Idee zur Neuausrichtung der Bundeswehr
#16
Quintus Fabius:

Es kann sein, dass mein Gedanke aufgrund der zu komplexen Realität scheitert. Da hast du recht...

Jedoch halte ich es im Gegenzug auch für wenig sinnvoll, dann im Gegenzug wieder zum Kämpfen zurückzukehren. Wie bereits anfangs erklärt, halte ich es eben für ineffizient, teuer und langwierig. Vor allem, wenn wir dann keine dauerhafte Ordnung etablieren können.
Zitieren
#17
Black Swan:

Ich kann dir nur zustimmen, dass man sich sehr gut überlegen sollte wo man mit eigenen Truppen eingreift. Ebenso wie Ausbildung und Waffenlieferungen oft die Situation nicht verbessern sondern verschlechtern, tun dies natürlich auch Militäreinsätze. Zudem sind unsere Kapazitäten ja nicht unbegrenzt. Aus diesem Grund sollte man natürlich ebenso nur unter ganz bestimmten Umständen militärisch eingreifen und dies immer mit beschränkten und absolut realistischen Zielen.

Wenn man aber dann zuschlägt, muss dies mit maximaler Härte, maximaler Entschlossenheit und höchster Geschwindigkeit und absolut allen Mitteln erfolgen. Das heißt vor allem anderen auch, dass man sich vorher absolut klar darüber sein muss, was zu tun ist damit man siegt. Und wenn man die dafür notwendigen Handlungen nicht durchführen kann und/oder will, sollte man es ebenso sein lassen.

Genau genommen bin ich hier ein Vertreter der früheren preussischen Doktrin des begrenzten Krieges. Wir können keine totalen Kriege führen, aber ich bin davon überzeugt dass wir bei richtiger Zielsetzung, richtiger Strategie und richtiger Doktrin einen begrenzten Krieg siegreich führen können.

Dieser Doktrin folgend muss dann auch die Struktur der Armee folgen: Sie muss also vor allem auf einen maximal harten und maximal schnellen Erstschlag und eine möglichst schnell erfolgende "Entscheidungsschlacht" (in einem modernen Sinn) hin ausgerichtet sein.
Zitieren
#18
Quintus Fabius:

Ich denke, da gehen wir ziemlich d'accord.
Zitieren
#19
Ich hoffe nicht.

http://www.simplelivingblog.net/wp-cont ... inking.jpg
Zitieren
#20
Zitat:Dieser Doktrin folgend muss dann auch die Struktur der Armee folgen: Sie muss also vor allem auf einen maximal harten und maximal schnellen Erstschlag und eine möglichst schnell erfolgende "Entscheidungsschlacht" (in einem modernen Sinn) hin ausgerichtet sein.

Meiner Meinung nach hört sich besodners das sehr passend für die heutige Zeit an
Zitieren


Gehe zu: