Korvette K130 (Braunschweig-Klasse)
(06.04.2018, 19:35)NRKS schrieb: Wie ich hier erlese, ist die Modernisierung von Los 1 (wie von einigen geäußert) nicht inbegriffen.

Entweder die Nachrüstung des ersten Loses ist jetzt nun doch nicht mehr inbegriffen (Wenn, dann vermutlich weil der erstgenannte Preis von vielen als zu hoch angesehen wurde), oder die Nachrüstung wurde nur nicht explizit genannt. Denn in der freiwilligen Bekanntmachung der Ausschreibung des BAAINBw lautete das noch anders, weswegen ich und andere auch davon ausgingen, dass die Nachrüstung inbegriffen sein müsste.

Zitat:II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Im Zeitraum 2001 bis 2012 wurden für die deutsche Marine 5 Korvetten der Klasse K130 beschafft. Bei der hier zu vergebenden Leistung sollen im Rahmen eines Nachbaus 5 weitere, grundsätzlich baugleiche, obsoleszenzbereinigte Korvetten der Klasse 130 zur Deckung eines zwingenden Bedarfs geliefert werden und gleichzeitig die Obsoleszenzbeseitigung bei den vorhandenen Korvetten (Harmonisierung des Bauzustands) durchgeführt werden.
https://ausschreibungen-deutschland.de/3...17_Koblenz
Zitieren
Johannes Kahrs in einem Gastbeitrag für das MarineForum (5-2018)

Johannes Kahrs, MdB schrieb:In meiner Anfangszeit im Parlament wurden bereits damals drei Korvetten-Lose (jeweils fünf Schiffe) auf den Weg gebracht. Davon wurde jedoch bislang nur das erste Los wirklich gebaut und in Dienst gestellt. Im Rahmen der parlamentarischen Beratungen zum Bundeshaushalt 2017 ist es uns im vergangenen Jahr gelungen, endlich das zweite Los auf den Weg zu bringen. Das bislang immer noch ausstehende dritte Los muss in dieser Legislatur umgesetzt werden.

Zitat:Mit den etwas über 16.000 Kameradinnen und Kameraden in der (kleinsten) Teilstreitkraft der Bundeswehr hat unsere Marine ihre Belastungsgrenze erreicht – bei gleichzeitig zunehmenden Einsatzverpflichtungen und einem abnehmenden einsatzfähigen Personalkörper und Schiffs- und Bootsbestand. Auch wenn der (materielle) Nachschub bestellt ist, wird unsere Marine mit dem zur See fahren müssen, was da ist und funktioniert. Der Wehrbeauftragte hat sich in seinem diesjährigen Bericht ja sehr ausführlich mit der Materiallage auch bei der Marine beschäftigt. Neben den traurigen Fotos von sechs nichteinsatzfähigen U-Booten in den Medien – die nur die mediale Spitze des Eisbergs sind – gibt es hier einen enormen Nachholbedarf in allen Bereichen der Marine.
Noch in dieser Legislaturperiode muss das dritte Los von fünf Korvetten auf den Weg gebracht werden. Und auch die dringend benötigten Minensuchboote, Doppelhüllentanker und Flottendienstboote müssen noch in dieser Legislaturperiode folgen.
Neben diesen vielen Neu- und Folgeprojekten muss vor allem auch an der Ersatzteillage gearbeitet werden.
Die desaströsen Meldungen der letzten Wochen dürfen sich auf keinen Fall wiederholen. Wir blamieren uns sonst vor der ganzen Welt
„Rule the Waves“
Die Bedeutung der maritimen Industrie und der Marine für den Wirtschaftsstandort Deutschland
https://dmkn.de/wp-content/uploads/2018/...-Waves.pdf
Zitieren
Oh, das muss er mal der Marine erzählen. Die wusste ja damals schon nicht, dass sie ein zweites Los Korvetten braucht. Werden die Augen machen, wenn die erfahren, dass sie nochmal fünf weitere Korvetten dringend benötigen.

Was für ein lobbyistischer Wendehals dieser Kahrs doch ist: Solange es für seinen Wahlkreis gut ist, darf das Verteidigungsministerium gern Geld ausgeben, ansonsten soll es aber mal schön mit dem auskommen, was es hat und nicht immer nach mehr Geld verlangen. Angry
Zitieren
Öhm Moment...
Flottendienstboote ok... Geheimsache könnte sein.
Jedoch weitere Korvetten? Doch jetzt nicht wieder die gleiche Klasse oder? Wofür 15 Korvetten für die Ostsee?
Die F125 wird die Aufgaben nun im BlueWater wieder übernehmen, wo die K130 "missbraucht" wurde.

Die Gelder werden nun für MKS180 und MidlifeUpdate der F124 benötigt.

Aber sehr populistisch: Er spricht an

- "muss sofort funktionieren" F125 kommt schneller als Los 2 der K130 und sowieso eher einem Los 3
- "überbelastung" Ja auf ner Korvette lebt es sich schlechter als auf einer F125 (hat was mit dem Schichtsystem zu tuen Herr Kahrs!)

Zu diesen kommt noch die allgemeine populistische Rhetorik. Dennoch ist es gut, dass wir Los 2 bekommen, der Preis ist nur leicht etwas hoch.
Zitieren
Kiel/Wilhelmshaven

Die Korvette "Erfurt" hat bei einem Ostsee-Manöver Grund berührt und muss nun genauer in einem Dock untersucht werden, so das Marinekommando gegenüber KN-online.

http://www.kn-online.de/Nachrichten/Poli...d-abziehen
Zitieren
Diese Grundberührungen treten ja mittlerweile mit unschöner Regelmäßigkeit auf. Letztes Jahr unter anderem Brandeburg und U-35. Was läuft da schief? Mannschaften überlastet, mangelhafte Ausbildung?
Zitieren
https://www.hartpunkt.de/hagenuk-soll-ko...n-liefern/

Es klingt sehr nach Wirtschaftsförderung...
Jedoch ist der Kommunikation ein großes Thema und der Bundeswehr. Hoffentlich kann man dann es auch wirklich nutzen, ist kein Alleingang und fördert die Nutzbarkeit.

Positiv: Los 2 nimmt Form an.
Zitieren
(25.07.2018, 19:46)NRKS schrieb: Es klingt sehr nach Wirtschaftsförderung...

Warum? Logisch den gleichen Hersteller zu wählen, man will ja möglichst baugleiche Lose.

(25.07.2018, 19:46)NRKS schrieb: Hoffentlich kann man dann es auch wirklich nutzen, ist kein Alleingang und fördert die Nutzbarkeit.

Die Systeme werden bereits, was auch im Artikel steht, auf dem 1. Los verwendet. Also ist es kein Alleingang und die Nutzbarkeit ist gegeben.

(25.07.2018, 19:46)NRKS schrieb: Positiv: Los 2 nimmt Form an.

Los 2 nimmt glücklicherweise schon länger Form an. Neue RAM sind bestellt, überarbeitetes FüWes beauftragt (für beide Lose!), jetzt noch diese Kommunikationssysteme. Bald kommen dann weitere RBS Mk3 und Ende des Jahres wird auch schon die erste Schweißnaht gesetzt bei Lürssen. Da wird jetzt immer mal wieder was kommen zu Verträgen mit einzelnen Zulieferern.

Auslieferung leider trotzdem erst ab 2022, und nicht ab 2019 wie vor 2 Jahren in Aussicht gestellt von Kahrs & Co.
Zitieren
Die Namen der neuen Korvetten sind bekannt

http://www.kn-online.de/Nachrichten/Poli...ck-heissen
Zitieren
Big Grin 
Mist, ich hätte eine Wette abschließen sollen!
Zitieren
Ein erster Schritt zur neuen Marine-Drohne: Beschaffungsvertrag für Vor-System abgeschlossen

AugenGeradeaus! schrieb:Nach jahrelanger Verzögerung ist jetzt mit der Beschaffung einer Hubschrauberdrohne für die Deutsche Marine begonnen worden. In der vergangenen Woche (3. August) wurde der Vertrag für die unbemannten Systeme vom Typ V-200 der UMS Skeldar, einer Tochter unter anderem des schwedischen Unternehmens SAAB, unterzeichnet.
Die Drohnen sollen im Dezember kommenden Jahres an die Truppe ausgeliefert werden.

Der Vertrag für das so genannte VorMUAS (Vordringliches Marine-Unmanned Aerial System) sieht die Lieferung von einem System mit zwei Fluggeräten vor, teilte ein Sprecher des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) am (heutigen) Dienstag auf Anfrage von Augen geradeaus! mit.
Die Systeme sollen auf den Korvetten der Marine eingesetzt werden. Der Preis für die Drohnen wurde nicht genannt. [...]

Das VorMUAS ist deshalb ein vorgezogener Teil des zuvor schon geplanten Systems AImEG (Aufklärung und Identifizierung im maritimen Einsatzgebiet). Damit will die Deutsche Marine, so die Argumentation, erst mal Erfahrungen mit dem Einsatz von Drohnen auf ihren Schiffen (ja, ich weiß, die Korvette ist ein Boot) und der erforderlichen Anpassung sammeln. Die für die Überbrückungslösung zu treffende Entscheidung, darauf legen die Rüster im Ministerium wert, ist keine Vorentscheidung für die künftige Marinedrohne, von der in einem ersten Schritt drei Systeme mit je zwei Fluggeräten beschafft werden sollen.
https://augengeradeaus.net/2018/08/ein-e...schlossen/
Zitieren


Gehe zu: