Polnische Luftwaffe
#46
PAC-2??

Meines Wissens sollte eigentlich ab Ende 2009/Anfang 2010 eine amerikanische PAC-3 Batterie bei Warschau stationiert werden und dann in den folgenden Jahren Polen nach und nach eigene Patriot-Patterien erwerben...
Zitieren
#47
Na ja PAC3 ist als Flugabwehr Waffe ungeeignet womit sie kaum zur Modernisierung der Polnischen Luftabwehr beitragen würde, daher würde eine Amerikanische PAC3 Batterie nur wenig Sinn machen außer um die nicht vorhandenen Iskader Raketen in Kaliningrad zu kontern.
Eine PAC2 Batterie dagegen würde in einen Radius von 100 Kilometern Schutz vor russischen Kampfflugzeugen bieten und dies würde dann sicherlich zur Modernisierung der Polnischen Flugabwehr beitragen.


Um auf das Patriot System kurz zurück zu kommen so besteht dieses in wesentlichen aus zwei aktuellen Modellen den PAC2GEM das einen Reichweite von biss 100 Kilometern gegen Luftziele aufweist und als modernste Landgestützte Amerikanische SAM fungiert und der PAC3 die darauf ausgelegt ist Raketen in einen Radius von 10-15 Kilometern abzufangen an sich sind es zwei Volkommen unterschiedliche Systeme.


Sollte Polen die PAC3 bekommen so weiß ich nicht weiß man damit groß anfangen will eine Batterie bietet weder eine effiziente Raketenabwehr noch ist sie zur Flugabwehr zu gebrauchen daher gehe ich davon aus das es sich um eine PAC1 oder PAC2 handelt.
Zitieren
#48
Polnische F-16C/D in Łask: http://www.youtube.com/watch?v=ikselAnlqKs
Zitieren
#49
http://de.rian.ru/politics/20101209/257854750.html
Zitat:Moskau empört über US-Kampfjetbasis in Polen

22:02 09/12/2010
MOSKAU, 09. Dezember (RIA Novosti).

Russland sieht die geplante Stationierung von US-Kampfflugzeugen in Polen als Verstoß gegen die europäischen Sicherheitsinteressen und will die Abmachung zwischen Washington und Warschau bei seiner eigenen Militärplanung berücksichtigen.
...

Polen bemüht sich seit Jahren um eine stärkere Präsenz des US-Militärs im Land. Entsprechend einem Vertrag vom Dezember 2009 haben die USA bereits US-Luftabwehrraketen vom Typ Patriot in Polen aufgestellt. Zukünftig sollen SM-3-Raketen hinzukommen.
abgesehen davon, dass NATO-Flugzeuge ohnehin die baltischen Staaten schützen und Polen zur NATO gehört, was rein formal also jederzeit weitere NATO-Flugzeuge erlauben würde, fragt man sich, ob die Entscheidung zum Aufbau eines US-Stützpunktes in Polen sehr sinnhaft ist.
Das wird nämlich dazu führen, dass Russland die Enklave Kaliningrad mit zusätzlichem Militär (Abfangjäger, Fla-Raketen) aufrüstet. Damit ist für die Sicherheit Polens und der baltischen Staaten nichts gewonnen.
Der einzige Effekt wird dann sein, dass diese Länder erneut nach mehr alliierten Truppen rufen - und so schaukelt sich wieder ein neues Aufrüsten hoch, dass nur mehr Geld kostet und nicht mehr Sicherheit bringt. Aber die USA und Polen habens ja ...
Dabei ist ein US-Stützpunkt in Polen "überflüssig wie ein Kropf". Polen ist von den bestehenden US-Stützpunkten in Deutschland aus innerhalb kürzester Zeit ("in Minuten") zu erreichen. Darüber hinaus sollten auch die Luftwaffen anderer EU-Länder in der Lage sein, regelmäßig im Zuge von Übungen im polnischen Luftraum zu patroullieren. Was also soll ein US-Stützpunkt in Polen selbst - ausser Druck auf das russische Terrritorium um Kaliningrad auszuüben?
Zitieren
#50
Zitat:Poland Invites Tenders for New Jet Trainers

A Tender was launched on June 3 by the Polish Defence Ministry for 16 new advanced jet trainers for the Polish Air Force. The aircraft will replace the current PZL Mielec TS-11 Iskra fleet. Requirements specified in the tender for the new aircraft include a fly-by-wire flight control system, long-range radar, anti-jamming capabilities and a weapons capability that must include carriage of laser-guided Paveway II and Mk 82 bombs.
(...)

Quelle:
AirForces Monthly, August 2011 Issue 281, Seite 12 News Europe

In dem Bericht wird weiterhin festgestellt, dass das polnische Verteidigungsminsterium zunächst gut 450 Millionen US-Dollar für die Beschaffung bereitgestellt hat und dass die Flugzeuge in 2 Losen von je 8 Flugzeugen bis 2016 der Luftwaffe zugeführt werden sollen. Bisherige Teilnehmer der Ausschreibung sind die M-346, die tschechische L-159 sowie die koreanische KAI T-50P, sowie der finnische Patria Konzern mit generalüberholten finnischen Hawks.
Im Artikel wird auch leichte Verwunderung über die sehr hohen Anforderungen seitens der Polen an den neuen Jettrainer geäußert. Es ginge den Polen wohl mehr um ein neues leichtes hochmodernes Kampfflugzeug und nicht um einen bloßen Fortgeschrittentrainer, so eine Aussage im Artikel. Zudem wird darauf verwiesen, dass letztlich nur 8 neue Trainer auch tatsächlich in dieser Funktion verwendet werden sollen und ab Zulauf des zweiten Loses die Exemplare des ersten Loses als leichte Kampfflugzeuge eingesetzt werden sollen.
Angesichts der bis 2020 in etwa geplanten Außerdienststellung sowohl der MiG-29 Fulcrums, als auch der leichten Su-21 Fitter Bomber, erscheint man hier wohl etwas übereifrig und arg überambitioniert zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen zu wollen: Zum einen die mehr als 50 Jahre alten Iskra polnischer Produktion zu ersetzen, aber auch die Lücken in der ersten Linie, die durch die alters- und technikbedingten Außerdienststellungen der Kampfflugzeuge sowjetischer Bauart demnächst entstehen, notdürftig zu stopfen. Allerdings ist dies ein harter Einschnitt, wenn gerade mal 8 neue leichte Kampfflugzeuge einfach so mal 4 Geschwader an Jagd- und Bomberflugzeugen ersetzen sollen. Sicher, die 3 Geschwader mit den neuen F-16 erreichen allmählich die volle operative Einsatzbereitschaft. Es bleibt aber abzuwarten, ob wie in amerikanisch-polnischen Sicherheitsvereinbarungen festgelegt, noch einmal eventuell Polen weitere 50 F-16 in dieser Dekade noch dazukauft. Schließlich wird trotz aller Probleme die F-35 zu diesem Zeitpunkt auch schon auf dem Markt sein. Höchstwahrscheinlich dürfte bis zum eventuellen Erwerb von F-35 nach 2020 also die polnische Luftwaffe in Sachen Kampfkapazitäten auf die 48 F-16 und die neuen leichten Kampfflugzeuge limitiert bleiben.
Zitieren
#51
http://de.rian.ru/security_and_military ... 42170.html
Zitat:Polen ersetzt sowjetische Kampfjets durch US-amerikanische

17:54 22/08/2012


WARSCHAU, 22. August (RIA Novosti). Die polnische Luftwaffe will alte sowjetische Jagdbomber des Typs Su-22 durch neue oder auch gebrauchte F-16-Kampfjets aus US-Produktion ersetzen.
...

Derzeit verfügt die polnische Luftwaffe über 32 Su-22-Flugzeuge, die bereits in der 1970er Jahren gebaut worden waren und auf dem Luftwaffenstützpunkt Swidnin stationiert sind.
...
Zitieren
#52
http://de.rian.ru/security_and_military ... 42170.html
Zitat:Polen ersetzt sowjetische Kampfjets durch US-amerikanische

17:54 22/08/2012


WARSCHAU, 22. August (RIA Novosti). Die polnische Luftwaffe will alte sowjetische Jagdbomber des Typs Su-22 durch neue oder auch gebrauchte F-16-Kampfjets aus US-Produktion ersetzen.
...

Derzeit verfügt die polnische Luftwaffe über 32 Su-22-Flugzeuge, die bereits in der 1970er Jahren gebaut worden waren und auf dem Luftwaffenstützpunkt Swidnin stationiert sind.
...
Zitieren
#53
Überraschung! Ich hatte ja auf die koreanischen T-50 Golden Eagle-Trainer gewettet...

Zitat:IHS Jane's Defence Weekly

Poland selects M-346 Master for AJT requirement

Gareth Jennings, London - IHS Jane's Defence Weekly
23 December 2013

Poland is to procure eight M-346 Master jet trainer aircraft, with an option for four more, to train its pilots prior to transitioning to the F-16. Source: Alenia Aermacchi

Quelle:
http://www.janes.com/article/31943/polan...equirement

Die von mir weiter oben auf dieser Seite des Threads erwähnte sehr viel umfassendere Ausschreibung für einen neuen Lead-In Fighter Trainer wurde wieder eingestellt, und ein neuer, in den Kriterien herunter gesetzter, Ausschreibungsprozess gestartet, dessen Sieger - für mich überraschend - der italienische Trainer-Jet wurde. Damit ist nun offiziell ein Nachfolger für die inzwischen gut 50 Jahre alten TS-11 Iskra gefunden.
Zitieren
#54
ThomasWach schrieb:Überraschung! Ich hatte ja auf die koreanischen T-50 Golden Eagle-Trainer gewettet...
Die Lebenszykluskosten der T-50 sind deutlich höher als die der M-346, insbesondere wenn man mit einbezieht dass im polnischen Vertrag auch Simulatoren mit drin sind. Wobei dieses Problem der T-50 schon seit längerem besteht, die verlieren seit Jahren reihenweise Ausschreibungen gegen die M-346.

Die T-50/FA-50 punktet nur dann, wenn eigentlich ein purer leichter Kampfjet mit Luft-Boden- und grundsätzlicher Luftverteidigungs-Rolle (vergleichbar etwa früher der F-5) gefordert wird, wie z.B. im Irak. Die Polen sind dagegen schon vor längerem konzeptionell von einem bemannten auf einen unbemannten zukünftigen Ersatz der Su-22 in deren Luft-Boden-Rolle umgestiegen, so dass sich dieses Kriterium für diese Ausschreibung im wesentlichen erledigt hatte und damit "nur noch" ein LIFT gefordert wurde.
Zitieren
#55
Die polnische Luftwaffe könnte die ER-Version des JASSM erhalten:
http://www.janes.com/article/42784/mspo ... e-jassm-er
Zitat:MSPO 2014: Poland could acquire JASSM-ER

The Polish Air Force could soon acquire the extended-range (ER) variant of Lockheed Martin's AGM-158A Joint Air-to-Surface Standoff Missile (JASSM), it has emerged.
Zitieren
#56
Polen will bei der Entwicklung eines als Grot-2 bezeichneten, selbst entworfenen Kampfflugzeuges mit der Ukraine zusammenarbeiten. So soll etwa das Triebwerk für die Grot-2 aus der Ukraine kommen:
http://www.janes.com/article/57255/join ... -programme
Zitat:Joint effort with Ukraine proposed for Polish Grot-2 jet trainer programme

Development of the Grot-2 single-engined lightweight jet designed by the Warsaw-based Instytut Techniczny Wojsk Lotniczych (Air Force Institute of Technology: ITWL) is to proceed as a co-operative effort with Ukrainian industry.
Zitieren
#57
Unsere östlichen Nachbarn haben 32 F35 bestellt. Kontraktwert ~4,2Mrd€.

Allerdings haben die Sparfüchse auf eine Beteiligung der eigenen Industrie verzichtet, nur ein (!) Ersatztriebwerk geordert und noch keine Waffen dazu.

Lieferungen ab 2024, heißt es.

Hier.
Zitieren
#58
(01.02.2020, 12:26)Mondgesicht schrieb: Unsere östlichen Nachbarn haben 32 F35 bestellt. Kontraktwert ~4,2Mrd€.

Allerdings haben die Sparfüchse auf eine Beteiligung der eigenen Industrie verzichtet, nur ein (!) Ersatztriebwerk geordert und noch keine Waffen dazu.

Lieferungen ab 2024, heißt es.

Hier.

Hätten wir solche Sparfüchse könnte wir wenigstens ein Geschwader in 4 Jahren auf diese Technologie umrüsten. So warten wir bis 2040?

und zusätzlich müssen wir noch Geld für neue Kampflugzeuge älterer Generationen ausgeben die nur Einsätze in Kampfgebieten mit niedriger Gegenwehr erlauben. So zumindest werden die F-18 und F-15 X in den USA bewertet.
https://nationalinterest.org/blog/buzz/a...ete-116926

Es wird Geld aus für Kampflugzeuge ausgeben um Missionen zu bewältigen, die nicht die besonderen Fähigkeiten der F-35 erfordern, nämlich die Luftverteidigung von Küstenlinien, Munitionstransport von Langstreckenwaffen und Bodenunterstützung in semi-permissiven Umgebungen. Diejenigen, die eher mit hochintensiven Konfliktszenarien mit China oder Russland beschäftigt sind, werden jedoch wahrscheinlich skeptischer sein, die F-35-Truppe für den Kauf älterer, weniger überlebensfähiger Jets zu verwässern.
Zitieren


Gehe zu: