Grundrechte Report Deutschland
#46
Naja, in dem Fall stehe ich nicht an der Seite Böhmermanns.

Böhmermann ist typischer Ober-Gutmensch und kommt nun mit Dingen wie "Ziegenficker" (also das, was ansonsten nur von Rechten über Türken zu hören ist) und sonstigem. Man stelle sich mal vor, jemand aus der AFD hätte das gemacht.

Würde mich herzlich amüsieren, würde er verknackt. Das hat auch nichts mit Satire oder Kunst zu tun. Das Gedicht ist eine simple Aneinanderreihung von Beleidigungen. Und die sind nicht durchs Grundgesetz gedeckt.
Zitieren
#47
Böhmermann hat einfach nen sehr guten Riecher für das was grade angesagt ist. Der hat ja auch mit dem "ich hab Polizei"-Video nen Nerv getroffen. Genial opportunistisch.
Zitieren
#48
marcoB schrieb:Naja, in dem Fall stehe ich nicht an der Seite Böhmermanns.

Böhmermann ist typischer Ober-Gutmensch und kommt nun mit Dingen wie "Ziegenficker" (also das, was ansonsten nur von Rechten über Türken zu hören ist) und sonstigem. Man stelle sich mal vor, jemand aus der AFD hätte das gemacht.

Würde mich herzlich amüsieren, würde er verknackt. Das hat auch nichts mit Satire oder Kunst zu tun. Das Gedicht ist eine simple Aneinanderreihung von Beleidigungen. Und die sind nicht durchs Grundgesetz gedeckt.
Man muss Böhmermann nicht gut finden, ich kann mit seinen Inhalten und Humor auch wenig anfangen. Aber darum geht es nicht.
Ich finde es sehr erhebend, dass er es mit dieser Geschichte geschafft hat Merkel höchstpersönlich aufs Glatteis zu bringen. Ich glaube nicht, dass er das beabsichtigte aber ich finde es sehr erheiternd zu beobachten wie sich die Bundesregierung in ihren Sprechblasen windet.

Rein das Gedicht als solches ist natürlich völlig jenseits. Für sich gesehen erfüllt das durchaus den ein oder anderen Straftatbestand. Das Gedicht steht jedoch im Kontext des gesamten Beitrags indem Böhmermann ja eben gerade mit diesem Gedicht erläutert, wo die Grenzen der Satire liegen und wo Schmähkritik beginnt. Er also sagt, was er eben nicht sagen darf. Das mag man für gelungene Satire halte oder nicht, justiziabel ist es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht.

siehe hierzu auch: https://www.youtube.com/watch?v=xhnNtH6mbBs

Im Übrigen, auch wenn ich mit seinen Positionen nichts anfangen kann, hier steht nicht Böhmermann unter Beschuss, sondern es geht um die Grenzen der Meinungsfreiheit. Das geht uns alle an, unabhängig von der politischen Einstellung. Wenn Böhmermann angeklagt oder gar verurteilt werden sollte, dann hat dieses Verfahren negative Auswirkungen auf die Freiheit von Meinung und Kunst insgesamt in unserem Land. Im Schatten eines etwaigen Urteils könnten sich bestimmte Religionsgruppen in diesem Land dazu berufen fühlen noch energischer juristisch gegen mögliche Kritiker vorzugehen.
Eine solche Gesellschaft möchte ich nicht, ich möchte mich soweit irgendwie maximal möglich frei und ungezwungen über alles und jeden äußern dürfen.
Da nehme ich dann doch gerne in Kauf, dass dieses Recht auf von Personen wahrgenommen wird, deren politische Einstellung ich nicht teile.
Zitieren
#49
Nightwatch schrieb:Im Übrigen, auch wenn ich mit seinen Positionen nichts anfangen kann, hier steht nicht Böhmermann unter Beschuss, sondern es geht um die Grenzen der Meinungsfreiheit.

Erinnert mich ein wenig an:
https://www.youtube.com/watch?v=MeTuNES82O0

Wo Hustler George Forewell in einer Satire-Zeichnung des Inzest mit seiner Mutter bezichtigt hat.

Das "dumme" am Böhmermann-Gedicht ist allerdings, dass es keine Kunst ist und ich auch den Vorsatz "Das was jetzt kommt ist illegal" nicht für künstlerisch halte. Kennt man eher von Kleinkindern.

Man könnte auch anders argumentieren:
Wenn Böhmermann damit durchkommt, kann ab sofort jeder Straftaten begehen, wenn er davor nur sagt "Das ist eigentlich illegal" und es als Kunst deklariert.
Zitieren
#50
Nightwatch:

Zitat:Wenn Böhmermann angeklagt oder gar verurteilt werden sollte, dann hat dieses Verfahren negative Auswirkungen auf die Freiheit von Meinung und Kunst insgesamt in unserem Land. Im Schatten eines etwaigen Urteils könnten sich bestimmte Religionsgruppen in diesem Land dazu berufen fühlen noch energischer juristisch gegen mögliche Kritiker vorzugehen.

Maas, der zeitgleich daran arbeitet für Mord eine Mindestfreiheitsstrafe von 5 Jahren einzuführen (was man dann wunderbar für die ganzen "Ehrenmorde" anwenden kann damit die ehrenwerten muslimischen Männer für ihre Morde nicht so lange einsitzen müssen) plant aktuell im weiteren sexuell aufreizende Werbung verbieten zu lassen (damit Muslime nicht dadurch provoziert werden ?!)

Und tatsächlich werden die sexuellen Übergriffe in Köln dafür bemüht dies zu "legitimieren". Das Argument von Maas ist, dass es weniger solcher sexueller Übergriffe durch Illegale gäbe, wenn es weniger Werbung mit halbbekleideten schönen Frauen im öffentlichen Raum gäbe (weil diese angeblich die Frauen als Sexualobjekte erscheinen lässt und dadurch diese Übergriffe mit verursacht).

Soviel zur Freiheit der Kunst und zur Freiheit im allgemeinen: alsbald wird jede öffentliche Darstellung von aufreizenden schönen Frauen im öffentlichen Raum verboten werden - damit wir die armen Muslime nicht überfordern.

Von dort zu weiter gehenden Schritten ist es dann nicht mehr weit.
Zitieren
#51
Quintus Fabius schrieb:plant aktuell im weiteren sexuell aufreizende Werbung verbieten zu lassen (damit Muslime nicht dadurch provoziert werden ?!)

Unglaublich. Das hatte ich ja noch gar nicht mitbekommen. Dann sind iranische Verhältnisse ja echt nicht weit....

Und die Verbotsliste ist lang. Irgendwer fühlt sich immer diskriminiert. Vielleicht verbieten wir auch Werbung für Fitnessstudios - dort wird ja jemand auf seine Muskeln reduziert.

Und was ist eigentlich mit Sängern? Ich interessiere mich nie für deren Persönlichkeit, sondern bin nur an ihrer Stimme interessiert.
Zitieren
#52
Und plötzlich wendet sich das Blatt und fast alle sagen das, für das PEGIDA und Co immer vorverurteilt wurden. Aber eine Islamisierung findet doch definitiv nicht statt :lol:
Zitieren
#53
srg schrieb:Und plötzlich wendet sich das Blatt und fast alle sagen das, für das PEGIDA und Co immer vorverurteilt wurden. Aber eine Islamisierung findet doch definitiv nicht statt :lol:

Dabei gibt es historische Beispiele:

Zitat: Erstmals in Kontakt mit dem Islam kam Malaysia durch arabische Händler und Kaufleute schon Ende des 7. Jahrhunderts. Allerdings herrschten zu diesem Zeitpunkt in Malaysia verschiedene buddhistische und indisch-hinduistische Königreiche vor, so dass Muslime bis ins 14. Jahrhundert nie mehr als 10 % der Bevölkerung ausmachten. Seit dem 13. Jahrhundert ließen sich vermehrt Araber in Malaysia nieder, die sich mit der einheimischen Bevölkerung schließlich vermischten und so die Islamisierung der Malaien vorantrieben. Islamisiert wurde Malaysia wie Indonesien im 14. und 15. Jahrhundert.
Bis weit in die 1970er Jahre galten viele muslimische Malaien als liberal (ähnlich den Abangan im heutigen Indonesien). Mit der Dakwah, einer islamischen Erweckungsbewegung, setzte jedoch eine Islamisierungswelle ein (ausgelöst durch verschiedene ethnische und soziale Konflikte, siehe unter anderem Parti Islam Se-Malaysia und Al-Arqam), so dass Malaysia heute orthodox-islamisch ist. Die Malaien, die 50,4 % der Gesamtbevölkerung ausmachen, sind praktisch alle Muslime. Etwa 70 % der Malaysierinnen malaiischer Herkunft tragen Kopftuch. Traditionelle malaiische Kleidung islamischen Ursprungs wird ebenfalls von vielen Malaien getragen.

Gegenüber einer so schwachen Gesellschaft wie unserer, die quasi-depressiv ist, es allen Recht machen will und in einem Schuldmodus lebt - setzt sich ein dominanter Gegenentwurf natürlich durch.
Zitieren
#54
marcoB schrieb:Das "dumme" am Böhmermann-Gedicht ist allerdings, dass es keine Kunst ist und ich auch den Vorsatz "Das was jetzt kommt ist illegal" nicht für künstlerisch halte. Kennt man eher von Kleinkindern.
Warum sollte es keine Kunst sein statirisch überzeichnet auf die Grenzen von Meinungsfreiheit und den Beginn von Schmähkritik hinzuweisen?
Oder anders formuliert: Kunst ist nicht objektiv. Was du oder ich für gelungene Kunst halten interessiert nicht.

marcoB schrieb:Man könnte auch anders argumentieren:
Wenn Böhmermann damit durchkommt, kann ab sofort jeder Straftaten begehen, wenn er davor nur sagt "Das ist eigentlich illegal" und es als Kunst deklariert.
Macht er nach ja nicht. Er setzt sich mit den Grenzen der Meinungsfreiheit auseinander und veranschaulicht das Ganze satirisch.
Im Prinzip geht es hierum:
Zu schreiben 'Herr X ist ein Arschloch' ist einer Beleidigung und entsprechend justiziabel.
Zu schreiben 'Man darf nicht schreiben, dass Herr X ein Arschloch ist' ist dagegen problemlos möglich. Nicht mehr macht Böhmermann.
Oder um es humoristisch auszudrücken (mit freundlichem Verweis auf lawblog):
https://www.youtube.com/watch?v=Fp9J3lU ... u.be&t=120
Zitieren
#55
Nightwatch schrieb:Zu schreiben 'Herr X ist ein Arschloch' ist einer Beleidigung und entsprechend justiziabel.
Zu schreiben 'Man darf nicht schreiben, dass Herr X ein Arschloch ist' ist dagegen problemlos möglich. Nicht mehr macht Böhmermann.

Kann ich nicht erkennen, dass er so vorgehen würde:
http://www.dailymotion.com/video/x41d82a

Ja, davor sagt er, dass man das folgende nicht sagen darf. Aber geh mal zu einem Polizisten und sag "das folgende darf ich nicht sagen"...mach eine Minute Pause und dann sag "Sie sind ein dummes Arschl****. Schieben Sie sich ihr Knöllchen sonst wo hin..." Viel Erfolg Wink

Hätte er es ja wenigstens im Stil von
"Das Erdogan ein A**** ist darf man nicht sagen, sondern nur denken, darum werde ich mir das an dieser Stelle schenken" gemacht.....Wäre die ganze Diskussion sicherlich nicht so am kochen.
Zitieren
#56
Zitat:Kann ich nicht erkennen, dass er so vorgehen würde:
http://www.dailymotion.com/video/x41d82a

Ja, davor sagt er, dass man das folgende nicht sagen darf. Aber geh mal zu einem Polizisten und sag "das folgende darf ich nicht sagen"...mach eine Minute Pause und dann sag "Sie sind ein dummes Arschl****. Schieben Sie sich ihr Knöllchen sonst wo hin..." Viel Erfolg Wink

Das ungekürzte Original:
http://www.dailymotion.com/video/x41dhp ... mplett_fun

Na der Unterschied zu deinem Beispiel ist doch offensichtlich. Böhmermann referiert in seiner Sendung (damit schon eindeutig in einem künstlerischen Rahmen) über Grenzen der Meinungsfreiheit und zeigt dabei satirisch auf, was eben nicht geht.
Das macht er sowohl unmittelbar vor, ja während und nach der Gedichtspassage (nicht eine Minute später oder so) als auch im Gesamtzusammenhang eindeutig klar.
Sicherlich ist das böse satirisch aber halt nicht strafbar.
Wenn du einen Polizisten in ein entsprechendes Gespräch verwickeln und dabei beispielhaft deutlich machen willst, wo du die Grenzen zur Strafbarkeit überschritten siehst ist das doch genausowenig ein Problem.
Zitieren
#57
Ich vermute mal dass er angeklagt und verurteilt wird. Es wird aber maximal eine Geldstrafe werde, die er sicher locker aus Spenden bezahlen wird. Erdogan hofft aber sicher, dass er verurteilt und für viele Jahre in den Bau geschickt wird, wie es vermutlich in der Türkei üblich ist. Wird sicher noch lustig werden, da Erdogan nach dem Urteil sicher spontan reagieren wird und weitere Dummheiten macht.
Zitieren
#58
Nightwatch schrieb:Na der Unterschied zu deinem Beispiel ist doch offensichtlich. Böhmermann referiert in seiner Sendung (damit schon eindeutig in einem künstlerischen Rahmen) über Grenzen der Meinungsfreiheit und zeigt dabei satirisch auf, was eben nicht geht.
Das macht er sowohl unmittelbar vor, ja während und nach der Gedichtspassage (nicht eine Minute später oder so) als auch im Gesamtzusammenhang eindeutig klar.
Sicherlich ist das böse satirisch aber halt nicht strafbar.
Wenn du einen Polizisten in ein entsprechendes Gespräch verwickeln und dabei beispielhaft deutlich machen willst, wo du die Grenzen zur Strafbarkeit überschritten siehst ist das doch genausowenig ein Problem.

Schauen wir mal.

Egal was rauskommt:
Erbärmlich ist und bleibt dieses Gedicht und auch der Rest, den Böhmermann so abliefert in intellektueller SIcht definitiv. Siehe z.B. sein "Be Deutsch", wo er mit Burka-Salafisten, Transen und Priestern "zusammen gegen die AFD" rappt. Weil Transen und Salafisten sich ja auch so gut verstehen würden.... Aber das geht eben in die Gutmenschen-Birne nicht rein.

Und das die Gutmenschen ala Böhmermann meinen, "Ziegenficker" für nen Türken sei OK, solange sie es selbst sagen, spricht auch Bände.

Ich könnte kotzen, wenn ich den Kerl sehe....
Zitieren
#59
srg schrieb:Ich vermute mal dass er angeklagt und verurteilt wird.
Eher Einstellung gegen Auflagen. Nur warum sollte er das annehmen? Er kann sich ja den Spaß machen und durch die Instanzen gehen. Mehr als Bewährung im Bereich unter 6 Monaten kommt selbst im absoluten Worst Case nicht bei rum.

marcoB schrieb:Ich könnte kotzen, wenn ich den Kerl sehe....
Kann man, wir leben immernoch in einem ziemlich freien Land.
Das ich seine politische Einstellung nicht teile hindert mich persönlich aber nicht daran, diese Attacke auf die Meinungs- und Kunstfreiheit zu kritisieren.

siehe hierzu auch:
Wohin driftet die Meinungsfreiheit?
http://www.rolandtichy.de/meinungen/woh ... sfreiheit/

Edit meint
hier noch eine ausführliche Erläuterung, warum der Beitrag nicht strafbar ist und die Bundesregierung die Ermächtigung zu Strafverfolgung verweigern müsste:
http://verfassungsblog.de/erlaubte-schm ... ehmermann/
Zitieren
#60
Nightwatch schrieb:Das ich seine politische Einstellung nicht teile hindert mich persönlich aber nicht daran, diese Attacke auf die Meinungs- und Kunstfreiheit zu kritisieren.

Dann wüsste ich was besseres Wink
Einstellung des Verfahrens, aber das ZDF schmeißt ihn raus wegen des rassistischen Inhalt des Gedichts. Ich glaube, damit wären alle zufrieden.

Wäre ich ZDF-Chef würde ich es so begründen:
Herr Böhmermann hat an andere bzgl. Rassismus immer harte Kriterien angelegt, die wollen wir nun auch bei ihm walten lassen.

Es kann nämlich kaum angehen, dass die Meinungsfreiheit ab sofort nur noch für eine gewisse (linke) Klientel gilt. Die für andere aber die "Facebook-Polizei" rausschicken.
Zitieren


Gehe zu: