Weltweite Pandemien / Epidemien / Seuchenausbrüche
#46
Zitat:WHO regt nach 700 Schweinegrippe-Toten Schulschließungen an

Genf/Berlin (Reuters) - Die Weltgesundheitsbehörde WHO hat angesichts von mehr als 700 Schweinegrippe-Toten auf die Schließung von Schulen als Mittel gegen die Verbreitung der Krankheit hingewiesen.

"Schulschließungen sind eine der begrenzenden Maßnahmen, die Staaten in Erwägung ziehen könnten", sagte eine WHO-Sprecherin am Dienstag. Allerdings müsse jedes Land selbst entscheiden, welche Mittel jeweils am wirkungsvollsten seien. Die Zahl der im Labor bestätigten Fälle betrage inzwischen etwa 125.000, sagte die Sprecherin der Nachrichtenagentur Reuters.
Link: http://de.reuters.com/article/worldNews ... B220090721

Schneemann.
Zitieren
#47
Zitat:Verbreitung der Schweinegrippe

Drastischer Anstieg der Fälle in Deutschland

Binnen zwei Tagen ist die Zahl bundesweit registrierter Schweinegrippe-Fälle um etwa ein Drittel auf rund 2500 hochgeschnellt. Es gebe 637 Neuerkrankungen, ein Großteil der Betroffenen habe sich bei Auslandsreisen angesteckt, sagte der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin, Prof. Jörg Hacker.
Link: http://www.tagesschau.de/inland/schweinegrippe432.html

Schneemann.
Zitieren
#48
Kann mir durchaus vorstellen, dass wir im Winter dann gut 25-50.000 Erkrankungen in Deutschland haben. Zum Glück ist die Sterblichkeitsrate eher geringer, als bei normalen Grippe-Erkrankungen. Natürlich nbur solange sich bei mehrfach Infizierten dahingehend keine unschönen Mutationen ergeben. Insofern wäre es vielleicht nicht mal unschlau in größerem Stil gegen "Influenza A" impfen zu lassen, oder? (Also aus der Sicht des nicht Biologen/Mediziners)
Zitieren
#49
Zitat:H1N1-AUSBREITUNG

Deutschland bestellt 50 Millionen Impfdosen gegen Schweinegrippe

Die Finanzierung ist noch nicht mal ganz geklärt, trotzdem hat Deutschland jetzt im großen Stil Dosen mit Impfstoff gegen den Schweinegrippeerreger H1N1 geordert. Einige Virologen fürchten, dass der Schutz zu spät kommt - und erwarten eine neue Erkrankungswelle mit dem Ende der Reisesaison.
Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 72,00.html

Schneemann.
Zitieren
#50
hmmm
Beethoven ist tot, Bismark ist tot, Goethe ist tot, Mozart ist tot,
und seit dem lustigen Abend vorgestern ist mir auch schon ganz schlecht ....
Zitieren
#51
Erich schrieb:hmmm
Beethoven ist tot, Bismark ist tot, Goethe ist tot, Mozart ist tot
Habermas lebt!

Das schaffste schon, Erich Smile
Zitieren
#52
@Ingenieur,
ich mach mir trotzdem langsam Sorgen .... aber mehr wegen dieser Meldung:
http://www.faz.net/s/Rub050436A85B3A4C6 ... ntent.html
Zitat:Schweinegrippe
Das Virus für die Konjunktur

Von Marcus Theurer und Philipp Krohn

24. Juli 2009 „Sorry“, sagt die Verkäuferin im Drogeriemarkt, „wir haben keine Atemschutzmasken mehr da. Die sind gerade sehr gefragt.“ Die Filiale gleich um die Ecke von Covent Garden in der Londoner Innenstadt wartet auf Nachschub.
....
neiiinn - weiter lesen:
Zitat:Die Pandemie beschäftigt in Großbritannien nicht nur den National Health Service (NHS), das staatliche Gesundheitssystem, sondern beunruhigt zunehmend auch Ökonomen. Die Wirtschaftsprüfer von Ernst &Young warnen, dass die Grippewelle allein dieses Jahr weitere drei Prozent des britischen Bruttoinlandsprodukts kosten wird - ein mittlerer zweistelliger Milliardenbetrag. Andere Experten befürchten sogar doppelt so hohe Einbußen. Im restlichen Europa ist die Situation zwar nicht so beunruhigend wie in Großbritannien, aber .....

...
Aus konjunktureller Sicht könnte der Zeitpunkt der aktuellen Grippewelle ungünstiger nicht sein, denn sie fällt zusammen mit der schwersten Krise der Weltwirtschaft seit Jahrzehnten. Millionen Arbeitnehmer könnten krankheitsbedingt ausfallen und damit den Betrieb in vielen Unternehmen gefährden. In Großbritannien warnte Liam Donaldson, der medizinische Berater der britischen Regierung, möglicherweise würden 20 Prozent der Belegschaft betroffen sein. Einzelhandel, Gaststätten, Tourismus und Fluggesellschaften drohen zudem hohe Einbußen, wenn Kunden daheimbleiben sollten.

Online-Notdienst zusammengebrochen

Die Ungewissheit über den Verlauf der Pandemie ist groß, und gerade das beunruhigt Ökonomen.
....
Zitieren
#53
Shahab3 schrieb:Insofern wäre es vielleicht nicht mal unschlau in größerem Stil gegen "Influenza A" impfen zu lassen, oder? (Also aus der Sicht des nicht Biologen/Mediziners)

Und aus der Sicht eines Typen der in letzter Zeit zu oft in Wartezimmern hockte kann ich dir eines sagen - vergiss es.

Allein das Durchimpfen gegen die Schweinegrippe als solches ist nicht zu stemmen. 82 Mio Deutsche durch die Prozedur schleusen (Bitte Karte und Praxisgebühr, bitte im Wartezimme Platz nehmen, bitte in die Drei) und das zwei Mal funktioniert nicht. Selbst wenn du das Aufklärungsgespräch beim Doc durch einen Infobogen ersetzt und alle Arzthelferinnen spritzen dürfen (da brauch man glaub ich 'ne Zusatzquali). Zumal die hungernden Ärzte ja besseres damit zu tun haben, sich über die Gulag-ähnlichen Arbeitsbedingungen hier in Deutschland zu beschweren.
Und selbst motivierte Ärzte werden bald schon genug mit grippalen Infekte und sobald die Saison voll losgeht mit dem Noro-Virus zu tun haben.
Krankenhäuser sind auch keine Alternative. Da ist die Personaldecke einfach zu dünn, als das man ohne Folge für den Betrieb reihenweise Krankenschwestern abstellen könnte.
Einzige Möglichkeit wären Reihenimpfungen in Turnhallen mit der Impfpistole, aber die ist aus gutem Grund (mangelnde Sterilität) ausgemustert worden.

Wobei deine Idee als solches nicht ganz falsch ist. Zumindest die Risikogruppen sollte man impfen, damit es nicht zu schwereren Verläufen kommt bei Leuten die dann von der Standard-Grippe geschwächt sind und dadurch bei einer Neuinfektion auf jeden Fall ein Bett im Krankenhaus mit entsprechender Pflege brauchen. Ist aber logistisch nicht zu stemmen.

Wir können nur das Beste hoffen. Die beiden besten Methoden die mir zu dem Thema einfallen sind eher selbstverständlich. Die Leute sollen sich halt öfters mal die Hände waschen (einfach aber effektiv) und die Arbeitgeber sollen von dem Trip runterkommen den Arbeitnehmer bis ins letzte auszubeuten. Wer sich krank fühlt soll zu Hause bleiben und wer trotzdem kommt, sollte wieder weggeschickt werden.

Bei meiner Freundin zB gab's jetzt die geniale Anweisung, man solle doch bitteschön nicht mehr zu den Hauptverkehrszeiten mit dem ÖPNV fahren. Zur Information - sie arbeitet für eine KRANKENversicherung. :roll:

Solang solcher Schwachsinn produziert wird, brauchen wir uns beim Thema Schweinegrippe über gar nichts zu wundern und schon gar nicht zu beschweren, sollte es wirklich zu Manpower-Engpässen kommen.
Zitieren
#54
Schon berauschten wie schnell unsere Experten und Fachleute mal über elementare Fragen nachdenken:

Impfung ab Ende September unwahrscheinlich

Tja, das ist halt das Schöne an unserer Republik. Große Pläne schmieden geht immer, aber bei so simplen Sachen wie vorhandene Kapazitäten, Organisationsbedarf und Zeitrahmen setzt's dann plötzlich aus.

Und sollte die Impfung erst wirklich im Januar losgehen, hätte man sich das schöne Geld auch sparen können. Da wäre es gesundheitspolitisch sogar sinnvoller jedem Deutschen kostenlos ne Rasierer plus Klingen und Rasierschaum zur Verfügung zu stellen und zum Ausrottungsfeldzug gegen die Filzlaus zu blasen. :roll:
Zitieren
#55
Zitat:EU rechnet mit erheblichem Anstieg von Schweinegrippe-Fällen

Berlin (Reuters) - Die Europäische Union erwartet im Herbst einen deutlichen Anstieg der Schweinegrippefälle.

Die Zahl der Erkrankungen werde von jetzt rund 24.000 auf mindestens eine Million steigen, sagte der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Europäischen Parlament, Jo Leinen, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe). Auch mit einer Zunahme der Zahl der Todesfälle werde gerechnet.
Link: http://de.reuters.com/article/worldNews ... 1Z20090801

Schneemann.
Zitieren
#56
Impfstoff bis November?

Tja, für die 600 Mio die allein für den ersten Schwung Impfstoff in Deutschland ausgeben worden ist, könnte man rund 4500 Krankenschwestern für fünf Jahre bezahlen.

Quizfrage: Was ist wohl sinnvoller?

Einen praktisch ungetesteten Impfstoff mitten in der Hauptsaison ausgeben, wenn's eigentlich schon zu spät ist oder lieber dauerhaft 4500 Krankenpfleger-Stellen schaffen bzw. wenn man wirklich mit einer "Pest" rechnet eben 22.500 für ein Jahr?

Und diesen Witzfiguren sollen wir unsere Gesundheit anvertrauen? Zahlt mir lieber meinen Anteil der 600 Mio aus und ich kauf mir davon Cola, Salzstangen und Hühnersuppe. :roll:
Zitieren
#57
Zitat:RASANTE AUSBREITUNG

Fast 8000 Schweinegrippe-Fälle in Deutschland

Die Schweinegrippe verbreitet sich immer schneller in Deutschland: Innerhalb von 24 Stunden hat sich die Zahl der gemeldeten Infektionen um 786 auf insgesamt fast 8000 erhöht. Weltweit sind inzwischen mehr als 1000 Menschen an der Krankheit gestorben.
Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 55,00.html

Gemäß der Meldung oben vom 23. Juli, wo von 2.500 Fällen geredet wurde, haben wir nun, knapp 14 Tage später, 8.000 Fälle...

Schneemann.
Zitieren
#58
http://www.israelnetz.com/themen/gesell ... inegrippe/
Zitat:Gebetsflug gegen Schweinegrippe

JERUSALEM (inn) - Mit einer seltenen Maßnahme haben 50 Rabbiner und Kabbalisten in Israel am Montag der Schweinegrippe den Kampf angesagt: Sie ließen sich mit einem Flugzeug über das Land fliegen - während des Fluges sprachen sie spezielle Gebete und bliesen sieben Mal das Schofarhorn.

"Ziel unseres Fluges war es, die Epidemie zu stoppen, und somit weitere Todesfälle zu verhindern. Wir sind sicher, dass die Gefahr aufgrund unserer Gebete bereits hinter uns liegt", sagte Rabbi Jitzhak Batzri laut der Tageszeitung "Jediot Aharonot".
...

Puh, die Gefahr ist gebannt! :lol:
Zitieren
#59
Wann wird Religion eigentlich endlich von der WHO als Geisteskrankheit eingestuft? :roll:
Zitieren
#60
Venturus schrieb:Wann wird Religion eigentlich endlich von der WHO als Geisteskrankheit eingestuft?

Meine Damen und Herren, heute sinkt -pardon singt- wieder für Sie: das Niveau! Applaus, bitteschön!
Zitieren


Gehe zu: