Neuer Kampfjet für die CH?
#1
Guten Morgen allerseits! In der Schweiz wird darüber diskutiert, ob die Luftwaffe ein neues Kampfflugzeug haben soll (muss). Im Moment ist`s wieder still in der Medienlandschaft, aber das Thema gewinnt sicher wieder an akuallität. Ich glaube zur Debatte stehen der EUROFIGHTER, die Französische Raffaele und ein Schwedischer Kampfjet. Wer weiss mehr Infos? :?:
Zitieren
#2
Beim schwedischen Kampfjet handelt es sich um die Saab JAS 39 Gripen.

Ein Typentscheid ist noch nicht gefallen. Ob die Evaluation schon abgeschlossen ist, kann ich nicht sagen.

Wenn das VBS dann mal einen Entscheid dazu fällt, wird das eigentliche Problem der Beschaffung, die politische Debatte, losgehen. Schon die Beschaffung der F/A-18 musste eine Volksabstimmung über sich ergehen lassen. Diesmal wirds schlimmer, da es momentan andere Prioritäten als die Luftwaffe gibt (Finanzkrise), zudem hat sich die Bedrohungslage in der Schweiz nicht zugunsten einer Beschaffung der Flugzeuge gewendet.
Ich denke, wenn es im Moment eine Volksabstimmung zum TTE ("Tiger-Teilersatz") geben würde, dann würde die Beschaffung wohl abgelehnt.
Zitieren
#3
Zitat:Ueli Maurers Entschluss spaltet die Gemüter - Unterschiedliche Meinungen zu Verzicht auf neues Kampfflugzeug

Die Meinungen zu einem vorläufigen Verzicht auf den Kauf neuer Kampfjets sind gespalten. Offiziere sehen die Sicherheit in Gefahr, Politiker unterschiedlicher Couleurs haben Verständnis für den Antrag von Bundesrat Maurer. Auch unter Armeebefürwortern ist der Tiger-Teilersatz umstritten.

(...)
Quelle: http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/m ... 72538.html
Zitieren
#4
Zitat:Schweizer Verteidigungsminister will weiterhin 22 neue Kampfjets

Zürich (Reuters) - Der Schweizer Verteidigungsminister Ueli Maurer will nun doch wie ursprünglich vorgesehen an der Beschaffung von 22 neuen Kampfjets festhalten.

Laut einem Bericht des Schweizer Fernsehens, rechnet Maurer aber mit einer massiven Verteuerung des Vorhabens. Statt der ursprünglich vorgesehenen 2,2 Milliarden Franken, veranschlagt das Verteidungsministerium (VBZ) im aktuellen, der Nachrichtensendung 10vor10 vorliegenden, Armeebericht neu eine Summe von fünf Milliarden Franken (3,7 Milliarden Euro) für das gesamte Rüstungsprojekt.
Link: http://de.reuters.com/article/worldNews ... 6R20100818

Schneemann.
Zitieren
#5
Die Beschaffung wird vorerst verschoben:
Zitat:Keine neuen Kampfflugzeuge vor 2015

Die Schweiz wird in den kommenden Jahren keine neuen Kampfflugzeuge kaufen: Der Bundesrat hat die Beschaffung verschoben. Die heutigen Tiger sollen zwar teilweise ersetzt werden; derzeit kann dies aber nicht finanziert werden.

Quelle: http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/k ... 30865.html
Zitieren
#6
Zitat:Tiger-Kampfjets sollen aufgemotzt werden

VBS-Chef Ueli Maurer prüft Modernisierung der Flotte - Neue Flieger frühestens ab 2025

Der Entscheid des Bundesrats, den Kauf von Kampfflugzeugen zum teilweisen Ersatz der Tiger-Jets zu verschieben, verursache in der Luftverteidigung eine gefährliche Lücke, sagt VBS-Chef Ueli Maurer. Er lässt darum prüfen, ob sich die Tiger modernisieren lassen.

(sda) Der Chef des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hat gemäss Mitteilung vom Mittwoch das Rüstungsbeschaffungszentrum armasuisse mit einer entsprechenden Machbarkeitsprüfung bis Ende 2011 beauftragt.
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/s ... 25554.html

Schneemann.
Zitieren
#7
Kein Problem. Das gleiche machen die Brasilianer:
http://www.fliegerweb.com/militaer/news ... =news-7401
Zitat:Mittlerweile wurden 39 nachgerüstete F-5E Tiger II Kampfflugzeuge an Brasiliens Luftwaffe übergeben, der erste Auftrag umfasste den Umbau von 46 Jets. Die Kampfwertsteigerung umfasst eine zeitgemässe Avionik und moderne Waffenrechner, welche dem Kampfflugzeug aus den 1970er Jahren die Fähigkeit geben, über modernen Gefechtsfeldern weiter bestehen zu können.
Zitieren
#8
Oder z.B. auch Chile. Deren Tiger III sind glaub ich ziemlich brauchbar. Ein paar Eurocanards wären mir zwar lieber.
Falls das Upgrade der F-5 konkret wird: Man wird die Dinger allwetter- und nachtflugtauglich machen müssen. Integration der Hornet-Waffen (AMRAAM, AIM-9X) sehe ich als nicht prioritär an. Es geht ja, wie bei dem ganzen Beschaffungszirkus überhaupt, ums Geld. Also wird man sich wohl kein Waffenupgrade leisten. Für den Luftpolizeidienst tuts zur Not auch eine Bordkanone.
Für mich stellt sich in dem Zusammenhang noch die Frage nach der Lebensdauer der Zellen. Die Schweizer sind zwar dafür bekannt, ihre Flugzeuge ewig zu betreiben, aber irgendwann fällt selbst der bestgewartete und robusteste Rumpf auseinander.
Zitieren
#9
Die Schweiz wird 22 Saab Gripen NG bekommen:

Zitat:Die Fachwelt hat mit den beiden potenten Kandidaten Eurofighter oder Rafale gerechnet, jetzt ist es dem Aussenseiter Saab gelungen, die Ausschreibung für sich zu gewinnen. Der Bundesrat erachtet den kampfstarken Gripen aus Schweden als beste Lösung für die Schweizer Luftwaffe und will über die nächsten Jahre 22 dieser Kampfflugzeuge beschaffen.

http://www.fliegerweb.com/militaer/news ... =news-8373

Und die Franzosen heulen mal wieder rum. Big Grin

Zitat:Der französische Flugzeughersteller bemängelt an der Typenwahl des Gripen, dass es sich dabei um ein Flugzeug handle, das sich noch in der Entwicklung befände.

http://www.fliegerweb.com/militaer/news ... =news-8377
Zitieren
#10
http://www.ftd.de/unternehmen/industrie ... 36547.html
Zitat:01.12.2011, 10:04
Sparsame Eidgenossen:
Schweiz kauft Kampfjets in Schweden

Das Schweizer Departement für Verteidigung gilt als besonders preisbewusst. Seine Entscheidung für ein schwedisches Saab-Kampfflugzeug - und gegen Eurofigher und Rafale - ist eine schwere Schlappe für gleich zwei europäische Flugzeughersteller.
....
Zitieren
#11
Warum soll die Grippen sich noch in Entwicklung befinden?
Zitieren
#12
Samun schrieb:Warum soll die Grippen sich noch in Entwicklung befinden?
Weil die Gripen NG (Next Generation) wohl bisher nur als Prototyp (?) existiert.
Bin ich mir aber auch nicht sicher.
Die Franzosen heulen jedenfalls mal wieder rum.
Zitieren
#13
Ok, ich hab das NG überlesen. Dachte das wäre die "klassische" Grippen.
Die sollen sich gefälligst bei neuen Typen auch neue Namen einfallen lassen. Bei Zusätzen von A-X, am besten noch doppelte oder dreifache - weiss am Ende keiner mehr, welches Derivat was kann. Und schließlich haben sie von der Leistung her eh nichts mehr miteinander zu tun.
Zitieren
#14
Die Gripen NG also...persönlich wäre mir die Rafale lieber gewesen, aber was solls. Der Preis und [Verschwörungsmodus an] möglicherweise das neuliche Verhalten von Sarkozy gegenüber der Schweiz, sowie die erneuerte Problematik des Steuerabkommens mit Deutschland [Verschwörungsmodus aus], haben wohl zu diesem Entscheid geführt. Dafür macht man sich nun via Komponenten wieder von den Amerikanern abhängig (Triebwerk, Waffensysteme). Rein ästhetisch ist der Eurofighter die hässlichste Maschine, die zur Auswahl stand, also kein schlechter Entscheid :mrgreen:

Bevor es definitiv zu einer Beschaffung kommt, wird es ein Referendum der Grünen geben, bzw. eine Volksabstimmung, um den Kauf zu verhindern. Letztere hätte keine schlechten Chancen zur Zeit. Da gibts noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten.

Lieblingsargument der Gegner ist (neben der Bedrohungslage), dass durch den Kauf an anderen Orten gespart werden muss: bei Bildung, Entwicklungshilfe, Landwirtschaft und Verkehr. Das tut fast jedem Stimmbürger weh. Einziger Einwand dagegen ist nur, dass dann in Zukunft auch jede Finanzspritze für diese genannten Bereiche zur Abstimmung kommen könnte.

Meine persönlichen Lieblinge sind jene Leserbriefschreiber, die vorschlagen, dass Pilatus ja schnell ein billiges Kampfflugzeug bauen könnte :roll:
Zitieren
#15
Die Gripen NG ist die logische Weiterentwicklung der Gripen C/D. Stärkeres Triebwerk, Mehr Treibstoff und dadurch grössere Reichweite und modernere Avionik. Die Schweden haben die Russen quasi Vis a Vie und denen reicht die Maschine. Irgendwo habe ich gelesen, dass für 80 % der Einsätze eine Gripen C/D völlig ausreicht. Ausserdem soll Saab angeblich die Unterhaltskotsen für die nächsten 25 Jahre garantieren. Aber unsere Piloten wollten lieber entweder den Kurvenkämpfer Eurofighter oder den Jabo Rafale. Aber was nützt dir der Ferrari Eurofighter wenn der im Unterhalt so teuer ist, dass sie im Hangar abgestaubt wird, wie in der Bundeswehr ober nicht voll Einsatzfähig weil nicht alle Upgrades gemacht werden um Kosten zu sparen.

Daher ist mir der "VW Golf" Gripen viel lieber.
Zitieren


Gehe zu: