Israel vs. Libanon
#16
muss ja nicht unbedingt miteinander zu tun haben, aber ersteres ist eindeutig Israel vs Syrien und dort ists es ja auch schon so zu lesen.
Ansonsten - was die "2. Front im Norden" betrifft, seh ich da für Israel keine Probleme, denn die "erste Front" ist ja auch keine echte. Es ist für Israel kaum ein nennenswerter Aufwand, diese beiden Felder zu bedienen, da der Gegner in beiden Fällen doch recht begrenzt in seinen mitteln ist
Zitieren
#17
der Angriff auf den Transportkonvoi nahe der libanesischen Grenze galt einem Waffentransport der Hisbollah - und die ist im Südlibanon der entscheidende Machtfaktor. Und auch die zweite Meldung befasst sich mit der Hisbollah, und damit Assad's Alawiten verbündet.

Nach dem letzten (vergeblichen) Versuch der Israeli, die Macht der Hisb zu brechen, sind deren Arsenale auch wieder ziemlich gefüllt.

Wer da meint, die beiden Aktionen müssten isoliert gesehen werden, der ignoriert den Zusammenhang, der zwischen dem rechten und dem linken Finger einer Hand bestehen. Ganz egal, auf welchen Finger man mit dem Hammer draufhaut - irgendwann kommt eine Ohrfeige oder gar eine Faust zurück.
Zitieren
#18
@Erich
Zitat:der Angriff auf den Transportkonvoi nahe der libanesischen Grenze galt einem Waffentransport der Hisbollah

Nein! Wie man heute mit einer gewissen Sicherheit sagen kann, gab es diesen Konvoi nicht. Bombardiert wurde eine staatlich-militärische Forschungseinrichtung Syriens. Getroffen wurden außerdem Fahrzeuge des Luftabwehrsystems SA-8, die dieses Gebäude bewachten.
Sehr interessant ist, dass auch die Rebellen in den Tagen vor dem israelischen Angriff mehrfach vergeblich versucht exakt dieses Gebäude einzunehmen!

Beteiligten waren hier also folgende Kräfte:
1) Syrische Streitkräfte
2) Syriche Wissenschaftler
3) Rebellen
4) Israelische Luftwaffe
5) Hochbrisantes Material X

Was machte genau dieses Gebäude so bedeutsam, dass es die Rebellen unbedingt einnehmen wollten und dann später von der Israelischen Luftwaffe angeriffen wurde?

Es gibt Gerüchte wonach den Syrern besondere/neuartige Kommunikationsmittel von westlichen Spezialeinheiten oder Rebellen in die Hände gefallen sind, die dort untersucht wurden und unter allen Umständen gehalten und analysiert werden sollten. Die Gegenseite musste diese Geräte mit allen Mitteln zerstören. Andere Quellen behaupten, dort hätten chemische Waffen gelagert. Aber das hätte man nach der Explosion gemerkt.

In den Medien spielte die Frage nach dem getroffenen Gebäude eine stark untergeordnete Rolle. Seit dem die Story mit dem SA-17 Konvoi berichtet wurde, richtete sich auch die Berichterstattung und mögliche Implikationen vor allem darauf. So kam die Hisbollah ins Rampenlicht, lustigerweise ohne sich ersnthaft die Frage zu stellen ob die Hisbollah überhaupt in der Lage wäre ein solch komplexes System zu unterhalten.

Dass es einen Konvoi mit SA-17 in Richtung Hisbollah getroffen hätte, basierte aber am Ende auf einer US Quelle die dies an eine US Zeitung geleaked hatte. Alle anderen westlichen Quellen schrieben dankbar von exakt dieser Quelle ab. Bis heute gibt es kein Foto, welches einen Konvoi zerstörter SA-17 zeigt. Allerdings gibt es Bildmaterial auf dem das zerstörte Gebäude und in unmittelbarer Nähe befindliche zerstörte SA-8 zeigen. Das verfügbare Material stützt also lediglich die Version von der man heute eigentlich ausgehen muss und bei der das Gebäude und ein bestimmtes brisantes Material die Hauptrolle spielt.

Da es eben eine US Quelle war, die das Gerücht mit der Hisbollah in die Welt setzte und damit gezielt den Fokus vom bombardierten Gebäude ablenkte, vermute ich mal, dass die USA ebenfalls ein Interesse an dem Gebäude oder dem dort gelagerten Objekt(en) hatten und die Aktion in Gänze mit Israel abgesprochen war.

-------

Nun, trotzdem ist offensichtlich dass Israel sich derzeit verstärkt dem Libanon zuwendet bzw das möchte:

Zitat:12 Israeli warplanes violate Lebanese airspace
Fri Feb 8, 2013 1:54PM GMT
...
According to a statement by Lebanese army, the Israeli planes entered Lebanon's airspace on Thursday at 10:30 a.m. local time and roamed over different parts of the country.

The army also stated that an Israeli reconnaissance plane flew over the southern area of Naqoura for more than seven hours.

Lebanon's military often reports airspace violations by Israeli aircraft but does not usually open fire on them. The Israeli military claims the flights serve surveillance purposes.

The airspace violations, which are reported on an almost daily basis, contravene the United Nations Security Council's Resolution 1701, which ended the Israeli war on Lebanon in 2006.
...
http://www.presstv.com/detail/2013/02/0 ... -airspace/
Zitieren
#19
da bin ich dann tatsächlich eher bei Shahab3. Das erscheint mir sehr plausibel und da ich die Nachrichten, die kursierten kenne, würde ich dem so beipflichten.
Zitieren
#20
Laut Luftaufnahme zeigt das Bild einen Parkplatz am militärischen Komplex welcher angegriffen wurde.
Die Tieflader, welche in Syrien zum Transport von militärischen Großgerät benutzt werden, passen nun besser ins Bild.
http://www.businessinsider.com/photos-is...ian-2013-2
Auch zeigt ein etwas längeres Video das das Gebäude kaum bis nicht beschädigt wurde.
Teile von SA-17 sind jedoch nicht zu sehen und die beiden Tieflader welches es hätten transportieren sollten sehen dafür noch gut aus. Abgesehen davon das SA-17 für Hisbollah keinen Sinn ergibt oder der Luftangriff dann sicher erst bei Überschreiten der Grenze zum Libanon erfolgt wäre.

Es ergibt auch keinen Sinn warum Israel bereits mit den ersten vier Jets gegen 16:30 Uhr über dem Libanon kreiste, eine zweite Welle gegen halb neun die ersten vier abgelöst hat und erst die dritte Welle gegen 3 Uhr Nachts den Parkplatz Angriff.

Die SA-8 und die Beschädigungen am Haus rühren wohl aus dessen Vernichtung her.
Es müßten also zwei F-15 die SA-8 angegriffen haben und die anderen beiden die beiden LKWs.

Gibt es ein Gerücht oder einen Hinweis auf mögliche Drohnennverluste der modernsten Art in Syrien?
Eventuell eine X-47? Das wäre sicherlich ein Ziel welches umgehend "beseitigt" werden müsste.
Zitieren
#21
Die Hisbollah könnte SA-8 oder SA-17 zwar sicher gut gebrauchen, aber auch ich bezweifle sehr, dass sie solche komplexen Waffensysteme wirklich nutzen und in Betrieb halten könnten. Da gebe ich euch Recht.
Der Angriff galt sicher dem Forschungskomplex, die Luftabwehr vor Ort musste dafür natürlich ausgeschaltet werden. Es spricht für die Israelis und gegen die Fähigkeiten der syrischen Luftverteidigung, dass die Istraelis dabei keine Flugzeuge verloren haben, auch der Angriff vor einigen Jahren auf den mutmaßlichen Atomreaktor wurde (aus israelischer Sicht) verlustfrei durchgeführt.
Womöglich ist die syrische Luftabwehr doch nicht so leistungsfähig, wie gerne behauptet wird. Und Lücken im System gibt es sicher schon alleine wegen des Bürgerkriegs, da wird manche Radaranlage nicht mehr in Betrieb sein oder wird von regimekritischen Soldaten sabotiert. Aber man hat ja auch schon bei Lybien vor der "gefährlichen und modernen" Luftabwehr Ghaddafis gewarnt Smile

Was nun genau in diesem Komplex war, das zu veröffentlichen dürfte wohl keine Seite ein Interesse haben, könnte aus den verschiedensten Gründen peinlich sein. Geheimdiensterfolge werden selten öffentlich, dann sind es nämlich keine Erfolge mehr Smile
Westliche Technologie, die in die Hände der Syrer gelangt ist, wäre eine Blamage für den Westen, die Syrer werden das aber nicht zugeben, denn dann müssten sie eventuell erklären, wie sie daran gelangt sind. Genauso wie die Israelis (und Amerikaner) wie sie davon erfahren haben....
Forschung für bakteriologische Waffen würden die Syrer nie zugeben, aber ein Angriff wäre gefährlich, ebenso bei Chemiewaffen....
Vielleicht wollten die Israelis nur ein Exempel statuieren - seht her, wir können jederzeit zuschlagen.
Vielleicht wollte man auch verhindern, dass islamistische Aufständische an moderne Waffen kommen, z.B. ManPads oder GPS-Jammer.....
Wer weiß !
Zitieren
#22
Zitat:IDF shoots down Hezbollah drone off Haifa coast

F-16 fighter jets track unmanned aircraft apparently sent by Hezbollah, down it some eight kilometers off Haifa shore; Navy vessels search for wreckage.
...
The unmanned aircraft, which was flying at an altitude of about 6,000 feet (1,800 meters), when it was downed, apparently entered Israel's airspace from the north and was heading south. Explosions were heard in the area.
...
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340 ... 64,00.html

Zitat:Hezbollah denies sending drone to Israel
English.news.cn 2013-04-26 05:20:45

BEIRUT, April 25 (Xinhua) -- Lebanese Hezbollah denied Thursday sending a drone into Israel's airspace hours after the Israeli air force announced downing a Lebanese unmanned aircraft off its northern coast.

In a statement, the Lebanese militia denied "sending any unmanned drone into the airspace of occupied Palestine."
...
http://news.xinhuanet.com/english/world ... 633083.htm
Zitieren
#23
Zitat:Israelische Luftwaffe fliegt “Scheinangriffe” gegen Libanon
Wie die libanesische Armee berichtet, drangen am Donnerstag und Freitag israelische Kampfflugzeuge in den Luftraum Libanons ein, flogen u.a. vom Meer aus Angriffsmanöver mit Zielrichtung auf mehrere Städte, darunter Sidon, Naqoura, Jibbain und die Hauptstadt Beirut und kreisten über libanesischem Territorium. Die aggressiven Luftbewegungen und Luftraumverletzungen der israelischen Streitkräfte hielten über Stunden an.
http://www.radio-utopie.de/2013/05/04/i ... n-libanon/

Großes Manöver nahe Golan, Luftangriffe auf Syrien, Übungen über und gegen den Libanon...
Israel will wieder friedlich seine Selbstverteidigung zeigen... :roll:
Zitieren
#24
Der Skandal ist eigentlich, dass die Juden so völlige Narrenfreiheit haben, dass sie all das so einfach tun können. Kein westlicher Staat wird die offensichtlichen Aggression des israelischen Regimes irgendwo verurteilen. Die Luftabwehr des Libanon wird ja zudem seit Jahrzehnten wegen jüdischem Druck kurz gehalten, erhält also keine Systeme. So können sie sich auch selber nicht davor schützen.

Was hat der Libanon getan und auf welcher Basis können die Juden solchen Druck aus westliche Staaten aufbauen Israel gegen die Araber zu unterstützen? Letztlich bezahlen die Araber wohl für den deutschen Holocaust.
Zitieren
#25
Wenn Du statt Juden Zionisten oder Israelis schreibst wäre das zutreffender und auch korrekter. Eine Glaubensrichtung oder Gemeinschaft ist nie "der Schuldige". "Islamisten" ist auch so eine falsche Behauptung und solche Bezeichnungen soll nur zu Aufhetzung und Glaubenskriegen führen.

Auch zieht Israel sehr viel aus die damaligen Verbrechen welche in Deutschland und durch Deutsche begangen wurde. Das ist sowohl moralisch wie rechtlich höchst bedenklich. Zumal die Menschen damals mit dem Leben, ihren Hab und Gut und vielem mehr bezahlt haben. Daher haben diese "bezahlt" und nicht die Staaten um Israel heute. Die "zahlen" für ganz was anders (Land, Wasser, ect.) . Jedoch hat der Staat Israel davon in keinem Fall Vorteile draus zu ziehen welches es jedoch massiv tätigt und bekommt.

Die PR läuft jedoch...
Zitat:Hisbollah-Einsatz in Syrien: Die Kesselschlacht von Kusair
Assads Truppen bekommen verstärkt Hilfe von der Hisbollah. Offensiv wie nie zuvor greift die libanesische Schiitenmiliz in den Bürgerkrieg ein. Nun haben israelische Kampfjets einen Waffentransport in Syrien angegriffen - der offenbar an die Hisbollah im Libanon gehen sollte.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 97756.html
Wenn schon der Spiegel Online so fett berichtet liegt mehr in der Luft. :roll:
Zitieren
#26
Zitat:Wenn Du statt Juden Zionisten oder Israelis schreibst wäre das zutreffender und auch korrekter. Eine Glaubensrichtung oder Gemeinschaft ist nie "der Schuldige". "Islamisten" ist auch so eine falsche Behauptung und solche Bezeichnungen soll nur zu Aufhetzung und Glaubenskriegen führen.

Ja, konkret beziehe ich mich vor allem auf Zionisten. Die Pauschalisierung mit "Juden" ist hier im Kontext des aktuellen Konflikts gleichwertig mit der Pauschalisierung "Sunniten", "Schiiten", "Christen", "Kurden", "etc zu sehen. Sie bezeichnen Konfliktparteien und sind hier semantisch ausgedrückt Kohyponyme, bzw. gleichwertige Unterbegriffe. Natürlich führen in erster Linie die radikalen Kräfte der jeweiligen Fraktionen die Glaubenskriege gegeneinander. Die gemäßigten Kräfte treten dann in den Hintergrund oder haben die Lage nicht im Griff. Es sind nicht die Gemäßigten, die die Glaubenskriege institutionalisieren und befeuern. Bei den Juden machen das die Zionisten, bei den "Arabern" z.B. die palästinensische Hamas, bei den Kurden die marxistischen Separatisten... Wir können und sollen da immer jeweils wesentlich präziser formieren. Da hast Du natürlich vollkommen Recht.

Zitat:Auch zieht Israel sehr viel aus die damaligen Verbrechen welche in Deutschland und durch Deutsche begangen wurde. Das ist sowohl moralisch wie rechtlich höchst bedenklich.

Diese strategisch wichtige Rückendeckung die die Zionisten fleißig ausnutzen ist durchaus ein Vermächtnis des Holocaust. Eine Bevorzugung ist moralisch und rechtlich nicht unmittelbar bedenklich. Bedenklich ist die Konsequenz daraus, weil eine einseitige Bevorzugung und/oder Benachteiligung bei der Behandlung von Ethik und Recht zu Ungerechtigkeit führt. Wo Ungerechtigkeit empfunden wird, kommt es irgendwann zu Konflikten. Der Palästinakonflikt ist das Paradebeispiel genau dafür.
Zitieren
#27
Zitat:Blast injures four Israeli soldiers
Thu Aug 8, 2013 7:3AM GMT

Four Israeli soldiers have been wounded in an unexpected explosion that occurred after they crossed the border into Lebanon, the Lebanese army says.
...
http://presstv.com/detail/2013/08/08/31 ... -soldiers/

LOL :lol:
Zitieren
#28
Im Libanon sind auch noch andere Kräfte als die Israelis daran interessiert, die libanesische Armee klein zu halten. Vor allem Syrien und die Hisbollah wollen keine wirklich starke libanesische Armee, die könnten sich ja sonst effektiv gegen syrische Interventionen wehren oder die Hisbollah zerschlagen Smile

Abgesehen davon war die libanesische Armee auch vor dem Bürgerkrieg nicht besonders stark. Und die ständig rivalisierenden Kräfte von Schiiten, Maroniten, Drusen, Sunniten usw. innerhalb der libanesischen Politik wollen keine starke Armee, weil sie fürchten, die könnte dann unter Kontrolle der anderen Fraktionen geraten...

Völkerrechtlich befinden sich Israel und der Libanon übrigens seit dem 15. Mai 1948 im Kriegszustand, ebenso wie Israel und Syrien. Militärische Auseinandersetzungen sind also formell Brüche der Waffenstillstandsabkommen und keine neuen Kriege, auch wenn sie im allgemeinen als solche betrachtet werden.
Und bei den "Scheinangriffen" kommt es darauf an, wo sich die Flugzeuge wirklich befanden: Alles ausserhalb der 12sm-Zone ist internationaler Luftraum, vom Boden aus gesehen hat man da aber schnell eine ganz andere - falsche - Perspektive.
Zitieren
#29
Auf welchen Kontext bezieht sich jetzt Dein Beitrag?

fazer schrieb:Vor allem Syrien und die Hisbollah wollen keine wirklich starke libanesische Armee, die könnten sich ja sonst effektiv gegen syrische Interventionen wehren oder die Hisbollah zerschlagen Smile

Es sind ja weniger die Syrer oder die Iraner gewesen[1], die dafür gesorgt haben, dass die libanesische Armee über keine Panzer, Flugzeuge und Luftabwehrsysteme verfügt und damit gegenüber den Milizen und vor allem gegenüber einer westlichen oder israelischen Intervention so derart schwach dasteht. Dafür ist zweifelsfrei die westliche Embargopolitik verantwortlich[2][3], die den Export solcher Güter in den Libanon unterbindet. Die Kooperation zwischen libanesischer Armee der Hisbollah und dem libanesischen Geheimdienst geht weit über das hinaus, was Du Dir in Deinem Bild einer Konkurrenzsituation so vorstellen magst. Die Verfassungsänderung nach 2006, gegen die es durchaus keinen mehrheitsfähigen Widerstand seitens der anderen Fraktionen gab, ist nur ein Ausdruck dessen was sich tatsächlich abspielen dürfte.

Es ist sicherlich auf seine Weise bezeichnend das auch Jahre später noch zu negieren. Vielleicht weil nicht sein kann, was nicht sein darf... Was den USA und ihren Verbündeten aus Israel und Saudi Arabien in ihrer Fixierung auf das Iran-Containment als Option im Libanon vorschwebt (zu diesem Schluss sind sie vor Jahren schon selbst gekommen[4]) ist genau das was man der Hisbollah unterstellt: Man bezalt Terroristen um Bomben zu legen, um die Armee zu schwächen und ethnische Konflikte zu befeuern. Genauer gesagt sieht man ja gerade aktuell die Früchte dieser praktizierten Strategie im Libanon[5] und Syrien. Hersh und seine Quellen hatten schon vor Jahren die Wahrheit gesagt.

Quellen:
[1]
Zitat:Iranian defense minister vows to strengthen Lebanese Army

Iran plans to help strengthen the Lebanese Army, the Iranian defense minister announced on Sunday, signaling that his nation is moving from just bolstering Hezbollah to bostering the entire country’s armed forces.

Ahmad Vahidi, who hosted his Lebanese counterpart, Lebanese Defense Minister Fayez Ghosn, in Tehran on Sunday, said that “strengthening the Lebanese army is a strategic policy of Iran” and emphasized that “Lebanon’s safety is important to regional stability.”

“Iran and Lebanon have always supported one another and we hope that the two-sided relations only continue.” Ghosn said at the meeting, Ghosn is a member of the Christian party Marada, which is an ally of Hezbollah.
...
http://www.israelhayom.com/site/newslet ... hp?id=3278

[2]
Zitat:Russia to Give Sell Lebanon Tanks, Helicopters
By Maayana Miskin
First Publish: 11/16/2010, 8:26 PM / Last Update: 11/16/2010, 8:38 PM

Lebanese Prime Minister Saad Hariri confirmed Tuesday that Russia has agreed to supply the Lebanese army with advanced weapons. The new weaponry will include 31 tanks, 130 mm caliber cannon shells, six attack helicopters and various munitions.
...
The U.S. congress had blocked military aid to Lebanon over concerns that weapons could end up in the hands of Hizbullah. However, Representative Howard Berman – who is soon to lose his chairmanship of the House Foreign Affairs Committee - announced Sunday that he would lift the hold on $100 million :lol: in aid. Berman said he had received classified briefings from the Obama administration that convinced him the aid would boost security and would not be used by terrorists.
...
http://www.israelnationalnews.com/News/ ... gUBkm3gyBU

[3]
Embargoes and sanctions on Lebanon
Information on embargoes on Lebanon and how to apply for an export licence.
https://www.gov.uk/arms-embargo-on-lebanon

[4]
Zitat:Annals of National Security
The Redirection
Is the Administration’s new policy benefitting our enemies in the war on terrorism?
by Seymour M. Hersh March 5, 2007
...
To undermine Iran, which is predominantly Shiite, the Bush Administration has decided, in effect, to reconfigure its priorities in the Middle East. In Lebanon, the Administration has coöperated with Saudi Arabia’s government, which is Sunni, in clandestine operations that are intended to weaken Hezbollah, the Shiite organization that is backed by Iran. The U.S. has also taken part in clandestine operations aimed at Iran and its ally Syria. A by-product of these activities has been the bolstering of Sunni extremist groups that espouse a militant vision of Islam and are hostile to America and sympathetic to Al Qaeda.
...
The third component was that the Bush Administration would work directly with Sunni nations to counteract Shiite ascendance in the region.

Fourth, the Saudi government, with Washington’s approval, would provide funds and logistical aid to weaken the government of President Bashir Assad, of Syria. The Israelis believe that putting such pressure on the Assad government will make it more conciliatory and open to negotiations. Syria is a major conduit of arms to Hezbollah.
...
Patrick Clawson, of the Washington Institute for Near East Policy, depicted the Saudis’ coöperation with the White House as a significant breakthrough.“The Saudis understand that if they want the Administration to make a more generous political offer to the Palestinians they have to persuade the Arab states to make a more generous offer to the Israelis,” Clawson told me.
...
“We are in a program to enhance the Sunni capability to resist Shiite influence, and we’re spreading the money around as much as we can,”the former senior intelligence official said. The problem was that such money “always gets in more pockets than you think it will,” he said. “In this process, we’re financing a lot of bad guys with some serious potential unintended consequences. We don’t have the ability to determine and get pay vouchers signed by the people we like and avoid the people we don’t like. It’s a very high-risk venture.”
...
http://www.newyorker.com/reporting/2007 ... ntPage=all

[5]
Zitat:Sunni cleric incites gun battle with Lebanese Army and Hezbollah
...
A two-day battle between Lebanese troops and followers of a radical Sunni cleric, one of the most severe in Lebanon since Syria's uprising began, has starkly illustrated its perilous instability.
...
Although the Lebanese Army's special forces units spearheaded the assault on a mosque and compound belonging to Sheikh Ahmad Assir, a Salafist cleric who had holed up there with 200 to 300 of his followers, it became evident today that they received some assistance from Hezbollah's battle-hardened fighters.
...
Sheikh Assir, who had vowed to die in his compound as a martyr, apparently escaped through a tunnel. :mrgreen:
...
Although the battles in Sidon appeared to be dying down tonight, tensions flared in Sunni areas across the country. Gunmen took to the streets in parts of Beirut and in Tripoli, Lebanon's second city in the north. Imams of at least two mosques in Tripoli reportedly called for "jihad" against the Lebanese army and Hezbollah.
...
http://www.csmonitor.com/World/Middle-E ... -Hezbollah
Zitieren
#30
Zitat:Hezbollah claims responsibility for blasts injuring 4 Israeli soldiers in S Lebanon

The Lebanese resistance movement Hezbollah has claimed responsibility for explosions that injured four Israeli soldiers who had infiltrated into southern Lebanon.

"We will not accept Israeli violations of our territory,” said Hezbollah Secretary General Seyyed Hassan Nasrallah on Beirut-based satellite station al-Mayadeen on Wednesday.

On August 7, two blasts injured the Israeli soldiers after they crossed 400 meters into the south of Lebanon.

"We had prior information that the Israelis were going to pass through this zone (in south Lebanon). Bombs were placed there and when they came that night, they were detonated,” Nasrallah stated.

"As soon as we know that the Israelis have entered Lebanese territory, the party will face (them) in timely fashion."
...
http://www.presstv.com/detail/2013/08/1 ... s-lebanon/
Zitieren


Gehe zu: