Ferngesteuerte Waffenstationen
#1
Als Sammelstrang über alle ferngesteuerten Waffenstationen und fernbedienbaren Türme.

Wenig bekannt ist, dass die VR China in den letzten Jahren hier immens aufgeholt hat und eine ganze Reihe von solchen Systemen entwickelt hat die jetzt der Truppe zulaufen.

Zudem gibt es eine ganze Reihe Fragen bezüglich Taktik und Doktrin die diese Systeme aufwerfen:

Dachdurchbruch (unter Feuerschutz nachladbar) oder nicht (durchgehende Dachpanzerung und damit besserer Schutz)? Oder je nach Fahrzeugtyp und Anforderung?

Mehrere verschiedene Typen von Stationen oder ein Einheitstyp?

Kleine leichte Stationen mit je nach Fahrzeug verschiedener (gemischter) Bewaffnung (SMG, GMW) oder größere Stationen/Türme mit leichten MK?

Leichte MK, SMG, GMW oder Zwischenformen zwischen diesen Waffentypen?

FLW200+ (vollstabilisiert) mit 20mm Maschinenkanone und de facto dem gleichen Mun-Vorrat wie ein 12,7mm SMG

http://www.abload.de/img/3-134p0q.jpg

Fernlenkbare Türme mit MK oder richtige Türme mit MK?

Eine Kombi aus leichteren Rohrwaffen (mehr Mun) und Raketen (größere Wirkung) statt MK (Kompromiss zwischen beidem aber mehr Mun mit größerer Wirkung)?

Eine Frage ist zudem noch, ob die RWS nicht die Besatzung überfordern und für den richtigen Einsatz dieser Systeme nicht ein zusätzliches Besatzungsmitglied zwingend erforderlich wäre?

Wenig bekannt ist zudem, dass heute RWS verfügbar sind, die bei vergleichsweise geringem Gewicht MK mit 40mm ermöglichen. Zugleich bleibt so der Transportraum erhalten. Es gibt aber auch fernlenkbare Türme die dann etwas schwerer ausfallen, wofür aber die Waffe und die Mun besser geschützt sind.

Hier zwei Beispiele mit einer 30mm MK (und PALR bei der Waffenstation):

Fernlenkbare Waffenstation (Samson auf dem Pandur 2):

http://media.defenceindustrydaily.com/i ... -30_lg.jpg

http://www.rafael.co.il/marketing/SIP_S ... 2/1112.jpg

Fernlenkbarer Turm (MTS Lance auf dem GTK Boxer):

http://www.deagel.com/library1/medium/2 ... 500032.jpg
Zitieren
#2
Du hast hier das eine Bild verlinkt, auf dem eine Samson Waffenstation zu sehen War. Ich habe mich über diese Waffenstation der Firma Rafael mal etwas näher informiert und halte diese für extrem gut. V.a. die Version mit der 30mm Kanone in Kombination mit Spike Missile Raketen. Die Kanone hätte dann 200 Schuss, was ja schon durchaus viel ist, da man mit 30mm Munition doch sehr viel anrichten kann. Zudem hat man dann 2 Raketen dabei, mit denen man auch auch größere Distanzen Ziele bekämpfen kann. Die Waffenstation kann man ausserdem unter Panzerschutz nachladen. Ich halte eine solches System für deutlich besser als die 40mm Granatmaschinenwerfer, wie sie die Bundeswehr ja derzeit benutzt um die Boxer zu bewaffnen.
Was haltet ihr von diesem System?
Zitieren
#3
@ Integral

Grundsätzlich halte ich die Möglichkeit, Raketen an Fernlenkbaren Waffenstationen mitzuführen, für durchaus gelungen, auch wenn ich da durchaus eine größere Vielfalt an mitführbaren Raketentypen bevorzugen würde. Aber das gehört hier nicht unbedingt her.

Zur Samson- Familie würde ich einmal einen Link beisteuern wollen, der zu einem entsprechenden Datenblatt führt:
http://www.rafael.co.il/marketing/SIP_S ... 9/1159.pdf

Leider wird dort nichts zum Gewicht angegeben, allerdings führt das englische Wiki zur "großen" Samson aus:
"Standard Samson - for guns with calibre ranging from 20–40 mm (0.79–1.57 in), weighing 1.5 tonnes (1.5 long tons; 1.7 short tons), similar to that of standard Typhoon naval ROWS and OWS."

Ein Gewicht von 1,5 Tonnen erscheint mir für eine Fernlenk-Waffenstation als wesentlich zu hoch, zumal die deutsche FLW mit Munition angeblich "nur" um die 400 Kilogramm wiegt. Bei 1,5 Tonnen kann man auch gleich einen unbemannten oder einen bemannten Turm draus machen.
Interessant ist allerdings, das Samson offenbar eine navale "Schwester" namens Typhoon hat:
https://en.wikipedia.org/wiki/Typhoon_W ... n#Variants

Für die Bundeswehr würde ich daher, wenn man so eine schwere Waffenstation wünscht, den Weg vorschlagen, dass man die Mauser 27 mm "Marineleichtgeschütz" übernimmt, da die Waffe bereits bei der Luftwaffe und der Marine im Einsatz ist. Es müsste lediglich noch ein Behälter für PALAR ergänzt werden, und vom Gewicht her würde man in etwa in der gleichen Liga bleiben wie die Israelis.

Als neue Idee von mir: Man könnte FLWs theoretisch relativ leicht mit LAHAT-Raketen bestücken, da sie oftmals bereits mit Laser-Sensoren ausgerüstet sind bzw. dies recht einfach nachrüstbar wäre. Dies würde insbesondere dann ganz nützlich sein, wenn man besonders leichte Fahrzeuge mit weitreichender PALAR-Fähigkeit ausstatten möchte. Der Vorteil z.B. gegenüber einer SPIKE LR wäre dabei das in etwa identische Gewicht der Munition bei fast doppelter Reichweite
Zitieren
#4
Die Samson Waffenstation mit 30mm Kanone wiegt tatsächlich rund 1500kg. Für eine Waffenstation it das natürlich sehr viel. Allerdings ist der Vergleich zur FLW auch nicht ganz fair, natürlich wiegt diese gut 1 Tonne weniger, aber sie hat auch "nur" eine 20mm Kanone mit 100 Schuss. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied zur Samson 30mm. Allerdings wäre ein Boxer mit 30mm Kanone und Spike Missile Raketen wohl eher ein Radschützenpanzer statt einem Transportpanzer.
Ich finde aber die Kombination aus Maschinenkanone und Raketen grundsätzlich sehr gut.
Zitieren
#5
FLW 500 mit 30mm Maschinenkanone und Koaxial-UMG

http://www.janes.com/article/61568/euro ... rce=Eloqua

Zitat:KMW launches new FLW500 weapon station

Krauss-Maffei Wegmann has launched the FLW500, which is the latest entry to its FLW family of remote weapon stations (RWS) at Eurosatory 2016.

The latest FLW500 has a typical weight of 500 kg above the deck but this depends on the type of weapons fitted and associated ammunition supply.

The version being shown at the exhibition is armed with the Orbital ATK Armament Systems 30 mm M230LF dual-feed low-recoil weapon that is provided with 150 rounds of ready to use ammunition.

A co-axial 7.62 mm FN-MAG machine gun (MG) is provided with 250 rounds of ready use ammunition.

The weapons are fully stabilised with the mount featuring electric traverse through 360° and elevation from -10 to 50°.
Zitieren
#6
Auch schon gesehen!

Könnte man problemlos auf allen Boxern, Füchsen und dingos...und sogar EAGLEn nachrüsten...und hätte so schnell und günstig 2.000 schwerstbewaffnete Fahrzeuge!
Wäre doch mal eine Antwort auf die Aggressionen Russlands und eine Stärkung der NATO wenn man hier mal 600 Stück bestellen würde!
Zitieren
#7
Ein solches Konzept haben ja schon die Firmen ATK und Okosh im Jahr 2015 mit ihrer R400S-Mk2 Waffenstation vorgestellt - welche mit der exakt gleichen Maschinenkanone versehen wurde. Die R400S wiegt im übrigen etwas unter 400 kg, ist also gut 100 kg leichter als die FLW500. Ob die Fähigkeiten aber alle vergleichbar sind entzieht sich meiner Kenntnis.

Im Endeffekt kopiert hier KM also das Konzept von ATK:

http://armyrecognition.com/february_201 ... tion_.html

und vergleichbare Ideen hatten wir auch schon hier im Forum lange vor 2015. (und Sparky hat exakt die gleiche Idee schon irgendwann 1996 so niedergeschrieben in seinem allgemein unübeschaubaren Wust)

Rein persönlich kann ich dieser Idee sehr viel abgewinnen, würde dass ganze aber nicht nur auf die genannte 30mm MK beschränken.

Noch besser wäre es meiner Meinung nach, hier systematisch die im Endeffekt als Prototyp schon seit Jahren verfügbare RMK 35 als rückstoßfreie Maschinenkanone im 35mm Kaliber auf diese Waffenstationen zu setzen.

Zum einen weil sie auf größere Distanzen extrem präzise ist, zum anderen weil die Wirkung gegen feindliche Panzerung noch größer ist und weil dann die Waffenstation noch viel leichter gehalten werden kann (da rückstoßfrei).

Dann könnte man auch auf ultraleichten Technicals und ultraleichten Waffenträgern / Jeeps etc eine 35mm MK ins Gefecht führen. Die Gesamt-Steigerung der Feuerkraft und die Verdichtung der Nahbereichs-Luftabwehr (relevant in Bezug auf Drohnen) wäre gigantisch.
Zitieren


Gehe zu: