EU vs. Großbritannien: Brexit und Folgen
#31
(08.10.2018, 19:49)Helios schrieb:
(07.10.2018, 21:07)lime schrieb:
(07.10.2018, 20:24)Helios schrieb:
(07.10.2018, 15:50)lime schrieb: Ich waage mal eine Vorhersage.

Die mehr über deine Einstellung zum Thema verrät als über den Brexit - wie allerdings alle anderen Vorhersagen auch, die meinen, ein deutliches Bild zeichnen zu können. Wink

Man kann auch Vorhersagen zum Ausgang des Brexit treffen und dabei selbst neutral zum Brexit stehen.

Vorhersagen in der Art zu treffen ist zwar populär, aber nicht seriös. Für einzelne Teilbereiche sind bedingte Prognosen machbar, immer mit dem Vorbehalt, dass weitere Einflüsse das Ergebnis verändern könnten. Die Gesamtsituation und deren externe Abhängigkeiten sind dafür aber viel zu komplex. Wer also neutral und objektiv an das Thema heran geht, wird genau das einsehen müssen und eben keine Vorhersagen treffen. Schon gar keine derart vereinfachten, wie du es gemacht hast (und wie sie ja auch in manchen Medien und bei einigen Demagogen verbreitet sind).

Meine persönliche Meinung zum Brexit. Die EU ist eine gute Idee, die Ausführung vor allem in den letzten Jahren, leider miserabel. Aber das zu diskutieren wäre wieder ein anderes Thema. Es ist schade das die Briten die EU verlassen wollen, aber ich kann es schon verstehen. Die Personenfreizügigkeit in der EU hat eben auch Schattenseiten. Dies zusammen mit der großzügigen Asylpolitik hat wohl den Ausschlag gegen die EU gegeben, ansonsten wären die Remainer sicher stärker gewesen. Nun muss man die Entscheidung des Volkes akzeptieren und das Beste draus machen.
Zitieren


Gehe zu: