Belgien
#46
Stichwort: Dauer-Regierungskrise...
Zitat:Staatskrise in Belgien

Designierter Premierminister gibt auf

Der designierte Premierminister Belgiens, Elio Di Rupo, hat König Albert II. gebeten, ihn von der Aufgabe der Regierungsbildung zu entbinden. Der Politiker hatte sich zwei Monate vergeblich um eine Lösung bemüht. Sein Schritt verfestigt die politische Krise in dem Land. [...]

Die flämischen Nationalisten der N-VA hatten am Donnerstag ein detailliertes Reformpaket Di Rupos in allen Punkten abgelehnt. Der Plan sah einen Umbau des Staates sowie eine Reihe von sozialpolitischen Maßnahmen vor. Di Rupo wollte damit eine Regierungsbildung erreichen. N-VA-Chef Bart De Wever, der mit seiner Partei ein unabhängiges Flandern anstrebt, und der frankophone Sozialist Di Rupo waren die Sieger der Parlamentswahlen vom 13. Juni vergangenen Jahres gewesen. Die N-VA, größte Partei des Landes, siegte bei der vergangenen Parlamentswahl in Flandern. Im französischsprachigen Teil Belgiens gewann Di Rupos PS, die wie die meisten Frankophonen stärker zum Föderalstaat steht.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 36,00.html

Schneemann.
Zitieren
#47
Zitat:Regierungsbildung

Di Rupo: Historischer Durchbruch in Belgien

In Belgien ist eine Regierungsbildung näher gerückt: Die Vorsitzenden von acht Parteien verständigten sich auf die Spaltung des zweisprachigen Wahlbezirks Brüssel-Halle-Vilvoorde. 15 Monate nach den belgischen Parlamentswahlen ist eine Verständigung von Flamen und Wallonen über eine abermalige Staatsreform und die Bildung einer Regierung nähergerückt. Die Vorsitzenden von acht Parteien verständigten sich auf die Spaltung des zweisprachigen Wahlbezirks Brüssel-Halle-Vilvoorde. Der Streit über den Bezirk, der die zweisprachige Hauptstadt sowie 35, teils mehrheitlich französischsprachige Gemeinden des flämischen Umlandes umfasst, war zum Symbol für die Spannungen zwischen den Sprachgruppen geworden. Der mit der Regierungsbildung beauftragte französischsprachige Sozialist Elio Di Rupo sprach am Donnerstag von einem „historischen Durchbruch“.
http://www.faz.net/artikel/C31325/regie ... 87110.html

Schneemann.
Zitieren
#48
Dexia droht die belgische Kreditwürdigkeit herunterzuziehen:
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 33076.html
Zitat:Moody's prüft mögliche Herabstufung Belgiens
08.10.2011, 09:51 Uhr

Nächster Alarm an den Märkten: Moody's hat eine Prüfung der Bonität Belgiens angekündigt. Die Ratingagentur reagierte auf die Ankündigung des belgischen Finanzministers, die Dexia-Bank stützen zu wollen.
Zitieren
#49
Zitat:Parteien einigen sich auf Abkommen

Regierung in Belgien nimmt Gestalt an - nach 535 Tagen

Eineinhalb Jahre nach der Parlamentswahl ist in Belgien offenbar eine Grundsatzeinigung über eine Koalitionsregierung erzielt worden. Sechs Parteien hätten die entsprechenden Beratungen beendet, hieß es aus Verhandlungskreisen. Auch die Nachrichtenagentur Belga meldete eine Einigung von Sozialisten, Christdemokraten und Liberalen.

Neuer Premierminister soll demnach der Sozialdemokrat Elio di Rupo werden. Der 60-Jährige ist seit 1974 der erste Politiker aus dem Französisch sprechenden Süden Belgiens an der Spitze der Regierung. Die Besetzung des Kabinetts ist noch offen. Es soll höchstens 15 Minister geben.
http://www.tagesschau.de/ausland/belgie ... ng102.html

Schneemann.
Zitieren
#50
Terroranschläge in Belgien

http://www.tagesschau.de/ausland/bruess ... m-101.html

Zitat:Am Brüsseler Flughafen haben sich zwei Explosionen ereignet. Der Flughafen wurde gesperrt. Offenbar gab es Tote und viele Verletzte. Zudem gab es eine Explosion an einer Metro-Station.

Seit Wochen und Monaten gab es ja in Belgien eine erhöhte Alarmbereitschaft und trotz der vor kurzem erfolgten Festnahmen führte dies zu ständiger Kritik der in Belgien lebenden Muslime / Araber an der belgischen Regierung: das sei Diskriminierung und die Regierung lüge um Muslime zu beleidigen und es gebe keine Terroristen: das sei alles eine Lüge um den Islam zu beleidigen usw

https://www.youtube.com/watch?v=7JXxyHctxiA

https://www.youtube.com/watch?v=PEHu5AzwAo8

https://www.youtube.com/watch?v=EiZYBvE3uF4

Das war natürlich der Mossad wie in Paris und London und Madrid und New York und überhaupt .....
Zitieren
#51
Da haben die Belgier bei der Integration versagt, und wir dürfen auch die Kreuzzüge nicht vergessen ....

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man das Groteske mehr würdigen.
Zitieren
#52
Da scheinen die Meldungen, der vorgestern festgenommene 'Fanatiker und Familienmensch' (Zitat Spon) hätte in Belgien ein weiteres Terrornetzwerk aktiviert ja zu bestätigen. Unglaublich dieser Islamistensumpf dort.
Kennt jemand noch die Serie 24? Als die vor Jahren zugegeben überzeichnet solche Anschlagsserien inszeniert haben, hat man das noch belächelt. Mittlerweile...
Zitieren
#53
Welche Schlussfolgerungen wird das hiesige Establishment ziehen ?

Meine Prognosen:
-Mehr Überwachung
-Mehr Integration
-Mehr Toleranz

Ok das war leicht, das sagen sie immer ....
Zitieren
#54
Inzwischen 2 Anschläge in der Metro.
Zitieren
#55
Mitleser schrieb:Da haben die Belgier bei der Integration versagt, und wir dürfen auch die Kreuzzüge nicht vergessen ....

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man das Groteske mehr würdigen.

Das hat nichts mit Integration zu tun. Es sind eben nicht alle Menschen integrierbar. Wer glaubt, dass Christen, Atheisten, Moslems usw. langfristig friedlich im gleichen Land zusammen leben können, ist meines erachtens nur ein bedauernswerter Utopist. Solche Fantasten werden die westliche Welt in den Abgrund reißen.
Zitieren
#56
Das sind ja auch nur die üblichen Sprechblasen, die immer kommen. Man hat es ja ganz gut und möchte eigentlich dass sich nichts ändert. Also weist man einfach die Verantwortung der Gesellschaft zu.
Der Terror der RAF richtete sich dagegen gegen die Politiker selbst, deshalb war die Reaktion anders. Die Gesellschaft insgesamt war damals allerdings natürlich auch konfliktfreudiger.
Zitieren
#57
Mitleser schrieb:Welche Schlussfolgerungen wird das hiesige Establishment ziehen ?
Meine Prognosen:
-Mehr Überwachung
-Mehr Integration
-Mehr Toleranz
Integration glaub ich nicht, beim momentanen Rechtstrend seh ich da keine Verbesserung. Ist aber auch nicht nötig, ich find es braucht auch einen gewissen Druck auf die Religionsgemeinschaft der Muslime. Wir können den Fanatikern ja eh nichts beibringen, das können nur die Muslime selber bewerkstelligen.

Mmmh, die Zeit von Vergeben und Verständnis wird wahrscheinlich bald einmal vorbei sein ... zumindest vorübergehend. Nach 9/11 mussten die Muslime in den USA ja auch schwer unten durch. Leider leiden da immer viele Unschuldige. Aber folgenlos kann man das ja auch nicht hinnehmen, sonst wird das Chaos auch hier ausbrechen, was im nahen Osten ja leider an der Tagesordnung ist.
Zitieren
#58
Es ist ein unlösbares Dilemma. Würde man so vorgehen wie damals gegen die RAF, dann stünde z.B. alle Nase lang in der BILD woran man erkennt dass der Nachbar ein Terrorist ist. Führt zu noch schnellerer und stärkerer Abgrenzung.
Der bisherige Kurs, die Islamisten als verirrte Schäfchen zu betrachten, ist also vielleicht sogar in mancher Hinsicht wirklich der richtige, egal wie verlogen er ist.
Nur das Ergebnis kann einem dann immer noch nicht gefallen und obendrein kollidiert diese Sicht mit dem Rechtsempfinden.
Zitieren
#59
Mitleser schrieb:Es ist ein unlösbares Dilemma. Würde man so vorgehen wie damals gegen die RAF, dann stünde z.B. alle Nase lang in der BILD woran man erkennt dass der Nachbar ein Terrorist ist. Führt zu noch schnellerer und stärkerer Abgrenzung.
Der bisherige Kurs, die Islamisten als verirrte Schäfchen zu betrachten, ist also vielleicht sogar in mancher Hinsicht wirklich der richtige, egal wie verlogen er ist.
Nur das Ergebnis kann einem dann immer noch nicht gefallen und obendrein kollidiert diese Sicht mit dem Rechtsempfinden.

Das sind nur Mittel um den Status quo zu erhalten. Nach diversen Umfragen sympathisieren 25-50% der in Europa lebenden Moslems mit dem IS. Und das sagt meines Erachtens alles. Bei der Jugend sind die Anteile sogar noch größer. Viel Spaß beim integrieren. In den nächsten Jahren wird der Terror erst richtig losgehen. Das was Europa bisher erlebt hat war nur Vorgeplänkel. In syrien kommt der IS im Durchschnitt auf mehr als einen Anschlag am Tag.

Und zum Thema Kreuzzüge. Die Kreuzzüge waren nur eine Antwort auf moslemische Eroberungsfeldzüge in nahem Osten. Die Geschichte dahingehend wird heute komplett verklärt.
Zitieren
#60
Ich sage ja: Das ist nicht lösbar. So oder so wird der Terror zum Alltag gehören. Deutschland ist mit seinem Appeasement bisher scheinbar gut gefahren, aber das kann ggf sehr schnell gehen. Erdogan macht gerade diese Erfahrung.
Zitieren


Gehe zu: