(Land) Lynx Spz von Rheinmetall
#31
(24.09.2020, 19:28)GermanMilitaryPower schrieb: Brachiale Maschine. Die Amerikaner stehen da, als wenn sie noch nie so ein modernes Kampffahrzeug gesehen hätten. Wenn man da an unseren zahnlosen Puma denkt ...
Und würde der Puma in gleicher Situation weniger beeindruckend aussehen?
Zitieren
#32
auf youtube gibt es einen weiteren Film von der Erprobung, mit interssanten Detail-Ansichten

https://www.youtube.com/watch?v=uM1hj9iSN3Y
Zitieren
#33
Und noch nen Werbevideo mit ungarischem Hintergrund:

https://www.youtube.com/watch?v=A6uBfvgUf9s
Zitieren
#34
Weitere Neuigkeiten aus Australien zum genannten SPz:

https://pbs.twimg.com/media/EmceFTFXcAAefaQ?format=jpg&name=4096x4096

https://twitter.com/RheinmetallAG/status...53/photo/1

https://www.rheinmetall-defence.com/en/r..._25216.php

Zitat:10 Nov 2020
Australian Lynx KF41 Infantry Fighting Vehicle unveiled for Land 400 Phase 3 Program

Rheinmetall has unveiled the first of three Lynx KF41 Infantry Fighting Vehicles designed, developed and manufactured for the Commonwealth of Australia’s $AUD18.1 billion (11.1 MrdEUR) Land 400 Phase 3 program.
Zitieren
#35
(10.11.2020, 18:58)Quintus Fabius schrieb: Weitere Neuigkeiten aus Australien zum genannten SPz:

https://pbs.twimg.com/media/EmceFTFXcAAefaQ?format=jpg&name=4096x4096

https://twitter.com/RheinmetallAG/status...53/photo/1

https://www.rheinmetall-defence.com/en/r..._25216.php

Zitat:10 Nov 2020
Australian Lynx KF41 Infantry Fighting Vehicle unveiled for Land 400 Phase 3 Program

Rheinmetall has unveiled the first of three Lynx KF41 Infantry Fighting Vehicles designed, developed and manufactured for the Commonwealth of Australia’s $AUD18.1 billion (11.1 MrdEUR) Land 400 Phase 3 program.

Der Turm sieht spannend aus. Was ist das für ein Turm bzw. wozu dienen die Aufbauten? Sieht nicht aus, wie LANCE II oder?
Zitieren
#36
Die Australier haben den Lynx mit LANCE Turm bestellt. Das ist die aktuell neueste Version davon, also die neueste Variante von Lance 2.0. Das sieht zwar leicht anders aus auf der Eurosatory 2018, aber ist im Kern der gleiche Turm.
Zitieren
#37
Und hier ein Artikel zur Kooperation von Rheinmetall mit tschechischen Firmen für die Beschaffung in Ungarn:

https://www.czdefence.com/article/czech-...-lynx-deal

Zitat:Rheinmetall Defence’s joint venture with the Hungarian government for the production of 218 Lynx KF41 Infantry Fighting Vehicles (IFVs) is set to significantly benefit the company’s Czech partners. Rheinmetall’s longstanding industrial partnerships mean Czech companies will play an important role in the Hungarian programme. Hungary’s more than €2 billion commitment to the Lynx also underlines the potential benefits for local industry if the Czech government selects the innovative Rheinmetall vehicle for its own Infantry Fighting Vehicle (IFV) development programme.
Zitieren
#38
(18.08.2020, 19:33)ObiBiber schrieb:
(18.08.2020, 13:07)Vanitas schrieb: Der Lynx hat seinen ersten Käufer gefunden:
Ungarn wird eine noch nicht genau bezifferte Zahl an Fahrzeugen im Wert von über 2 Mrd. € erwerben. Gebaut werden die Fahrzeuge in Ungarn.

DTR

Die Anzahl der Fahrzeuge und damit die Stückkosten wären interessant zu erfahren...
Der Lynx hat ja auch weiter gute Chancen in Australien und Tschechien?
außerdem als Ersatz des Bradley in Australien...
vllt doch überlegenswert In Deutschland statt eines 2. loses Puma lieber 500-800 Lynx zu kaufen...
und den Puma und den Marder auszumustern...Marder direkt...Puma dann in 10 Jahren

Oder:
Puma endlich zum Laufen kriegen, in einer Brigade. Reste Puma als MTW für diese Brigade umbauen. Qickreactionforce zum sofort eingreifen. Rest einlagern, was dann übrigbleibt billig an kleines aber williges Land wie Litauen zum Schleuderpreis. Rest : Lynx in Vollausbaustufe zur Landes/Bündnisverteidigung. ( schwere Kompanie mit 50mm Mk ? Von den Wotan gabs mal ne 50er , auch interessant für US Programm! ) Mit MTW Varianten für Mörser (119 mm um keine Artillerie zu bauen Wink ), Mantis, irist sls mit Radar drauf, irist slm mit extra Radarträger, Frontlinenversorger !!!!! ( Wer sich mal die Erfahrungen der Russen in Tschetschenien anguckt, weiß das ganz vorne Wasser, Mun , EPAS garnicht erst ankommen wenn man da 5 Tonner hinschicken will...), können auf dem Rückweg gleich die Verwundern mitnehmen, Tragen und Sitze runterklappen und raus da ( funktionierte bei uns andersrum doch auch, Wolf krkw mit Rucksäcken , Wasser, Mun, pzf3s und Panzerminen voll, die bei Aufschlag vom Übungssprung Leichtverletzten oben auf dem Haufen draufgesessen und weiter gings), klassischer MTW, und und und..
Da es zwei Varianten gibt, ist da doch fast alles Möglich.

(30.11.2020, 23:09)Falli75 schrieb:
(18.08.2020, 19:33)ObiBiber schrieb:
(18.08.2020, 13:07)Vanitas schrieb: Der Lynx hat seinen ersten Käufer gefunden:
Ungarn wird eine noch nicht genau bezifferte Zahl an Fahrzeugen im Wert von über 2 Mrd. € erwerben. Gebaut werden die Fahrzeuge in Ungarn.

DTR

Die Anzahl der Fahrzeuge und damit die Stückkosten wären interessant zu erfahren...
Der Lynx hat ja auch weiter gute Chancen in Australien und Tschechien?
außerdem als Ersatz des Bradley in Australien...
vllt doch überlegenswert In Deutschland statt eines 2. loses Puma lieber 500-800 Lynx zu kaufen...
und den Puma und den Marder auszumustern...Marder direkt...Puma dann in 10 Jahren

Oder:
Puma endlich zum Laufen kriegen, in einer Brigade. Reste Puma als MTW für diese Brigade umbauen. Qickreactionforce zum sofort eingreifen. Rest einlagern, was dann übrigbleibt billig an kleines aber williges Land wie Litauen zum Schleuderpreis. Rest : Lynx in Vollausbaustufe zur Landes/Bündnisverteidigung. ( schwere Kompanie mit 50mm Mk ? Von den Wotan gabs mal ne 50er , auch interessant für US Programm! ) Mit MTW Varianten für Mörser (119 mm um keine Artillerie zu bauen Wink ), Mantis, irist sls mit Radar drauf, irist slm mit extra Radarträger, Frontlinenversorger !!!!! ( Wer sich mal die Erfahrungen der Russen in Tschetschenien anguckt, weiß das ganz vorne Wasser, Mun , EPAS garnicht erst ankommen wenn man da 5 Tonner hinschicken will...), können auf dem Rückweg gleich die Verwundern mitnehmen, Tragen und Sitze runterklappen und raus da ( funktionierte bei uns andersrum doch auch, Wolf krkw mit Rucksäcken , Wasser, Mun, pzf3s und Panzerminen voll, die bei Aufschlag vom Übungssprung Leichtverletzten oben auf dem Haufen draufgesessen und weiter gings), klassischer MTW, und und und..
Da es zwei Varianten gibt, ist da doch fast alles Möglich.


Da Ungarn schon fest und Tschechien evtl. doch super Gelegenheit als Anlehnnation, einfach mal wollen und klotzen!
Das Ding funktioniert wenigstens und wurde ohne Kompromisse gebaut.
Zitieren
#39
Zitat:Das Ding funktioniert wenigstens und wurde ohne Kompromisse gebaut.

Ob zumindest der KF41 funktioniert werden die Tests in Australien zeigen. Hier und heute gibt es schon eine Menge PUMA, aber vom KF41 nur ein paar Versuchsmodelle. Abwarten und Tee trinken, die Verantwortlichen für den PUMA in die Hölle verfolgen und diesen endlich fertig stellen.

Der PUMA krankt eigentlich primär an seinem Turm und der krampfhaften Bindung an den Lufttransport mit dem A400M. Wenn man diese Bindung an den A400M einfach endlich aufgeben würde, wäre der PUMA in Kürze einsatzfähig, und dann auch ein herausragend guter Schützenpanzer.
Zitieren
#40
In Tschechien wird weiter kräftig die Werbe- und Propagandatrommel für den Lynx geschüttelt:

https://www.czdefence.com/article/rheinm...ld-threats

Zitat:Rheinmetall’s Lynx KF41 answers new battlefield threats

The nature of warfare is changing, and new threats are developing rapidly around the world. Rheinmetall’s Lynx KF41 Infantry Fighting Vehicle responds to this shifting environment with an innovative design shaped by two considerations becoming ever-more important in modern warfare. IFVs need the adaptability to fight and win in any battlefield environment, and they need sufficient lethality and protection to dominate in peer-on-peer conflicts.
Zitieren
#41
https://www.czdefence.com/article/situat...m-to-fight

Zitat:Rheinmetall’s LYNX KF41 Infantry Fighting Vehicle is drawing attention around the world for its modularity, survivability and lethality. A key part of its innovative capability set is a situational awareness system giving greater fighting capabilities to operators. By helping crew members focus on their own fighting tasks, Rheinmetall recognises that the most valuable part of any fighting vehicle is the crew that commands it.

Without help, the need to respond to machine-speed opponents can push IFV crew members beyond their metabolic stress limits. The sheer number of sensors to be analysed and evaluated leads to a level of tension and exhaustion which is the single most severe danger to IFV operational readiness.

Rheinmetall’s Situational Awareness System (SAS) assumes the entire burden of gathering, processing, interpreting, and presenting information for decision-making purposes. The 360-degree video surveillance system and attendant sensor units is the industry gold-standard for combat vehicles, as well as land combat systems.
Zitieren
#42
Lynx die nächste:

https://www.youtube.com/watch?v=GDU1A1Mx-Y4
Zitieren


Gehe zu: