Streitkräfte von Angola
#1
Angola war lange Zeit durch einen Bürgerkrieg - z.T. mit Expeditionseinheiten von Kuba und Südafrika unterstützt - gelähmt. Noch heute blockieren unzähliche Landminen den Wiederaufbau von Industrie und Infrastruktur.
Langsam erholt sich das Land aber wieder.
Die geographische Lage, und vor allem die reichen Bodenschätze im Land und auch vor der Küste machen Angola zu einem begehrten Projektionsziel. Da ist es nicht uninteressant, wie sich Angola selbst rüstet.
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:13 July

ANGOLA
During an official visit to Angola, German Chancellor Angela Merkel announced that Germany was prepared to sell six to eight patrol boats (to be built by Luerssen Shipyard, priced at Euro 10-25 million each) to Angola as part of an international cooperation deal to enhance capabilities to protect maritime borders and offshore (oil) resources.
(rmks: back in 2009 there had been plans to acquire up to three German built offshore patrol vessels)
Zitieren
#2
http://de.ria.ru/zeitungen/20131016/267088390.html
Zitat:15:18 16/10/2013
MOSKAU, 16. Oktober (RIA Novosti).

Vizepremier Dmitri Rogosin ist von seinem Besuch in Angola mit Rüstungslieferverträgen im Gesamtwert von einer Milliarde Dollar zurückgekehrt, ....

Laut den Verträgen bezieht Angola 18 Kampfjets des Typs Su-30K, Ersatzteile für Waffen aus sowjetischer Produktion, Schusswaffen, Munition, Panzer, Artillerieanlagen sowie Transporthubschrauber des Typs Mi-17. Zudem soll mit russischer Beteiligung eine Patronenfabrik in Angola entstehen.
...
scheint was drann zu sein, denn die neuste Meldung ist:
http://de.ria.ru/security_and_military/ ... 37825.html
Zitat:Russland verkauft Jagdflugzeuge nach Afrika

11:59 23/11/2013
DUBAI, 23. November (RIA Novosti).Der russische Waffenexporteur Rosoboronexport hat sich mit einem südafrikanischen Land auf die Lieferung von Mehrzweckjagdflugzeugen vom Typ Su-30 geeinigt.

Zwölf Jets würden geliefert, über weitere sechs Maschinen werde verhandelt, teilte Michail Sawali, Chef der Rosoboronexport-Delegation auf der Luftfahrtmesse Dubai Airshow 2013 RIA Novosti mit. ....
Angola verfügt inzwischen über enorme Deviseneinnahmen aus Rohstoffverkäufen - vor allem von Erdöl - insbesondere an China. Das ist neben Südafrika das einzige Land der Region, das sich solche Waffen leisten kann.
Zitieren
#3
Hier mal eine Nachricht, respektive ein solides Gerücht, das für mich absoluten Sensationsgehalt hat:

Die Angolaner wollen den ausgemusterten Flugzeugträger "Príncipe de Astúrias" nebst vier weiteren Patrouillenbooten von den Spaniern abkaufen.

http://www.passarodeferro.com/2013/12/an...e-das.html

Damit wäre Angola das erste afrikanische Land mit einem eigenen Träger.
Das Schiff wurde letztes Jahr aus der Nutzung genommen und sollte eigentlich Ende diesen Jahres verschrottet werden.

Angola ist ja ein relativ stabiler und wohlhabender afrikanischer Staat. Aber welche Absichten hinter diesem Kauf stehen, ist mir dann doch schleierhaft, zumal die Seestreitkräfte Angolas momentan nur aus sieben Schnellbooten bestehen.

Ob da die Chinesen ihre Finger im Spiel haben?
Zitieren
#4
inzwischen spekuliert auch das MARINEFORUM
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...

05 December


ANGOLA
Unconfirmed (!) media reports that Spain has agreed with Angola on selling decommissioned aircraft carrier PRINCIPE DE ASTURIAS.
(rmks: for the time being assessed as mere rumour; for one, Angola would lack the personnel resources to man such a ship)

...
ich schließe mich der Bewertung an - Angola mag das Geld für den Erwerb haben, aber mit Sicherheit (!) nicht das Personal zur Bemannung. Ich könnte mir in der Region allenfalls noch Südafrika als Betreiber einer solchen Einheit vorstellen. Aber auch da könnte es schon Schwierigkeiten geben.
Zitieren
#5
Ich komme zunehmend zur Überzeugung, dass Angola alleine den Träger nicht in Einsatz halten kann - aber: es bietet sich eine Kooperation mit den südafrikanischen Nachbarn an. Und deshalb würde ich vorschlagen, die Diskussion zum Träger und einem weiteren Ausbau der angolanischen Marine hier "klick mich" fort zu führen.
Zitieren
#6
Die angolanische Marine erhält sieben Patrouillenboote der Macae-Klasse, von denen drei in Angola gebaut werden:
http://www.janes.com/article/42853/ango ... ith-brazil
Zitat:Angola lines up seven new patrol boats with Brazil

Angola's Naval Power Development Programme (PRONAVAL) took a significant step forward on 5 September, when Minister of Defence João Manuel Lourenço and his Brazilian counterpart, Celso Amorim, signed a technical memorandum of understanding (MoU) covering the construction of seven Macaé-class patrol boats.

The MoU specifies that four vessels will be built in Brazil, with the other three to be constructed in Angola. The two governments will now begin contractual negotiations to establish the technical configuration of the ships.
Zitieren
#7
Zitat:Second-Hand-Fighter

Angolas Luftwaffe besitzt nun zwölf Su-30

Angola hat die letzten beiden seiner zwölf georderten Suchoi Su-30 erhalten. Die finale Lieferung erfolgte bereits im April, wurde aber erst jetzt offiziell bekanntgegeben. Taufrisch sind die Maschinen nicht mehr: Sie flogen bereits in den Neunzigerjahren für die Indian Air Force.

Die Luftstreitkräfte Angolas haben dringenden Modernisierungsbedarf: Noch immer wird ihre Speerspitze von veralteten Kampfjets sowjetischer Bauart gebildet. Mit jeweils knapp 20 Exemplaren dominieren dabei die Cold War-Haudegen MiG-21 und MiG-23 das Bild. [...] Da es dem afrikanischen Staat an finanziellen Mitteln mangelt, großzügig Neuware einzukaufen, hat Angola bereits 2013 auf dem Gebrauchtmarkt zugeschlagen: Damals hatte man mit Russlands Rüstungs-Exporteur Rosoboronexport einen Deal über den Kauf von zwölf Suchoi Su-30K abgeschlossen.
https://www.flugrevue.de/militaer/second...elf-su-30/

Schneemann.
Zitieren
#8
(08.01.2014, 21:34)Erich schrieb: Ich komme zunehmend zur Überzeugung, dass Angola alleine den Träger nicht in Einsatz halten kann - aber: es bietet sich eine Kooperation mit den südafrikanischen Nachbarn an. Und deshalb würde ich vorschlagen, die Diskussion zum Träger und einem weiteren Ausbau der angolanischen Marine hier "klick mich" fort zu führen.
Wurde der Träger denn inzwischen gekauft?
Zitieren
#9
Meines Wissens wurde er verschrottet, auf einer Werft in Indien oder in der Türkei. Müsste ich aber jetzt rumsuchen.

Schneemann.
Zitieren
#10
2017 in der Türkei verschrottet.
Zitieren


Gehe zu: