Medienkritik: Meinungsbildung oder Stimmungsmache?
#76
Zitat:Umfrage des Bayerischen Rundfunks: Mehrheit der Deutschen hält Medien für gelenkt

"Teil des Systems": Die meisten Deutschen betrachten Nachrichtenmedien als Stützen des Establishments. Das zeigt eine Umfrage des Bayerischen Rundfunks.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 90417.html
Zitieren
#77
Nightwatch schrieb:
Zitat:Umfrage des Bayerischen Rundfunks: Mehrheit der Deutschen hält Medien für gelenkt

"Teil des Systems": Die meisten Deutschen betrachten Nachrichtenmedien als Stützen des Establishments. Das zeigt eine Umfrage des Bayerischen Rundfunks.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 90417.html

Das ist ja nun nichts Neues, höchstens dass dies nun auch die Mehrheit endlich durchschaut hat.
Zitieren
#78
Alleine der SWR Kommentar heute auf Tagesschau zu TTIP zeigt wie falsch die Medien berichten und versuchen hier zu manipulieren. Das ist als Kommentar gesetzt aber dies ist nur ein Stiel Mittel und dient lediglich der Alibi Relativierung der ARD beim Verweis auf Kommentar.

Bürgermedien sind nicht immer Wertfreier aber in Pluralität und Vielfalt wäre es ganz anders zu nutzen als Zwangsfinanzierte Pseude unabhängige Medien. Von Spon, Springer & Co ganz zu Schweigen.
Zitieren
#79
triangolum schrieb:Alleine der SWR Kommentar heute auf Tagesschau zu TTIP zeigt wie falsch die Medien berichten und versuchen hier zu manipulieren. Das ist als Kommentar gesetzt aber dies ist nur ein Stiel Mittel und dient lediglich der Alibi Relativierung der ARD beim Verweis auf Kommentar.

Bürgermedien sind nicht immer Wertfreier aber in Pluralität und Vielfalt wäre es ganz anders zu nutzen als Zwangsfinanzierte Pseude unabhängige Medien. Von Spon, Springer & Co ganz zu Schweigen.

Erinnert mich alles immer mehr an die DDR-Medien...
Zitieren
#80
@triangolum
Zitat:Bürgermedien sind nicht immer Wertfreier aber in Pluralität und Vielfalt wäre es ganz anders zu nutzen als Zwangsfinanzierte Pseude unabhängige Medien. Von Spon, Springer & Co ganz zu Schweigen.
Mit freudiger Erwartung sehen wir dem Umstand entgegen, dass du uns sicherlich nun gerne mit Belegen mitteilst, wer die "Zwangsfinanzierenden" der "pseudounabhängigen Medien" deiner Meinung nach sind. Und auch, weswegen du SpOn und Co. als noch schlimmer zu werten suchst. :?

Schneemann.
Zitieren
#81
Wer die ÖR-Sender bezahlen muss und wem sie sich verpflichtet fühlen ist ja nun wirklich kein Staatsgeheimnis.
Wobei sie in letzter Zeit (einige Wochen) ein wenig professionellen Ehrgeiz zeigen. muss ich zugeben.
Zitieren
#82
Hier noch einige Grundregeln der sogenannten Informationspolitik, natürlich nichts neues, sondern nur das was wir doch täglich erleben, oder? ich akzeptiere natürlich auch jede andere Meinung ;-)

Und natürlich als SATIRE...oder doch nicht?

https://le-bohemien.net/2011/06/16/10-st...ipulieren/
Zitieren


Gehe zu: