Umfrage: Haltet ihr für die Truppe ein UGV als Ergänzung zum IDZ sinnvoll?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Ja
83.33%
5 83.33%
Nein
0%
0 0%
Neutral
16.67%
1 16.67%
Gesamt 6 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

MM UGV von Rheinmetall
#1
Exclamation 
Multi Mission Unmanned Ground Vehicle (MM UGV) langfristig für die Truppe? Was würdet ihr davon halten. Rheinmetall hat hier seinen Systemträger bereits vorgestellt und demonstriert auch hier wieder seine Kernkompetenz im Panzerbau! Zur Ergänzung des IDZ wäre dies in einem stark umkämpften Raum und besonders in asymmetrischen Bedrohungsszenarien sehr sinnvoll.

http://strategie-technik.blogspot.de/201...etall.html
https://www.rheinmetall-defence.com/de/r..._14272.php
Zitieren
#2
(21.07.2017, 05:19)WideMasta schrieb: Multi Mission Unmanned Ground Vehicle (MM UGV) langfristig für die Truppe? Was würdet ihr davon halten. Rheinmetall hat hier seinen Systemträger bereits vorgestellt und demonstriert auch hier wieder seine Kernkompetenz im Panzerbau! Zur Ergänzung des IDZ wäre dies in einem stark umkämpften Raum und besonders in asymmetrischen Bedrohungsszenarien sehr sinnvoll.

http://strategie-technik.blogspot.de/201...etall.html
https://www.rheinmetall-defence.com/de/r..._14272.php

Ich könnte mir hier auf dieser Basis auch einen optional bemannten Waffenträger mit 20mm MK + MELLS vorstellen...quasi als moderner leichter Wiesel Nachfolger! das basisfahrzeug gibt das her... die Räder können auch optional gegen Ketten getauscht werden...
Außerdem ein gutes Begleitfahrzeug für andere bemannte Fahrzeuge...
Der elektrische Antrieb mit optionalem Range extender ist auch für Urbane Einsätze bestens geeignet
Zitieren
#3
Ist elektrischer Antrieb was für den ernsthaften Einsatz bei der BW? Da sollte man die nächsten Jahre besser die Finger davon lassen. Dazu sind Reichweite und Versorgung nicht sicher zu gewährleisten.
Zitieren
#4
(22.06.2018, 10:09)ede144 schrieb: Ist elektrischer Antrieb was für den ernsthaften Einsatz bei der BW? Da sollte man die nächsten Jahre besser die Finger davon lassen. Dazu sind Reichweite und Versorgung nicht sicher zu gewährleisten.

Der elektrische Antrieb ist mit Sicherheit sogar besser als konventionelle Antriebe...da deutlich robuster und wartungsärmer...weniger mechanische Teile verbessern auch die Schützbarkeit des Unterbodens
die batterietechnik ist da eher kritisch...aber wenn ich eh einen range extender (kleiner einfacher konventioneller Motor der nur Strom produziert) Einsätze...dann benötige ich recht kleine und wenig Batterien
Zitieren
#5
Die Entwicklung des Vehicels schreitet scheinbar gut voran. Es werden zwei Varianten auf der Messe in in Kanada vorgestellt.

defenceworld.net schreibt:

https://www.defenseworld.net/news/24864/...Exhibition
Zitieren
#6
Wenn man einen NH-90 MedEvac damit sinnvoll ergänzen kann, wäre es gar nicht mal schlecht... jedoch bezweifel ich das dann da noch beim Ausflug wirklich genug Platz ist. Hierdür bräuchte es dann schon den CH-53 Nachfolger... wobei dieser eigentlich dafür nicht gedacht wird.
Auch haben wir mit dem Boxer schon ein System, welches MedEvac durchfürt und diesem System deutlich überlegen ist.

Man muss sich das mal vorstellen... da möche man völlig ungeschützt ein MedEvac durchführen... nur für NH-90 sonst sehe ich da kaum Verwendung.
Zitieren
#7
Que interesante son estos temas a mi en lo particular me encanta mucho todo el tema del tridente y los accesorios de las películas o series animadas.
Zitieren


Gehe zu: