Die Linke
#46
Schneemann schrieb:Es geht ja nicht um eine Annexion, es geht darum, dass vor dem eigentlichen Anschluss und der Abstimmungsgeschichte de facto russische Truppen, wenngleich auch ohne Kennzeichnungen, dort gelandet sind und mit militärischer Drohkulisse Fakten geschaffen haben, wobei zu diesem Zeitpunkt indessen noch völlig unklar war, ob oder inwieweit die Lage denn noch eskalieren wird können (und ganz ausgestanden ist die Angelegenheit auch jetzt noch nicht). Alleine diese Art der Aggression hätte einen im tiefsten Inneren friedensbewegten und ehrlichen Pazifisten sorgenvoll zur Protestbereitschaft gereichen müssen. Aber es ist nichts geschehen. Wenn umgekehrt westliche Truppen eine solche "show of force" zwecks der Zementierung einer wie auch immer gearteten Angliederungs- oder Sezessionsbestrebung in einem Land X initiiert hätten, so hätte die Friedensbewegung und hätten besonders auch die Linken hier in Deutschland einen Proteststurm vom Zaun gebrochen. Stattdessen sind die vorgeblichen Pazifisten stumm wie die Kirchenmäuse und mancher Linke versteigt sich sogar dazu, die Aggression Putins schönzureden. Nein, das hat mit Pazifismus wahrlich nichts mehr zu tun, das ist allenfalls heuchlerischer, berechnender und auf mutmaßlich ideologischer Verblendung aufbauender selektiver "Friedensopportunismus".

Schneemann.

Zu diesem Thema empfehle ich die letzte Bundestagsrede des "Oberlinken" Gysi, in der er ohne Wenn und Aber die russische Vorgehensweise kritisiert, während er gleichzeitig nüchtern die westliche/deutsche Vorgehensweise fern von jeglichen ehrlichen Motiven bzgl. der "Menschenrechte" lokalisiert. Das hat im Endeffekt wenig mit Opportunismus zu tun, sondern ist mEn ehrlich und nüchtern auf dem Boden der Tatsachen(illegale Truppenbewegungen Russlands, Unterstützung von ukrainischen Neonazis durch die Bundesregierung etc.)
Da hat Gysi eine klare objektivere Rolle eingenommen innerhalb der deutschen Politlandschaft. Was einzelne Bundestagsabgeordnete wie Dağdelen dann von sich geben, darf man auf der Parteiebene dann auch nicht zu hoch hängen bzw. die gesamte Linke(Friedensbewegung) deswegen diskreditieren. Das wird den tatsächlichen Umständen auch nicht gerecht :wink:

Hier der Link zur Rede:
https://www.youtube.com/watch?v=ezEjykTJjVk
Zitieren
#47
Die Rede von Gysi gibt zumindest etwas Aufschluss über seine persönliche Haltung, und man muss dies sicher auch irgendwo honorieren. Indessen jedoch: Ich möchte nicht die Friedensbewegung hier im Gesamtrahmen über einen Kamm scheren, dies sicher nicht, aber Fakt - auch wenn es kritische Stimmen durchaus gibt - dürfte dennoch sein, dass die Protestbereitschaft gegenüber dem russischen Vorgehen auf der Krim sehr mager ausfällt bzw. quasi kaum existent ist. Es ist zumindest so, dass ein derartiges westliches Vorgehen mit großer Sicherheit ein wesentlich stärkeres Demonstrieren zur Folge gehabt hätte. Und diesen Kritikpunkt muss man (auch) der Linken durchaus zum Vorwurf machen (indessen jedoch nicht nur der Linken, auch die Grünen sind vergleichsweise ruhig).

Schneemann.
Zitieren
#48
Zitat: Linke-Abgeordneter beschäftigt Ex-RAF-Terrorist Klar

Der frühere RAF-Terrorist Christian Klar arbeitet seit Jahren im Bundestagsbüro des Linke-Politikers Diether Dehm. Der Ältestenrat des Bundestages beschäftigt sich in dieser Woche mit dem Fall.
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... -Klar.html

Zitat:Bundestagsausweis für einen uneinsichtigen Mörder?

Als führender Kopf der zweiten Generation der RAF-Terroristen wurde Christian Klar wegen neunfachen Mordes verurteilt. Reue zeigte er nie. Jetzt wurde für ihn ein Bundestagsausweis beantragt.
http://www.welt.de/geschichte/article15 ... erder.html

Man ersetze mal Linke durch AFD und überlege wie da die Reaktion ausschauen würde...
Zitieren
#49
Aufruhr in der Linkspartei

http://www.berliner-kurier.de/news/poli ... --23796038

Der selbsternannte Nationalkommunist und Linksnationalist will Bundesvorsitzender der Linken werden. Sollte er nicht gewählt werden, geht das Gerücht von der Gründung einer neuen echten sozialistischen Partei rum, in der man wieder Stolz auf Deutschland sein darf.

Man darf gespannt sein Smile
Zitieren


Gehe zu: