Israel vs. Libanon
#31
Zwischenfall im Norden:

Zitat: Air raid sirens heard in north

Residents of the Nahariya and Akko region reported to have been hearing air raid sirens in the area at approximately 4:30 pm. Sounds of blasts were also heard, residents added.

It was cleared for publication that the Iron Dome missile defense system has successfully intercepted at least one rocket out of several that were fired from Lebanon at the Western Galilee region. Different media outlets in Lebanon have reported that two rockets were launched at Israel from the Al Kalila region in Tyre district in southern Lebanon.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,...54,00.html
Zitieren
#32
Zitat:Angeblich vier Geschosse abgefeuert Israel fängt Raketen aus dem Libanon ab
zuletzt aktualisiert: 22.08.2013 - 16:34

Haifa (RPO). Vom Libanon aus sind mehrere Raketen auf den Norden Israels abgefeuert worden. Das berichteten mehrere libanesische Medien am Donnerstag übereinstimmend.

Zitat:Vor einer Woche waren bei einem Bombenanschlag in einem Vorort von Beirut, die als Hochburg der libanesischen Hisbollah-Miliz gilt, 22 Menschen getötet worden. Libanons Präsident Michel Suleiman sagte, der Anschlag trage "die Handschrift von Terrorismus und Israel". Der israelische Staatspräsident Schimon Peres wies diese Anschuldigung zurück. Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah vermutet sunnitische Gruppen mit Al-Kaida-Kontakten als Drahtzieher.

http://www.rp-online.de/politik/ausland/...-1.3621770
Zitieren
#33
auch in der Tagesschau:
http://www.tagesschau.de/ausland/raketenisrael100.html
Zitat:Angriff aus dem Libanon

Raketen auf Israel abgefeuert

Vom Libanon aus sind mehrere Raketen auf den Norden Israels abgefeuert worden. Das berichteten libanesische Medien übereinstimmend. Im Norden Israels und in der Stadt Naharia wurde Luftalarm ausgelöst. Verletzt wurde bei den Angriffen niemand, wie die israelische Polizei mitteilte.
...

Stand: 22.08.2013 16:42 Uhr
Zitieren
#34
Zitat:Israel greift Palästinenserlager bei Beirut an
zuletzt aktualisiert: 23.08.2013 - 09:53

Beirut/Tel Aviv (RPO). Israelische Kampfflugzeuge haben am Freitag einen Stützpunkt einer radikalen Palästinensergruppe südlich von Beirut angegriffen. Das meldete die Polizei in der libanesischen Hauptstadt. Die israelische Armee teilte mit, es handele sich um die Reaktion auf einen Raketenangriff aus dem Libanon auf israelisches Gebiet.
...

http://www.rp-online.de/politik/ausland/...-1.3624120
Zitieren
#35
bemerkenswert ist die Zielauswahl der Israelis allemal - während der Raketenangriff eingestandenermaßen von einer Untergruppe der (fundamentalistisch-wahabitischen) Al Quaida verübt wurde, haben die Israeli gleich deren Feinde, die zur schiitischen Hizbollah gehören, bombardiert.
Zitieren
#36
Das ist ja auch logisch. Es ist der Job der Hisbollah für Ruhe zu sorgen. Wenn sie das nicht schafft oder will bekommt sie eine auf den Deckel. Das motiviert dann meistens für ein Weilchen.
Zitieren
#37
Erich schrieb:bemerkenswert ist die Zielauswahl der Israelis allemal - während der Raketenangriff eingestandenermaßen von einer Untergruppe der (fundamentalistisch-wahabitischen) Al Quaida verübt wurde, haben die Israeli gleich deren Feinde, die zur schiitischen Hizbollah gehören, bombardiert.

Die PFLP ist nicht die Hisbollah. Aber vermutlich entspringt diese Aktion auch den israelischen ROE: "Kein Schuss auf die Feinde von Assad & Hisbollah" Auf dem besetzten Golan ist schon mehrfach genau das selbe passiert. Jedes Mal wenn eine Granate auf dem besetzten Golan nieder ging, wurde als Reaktion pauschal die syrische Amee verantwortlich gemacht und beschossen.

Nightwatch schrieb:Es ist der Job der Hisbollah für Ruhe zu sorgen. Wenn sie das nicht schafft oder will bekommt sie eine auf den Deckel. Das motiviert dann meistens für ein Weilchen.

Das ist eine recht amüsante Darstellung. Man schießt ja auch nicht auf ägyptische Grenzsoldaten, nur weil Palästinenser vom Sinai aus Angriffe verüben. Die Israelis suchen mancherorts einen Vorwand für Ärger, anderenorts nicht. Das ist der Unterschied.

Seit Syrien brennt hat Israel ja bereits mehrfach die Gelegenheit genutzt, die Assad & Hisbollah Fraktion im Schatten des Konflikts in Syrien zu attackieren. In friedlichen Zeiten hätte das noch zu internationaler Kritik und höherem Medieninteresse geführt, heute ist das nach 1-2 Tagen wieder aus der Presse. Die Zeit jetzt eigenet sich also sehr gut für Angriffe.

Darüber hinaus -und das ist wirklich sehr bemerkenswert- wurde Israel sowohl von führenden wahabitschen Predigern sowie von Seiten der FSA in zahlreichen Appellen öffentlich angefleht gegen die Hisbollah und Assad vorzugehen. Das haben die Israelis selbst gerne in ihrer Presse breit getreten und es wird Dir daher wohl nicht entgangen sein. Spannenderweise wurde mit der Bitte das Versprechen verknüpft, dass die Wahabiten Israel zukünftig akzeptieren und nicht angreifen werden. Das ist als ein Bündisangebot oder zumindest als Friedenansgebot der Al-Kaida an Israel zu werden, dem man vielleicht aus gutem Grund nicht traut aber mit dem man durchaus aktiv kokettiert. Dass nun die palästinensische PFLP, die derzeit in Syrien um die Rückeroberung ihres durch die Al-Nusrah eroberten und verwüsteten Flüchtlingslagers kämpft, nun zum Ziel wurde verwundert ergo auf den ersten Blick. Aber eben nur auf den ersten Blick. Dass Israel dem Wunsch der sunnitischen Rebellen im Rahmen der eigenen Interessen und Möglichkeiten Folge leistet, während Al-Kaida-nahe Gruppen völlig unbehelligt in Grenznähe (Golan) werkeln, ist sicherlich Teil eines Deals mit dem Nomadenstamm der Saud.
Zitieren
#38
Zitat:...
Israel [...] will respond fiercely if Syrian President Bashar Assad decides to respond to an expected Western attack by firing missiles at Israel.
...
This raises another question, however: What if the missiles were fired from Hezbollah in Lebanon, and not by Assad’s regime in Damascus.
...
“They [Hisbollah] are fully coordinated with the Syrian regime and with the Iranians, and they cannot pretend to be acting in a vacuum. They cannot pretend that they are not part of an alliance. And they cannot claim that others in the alliance are not responsible.”
...
http://www.jpost.com/Defense/Israel-wil ... cks-324615
Zitieren
#39
Israel bereitet sich auf einen Vergeltungsschlag durch Hisbollah vor

Zitat:Israel bringt wegen Syrien Raketenabwehr bei Tel Aviv in Stellung

Angesichts der angespannten Lage in Syrien hat Israel eine Batterie seines Raketenabwehrsystems "Iron Dome" bei Tel Aviv in Stellung gebracht. Die Einheit sei am Freitagmorgen in die Nähe der Metropole stationiert worden, berichtete das Armeeradio. Im Internetportal Ynet hieß es, der Raketenschild sei gen Norden ausgerichtet; im Nordosten liegt Syrien.
...
http://www.welt.de/newsticker/news2/art ... llung.html
Zitieren
#40
Shahab3 schrieb:Das ist eine recht amüsante Darstellung. Man schießt ja auch nicht auf ägyptische Grenzsoldaten, nur weil Palästinenser vom Sinai aus Angriffe verüben. Die Israelis suchen mancherorts einen Vorwand für Ärger, anderenorts nicht. Das ist der Unterschied.
Ägypten ist ja auch nicht der Libanon und die augenblicklichen Mächtigen in Ägypten auch nicht die Hisbollah.
Verschiedene Umstände erfordern differenziertes Handeln.

Shahab3 schrieb:Seit Syrien brennt hat Israel ja bereits mehrfach die Gelegenheit genutzt, die Assad & Hisbollah Fraktion im Schatten des Konflikts in Syrien zu attackieren. In friedlichen Zeiten hätte das noch zu internationaler Kritik und höherem Medieninteresse geführt, heute ist das nach 1-2 Tagen wieder aus der Presse. Die Zeit jetzt eigenet sich also sehr gut für Angriffe.
Zweifellos. Nur richten sich solche Angriffe nach gegebenen Notwendigkeiten, man führt sich nicht einfach durch nur weil man kann und damit momentan davonkommt.

Shahab3 schrieb:Darüber hinaus -und das ist wirklich sehr bemerkenswert- wurde Israel sowohl von führenden wahabitschen Predigern sowie von Seiten der FSA in zahlreichen Appellen öffentlich angefleht gegen die Hisbollah und Assad vorzugehen. Das haben die Israelis selbst gerne in ihrer Presse breit getreten und es wird Dir daher wohl nicht entgangen sein. Spannenderweise wurde mit der Bitte das Versprechen verknüpft, dass die Wahabiten Israel zukünftig akzeptieren und nicht angreifen werden. Das ist als ein Bündisangebot oder zumindest als Friedenansgebot der Al-Kaida an Israel zu werden, dem man vielleicht aus gutem Grund nicht traut aber mit dem man durchaus aktiv kokettiert. Dass nun die palästinensische PFLP, die derzeit in Syrien um die Rückeroberung ihres durch die Al-Nusrah eroberten und verwüsteten Flüchtlingslagers kämpft, nun zum Ziel wurde verwundert ergo auf den ersten Blick. Aber eben nur auf den ersten Blick. Dass Israel dem Wunsch der sunnitischen Rebellen im Rahmen der eigenen Interessen und Möglichkeiten Folge leistet, während Al-Kaida-nahe Gruppen völlig unbehelligt in Grenznähe (Golan) werkeln, ist sicherlich Teil eines Deals mit dem Nomadenstamm der Saud.
Israel handelt nach drei simplen Parametern: a) verfolge deine eigenen Interessen und nur diese b) traue jedem anderen Akteur nur soweit du ihn auch werfen kannst c) Ruhe an der Front ist besser als Krieg oder Frieden.

Insofern, einen Deal mit diesem Nomadenstamm sehe ich nicht. Warum auch.
Zitieren
#41
Zitat:Tue Sep 03, 2013 7:13
Chairman of the Iranian Parliament’s National Security and Foreign Policy Commission Alaeddin Boroujerdi and Lebanese Hezbollah Leader Seyed Hassan Nasrallah in a meeting in Beirut on Tuesday discussed regional developments, specially the crisis in Syria and the situation in Lebanon.

The Iranian Ambassador to Lebanon Qazanfar Roknabadi also attended the meeting. No further detail has yet been released on the meeting.
...
http://english.farsnews.com/newstext.as ... 0612001389
Zitieren
#42
Zitat:Israeli fighter jets violate Lebanon airspace

TEHRAN, Oct. 19 (MNA) – Israeli jet fighters have once again violated the airspace of Lebanon and flown over several areas of the country in blatant violation of a UN Security Council resolution.
...
The report added that the Israel jets also conducted low-altitude flights above Beirut.
...
UN Security Council Resolution 1701, which brokered a ceasefire in the war of aggression Israel launched against Lebanon in 2006, calls on Israel to respect Lebanon's sovereignty and territorial integrity.
http://old.mehrnews.com/en/newsdetail.a ... ID=1829415

Das lässt keine andere Interpretation als 'pure Provokation' zu.
Zitieren
#43
Zwischenfall an der Grenze heute: Erst wird ein Israelischer Soldat von einem unbekannten Scharfschützen getroffen und getötet und Israel protestiert bei der UNOFIL. Stunden später werden, kaum weniger willkürlich, zwei libanesische Grenzschützer ("Verdächtige Personen in der Nähe des Schauplatzes") aus Vergeltung von den Israelis erschossen. Noch bevor Ermittlungen überhaupt stattfinden konnten, waren zumindest letztere offensichtlich mit staatlichem Mordauftrag unterwegs.
Zitieren
#44
http://www.tagesschau.de/ausland/israel-libanon104.html
Zitat:Spannungen in Nahost

Gefecht zwischen Israel und Libanon

Zwischen Israel und dem Libanon hat es ein Gefecht im Grenzgebiet gegeben.
Israel meldete den Einschlag zweier Raketen aus dem Libanon nahe der Stadt Kyriat Schmona. Daraufhin feuerten israelische Panzer auf das libanesische Grenzgebiet, wie die staatliche libanesische Nachrichtenagentur meldet. Dort seien in der Gegend um Raschaja mehr als 20 Geschosse eingeschlagen.
...

Stand: 29.12.2013 08:28 Uhr
Zitieren
#45
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...
02 January

...
LEBANON (ISRAEL)
Recent intelligence reportedly discovered smuggling of disassembled sophisticated anti-ship missile systems “piece by piece” from Syria to Lebanon … destined for Hezbollah to prepare for another war with Israel.
...
http://www.faz.net/aktuell/politik/von- ... 35758.html
Zitat:Von Syrien nach Libanon
Hizbullah bringt Raketen in Sicherheit

03.01.2014 · Zerlegt in Einzelteile schafft die Hizbullah laut Medienberichten Raketen über die Grenze in den Libanon, um sie vor israelischem Zugriff in den Wirren des syrischen Bürgerkriegs zu schützen.
...
Zitieren


Gehe zu: