Iranische Luftwaffe
#31
Das ist alles nicht so wirklich geheimnisvoll. Es besteht eine umfangreiche Infrastruktur zur Fertigung und Wartung von Hubschraubern und Flugzeugen und inzwischen auch eine vernünftige Logistik zur Verwaltung der Lagerbestände. Instrumente, Turbinenschaufeln, Schläuche, Schrauben, Kabel, Reifen, Tragflächen, Bewaffnung, Kabinenhauben, Ersatzteile für bzw. neue Radare sind bei inländischen Herstellern zu beziehen. Es sind nur sehr wenige Spezialteile, die im Ausland beschafft werden müssen. Das ist, wie in anderen Ländern auch, mit Arbeit verbunden.

Um zur Eingangsfrage zurück zu kommen: Nein, ich denke nicht, dass die Iraner einem Chinesen erlauben. die technischen Details einer IRIAF F-14 zu studieren.

--------------

B707 (März 2012)
http://www.airliners.net/photo/Iran---A ... a05547ad41
Zitat:5-8310 / 310 (cn 21126/914) Ready for take off to do its FCF after overhaul.

F.1EQ-5 (Januar 2012)
http://www.airliners.net/photo/Iran---A ... a05547ad41
Zitat:3-6207 Our dreams has became true. It is seen during its First Flight or Functional Check Flight after its overhaul. Now, IACI (Iranian Aircraft Industries) has ability to do standardized overhaul of the type according to its manufacturer technical orders. It has received Asia Minor camouflage after its overhaul, which is consisted of four colours , they are FS.30140 "Brown Special" , FS.20400 "Yellow Sand", and FS.34079 "Forest Green" plus FS.36622 "Light Grey" underside.The aircraft had not flown for 21 years (since January of 1991).

F-4D (Januar 2012)
http://www.airliners.net/search/photo.s ... ersion=6.0
Zitat:3-6704 / 86906 (cn 3357) It has received two artworks (which are seen on its engines air intakes) after its fully modernization program. Iranian Air Force is last operator of the Phantom II type in the world, all of its handful F-4Ds are all gathered in 101st Tactical Fighter Squadron in 10th Tactical Fighter Base "Konarak". IRIAF has planned to do this life etxtension project on all of its F-4Ds , which is allowing them to remain in service until 2020!!

MiG-29 (Januar 2012)
http://www.airliners.net/photo/Iran---A ... 29B-(9-12B)/2083793/&sid=ef0cadda7ba18b887c7e26a05547ad41
Zitat:3-6133 The Falcon`s head artwork has been applied on vertical stablizer of a 11th Tactical Fighter Squadron MiG-29B(This one) and a MiG-29UB to celebrate twentieth anniversary of MiG-29 in service of IRIAF. 3-6133 has currently been upgraded and received new avionic, such as ILS system.
Zitieren
#32
http://www.youtube.com/watch?v=9nfeI5befZM
Die neue IrAn-140N
Zitieren
#33
Die Produktion von Kampflugzeugen des Typs "Saegheh" läuft bei relativ niedrigen Stückzahlen weiter. Heute wurde in der iranischen Presse die Übergabe von 3 weiteren Exemplaren an die IRIAF bekannt gegeben. Bei der Entwicklung des UCAV "Sofreh Mahi" mit stealth Eigenschaften sei man angeblich im Zeitplan. Was auch immer das bedeutet.
Zitieren
#34
Offenbar mehrere neue UAV im Einsatz:

http://gallery.military.ir/albums/userp ... 0-405D.JPG
http://gallery.military.ir/albums/userp ... 3-165D.JPG
http://gallery.military.ir/albums/userp ... 3-525D.JPG
http://gallery.military.ir/albums/userp ... 2-495D.JPG
http://gallery.military.ir/albums/userp ... 1-205D.JPG
Zitieren
#35
Dokumentation über die GBU 78/A "Ghassed-1": http://youtu.be/6C0zLBLr_2I
Zitieren
#36
Sehr gutes Abschneiden iranischer Mikrodronen bei der IMAV 2012 in Braunschweig.

Zitat:...
ich möchte mal wieder von einer IMAV berichten.
...
An der IMAV teilgenommen haben auch die RWTH Aachen, TU Braunschweig, ISAE und ENAC (beide Frankreich), Uni of Sheffield + amerikanische, russische, chinesische und iranische Teams. Der Wettkampf begann mit zwei Outdoor-Flügen auf dem Segelflugplatz Wilsche bei Gifhorn. Beim „Outdoor dynamics“ galt es, vier Minuten lang abwechselnd durch zwei siebzig Meter voneinander entfernt aufgestellte Tore zu fliegen. Hier kam es auf Geschwindigkeit an. Hier haben wir den zweiten Platz belegt. Da war William mit seinem "FPV-Bolt" http://forum.mikrokopter.de/topic-24960.html am schnellsten, aber die Iraner haben eine höhere Bewertung bekommen, weil sie autonom geflogen sind. Beim zweiten Outdoor-Flug sind wir hinter Frankreich und Iran auf dem dritten Platz gelandet. Aufgabe im „Outdoor autonomy“ war es, den Flugplatz zu erkunden und die Buchstaben auf zwei im Gelände platzierten Plakaten zu lesen. Dann war noch ein Tordurchflug, ein Ballabwurf und eine Punktlandung gefragt...
http://forum.mikrokopter.de/topic-35442.html

Siehe auch: http://www.imav2012.org/
Zitieren
#37
Fotos von der Wartung einer Passagiermaschine vom Typ 'Fokker 100'
http://www.mehrnews.com/fa/NewsDetail.a ... ID=1656571
Zitieren
#38
Zitat:IRGC Announces Production of Drone with Missile Capability

TEHRAN (FNA)- Commander of the Islamic Revolution Guards Corps (IRGC) Major General Mohammad Ali Jafari announced that his forces have built a new type of military drone with missile capability.

Speaking at a press conference here in Tehran on Sunday, Jafari pointed to Iran's latest achievements in area of Unmanned Aerial Vehicles (UAVs) production, and stated, "Shahed 129 drone presents the IRGC's latest advancement in this field. With its 24-hour-long non-stop flight capability, the drone can accomplish good missions in reconnaissance and combat fields."

The commander added that Shahed 129 can hit and destroy targets from a far distance with its Sadid (Iron-Strong) missiles.
...
http://english.farsnews.com/newstext.php?nn=9106240366
Zitieren
#39
Neues UCAV "Liko":

Zitat:Iranian experts make Liko radar-evading drone
Sun Sep 23, 2012 5:18PM GMT

Iranian researchers have designed and built a new unmanned aerial vehicle (UAV) with the capacity of carrying 100 kg of cargo for 100 kilometers.

The new radar-evading drone, named Liko, is completely made by Iranian experts and is capable of non-stop flights for three hours. According to the head of the Liko manufacturing company, Abbas Jam, the aircraft runs on gasoline and has a fuel tank capacity of 30 liters. Jam further explained that the 53-kg UAV can fly at an altitude of 16,000 feet and requires the shortest landing runway length.
...
http://presstv.com/detail/2012/09/23/26 ... ing-drone/
Zitieren
#40
Gab es schon einmal Gerüchte oder Überlegungen welche nach außen drangen über eine Fertigungslinie der FC-1? Würde eine solche Produktions & Material Überstellung gegen die UN Resolution fallen?
Zitieren
#41
Die FC-1 spielt bestenfalls in der selben Liga, wie Modernisierungen und Kopien vorhandener Typen (Phantom, Tiger, Fulcrum, Tomcat). Die Frage ist also, was die Iraner von einem "neuen" Muster der 3. Generation hätten bzw warum sollten sie FC-1 beschaffen? Die beste Luftabwehr ist letztlich die Zweitschlagskapazität.
Zitieren
#42
Angenommen der Iran bekommt eine solche Fertigungslinie mit Full Assets und kann diese auch Anfangs wie Pakistan zu 70% aller Teile selbst herstellen und bis Block II oder III zu 100% so hätte es Zugriff auf modernes Material welches seine Luftstreitkräfte nach unten hin abrundet und die Fähigkeiten deutlich erweitert.

Bei einer Produktionsrate von sagen wir 12-24 pro Jahr wären die geschätzten ~60 F-5, 5-8 Mirage F1 und ~25 J-7 in knapp 4-5 Jahren zu ersetzten.
Allerdings wäre ein frühster Zulauf vor (ab heute) wohl vor Mitte 2015 (bei Vertragsabschluss bis Ende 2013) kaum möglich. Somit müssten die F-5 und J-7 mindestens bis 2019/2020 in Dienst bleiben.
Die Kosten dürften für den Iran sicher Überschaubar bleiben.

Auch bei den Waffen sollte es keine ernsthaften Probleme geben. Auch diese wären durch den Iran sicher bereit zu stellen.

Das HESA Saeqeh Programm bliebe ja davon mehr oder minder unberührt. Es läuft zur Zeit sicher auch nicht auf Hochtouren. Auch die Fähigkeiten dieses Typs sind deutlich unter eine FC-1 anzusiedeln. Daher kann die HESA Saeqeh auch als Trainer heran gezogen werden und hätte so eine Daseinsberechtigung.

Selbst die Mig-29 welche der Iran besitzt könnte durch Block III ersetzt werden und bei gleichbleibender Produktionsrate bis 2024 ~200 FC-1 im Dienst der IRIAF stehen welche zudem nach und nach alle auf Block III gebracht werden könnten.

Ich finde damit wäre die IRIAF deutlich hochwertiger und der Iran hätte immer noch Geld für seine ganzen anderen Projekte und Instandsetzung für F-4 und F-14 über.
Meinst du nicht?

Der Iran hätte ja alles selber ab einem gewissen Punkt in der Hand und wäre auf China oder Pakistan nicht angewiesen. Genau das will doch der Iran oder?
Zitieren
#43
@701
Zitat:Angenommen der Iran bekommt eine solche Fertigungslinie mit Full Assets und kann diese auch Anfangs wie Pakistan zu 70% aller Teile selbst herstellen und bis Block II oder III zu 100% so hätte es Zugriff auf modernes Material welches seine Luftstreitkräfte nach unten hin abrundet und die Fähigkeiten deutlich erweitert.

Der Zugriff auf moderne Komponten ist stets interessant. Die Frage ist aber für mich, wie groß der technologische Schritt tatsächlich wäre, wenn man sich die Komponenten einer für den low-cost Exportmarkt bestimmten FC-1 an Land zieht. Das sind im Prinzip Technologien die in inzwischen zur vorletzten Generation ihrer Art zu zählen sind. Für einen selbst wäre die damit verbundene Technologie aber dann noch bis zum Jahre >2040 hinaus bindend und innovationshemmend. Der Nutzen ist also in meinen Augen recht eingeschränkt und konkurriert zwangsläufig zu aktuellen Weiterentwicklungen. Evtl wäre man durch eine Verlagerung der Resourcen auf eine "IrFC-1" Produktion irgendwann nur noch sehr eingeschränkt in der Lage, den Bedarf an benötigten Ersatzteilen und Upgrades für vorhandenes Material zu decken. Dieses Flugzeug ist dafür in meinen Augen keinesfalls attraktiv genug.

Zitat:Bei einer Produktionsrate von sagen wir 12-24 pro Jahr wären die geschätzten ~60 F-5, 5-8 Mirage F1 und ~25 J-7 in knapp 4-5 Jahren zu ersetzten.

Die Iraner müssten eine Menge Resourcen in eine IrFC-1 stecken um auf relevante Produktionsraten zu kommen. 24Stk., selbst 12Stk., hielte ich eher für utopisch. Seriöser wären 5-6 Stk. pro Jahr in den ersten drei jahren und dann vielleicht mal 10-12Stk. p.a. Alles auch abhängig davon welche Komponenten und in welcher Form und Anzahl geliefert werden. :roll:

Zitat:Auch bei den Waffen sollte es keine ernsthaften Probleme geben. Auch diese wären durch den Iran sicher bereit zu stellen.

Voraussetzung wäre ohnehin, dass vorhandene Waffensysteme ohne größeren Aufwand in eine IrFC-1 zu integrieren sind. Alles andere macht überhaupt keinen Sinn.

Zitat:Das HESA Saeqeh Programm bliebe ja davon mehr oder minder unberührt. Es läuft zur Zeit sicher auch nicht auf Hochtouren. Auch die Fähigkeiten dieses Typs sind deutlich unter eine FC-1 anzusiedeln. Daher kann die HESA Saeqeh auch als Trainer heran gezogen werden und hätte so eine Daseinsberechtigung.

Wie oben bereits geschrieben, bin ich absolut der Meinung, dass andere Projekte davon sogar stark berührt wären, da eine deutliche Umschichtung von begrenzten Resourcen notwendig wäre. Bei der Saeqeh wäre das nicht wirklich schlimm, weil der Bedarf an Saeqeh (Trainer und leichtes Bodenangriffsflugzeug) nicht arg weit über dem derzeitigen Niveau liegen dürfte. Die Produktionsrate der IrAn-140 ist jedoch selbst bei den aktuell verfügbaren Resourcen ganz offensichtlich recht bescheiden. Woran liegt es, dass sie der Privatsektor nicht bestellen mag? Der angepeilte Lizenzbau von über 70 An-148 ab Ende 2011 hat gar nicht erst stattgefunden und inzwischen ist die Rede von An-158, an die ich derzeit nicht ernsthaft glaube.

Zitat:Selbst die Mig-29 welche der Iran besitzt könnte durch Block III ersetzt werden und bei gleichbleibender Produktionsrate bis 2024 ~200 FC-1 im Dienst der IRIAF stehen welche zudem nach und nach alle auf Block III gebracht werden könnten.

Wofür 200 FC-1? Die geben ja nicht mal schöne Bilder her.
Die Doktrin des Iran sind in erster Linie defensiv orientiert. Man geht davon aus, dass man im Kriegsfall angegriffen wird also den Luftraum verteiden muss. Der Angreifer ist gerade im hochtechnischen Bereich quantitativ überlegen. Der Überlebensfähigkeit von Flugplätzen und Flugzeugen ist in einem solchen Szenario aus gutem Grund nicht viel zu zutrauen. Aus diesem Standpunkt heraus wären nur Waffensysteme interessant, die den Luftkampf als Technologiekiller asymmetrisch eine ganze Weile führen zu können. Bodengestütze und satellitengestützte Systeme, die mit Drohnen vernetzt sind, welche der Aufklärung, Irritation und/oder der Feindbekämpfung dienen sind tausendmal interessanter. Im Optimalfall besitzt man -konsequent zuende gedacht- tausende Drohnen, wobei jede einzelne Drohne des Verbundes billiger wäre, wie eine einzelne Rakete des Angreifers. Sofern man auch noch anderweitig über Mittel verfügt, über seine Grenzen hinaus beim Gegner zu wirken, kann man sich in der Rolle des Verteidigers damit eine Luftwaffe aus Kampfflugzeugen auch weitestgehend sparen, bzw auf ein Minimum an Spezialflugzeugen reduzieren. Clever wäre es also in meinen Augen, keinerlei Resourcen in konventionelle Kampflugzeuge zu investieren und den Fokus auf andere Bereiche zu richten.
Zitieren
#44
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...
14 March


IRAN (related / non-naval)

....

Iranian air force fighter aircraft intercept and shadow a US Predator drone (operating out of Oman) … in international airspace … no attempt reported to shoot it down.

....
Zitieren
#45
Oftmals wird bei der Bewertung einer Luftwaffe nur auf das zur Verfügung stehende Gerät geschaut.
Doch wie viele Szenearien in der Vergangenheit zeigten ist dies oftmals eher nicht das wichtigste.
Ausbildung, Moral und auch Motivation sowie Vertrauen und Fähigkeiten mit dem ihm Anvertrauten Fluggerät sowie die Qualität der Flugzeugführung vom Boden im Verbund sowie den Fokus auf das gesetzte Ziel sind aus meiner Sicht viel wichtiger.

Durch die US Ausbildungsschule, das US Fluggerät und auch die Strukturen der iranischen Luftwaffe und den Erfahrungen aus den Long Strikes gegen den Irak oder die Punktuelle Luftüberlegenheit und das strikte Einhalten dieser ist diese durchaus als eine der besseren in der Welt anzusiedeln.

In einem virtuellen Ranking weltweit... wo würdet ihr die iranische Luftwaffe einordnen?
Zitieren


Gehe zu: