Vision German Armed Forces 2043
#1
Was haltet ihr von den Aussagen ?

https://ronaldjhelzenga.wordpress.com/20...rces-2043/
Zitieren
#2
(26.10.2019, 15:35)Mike112 schrieb: Was haltet ihr von den Aussagen ?

https://ronaldjhelzenga.wordpress.com/20...rces-2043/

Da glaube ich nichts von
Zitieren
#3
Thumbs Up 
(26.10.2019, 15:35)Mike112 schrieb: Was haltet ihr von den Aussagen ?

https://ronaldjhelzenga.wordpress.com/20...rces-2043/
Da hat einer eine Z-Plan für die Marine geschrieben. Irgendwie ein englischlastiges Konzept für alle Waffensysteme. Nachfolger der CdG als QE VarianteHuh
Zitieren
#4
(26.10.2019, 20:20)ede144 schrieb:
(26.10.2019, 15:35)Mike112 schrieb: Was haltet ihr von den Aussagen ?

https://ronaldjhelzenga.wordpress.com/20...rces-2043/
Da hat einer eine Z-Plan für die Marine geschrieben. Irgendwie ein englischlastiges Konzept für alle Waffensysteme. Nachfolger der CdG als QE VarianteHuh

CIWS statt MLR & RAM ;-)

Was aber auch interessant ist daß ist mit Flugzeugträger, LHD und 2 JSS eine Trägergruppe geplant.
8 + 8 Fregatten dazu sollen wohl 2 U-JAgt und 2 Verbandsschutz Fregatten pro Group zur Verfügung stehen...
Recht Imposant und beeindruckend was aus zwei JSS der dt. Marineplanung da gemacht wird.
Zitieren
#5
(26.10.2019, 15:35)Mike112 schrieb: Was haltet ihr von den Aussagen ?

https://ronaldjhelzenga.wordpress.com/20...rces-2043/
Fan Fiction.
Besser als das, was ich mir mit 16 zusammengewünscht habe, aber trotzdem unbeleckt von der Realität. Dafür wären vermutlich 500.000 Mann und 100 Mrd € Budget nötig.
Zitieren
#6
Dank für das Ansehen meines Weblogs und meiner alternativen Vision EDU Forces 2043. Fragen sind kostenlos Wink

(übersetzt mit Google Translate)
Zitieren
#7
(01.11.2019, 17:36)Ronald Elzenga schrieb: Dank für das Ansehen meines Weblogs und meiner alternativen Vision EDU Forces 2043. Fragen sind kostenlos Wink

(übersetzt mit Google Translate)

Honestly your plan looks like a Z-Plan for the German Navy. In addition you are promoting BAE systems. Biggest joke however is QE variant as successor of CdG. It‘s like to propose that Germany replace the Leopard 2 with the Challenger.
It‘s fantasy at it‘s best
Zitieren
#8
(02.11.2019, 10:41)ede144 schrieb: Honestly your plan looks like a Z-Plan for the German Navy. In addition you are promoting BAE systems. Biggest joke however is QE variant as successor of CdG. It‘s like to propose that Germany replace the Leopard 2 with the Challenger.
It‘s fantasy at it‘s best
It has only to do with geopolitical realities of today and tomorrow. Upcoming China, who threatens our EUropean strategic interests globally. Like strategic sea lanes and snoke point. Which also Germany has to answer, militarily. As main EUropean and global power she cannot sit back and only enjoy the economic wealth (for as long as it lasts).

The QE-variant was seriously considered by the French Navy as 2nd carrier, designed and built by the French. It is just an example(!!) in this vision, besides to get some European standardisation and learn from the QE experiences, which look likes a good basic design. Also the French have not yet presented their successor for the CdG. When they do that will be the choice for Germany too.

I don't work with fantasies, I work with realities, with which of course you can completely disagree. But I see no reason why Germany cannot get naval capabilities smaller countries like France, UK, Italy or Spain has. Also amphibious...2 JSS...2 LHD...
Zitieren
#9
(02.11.2019, 14:38)Ronald Elzenga schrieb: It has only to do with geopolitical realities of today and tomorrow. Upcoming China, who threatens our EUropean strategic interests globally. Like strategic sea lanes and snoke point. Which also Germany has to answer, militarily. As main European and global power she cannot sit back and only enjoy the economic wealth (for as long as it lasts).

That I can agree wholehearedtly.
(02.11.2019, 14:38)Ronald Elzenga schrieb: The QE-variant was seriously considered by the French Navy as 2nd carrier, designed and built by the French. It is just an example(!!) in this vision, besides to get some European standardisation and learn from the QE experiences, which look likes a good basic design. Also the French have not yet presented their successor for the CdG. When they do that will be the choice for Germany too.
CdG is a CVN with cats and straps. There is no way to adapt the QE design like this. The consideration by the French was at the early stage of the design of the QE's.

(02.11.2019, 14:38)Ronald Elzenga schrieb: I don't work with fantasies, I work with realities, with which of course you can completely disagree. But I see no reason why Germany cannot get naval capabilities smaller countries like France, UK, Italy or Spain has. Also amphibious...2 JSS...2 LHD...

You can't forbid a country something for decades and expect that it jump on after the bann had been removed
Zitieren
#10
(02.11.2019, 15:40)ede144 schrieb: CdG is a CVN with cats and straps. There is no way to adapt the QE design like this. The consideration by the French was at the early stage of the design of the QE's.
This was my direction...https://en.wikipedia.org/wiki/French_aircraft_carrier_PA2. But when you sure that will not work now I will use the latest French design. It is just as example! We only know that the FCAS will be the fighter plane on board.
(02.11.2019, 15:40)ede144 schrieb: You can't forbid a country something for decades and expect that it jump on after the bann had been removed
I think we've waited long enough. WW2 was 75 years ago! We have to be fast now, given the geopolitical developments. But in my alternative vision also step by step! First the German JSS's, then (small) LHD's and only around 2040 aircraft carriers. Enough time imo to get used to it Cool
Zitieren
#11
(02.11.2019, 15:58)Ronald Elzenga schrieb:
(02.11.2019, 15:40)ede144 schrieb: You can't forbid a country something for decades and expect that it jump on after the bann had been removed
I think we've waited long enough. WW2 was 75 years ago! We have to be fast now, given the geopolitical developments. But in my alternative vision also step by step! First the German JSS's, then (small) LHD's and only around 2040 aircraft carriers. Enough time imo to get used to it Cool

I didn't talk about WW2, I talked about the restrictions on the German Navy from 1955 till 1990 regarding ship types, ship size and area of operation
Zitieren
#12
(02.11.2019, 16:12)ede144 schrieb: I didn't talk about WW2, I talked about the restrictions on the German Navy from 1955 till 1990 regarding ship types, ship size and area of operation
I was aware of that. As a result of WW2. But that is again almost 20 years ago. The Chinese build the equivalent of the German Navy every few years. Germany please wake up Exclamation
Zitieren
#13
(02.11.2019, 16:44)Ronald Elzenga schrieb:
(02.11.2019, 16:12)ede144 schrieb: I didn't talk about WW2, I talked about the restrictions on the German Navy from 1955 till 1990 regarding ship types, ship size and area of operation
I was aware of that. As a result of WW2. But that is again almost 20 years ago. The Chinese build the equivalent of the German Navy every few years. Germany please wake up Exclamation


Also wenn wir China als Maßstab nehmen sollen, für was ?
Wirtschaftlich
Energiepolitisch ?
Militärisch ?

Militärisch wäre da dann erst mal die Deutsche Atombombe und damit der dauerhafte/feste Einzug in den Sicherheitsrat der UN das Ziel ? (Analogie China)

Militärisch wäre dann die Beherrschung der Nordsee und Ostsee gegen die Anrainer und noch Partner das Ziel ? (Analogie China)

Dann schauen wir noch mal kurz in unser GG wozu wir unsere Bundeswehr unterhalten.

Art. 87a
(1) 1Der Bund stellt Streitkräfte zur Verteidigung auf. 2Ihre zahlenmäßige Stärke und die Grundzüge ihrer Organisation müssen sich aus dem Haushaltsplan ergeben.
(2) Außer zur Verteidigung dürfen die Streitkräfte nur eingesetzt werden, soweit dieses Grundgesetz es ausdrücklich zuläßt.

Macht Projektion mittels Flugzeugträgern finde ich da irgend wie nicht.
Vielleicht können sie mir ja helfen es zu finden.

Zusätzlich wäre es interessant zu wissen aus welchem Interesse/Bezug diese Planung gemacht wurde ?

(02.11.2019, 14:38)Ronald Elzenga schrieb:
(02.11.2019, 10:41)ede144 schrieb: Honestly your plan looks like a Z-Plan for the German Navy. In addition you are promoting BAE systems. Biggest joke however is QE variant as successor of CdG. It‘s like to propose that Germany replace the Leopard 2 with the Challenger.
It‘s fantasy at it‘s best
The QE-variant was seriously considered by the French Navy as 2nd carrier, designed and built by the French. It is just an example(!!) in this vision, besides to get some European standardisation and learn from the QE experiences, which look likes a good basic design. Also the French have not yet presented their successor for the CdG. When they do that will be the choice for Germany too.

I don't work with fantasies, I work with realities, with which of course you can completely disagree. But I see no reason why Germany cannot get naval capabilities smaller countries like France, UK, Italy or Spain has. Also amphibious...2 JSS...2 LHD...

Während in den USA und anders wo bereits über den Sinn oder Unsinn von Flugzeugträgern im Zeitalter von Hyperschall-FK diskutiert wird beinhaltet das Skript noch Flugzeugträger im Jahre 2040...…….
Ob so ein Konzept wirklich zukunftsweisend ist kann man da andiskutieren wenn nicht sogar besser bezweifeln.
Zitieren
#14
(02.11.2019, 19:39)Mike112 schrieb: Also wenn wir China als Maßstab nehmen sollen, für was ?
Ich verwende China nicht als Benchmark für Deutschland, sondern für EU/EUropa. EUropa muss, auch militärisch, in der Lage sein die chinesische wachtsende Bedrohung, auch militärisch, für die EU/europäischen (und damit auch deutschen) strategischen Interessen in der Welt zu beantworten und abzuwehren. Dies kann auch Sicherheitsgarantien für Verbündete in anderen Teilen der Welt beinhalten. Solange das Verhältnis zu Russland noch schlecht ist, gilt dies auch für die russische Bedrohung. Und die Terrorgefahr und Konflikte im Nahen Osten und in Afrika.

Dafür habe ich in meiner alternativen Vision EDU Forces 2043 (siehe Weblog) die Europäische Verteidigungsunion EDU ins Leben gerufen. Es basiert auf einer defensiven, nicht proaktiven Doktrin. Ich bin dafür ein Befürworter und es werde auch an Deutschland appellieren. Keine militärischen Abenteuer wie die Amerikaner/Briten in Afghanistan 2001 und im Irak 2003. Auf der Grundlage von 2% des BIP Verteidigungsbudget habe ich dies global in die militärische Struktur der beteiligten EU-Mitgliedstaaten eingearbeitet.

Flugzeugträger in EU-Task Forces (6) sind Teil der Reaktion auf diese Bedrohungen. Sowie Amphibienschiffe in EU-amphibiengruppen (6). Deutschland spielt daher auch hier eine Rolle.Neben Frankreich (2), Spanien (1) und Italien (1) werden auch zwei deutsche Flugzeugträger beteiligt sein.Neben Frankreich (2), Spanien (1) und Italien (1) werden auch zwei Flugzeugträger beteiligt sein. Zusätzlich zu 2 Amphibienschiffen (LHD) und 2 JSS. Und begleitende (Luftverteidigungs-)Fregatten und Unterstützung. Die EU Verbündeten stellen einen weiteren Teil der EU-Task Forces bereit.
Zitieren
#15
(02.11.2019, 20:19)Ronald Elzenga schrieb: Dafür habe ich in meiner alternativen Vision EDU Forces 2043 (siehe Weblog) die Europäische Verteidigungsunion EDU ins Leben gerufen. Es basiert auf einer defensiven, nicht proaktiven Doktrin. Ich bin dafür ein Befürworter und es werde auch an Deutschland appellieren. Keine militärischen Abenteuer wie die Amerikaner/Briten in Afghanistan 2001 und im Irak 2003. Auf der Grundlage von 2% des BIP Verteidigungsbudget habe ich dies global in die militärische Struktur der beteiligten EU-Mitgliedstaaten eingearbeitet.

Wer ist Ronald Elzenga ?

Über den Verteidigungshaushalt EP 14 entscheidet immer noch der Bundestag in Berlin.
Der Bundestag entscheidet da unabhängig.

Während in den USA und anders wo bereits über den Sinn oder Unsinn von Flugzeugträgern im Zeitalter von Hyperschall-FK diskutiert wird beinhaltet das Skript noch Flugzeugträger im Jahre 2040...…….
Ob so ein Konzept wirklich zukunftsweisend ist kann man da andiskutieren wenn nicht sogar besser bezweifeln.
Zitieren


Gehe zu: