Digitale Tarnmuster und Flecktarnmuster
#16
Da gebe ich dir vollkommen recht, Cluster !

Zuviele Ämter und Kommandostellen ! Besetzt mit Zivilisten und Militärs, die nie in ihrem Leben im Kosovo oder in Afghanistan waren und glauben, auf einer afghanischen Schotterpiste müsse man die StVO oder DIN beachten, als wäre man auf einem Kasernenhof in Koblenz !

Aber das ist ja nicht das Thema hier, sondern es geht um Tarnanzüge. Und mit ihren Flecktarn-Mustern ist die BW gut bedient, die erfüllen ihren Zweck in Europa und in Afghanistan !
Zitieren
#17
Zitat: die ACU in Irak und Afghanistan gar nicht schlecht, auch im Winter aufgrund der Farbgebung.

Dieses Tarnmuster ist einfach nur überall schlecht, auch in Irak und Afghanistan und auch im Winter. Es verwischt die Konturen nicht bzw nicht ausreichend und passt nur zu ganz wenigem Terrain.

Das ist für mich kein Tarnmuster mehr, schlicht und einfach weil es nicht wirklich tarnt. Nur im Schutt in Städten und vor Kies/Schotter tarnt dieses Muster.

Das hat nichts mit Grün zu tun. Bei gelbem, lehmigen Boden/Hintergrund tarnt dieses Muster auch viel weniger als andere Muster. Das ist nicht einfach nur die Farbe, sondern vielmehr auch der Aufbau und die Mangelnde Verwischung der menschlichen Konturen.

Wobei es natürlich in Mitteleuropa noch krasser ausfällt als in anderen Ländern, bspw hier vor einem nicht-grünen, also braunen Hintergrund, wie er von der Farbgebung in Afghanistan auch vorkommt, im Vergleich ein Tarnmuster der Waffen SS und der heutige Flecktarn:

http://www.camotest.de/gallery/product_ ... egend.html

http://www.camotest.de/gallery/product_ ... egend.html

http://www.camotest.de/gallery/product_ ... egend.html
Zitieren
#18
Allein die Idee ein universelles Tarnmuster zu entwickeln war schon schwachsinig den bei weltweit 7 Klimazonen und 4 Jahreszeiten kann es kein Uni-Tarnmuster geben.

http://nabludatel70.users.photofile.ru/ ... 935369.jpg

Am besten haben es die Deutschen und Russen während des 2.WK gelöst indem sie die passende Tarnfarbe zu jeder Jahreszeit verwendet haben.

Bsp:

SS-Eichenlaub-Herbst:
http://nabludatel70.users.photofile.ru/ ... 845894.jpg

SS-Eichenlaub-Sommer:
http://nabludatel70.users.photofile.ru/ ... 845947.jpg

SS-Eichenlaub-Frühling:
http://nabludatel70.users.photofile.ru/ ... 845913.jpg

Sowjet - 1944 Palma - Sommer:
http://nabludatel70.users.photofile.ru/ ... 846083.jpg

Sowjet - 1944 Palma - Frühling:
http://nabludatel70.users.photofile.ru/ ... 846070.jpg

Sowjet - 1944 Palma - Herbst:
http://nabludatel70.users.photofile.ru/ ... 846091.jpg

Sowjet - 1944 Palma - Winter:
http://nabludatel70.users.photofile.ru/ ... 846076.jpg

Obwohl diese Tarnmuster schon vor 70 Jahren entwickelt wurden ist die Tarnreigenschaft dieser Muster zum größten Teil besser als bei so machen neuen supercoolen digitalen Tarnmustern.
Zitieren
#19
Zitat:Allein die Idee ein universelles Tarnmuster zu entwickeln war schon schwachsinig den bei weltweit 7 Klimazonen und 4 Jahreszeiten kann es kein Uni-Tarnmuster geben.

Ganz klares JA !

Zitat:Dieses Tarnmuster ist einfach nur überall schlecht, auch in Irak und Afghanistan und auch im Winter. Es verwischt die Konturen nicht bzw nicht ausreichend und passt nur zu ganz wenigem Terrain.
Das ist für mich kein Tarnmuster mehr, schlicht und einfach weil es nicht wirklich tarnt. Nur im Schutt in Städten und vor Kies/Schotter tarnt dieses Muster.

Das ist das Problem, es passt nur zu wenigem Terrain. bewährt hat es sich in den Städten des Irak, aber sonst................

Zitat:Am besten haben es die Deutschen und Russen während des 2.WK gelöst indem sie die passende Tarnfarbe zu jeder Jahreszeit verwendet habe

Theoretisch ja, aber bei Wehrmacht und SS herrschte ab 1943 eher Mangelwirtschaft, man musste das verwenden, was da war. Und bei den Russen kamen nur ganz wenige Elitesoldaten in den Genuß von Tarnanzügen, Standard war einfarbig Olivbraun !

Und für jede Jahreszeit einen anderen Anzug, dann noch für Schnee, die Wüste, das Gebirge, Städte................???
Wäre ideal, aber wer bezahlt das ?
Zitieren
#20
fazer600 schrieb:Theoretisch ja, aber bei Wehrmacht und SS herrschte ab 1943 eher Mangelwirtschaft, man musste das verwenden, was da war. Und bei den Russen kamen nur ganz wenige Elitesoldaten in den Genuß von Tarnanzügen, Standard war einfarbig Olivbraun !

Natürlich hat man während des 2.WK nur Elitetruppen und Scharfschützen mit Tarnanzügen für jede Jahreszeit ausgerüstet da die Herstellung bzw. der Farbdruck zu teuer war.
Und bei den normalen Truppen war es ausreichend wenn diese ausser ihrer Standard Olive/Grauen Feldanzug im Winter einen Schneetarnanzug hatten.


Zitat:Und für jede Jahreszeit einen anderen Anzug, dann noch für Schnee, die Wüste, das Gebirge, Städte................???
Wäre ideal, aber wer bezahlt das ?

Für jedes Klima, Einsatzszenario oder Jahreszeit könnte man nur Elitetruppen oder die wirklich kämpfenden Truppen mit dem passenden Tarnfarbe ausrüsten da alle anderen Einheiten so eine Auswahl auch nicht wirklich benötigen.
Aber es wäre kein Problem den Standard-Soldaten folgendermassen auszustattet:

1.Standard-Feldanzug - Tarnmuster - Sommer
2.Wendetarnanzug in Frühling und Herbst z.B:
http://www.wttag.de/shop/images/product ... 1512_0.jpg
3.Wendetarnanzug in Winter und Schneetarn

Wüste,Gebirge,Dschungel usw. benötigt man sowieso erst dann wenn sich die Truppen im irgendeinem Abenteuer bzw. internationalem Friedenseinsatz befinden. Big Grin

PS: Und wenn die BW solche Tarnmuster einführen würde dann hätten sich in kürzester Zeit sogut wie alle Berufssoldat so ein Sortiment an Tarnanzügen zugelegt bzw. privat gekauft.
Schon jetzt könnte man einen BW-Koch im Gelände mit einem KSK-Soldaten verwechseln da dieser sich privat eine coole Smockjacke und die passende Spezialausrüstung gekauft hat. :lol: :lol: :lol:
Zitieren
#21
Zitat:Natürlich hat man während des 2.WK nur Elitetruppen und Scharfschützen mit Tarnanzügen für jede Jahreszeit ausgerüstet da die Herstellung bzw. der Farbdruck zu teuer war.
Und bei den normalen Truppen war es ausreichend wenn diese ausser ihrer Standard Olive/Grauen Feldanzug im Winter einen Schneetarnanzug hatten.

In Wehrmacht und Waffen-SS hatten nicht nur Scharfschützen und Elitetruppen Tarnanzüge ! Sie waren in allen Verbänden verbreitet, bei der Waffen-SS mehr als in der Wehrmacht. Allerdings waren selten ganze Einheiten damit ausgerüstet, sondern immmer nur ein Teil der Soldaten und das waren durchaus auch ganz normale Landser.........
Und gegen Ende des Krieges musste man eben nehmen, was da war !

Zitat:Für jedes Klima, Einsatzszenario oder Jahreszeit könnte man nur Elitetruppen oder die wirklich kämpfenden Truppen mit dem passenden Tarnfarbe ausrüsten da alle anderen Einheiten so eine Auswahl auch nicht wirklich brauchen.

Spezialeinheiten basteln sich sowieso ihre eigenen Uniformen oder besorgen sich zusätzliches auf dem freien Markt ! Wenn man z.B. in Afghanistan nicht sofort als SEAL auffallen will, trägt man natürlich Bart, Turban, eine AK und ganz sicher kein MARPAT Desert mit M-4..........
Zitieren
#22
Zitat:Spezialeinheiten basteln sich sowieso ihre eigenen Uniformen oder besorgen sich zusätzliches auf dem freien Markt ! Wenn man z.B. in Afghanistan nicht sofort als SEAL auffallen will, trägt man natürlich Bart, Turban, eine AK und ganz sicher kein MARPAT Desert mit M-4..........

Spezialeinheiten haben sowieso die freie Auswahl aber diese wissen auch aus Erfahrung was man an Ausrüstung benötigt und was totaler Schwachsinn ist.

Bsp:

US-Soldat:
http://media.monstersandcritics.com/gal ... 250085.jpg

US-SOF:
http://cryptome.org/info/ak01/pict32.jpg
http://img168.imageshack.us/img168/1554 ... zloej8.jpg

Und das mit dem Bart und Turban haben schon die russischen GRU-Spezialeinheiten im Afghanistan praktiziert.

US-SOF - 2008:
http://www.konstipation.com/stuff/yank/ ... mando1.jpg
http://www.history.army.mil/brochures/A ... es/12b.jpg

GRU-Spetnaz - 1984:
http://i20.photobucket.com/albums/b204/ ... hprok8.jpg
http://i20.photobucket.com/albums/b204/ ... he370t.jpg
http://www.spezialeinheiten.net/images/ ... snaz_3.jpg
Zitieren
#23
US Sondereinheiten in Afghanistan tragen anscheinend oft Multicam. Desweiteren wird Multicam gerade eben in Afghanistan auch von regulärer US Infanterie getestet. Dazu haben einige Soldaten Uniformen in Multicam erhalten. Die Neuseeländer tragen auch Multicam, das Muster ist für Afghanistan aber auch ideal. Man könnte als spezielles Muster für Afghanistan sehen.

Von daher geht der Trend meiner Ansicht nach ganz klar weg vom Digitalen Tarnmuster. Die Digitalen Tarnmuster werden in den nächsten Jahren höchstwahrscheinlich Stück für Stück ersetzt werden, zumindest bei der US Armee.
Zitieren
#24
Zitat:US Sondereinheiten in Afghanistan tragen anscheinend oft Multicam. Desweiteren wird Multicam gerade eben in Afghanistan auch von regulärer US Infanterie getestet. Dazu haben einige Soldaten Uniformen in Multicam erhalten.

Wie schon vorher geschrieben, können sich Sondereinheiten sowieso mehr oder weniger frei bedienen, bzw. sind ohnehin frei in ihrer Auswahl an Uniformen und Waffen. Wenn also SEAL´s oder Green Beret´s Multicam tragen, würde ich das nicht als Vorstufe zur Standard-Einführung betrachten !
Dass die US Army Multicam in den USA getestet hat, ist auch kein Geheimnis, es liegt nahe, das unter realen Kampfbedingungen fort zu setzen. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich auch kein Fan der ACU bin und Multicam wäre hier auf jeden Fall eine Verbesserung ! Die britische Armee will es einführen, zumindest für die Einheiten in Afghanistan.

Zitat:Die Digitalen Tarnmuster werden in den nächsten Jahren höchstwahrscheinlich Stück für Stück ersetzt werden, zumindest bei der US Armee.
Schon allein aus Kostengründen werden die Länder, die digitale Muster erst eingeführt haben, daran festhalten ! Und es sind auch nicht alle Digi-Muster schlecht, nur weil die ACU ein Fehlgriff war ! MARPAT ist sicher besser ! Aber dass die US Army bald zu Multicam wechselt, wäre den Soldaten vor Ort zu wünschen.............
Zitieren
#25
Dumme Frage:

Digitale Muster sind quadratisch oder was? So wie bei den lettischen Streitkräften??
Zitieren
#26
Es gibt keine dummen Fragen !

Genau, die lettischen Streitkräfte haben auch so eine Uniform mit Digitalem Muster. Man meint damit einen Aufdruck aus mehreren (Tarn)Farben, die wie quadratische oder rechteckige Pixel eines schlecht aufgelösten JPG aussehen ! Also "eckige" statt "runder" Flecken sozusagen.......
Das ist momentan schwer in Mode und soll dafür sorgen, dass der Soldat verschwimmt und ein schlechteres Ziel abgibt.
Mal gut gelungen wie beim MARPAT des USMC und mal schlechter wie bei der ACU der US Army.
Zitieren
#27
Danke sehr. Smile
Zitieren
#28
Genau genommen soll diese Form des Drucks dazu führen, daß das menschliche Auge bei der Betrachtung des Musters nicht an einer Stelle stehen bleibt sondern aus reflex dazu gezwungen wird zu wandern.

Durch diesen Effekt sollen die menschlichen Konturen besser verschwimmen. Der Effekt aber ist ein rein theoretischer, der in der Praxis schlicht und einfach nicht funktioniert.

Als Nebeneffekt soll diese Art des Drucks eine bessere Tarnung gegen Nachtsichgeräte (Lichtverstärker) bieten. Auch dies ist reine Theorie.
Zitieren
#29
Die US Army testet zur Zeit in Afghanistan neben MultiCam eine neue Variante der ACU: Die ACU-Delta !

Hierbei wird das grau-grüne Muster der Uniform durch sand-braune Pixel ergänzt ! Nach den Fotos, die ich gesehen habe, etwa 25-30% der Uniform. In Afghanistan sicher eine Verbesserung, aber für bewaldetes (grünes) Gelände nach wie vor ungegeignet. Aber vielleicht gibt es dann ja auch noch eine ACU-Europe oder ACU-Woodland mit dunkleren Grüntönen............

Die ACU-Uniform an sich ist ja nicht schlecht (Schnitt, Taschen usw.), auch wenn die Einschübe für die Schulterpolster größer sein könnten. Das Problem ist die Farbgebung, die ihren Zweck einfach nicht erfüllt !
Zitieren
#30
Im Vergleich mit dem was heute möglich wäre ist sie schlecht.

Insbesondere hat sie ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis. Man darf Uniformen ja nicht nur einfach aufgrund des Tarnmusters beurteilen, es geht auch um Fragen wie die verwendeten Stoffe, deren Tragekomfort, die Entflammbarkeit bzw das Flammverhalten, den Schnitt usw usf

Gerade in den letzten 20 Jahren hat die Textilindustrie enorme Fortschritte gemacht, die aber beim Militär nicht angekommen sind.

Das führt zwar jetzt von den Tarnmustern weg, zeigt aber wieder mal die allgemeine Grundströmung auf, die auch für die Fehlentwicklungen bei den Tarnmustern verantwortlich ist. Beides stammt aus dem selben systeminhärenten Fehler der westlichen Armeen, die einfachen Grundlagen einer Armee gegenüber extrem teuren technischem Großgerät zu vernachlässigen.

Für den Preis nur einiger weniger Großsysteme könnte man die gesamte Infanterie mit wesentlich besserer Kleidung ausstatten. Eine solche Kleidung würde dann die Durchhaltefähigkeit (insbesondere der Infanterie) im Einsatz beträchtlich erhöhen.

Aber solche Zusammenhänge sind selbst niederen Offizieren nicht mehr meist bekannt. Insbesondere westliche Armeen haben anscheinend einen wesentlichen Faktor grundsätzlich vergessen:

Nämlich das Kleinvieh auch Mist macht, und viel Kleinvieh dann viel davon.

Es gibt in der Privaten Wirtschaft eine Menge Großkonzerne die primär damit groß geworden sind, indem sie sich um das Kleinvieh gekümmert haben.

Und gerade die Vernachlässigung desselben durch die westlichen Armeen ist meiner Ansicht nach eine systematische Schwäche die uns in den Real stattfindenden Kriegen zur Zeit völlig unnötig Nachteile bereitet, obwohl wir diese nicht erleiden müssten.

Bei der Bundeswehr dasgleiche: Wenn man sich mal vor Augen führt, was die Bundeswehr für ihre Flecktarnuniformen bezahlt, und was man für den gleichen Preis bekommen könnte, dann ist das einfach nur noch ein Trauerspiel.

Was mich bei den USA immer noch zu amüsieren vermag ist dann darüber hinaus, daß ihre Streitkräfte bei allen Versuchen Synergieeffekte durch Vereinheitlichung zu erreichen immer noch verschiedene Tarnmuster je nach Teilstreitkraft verwenden.

Dabei hätten die USA mit dem Muster des USMC ja bereits ein brauchbares und Praxiserprobtes Muster, daß man für alle US Soldaten einheitlich einführen und verwenden könnte und sollte.

Warum die USA überhaupt verschiedene Tarnmuster verwenden ist mir ein Rätsel, bei so vielen Soldaten würde eine einheitliche Uniform auch etwas Geld sparen. Aber das wäre ja wieder Kleinvieh, also nicht wert darüber nachzudenken (obwohl das Kleinvieh glatt mal ein paar Panzer mehr bringen würde!)

http://www.camotest.de/gallery/product_ ... egend.html

http://www.camotest.de/gallery/product_ ... egend.html
Zitieren


Gehe zu: