SPD
........
Zitieren
srg:

Anscheinend liest du meine Einträge weder vollständig noch richtig:

Zitat: Das du aber gerade der SPD dieses leicht zu durchschauende Schauspiel abnimmst wundert mich doch schon.

Ich schrieb explizit:

Zitat:ist das nur ein Täuschungsmanöver der SPD welche ja ebenso sich mit Schröder endgültig der Plutokratie unterworfen hat,

Zitat:und auch Parteien wie die SPD sind längst ihre Marionetten.

Ich nehme der SPD ihre Nebelkerzen also keineswegs ab. Das ganze ist ein leicht zu durchschauendes Schauspiel.

Das ändert aber gar nichts daran, dass die Idee für sich selbst gut ist. Das also das Thema des Schauspiels eigentlich richtig wäre - und wäre es kein Schauspiel, dann wäre es die richtige und gebotene Maßnahme.

Zitat:Warum nun also gerade die relativ neue AfD eine Partei dieser Reichen sein soll erschließt sich mir überhaupt nicht.

Weil jede im politischen Betrieb derzeit akzeptierte Partei in Wahrheit ein Diener der Plutokraten ist. Und weil die Gefahr bestand, dass die Bevölkerung sich von der Plutokratie abwendet - aufgrund der illegalen Masseneinwanderung man diese kulturelle Grundströmung daher irgendwie auffangen musste.

Das ganze Programm der AfD ist was Wirtschafts- und Steuerpolitik angeht nichts anderes als eine Politik von Reichen für Reiche. Verbrämt mit einem zur bloßen Ablenkung verkommenen "Nationalismus".

Zitat:Allerdings bleibt es nicht mehr als eine Vermutung bzw. Unterstellung von dir, dass dieser Patriotismus und das Nationalbewußtsein nicht echt sein sollen.

In den Reihen der AfD gibt es natürlich viele die wirklich ernsthafte Nationalisten sind und deren Ideale damit ebenso verraten werden. Den im Kern dahinter ist die AfD nur eine neue Form der FDP. Ich bezweifle keineswegs dass diese Partei viele echte Nationalisten sammelt, und vielleicht wird aus ihr mit der Zeit ja noch eine echte Alternative für Deutschland werden. Hier und heute aber ist sie dies noch nicht. Sie hat allenfalls das Potential aufgrund der von dir genannten Personen sich in diese Richtung zu entwickeln.

Zitat:Das dir als CSU-Sympathisant nicht gefällt dass die AfD inzwischen die einzige Partei über der 5%-Hürde ist, die sich für denn Erhalt des Nationalstaates einsetzt kann ich durchaus verstehen

Ich bin kein CSU Symphatisant. Es geht bei einer Gewichtung hier lediglich um die Frage, was weniger schlecht ist: echte Grippe, Cholera oder Hepatitis C.

Zitat:Die Lösung der Probleme kann jedenfalls nicht darin bestehen, die Steuerquote immer mehr zu erhöhen, um Griechenland zu retten, Flüchtlinge durchzufüttern und langzeitarbeitslose MIgranten im sozialen Netz aufzufangen.

An einer Erhöhung der Steuerquote führt kein Weg vorbei. Aber du hast völlig recht: nicht um Griechenland zu füttern, illegale Masseneinwanderung zu refinanzieren und Sozialhilfe für jeden Menschen auf diesem Planeten anzubieten. Das ist schon richtig!

Aber selbst wenn man all diese Punkte streicht brauchen wir mehr und effizientere Steuern.

Es ist den Menschen hierzulande nicht im Ansatz klar wie sehr wir von der Substanz leben und diese damit verbrauchen. Wie immens hoch die Folgekosten dieser Lebensweise und kurzsichtigen Politik sind. Und wie massiv notwendig erhebliche Ausgaben in ganz anderen Bereichen hier und heute sind.

Nach der Wahl wird es so oder so zu massiven Steuererhöhungen kommen. Sie hier und heute bereits durchzuziehen wäre wenigstens ehrlich. Weil sie notwendig sind und auch kommen werden.

Das die Steuern dann anders eingesetzt werden müssten als es real der Fall ist, ist eine davon noch ganz unabhängige und getrennte Frage.

Kurz und einfach: Wir brauchen mehr Geld. Für ganz andere Zwecke.
Zitieren
Quintus Fabius schrieb:...
Das ganze Programm der AfD ist was Wirtschafts- und Steuerpolitik angeht nichts anderes als eine Politik von Reichen für Reiche. Verbrämt mit einem zur bloßen Ablenkung verkommenen "Nationalismus". ....

Der ökonomischen Binsenweisheit folgend, dass man nur entweder einen Sozialstaat oder "No Borders" haben kann, vollendet die AFD Merkels Werk. Die SPD bleibt auf der Strecke. Die letzten "ich-hab-schon-immer-SPD-gewählt"-Leute werden ja auch irgendwann wegsterben.
Was danach noch bleibt, wäre Potential für eine Partei wie die NPD - richtig rassistisch, aber mit Versprechungen in Bezug auf Sozialleistungen und Kleinverdiener.
Ja, die Republik wird bunter ... :roll:
Zitieren


Gehe zu: