pascha postete
@Gordon

Na denk mal weiter so und wundere dich nicht wenn in 5 Jahren oder so China ein Raketenabwehrschirm von Russland kauft. :daumen::daumen:
glaube kaum, dass die russen den chinesen diese technik liefern würde...S-300PMU-1 ja, aber alles was besser oder strategischer ist, wäre für russland gefährlich. immerhin könnte china eines tages doch mal wieder eher gegner als partner russlands sein...und wenn der gegner dann über ein raketen-abwehr-schild verfügt, dann hätte man sich quasi selber ins knie geschossen.
Zitieren
#36
http://www.spacedaily.com/news/bmdo-04zf.html

Zitat:Boost-Phase Defense Not Effective For Protecting US: New Study

Intercepting missiles while their rockets are still burning would not be an effective approach for defending the U.S. against attacks by an important type of enemy missile. This conclusion comes from an independent study by the American Physical Society (APS) into the scientific and technical feasibility of boost-phase defense, published in the latest issue of the APS Reviews of Modern Physics.

President Bush has expressed confidence in US missile defense programs, which are currently planned to include boost-phase defenses as well as other defensive measures, and plans to spend $10 billion on the effort in 2005.
...
Zitieren
#37
Zitat:Washington - Eine "unbekannte Anomalie" ist laut Pentagon für das Scheitern des 85 Millionen Dollar teuren Tests vom heutigen Mittwoch verantwortlich. Die Abfangrakete hob nicht von ihrer Startvorrichtung auf dem Kwajalein-Atoll im Zentralpazifik ab. 16 Minuten zuvor war ihr Ziel, eine ballistische Rakete mit Gefechtskopfattrappe, von der Kodiak-Insel in Alaska abgeschossen worden.

Dabei hatten die Militärs diesmal auf Nummer Sicher gehen wollen: Der Test war vorher viermal verschoben worden - wegen des schlechten Wetters und des Ausfalls eines Funksenders am Sonntag.
Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 51,00.html

Ich habe meine Zweifel ob das System je funktionieren wird... Vor allem im Ernstfall.
Zitieren
#38
Wenn man sich die Ergebnisse einiger laufender Projekte anschaut, dann muss man wohl festhalten, daß die effektive Raketenabwehr eindeutig noch in den Kinderschuhen steckt. Von effektivem Schutz kann wohl derzeit nicht die Rede sein. Desweiteren entickeln sich auch die Raketen weiter. Insbesondere die Eitrittsgeschwindigkeit und Manövierfähigkeit in der Terminalphase.
Ich wüsste daher gerne mit welchen Typen ein Raketenangriff simuliert wird.
Die öfter zitierten Scud-Tests (wie etwa bei der Arrow) entsprechen kaum noch dem potentiellen Szenario zukünftiger Raketangriffe.
Zitieren
#39
Dann könnte man aber gleich anfangen, nach dem Prinzipiellen Sinn eines Raketenabwehrschirms zu fragen.

Mir fällt spontan kein Szenrio ein, bei dem ICBMs auf Amerika abgefeuert werden. In Israel sieht die Sache vielleicht anders aus, aber das ist ja nicht das Thema.
Zitieren
#40
Die Amerikaner fühlen wohl mittelfristig bedroht, durch das Raketenarsenal der Chinesen und Nordkoreaner.
Zitieren
#41
Zitat:Erneute Panne in US-Rüstung
Abwehrschild funktioniert nicht

Zum zweiten Mal seit Dezember ist ein Test für das geplante Raketenabwehrschild der USA fehlgeschlagen. Die Abfangrakete sei aus bislang unbekannten Gründen nicht von einem Militärstützpunkt auf den Marshall-Inseln im Pazifik gestartet, teilte die US-Agentur für Raketenabwehr (MDA) am Montag in Washington mit.
Quelle:
http://www.n-tv.de/5492902.html
Zitieren
#42
Zitat:US-Militär testet Raketenabwehr erfolgreich
Das US-Militär hat erstmals seit mehreren Monaten wieder erfolgreich eine Abwehr-Rakete getestet. Die US-Marine teilte mit, eine ballistische Kurzstreckenrakete sei abgeschossen worden, über dem Pazifik von dem Abwehr-System Aegis geortet und dann von einer Abfangrakete zerstört worden.(...)
Quelle:
http://www.n24.de/politik/ausland/index ... 1121900002
Zitieren
#43
Die Test bassieren ja immer auf lediglich einen Flugkörper der abgefangen werden soll und versagt ja immer wieder. Will gar nicht erst wissen wie ein Szenario mit 10 anfliegenden Raketen aussehen würde. Denke auch das ein Raketenabwehr wenig sinn macht und daher zum Fenster herausgeschmissenes Geld ist.
Zitieren
#44
Zitat:nikolatesla postete
Die Test bassieren ja immer auf lediglich einen Flugkörper der abgefangen werden soll und versagt ja immer wieder. Will gar nicht erst wissen wie ein Szenario mit 10 anfliegenden Raketen aussehen würde. Denke auch das ein Raketenabwehr wenig sinn macht und daher zum Fenster herausgeschmissenes Geld ist.
Das TBMD Programm der USN hat bisher, mit AEGIS und SM 2 BlockIV bei 6 Tests, 5 Abschuesse zu verzeichnen.
Zitieren
#45
@ pseunym

Dann war das wohl ne andere Testreihe, den im Web sag das ganze ganz anders aus, sorry für die Falschmeldung meinerseits
Zitieren


Gehe zu: