Kein Weltuntergang - LHC wurde abgeschaltet
#1
Zitat:Überhitzter Magnet zwingt Forscher zum Abschalten

Zum zweiten Mal in dieser Woche wurde der gewaltige Teilchenbeschleuniger nahe Genf abgeschaltet. Einer der mächtigen Elektromagneten, die den Teilchenstrahl im Zaum halten sollen, überhitzte sich, eine Tonne Helium trat in den Tunnel aus. Die Reparatur könnte Wochen dauern.
Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 12,00.html

Und es hat bislang keinen Weltuntergang durch ein Schwarzes Loch oder eine Anitmaterie-Explosion oder dergleichen gegeben. Auch wenn der eine oder andere Physiker dies vielleicht befürchtet hat.

Hier noch ein Link zum LHC: http://de.wikipedia.org/wiki/Large_Hadron_Collider

Schneemann.
Zitieren
#2
na ja, LHC war ja noch nicht auf voller Leistung :wink:
Zitieren
#3
Mit den Protonenkollisionen wird ja sowieso erst im Oktober begonnen. Wir haben also noch etwas Zeit, um uns auf das Ende vorzubereiten.

Wir Schweizer freuen uns übrigens sehr darüber, dass wir neuerdings das Zentrum der Welt sind (umso mehr, wenn das Schwarze Loch dann Tatsache wird)! :twisted:
Zitieren
#4
Gnadenfrist um zwei Monate verlängert
http://www.sueddeutsche.de/wissen/70/310995/text/
Zitat:20.09.2008 14:00 Uhr

Schäden am LHC bei Genf
Teilchenbeschleuniger steht zwei Monate still

Nach einer Panne am Kühlsystem muss der größte Teilchenbeschleuniger der Welt repariert werden. Die Schäden seien schwerwiegender als zunächst vermutet.
...
soll ich jetzt doch noch ein Apfelbäumchen pflanzen?
Zitieren
#5
Zitat:Teurer Teilchenbeschleuniger

Externe sollen prüfen

Nach Reparaturen am größten Teilchenbeschleuniger der Welt sollen auswärtige Fachleute die Anlage untersuchen. Er wolle sicherstellen, dass alles funktioniere, sagte der neue deutsche Chef des Kernforschungszentrums CERN, Rolf-Dieter Heuer, der schweizerischen Wochenzeitung "Sonntag".
Link: http://www.n-tv.de/1091657.html

Schneemann.
Zitieren
#6
Ich will ja nicht rummeckern, aber da stellt sich mir mal wieder die Frage, wozu wir einen solchen Aparillo eigentlich brauchen.

Unheimlich teuer, und selbst wenn die Physiker überhaupt irgendwelche Erkenntnisse gewinnen sollten, so ist fraglich ob diese in den nächsten paar Jahrhunderten von den Wissenschaftlern und ein paar geknechteten Schülern (ich hab Physik-LK) abgesehen irgendjemanden interessieren weden.

Meiner Ansicht nach gibt es grob geschätz hunderte von Möglichkeiten, dieses Geld besser anzulegen, als in der Erüllung von irgendwelchen Allwissens-Fantasien hybritischer (gibts das Wort? Soll von Hybris kommen) Wissenschaftler.
Zitieren
#7
@grammi

Der LHC soll die Existenz des Higgs-Teilchen beweisen. Kann dieses nicht bewiesen werden, dann sind die nächsten 20 Jahrgänge von Physikern - vielleicht inklusive dir - damit beschäftigt ein neues physikalisches Grundmodell sich auszudenken.

Insofern ist es schon das Geld wert würde ich sagen :wink:
Zitieren
#8
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/ ... trieb.html
Zitat:21.11.2009

"Urknallmaschine" nach Reparatur wieder in Betrieb

Genf/Hamburg (dpa) - Nach monatelangen Reparaturen ist die größte Forschungsmaschine der Welt, der Teilchenbeschleuniger LHC, seit Freitagabend wieder angeschaltet.
...
Zitieren
#9
Zitat:Weltrekord im CERN

Mit 1.180.000.000.000 Elektronenvolt durch die Röhre

Die Partikelschleuder am europäischen Kernforschungszentrum CERN bei Genf hat in der Nacht Wasserstoff-Atomkerne auf eine bislang in irdischen Beschleunigern unerreichte Energie katapultiert. Mit 1,18 Tera-Elektronenvolt (TeV) schlug der Large Hadron Collider (LHC) den bisherigen Rekord von 0,98 TeV des US-amerikanischen Beschleunigers Tevatron am Fermilab bei Chicago.
Link: http://www.tagesschau.de/ausland/cern146.html

Schneemann.
Zitieren
#10
http://www.spiegel.de/wissenschaft/tech ... 17,00.html
Zitat: 19.03.2010

LHC bei Genf
Teilchenbeschleuniger verdreifacht Energie-Rekord

Neue Bestmarke für den weltgrößten Teilchenbeschleuniger bei Genf: Der LHC hat Protonen mit bislang unerreichter Energie kreisen lassen. Die Riesenmaschine hat nun den Betriebswert erreicht, mit dem die Forscher dauerhaft arbeiten wollen.
...
Zitieren
#11
http://www.faz.net/s/Rub163D8A690801495 ... ntent.html
Zitat:Teilchen-Kollision am Cern
Wir hören das Echo des Urknalls

Von Manfred Lindinger

29. März 2010

Auf diesen Tag haben Tausende Physiker weltweit gewartet, ja im Grunde ihrer Seelen sogar die gesamte Menschheit:. Am Dienstagmorgen werden im neuen Teilchenbeschleuniger des europäischen Forschungszentrums Cern bei Genf zwei gegensinnig umlaufende Protonenstrahlen erstmals mit einer Energie kollidieren, die kein Teilchenbeschleuniger jemals vorher annähernd erreicht hat.
...
demnach stehen wir kurz vor dem Weltuntergang .... (ist es schon Frühjahr genug, um einen Apfelbaum zu pflanzen?)
Zitieren
#12
ich lebe noch - hab also noch Zeit für das Apfelbäumchen
http://www.faz.net/s/Rub163D8A690801495 ... ntent.html
Zitat:Cern
Dem Urknall ganz nah

Von Manfred Lindinger

30. März 2010

Lange haben die Physiker des europäischen Zentrums für Elementarteilchenforschung Cern bei Genf sich auf diesen Moment gedulden müssen. Heute war es dann soweit. Kurz nach 13 Uhr sind im größten Teilchenbeschleuniger und Speicherring der Welt, dem „Large Hadron Collider“, erstmals zwei gegensinnig umlaufende Protonenstrahlen mit einer Energie zur Kollision gebracht worden, die kein Beschleuniger jemals zuvor nur annähernd erreicht hat.
...
Zitieren
#13
CERN bzw. der zwei Jahre lang um- und aufgerüstete LHC lassen mal wieder was mit einer neuerlichen Rekordzahl von sich hören (wenngleich auch "nur" im Rahmen eines Testdurchlaufs im Kontext des Neustarts; man darf also gespannt sein, was evtl. möglich ist, wenn das "Ding" wieder richtig genutzt wird).

Und ja, ich denke immer noch, dass bislang kein Weltuntergang stattgefunden hat, zumindest wäre mir nichts wirklich aufgefallen (okay, außer das die Schweiz fiskalisch "gläserner" geworden ist, obwohl...hmm...vielleicht definieren ja unsere Nachbarn genau dies als "Untergang")... :wink:
Zitat:LHC: Teilchenbeschleuniger schafft Weltrekord

13 Teraelektronenvolt - noch nie sind bei einem Experiment Teilchen mit solcher Wucht aufeinandergeprallt wie jetzt am Europäischen Kernforschungszentrum Cern.

Sechs Wochen nach dem Neustart prallen im größten Teilchenbeschleuniger der Welt Protonen mit bislang unerreichter Energie aufeinander. In der Nacht zum Donnerstag erreichte der Large Hadron Collider (LHC) in Genf den Rekordwert von 13 Teraelektronenvolt (TeV) - nahezu doppelt so viel wie bisher. [...] Mit dem Erreichen der Rekord-Energiewerte sei die auf acht Wochen angelegte Phase der Wiederinbetriebnahme des LHC erfolgreich fortgesetzt worden. Dabei werden alle Systeme und Bestandteile des 27 Kilometer langen LHC-Ringtunnels getestet und aufeinander eingestellt. Ab Anfang Juni sollen Daten aufgezeichnet werden.

Der LHC war in zweijähriger Arbeit umfassend aufgerüstet worden. Knapp drei Jahre nach der Entdeckung des Higgs-Teilchens hoffen die Forscher unter anderem, in den Zerfallsprodukten der Teilchenkollisionen Beweise für die Existenz von Dunkler Materie sowie Informationen über ihre Zusammensetzung zu bekommen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/tech ... 34949.html

Schneemann.
Zitieren
#14
Zitat:Und ja, ich denke immer noch, dass bislang kein Weltuntergang stattgefunden hat, zumindest wäre mir nichts wirklich aufgefallen (okay, außer das die Schweiz fiskalisch "gläserner" geworden ist
Ach deswegen wurde das Bankgeheimnis abgeschafft! Und wir haben die Maschine auch noch bei uns gebaut... :lol:
Zitieren
#15
Zitat:Ach deswegen wurde das Bankgeheimnis abgeschafft! Und wir haben die Maschine auch noch bei uns gebaut... :lol:
Genau. Unter uns: Dystopische Prognostiker orakeln in Bern schon hinter verschlossenen Türen, dass ab 30 Teraelektronenvolt in der Schweiz die Banken abgeschafft werden... :mrgreen:

Schneemann.
Zitieren


Gehe zu: