Russische Flugzeugträger
#16
Hat denn schon mal jemand überlegt ob Russland die Kapazitäten hätte um einen derart großen Flugzeugträger zu bauen?

@DeBaer
Zitat:Oder ist das auch nur mal wieder so ein "Traumschiff" das sie sich im Suff ausgedacht haben um die Welt zu veräppeln.
In Russland baut man traditionell extrem große Kriegsschiffe und Flugzeuge.
So hat man in der damaligen Sowjetunion auch neben den Schlachtkreuzern der Kirov-Klasse die größten Flugzeuge und Hubschrauber der Welt entwickelt.
Zitieren
#17
http://www.marineforum.info/Aktuelles_H ... /maaw.html
Zitat:Der derzeit einzige russische Flugzeugträger ADMIRAL KUZNETSOV (Indienststellung 1991) soll wohl noch bis mindestens 2025 in Dienst bleiben, aber Entwicklung und Bau neuer Flugzeugträger sind sehr langwierig, und die Suche nach einem Ersatz für die KUZNETSOV drängt denn auch.

Schon 2009 hatte die russische Marine das Jahr 2013 als Baubeginn einer neuen Klasse von Flugzeugträgern genannt; geplant seien fünf oder sechs Schiffe, die bis 2060 in Dienst bleiben sollten. 2010 folgte die Ernüchterung: aus finanziellen Gründen werde man „frühestens in zehn Jahren“ mit dem Bau beginnen können; aktuell finden sich in der Marineplanung auch bis 2020 keine Haushaltsmittel für ein solches Vorhaben. Dessen ungeachtet begannen aber Designarbeiten.

Ende 2012 stellten das Krylovsky State Research Center (KRSC) und das Design- und Konstruktionsbüro Neva (St. Petersburg) dem Ministerium und der Streitkräfteführung einen ersten Entwurf vor – der „mit Pauken und Trompeten“ durchfiel. Offenbar hatten die Designer einfach die Pläne für den 1988 in der Ukraine begonnenen, nach dem Zerfall der Sowjetunion dann aber nicht weiter gebauten nukleargetriebenen Flugzeugträgers ULYANOVSK aus der Schublade geholt. Im Ergebnis stand so ein Vorschlag, der (so ein Offizieller) „technologisch das vergangene Jahrhundert repräsentierte“.

Schon 2009 hatte die russische Marine das Jahr 2013 als Baubeginn einer neuen Klasse von Flugzeugträgern genannt; geplant seien fünf oder sechs Schiffe, die bis 2060 in Dienst bleiben sollten. 2010 folgte die Ernüchterung: aus finanziellen Gründen werde man „frühestens in zehn Jahren“ mit dem Bau beginnen können; aktuell finden sich in der Marineplanung auch bis 2020 keine Haushaltsmittel für ein solches Vorhaben. Dessen ungeachtet begannen aber Designarbeiten.

Ende 2012 stellten das Krylovsky State Research Center (KRSC) und das Design- und Konstruktionsbüro Neva (St. Petersburg) dem Ministerium und der Streitkräfteführung einen ersten Entwurf vor – der „mit Pauken und Trompeten“ durchfiel. Offenbar hatten die Designer einfach die Pläne für den 1988 in der Ukraine begonnenen, nach dem Zerfall der Sowjetunion dann aber nicht weiter gebauten nukleargetriebenen Flugzeugträgers ULYANOVSK aus der Schublade geholt. Im Ergebnis stand so ein Vorschlag, der (so ein Offizieller) „technologisch das vergangene Jahrhundert repräsentierte“.
(ganze Nachricht, da MARINEFORUM und nur kurz im Netz - noch mehr News auf der hp des MF und natürlich im Heft)
Zitieren


Gehe zu: