Umfrage: Welche Partei würdet ihr wählen wenn jetzt Bundestagswahl wäre?
Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
CDU/CSU
18.18%
2 18.18%
Grüne
0%
0 0%
AfD
27.27%
3 27.27%
SPD
18.18%
2 18.18%
FDP
0%
0 0%
Linke
0%
0 0%
Freie Wähler
36.36%
4 36.36%
ÖDP
0%
0 0%
PIRATEN
0%
0 0%
Sonstige
0%
0 0%
Gesamt 11 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Bundestagswahl im Forum
#91
(Gestern, 09:24)lime schrieb: Scheinbar wird RRG kommen wenn es rechnerisch möglich ist. Bin gespannt inwieweit dies das Wahlverhalten noch beeinflussen wird.

Wie kommst du denn darauf? Mein Stand ist, das es noch nie so unklar war was für eine Koalition nach einer BTW gebildet wird. Aber zu den unwahrscheinlichsten gehört eine Koalition mit den Linken. Baerbock und Habeck haben noch deutlicher als Scholz gesagt, das sie eine Koalition mit den Linken ablehnen.
Zitieren
#92
Das hat nichts mit fundierter Prognose zu tun, sondern da verfängt einfach das Schreckgespenst, das von konservativer Seite her seit Wochen verbreitet wird. Sorry, lime.


Man kann mMn momentan keine tatsächlich fundierten Prognosen abgeben. Es gibt voraussichtlich keine mögliche Koalition, der nicht schwerwiegende Argumente entgegen stehen. Also ist alles offen. Man kann zwar gewisse Konstellationen für besonders unwahrscheinlich erachten (wie ich persönlich z.B. R-G-R oder eine GroKo+1), aber ausgeschlossen sind nur Koalitionen mit der AfD oder die Linke mit schwarz/gelb.
Zitieren
#93
Wäre unter all dem was aktuell möglich wäre eine Deutschland-Koalition mit einem Kanzler Scholz die beste Option ?!
Zitieren
#94
(Gestern, 20:36)Quintus Fabius schrieb: Wäre unter all dem was aktuell möglich wäre eine Deutschland-Koalition mit einem Kanzler Scholz die beste Option ?!

Das kommt logischerweise darauf an, was man will.
So wie ich dich aufgrund unseres Austausches hier bisher einschätze, würde ich sagen: Ja, das wäre für dich wohl das kleinst-mögliche Übel. Für viele andere hier ebenfalls.
Das Problem: Diese Koalition ist parteipolitisch gesehen wahrscheinlich für alle drei die am wenigsten wünschenswerte. Sollte es dazu kommen, würden die Grünen vier Jahre später definitiv stärkste Fraktion werden.

Noch eine provokante These dazu:

(Gestern, 09:24)lime schrieb: Scheinbar wird RRG kommen wenn es rechnerisch möglich ist.

Sollte es dazu tatsächlich kommen, dann wäre das mit hoher Wahrscheinlichkeit die Schuld der FDP.

Begründung: Die Personen, die Sondierungs- und Koalitionsgespräche für SPD und Grüne führen werden, haben allesamt ein Interesse am Zustandekommen einer Ampel und werden der FDP entsprechende Zugeständnisse machen. Die Grünen schließen RGR schon weitestgehend aus, da sie weite Teile ihrer bürgerlichen Klientel vergraulen würden und der linke Flügel der SPD ist dem Moment tot, in dem die Linke nicht mehr das Schmuddelkind ist, mir dem keiner regieren will. Denn welcher Links-Wähler will schon Mützenich und Esken, wenn er auch Gysi und Bartsch haben kann? Die Profiteure von RGR wären die Linke zulasten der SPD und die Union zulasten der Grünen. Während die Zugeständnisse einer Ampel für beide Parteien die Mitte offen halten würden. Was besonders wichtig werden dürfte, wenn man sich vier Jahre später gegen Söder behaupten muss, was für eine RGR-Koalition automatisch in eine vernichtende Niederlage führen würde, egal wie gut sie vorher regiert haben mag.

So nah diese drei Parteien auch programmatisch beieinander liegen mögen: Die eigenen Wahlergebnisse sind den meisten Parteiführern dann doch wichtiger als ein paar Zugeständnisse an den politischen Gegner.
Zitieren


Gehe zu: