FDP
#46
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1 ... 30,00.html
Zitat: 20.03.2010

Westerwelles tiefer Fall

Bundesaußenminister Guido Westerwelle erleidet auch in der aktuellen Umfrage von TNS Forschung für den SPIEGEL einen dramatischen Absturz. Nur noch 29 Prozent der Befragten wünschen ihm eine "wichtige Rolle" für die Zukunft – 21 Prozentpunkte weniger als im Dezember.
....
Zitieren
#47
Zur Lage der FDP nach der verlorenen Landtagswahl in NRW...
Zitat:Krise der FDP

Verwirrt, gestutzt, düpiert

Die FDP darf keine Steuern senken - und bindet sich auf Gedeih und Verderb an die Union. Nach der NRW-Niederlage sind ihr das Hauptthema und die Bündnisoptionen abhandengekommen. Das Chaos um Westerwelle, Pinkwart und Co. wirft in Berlin Fragen auf: Was ist nur mit den Liberalen los?

Berlin - In diesen Tagen erleben die Journalisten eine kleine Sensation. Guido Westerwelle kommt ohne seinen Lieblingssatz "einfach, niedrig und gerecht" aus. So sollte das Steuersystem irgendwann sein. Es war der Ohrwurm des FDP-Vorsitzenden. Nun, nach der Niederlage von FDP und CDU in Nordrhein-Westfalen, braucht Westerwelle statt der drei nur noch ein Wort.
Link: http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 46,00.html

Schneemann.
Zitieren
#48
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 13,00.html
Zitat: 16.06.2010

Liberale Umfragekrise
FDP steuert um

Von Severin Weiland

Senken! Senken! Senken! Das war bislang das FDP-Mantra in der Steuerpolitik. Doch angesichts des riesigen Haushaltslochs weichen nun immer mehr Liberale ihre sture Position auf: Die Debatte über die Neuausrichtung der Partei hat begonnen.
...
Zitieren
#49
Ich habe heute hier
viewtopic.php?p=136003#136003
einen Link zu einem Artikel gepostet, der auch den Untergang der FDP vorhersagt.
Wie realistisch schätzt ihr diese Möglichkeit ein?
Immerhin hat sie zur Zeit nur Westerwelle als profilierten Politiker und druckst in aktuellen Umfragen bei um die 5% herum.
Zitieren
#50
Unser Entwicklungshilfeministeriums-Abschaffer hat mal wieder ein ganz dickes Ding gedreht:

Zitat:Niebels neue Entwicklungspolitik

FDP-Minister für Aufstandsbekämpfung

In Kolumbien sollen deutsche Entwicklungsexperten bei einem Projekt zugunsten von Kleinbauern mitwirken. Menschenrechtler sind jedoch alarmiert. VON GERHARD DILGER

weiter

Zitat:"Kolumbien ist eine der stabilsten Demokratien in Lateinamerika und bedarf der Unterstützung der freien Welt"

Big Grin
Zitieren
#51
Da wäre etwas Quellenkritik angebracht, die taz ist nunmal eine linksgerichtete Zeitung und lenkt daher den Artikel in eine bestimmte Richtung (wie es auch Medien anderer politischer Ausrichtung es tun). Im Grunde sollte die deutsche Entwicklungspolitik Teil einer deutschen außenpolitischen Strategie sein und von daher spricht auch nichts dagegen, zumal Deutschland doch sehr interessiert ist den Drogenfluss aus Südamerika zu stoppen.
Zitieren
#52
Und der Focus ist eine rechtsgerichtete Zeitung und wird hier genauso bedenkenlos zitiert (auch von mir). Insofern wäre es heuchlerisch hier ein Warnschild "Kann linkes Gedankengut enthalten" dran zu pappen. Ich wage mal die Behauptung das die Leute die sich bis in dieses Forum verirrt haben, die politischen Ausrichtungen der bekannteren Zeitungen und Nachrichten-Portalen kennen.

Mal davon abgesehen ist der Artikel für die Kernaussage die Niebel da raus haut genauso relevant, wie zB die damaligen Artikel die Schröders Spruch über den lupenreinen Demokraten Putin begleitet haben. Die Aussage spricht einfach für sich selbst.
Zitieren
#53
In meinen Augen genau so ein Schwachsinn wie jedes Jahr 70 Mio weiter an China zu zahlen damit , so wie es mir alle planlosen Besserwisser weiß machen wollen, unsere Handelsbeziehungen ja weiter so rosig bleiben.

Sowie für die Hungernden Kinder ohne Pässe (die quasi eh tot sind) oder für Menschrechtler (die eh hinter Gitter landen wenn se zu bekannt werden)-



:roll:

Aber beschenkt Kolumbianische Drogenlords mit Aufbauhilfe. Juhu, freun sich die Russen noch mehr Sowjetbestände los zu werden :lol:
Zitieren
#54
Wieder ein Streich von Niebel:

Zitat:Entwicklungshilfe

Niebel will sein Ministerium aufblähen

Vor seinem Amtsantritt vor gut einem Jahr hatte Dirk Niebel noch die Abschaffung des Entwicklungsministeriums mit seinen rund 600 Mitarbeitern gefordert. Jetzt will der Ressortchef das Personal um ein Drittel aufstocken.

weiter auf focus.de

Was soll man dazu noch sagen?
Zitieren
#55
http://www.faz.net/s/Rub5785324EF294403 ... ntent.html
Zitat:F.A.Z.-Umfrage
FDP stürzt auch in Hessen ab
Die schwarz-gelbe Koalition von Ministerpräsident Bouffier (CDU) hat derzeit keine Mehrheit bei den hessischen Wählern. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und von Radio FFH.

Von Werner d'Inka

13. November 2010 ...
Zitieren
#56
Abseits von den Gelben: Der Gümbel hat nur 5 Prozent Rückstand auf Bouffier? Für das Image von TSG recht ordentlich.

Was die FDP betrifft: Ich glaube die hat derzeit in keinem Bundesland viele Freunde. Sei es jetzt aufgrund hausgemachter Probleme und/oder der Gurkentruppe in Berlin. Wobei's eigentlich egal ist - selbst wo die lokale FDP keine Probleme macht, dürfte ihr der Gegenwind aus Berlin eiskalt ins Gesicht blassen. Die elf Jahre Oppositionskur wurden in dem einen Jahr an der Regierung so konsequent gegen die Wand gefahren, daß man einfach nur noch staunen muss.
Zitieren
#57
Zitat:Kritik an Parteispitze

Kubickis DDR-Vergleich empört FDP

Mit seiner Generalabrechnung im SPIEGEL hat Wolfgang Kubicki den Nerv der FDP getroffen. Vor allem sein DDR-Vergleich verärgert die Parteifreunde: Generalsekretär Lindner wirft ihm Selbstdarstellung vor, der sächsische Fraktionschef Zastrow spricht gar von einer "gewissen Todessehnsucht".

weiter auf spiegel.de

Das erinnert an die Totenglöckchen die nach '98 bis zum Ausbruch der CDU-Spendenaffäre für die FDP praktisch unablässig geläutet haben.

Nun ja, die FDP gibt's immer noch, die Mandatszahlen im Bundestag waren nie besser und bis zur nächsten Bundestagswahl wird noch viel Wasser den Rhein runter fließen. Aber sieben Landtags- und vier Kommunalwahlen in 2011 dürften für die FDP ein mittlerer Alptraum werden. Und ehrlich gesagt sehe ich derzeit kein Personal das Westerwelle ersetzen könnte. Brüderle ist zu alt für einen Neuanfang, bestenfalls als Übergangskandidat geeignet. Leutheusser-Schnarrenberger würde der FDP zwar gut tun, aber sie wäre eher geeignet die FDP wieder von Grund auf zu erneuern. Das ist was für Oppositionszeiten. Niebel ist verbrannt, Rösler arbeitet mit Hochdruck dran. Bliebe nur der Lindner. Glaube kaum das der schon so weit ist, sich zur Gottesanbeterin Merkel ins Bett legen und da wieder lebend raus zu kommen. Seiner Vita nach ist er das typische FDP-Jüngelchen.
Zitieren
#58
Zitat:FDP-Basis rebelliert offen gegen Westerwelle

Die FDP ist in Aufruhr - an der Basis wenden sich Liberale offen gegen Parteichef Westerwelle. Die ersten Kritiker verlangen seinen raschen Rückzug vom Bundesvorsitz.

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...80,00.html

Da stimm ich den Liberalen zu^^
Zitieren
#59
Zitat:FDP-Krise

Spitzenliberale beraten über Westerwelle-Ablösung

Die FDP-Basis rebelliert gegen Guido Westerwelle, als Wahlkämpfer in den Ländern wird er zur Persona non grata. Jetzt beraten liberale Spitzenpolitiker darüber, wie sie den Parteichef ausbooten könnten: Bei einem Treffen wurden mehrere Szenarien durchgespielt.

weiter auf spiegel.de

Was haben Portugal, Spanien und Westerwelle gemeinsam? Ihr Untergang ist ausgemachte Sache.

Schade eigentlich, hatte gehofft das die FDP noch etwas an ihm festhält, damit sie sich bei 4% stabilisiert. Aber man kann nicht alles haben. An Westerwelles Stelle würde ich jetzt selbst aktiv werden und die Brocken innerparteilich hinschmeißen. Denn wenn schon so offen in der Führung seine Ablösung debattiert wird, ist sein Überlebenschance ohnehin gering. So würde er noch wenigstens der Demütigung entkommen, die schlechten Wahlergebnisse erklären zu müssen.

Wobei mich heutzutage nicht mal mehr eine Kurzschlußreaktion wundern würde und Merkel sich über die Feiertage einen neuen Außenminister und Vizekanzler suchen müsste.
Zitieren
#60
Ich kenne einen Verteidigungsminister der demnächst einige reife Früchte pflücken könnte. Wär zwar schade für die Bundeswehr, aber als Außenminister... 8)
Zitieren


Gehe zu: