(See) Fregatte Klasse F124 (Sachsen-Klasse)
#16
Das ist mir auch aufgefallen. An Land hat ELTA dafür fertige Lösungen inkl. Software für BMD, und Hensoldt muss "nur" lernen wie man diese produziert.
Zitieren
#17
Sachsen in der Ostsee

Zitat: Die Fregatte Sachsen ist seit Anfang des Jahres mit Werftprobefahrten beschäftigt und hat vor einer Woche mit dem Aufbau der Einsatzfähigkeit begonnen. Dazu durchläuft das Schiff verschiedenste Ausbildungsprogramme, nimmt an Übungen und Manövern teil und wird zum Ende beim GOST zertifiziert. Diese Vorhaben werden die nächsten fünf Monate ausfüllen.

https://marineforum.online/sachsen-in-der-ostsee/

Nach wie vor ohne VLS. Die letzte bekannte Quelle erwähnt, dass Raytheon erst im Jahr 2023 mit der Einrüstung des VLS bei der Sachsen beginnen kann.

Zitat: Bis die „Sachsen“ wieder in See stechen kann, wird es laut Informationen der „Bild“-Zeitung mindestens bis 2023 dauern. Dann erst könne der Produzent der Raketen-Senkrechtstartanlage, der amerikanische Rüstungskonzern „Raytheon“, mit der Ausrüstung beginnen.

https://www.faz.net/aktuell/politik/deut...35706.html

Sehr interessant ist auch der Hintergrund, dass der Vorfall mit einer vergleichbaren SM2 im Jahr 2015 auf der USS The Sullivans geschehen ist. Hier hat es die besagte SM2 aber noch aus eigener Kraft aus dem VLS geschafft und ist erst nach dem Austritt aus der Senkrechtstartanlage in Schiffsnähe explodiert. Untersuchungen haben demnach ergeben, dass der veraltete Antrieb [Mk 104 Mod 2 Dual Thrust Rocket Motors (DTRM)] an der Explosion schuld ist. Interessanterweise wurde dieser von der Thiokol Corporation hergestellt, die auch die Feststoffboosterraketen für das NASA Shuttleprogramm fabriziert haben. Jene Raketen, die durch ein fehlerhafte Konstruktion die Schuld an der Katastrophe rund um das Space Shuttle Challenger tragen.

Daraufhin wurden die SM2 Raketen seitens der USA mit dem besagten Antrieb als „Wartime Use Only“ deklariert.

Zitat:Based on the investigation following the 2015 explosion, “SM-2s with the older Mk 104 Mod 2 Dual Thrust Rocket Motors (DTRM) manufactured by the defunct Thiokol Corporation (now part of Orbital ATK) before 1992 — which also manufactured the shuttle programs SRBs — have been placed on the ‘Wartime Use Only’ list,” USNI News reported at the time.

https://news.usni.org/2018/06/27/video-m...-explosion

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Zitieren
#18
https://esut.de/2021/03/fachbeitraege/25...nanzplans/
Zitieren
#19
Könntest Du ein passendes Zitat aus dem Link anfügen (paywall)?
Zitieren
#20
(22.03.2021, 16:01)Ottone schrieb: Könntest Du ein passendes Zitat aus dem Link anfügen (paywall)?

https://esut.de/wp-content/uploads/2021/...24x656.png
Zitieren


Gehe zu: