Indische Flugzeugträger
#16
@Erich
Dieser Flugzeugtyp war für die Träger der Ulyanowsk-Klasse vorgesehen, wenn ich mich recht entsinne. Es stellt sich natürlich die Frage, ob Indien Flugzeuge dieses Typs erwerben kann und ob eine Serienfertigung noch Sinn machen würde - ich denke ja, vielleicht sollte man den Entwurf der Yak-44 etwas verbessern, z.B. mit modernerem Radar.
Dein erstes Bild mußte ich in meiner Funktion als Mod leider entfernen, ich habe dir diesbezüglich ja eine PM gesandt.
Zitieren
#17
Zitat:Dein erstes Bild mußte ich in meiner Funktion als Mod leider entfernen,
und das nach 9 Minuten .....
Confusedchock:

aber ich hab ja die Quelle angegeben, da kann jeder die Fotos direkt anschauen :hand:
Zitieren
#18
Zur Yak-44 hatte ich im alten Forum schon etwas geschrieben, hier nachzulesen:
http://22429.rapidforum.com/topic=10058 ... rch=Yak-44
(geht auf der nächsten Seite noch weiter Wink )
Zitieren
#19
Man könnte da ja israelische Technologie rein setzen, hat man ja schon bezahlt und kennt man.
Zitieren
#20
Was habt ihr immer mit der russ.Technik glaubt ihr wirklich das die Russen keine neuen Radarsysteme haben die alten gehören schon zu den weltbesten!
Zitieren
#21
1. Ist die rußische Entwicklung mangels Geld schon ein bischen ins hintertreffen geraten.

2. Ist das israelische Zeug schon ziemlich gut. Was man daran sieht, das die Türkei ihre Erdogan mit israelischer Technick aufrüsten lässt. Und ihre Awacs Machinen die sie (Inder) haben basieren zwar auf IL 76, haben aber israelisches Radar.

3.Man hat schon das israelische System warum dann 2 Kaufen?
Zitieren
#22
@Marc79

Die russ. Entwicklung ist auf den neuesten stand die wird halt momentan nicht in Massen produziert.Aber bei einem Käufer der Systeme wird das für die Russen kein Problem sein.
Zitieren
#23
Tja ich seh das halt ein bischen anders, es macht aber auch keinen Sinn wieter zu diskutieren.
Zitieren
#24
nachdem ich mich langsam von meinem Schock erholt habe - nicht mal 10 Minuten hats gedauert ..... :oah: ....

meine Einschätzung:
a) mit russischer Trägertechnologie kommt durchaus auch russische Flugzeugtechnologie in Frage,
MiG 29
SU 27/ SU 30
YAK-44 als trägergestütztes Frühwarn- und Tankflugzeug.....

b) was nicht hindert, "westliches" Innenleben zu installieren, also z.B.
YAK-44 mit israelische Radar- und EDV-Ausstattung

c) auf Grund der "Ski-jump-" (Ski-Jump, d.h. Kombinationsmöglichkeit mit den bestehenden Harrier-Maschinen) -Überlegungen (also ohne Katapult) halte ich allerdings die Einsatzmöglichkeiten für äusserst reduziert;

es stellt sich die Frage
ca) ob die YAK-44 oder ein anderes Flugzeug für die genannten Zwecke voll eingesetzt werden kann ......(Zuladungsmöglichkeit bei kurzer Startstrecke)
:frag:
cb) ob die genannten Kampfflugzeuge überhaupt mit voller Waffen- und Tanklast starten können oder ob dann nicht doch "fliegende Tanker" benötigt werden, deren Einsatzmöglichkeit (Ski Jump) ohne Katapult recht enigeschränkt scheint
:frag:

ein voller Träger a'la USA, Frankreich oder Brasilien wird das russische Modell jedenfalls nicht, muss aber wohl im Hinblick auf die AnrainerStaaten des Indischen Ozeans und die lokalen Konkurrente auch nicht bereitstehen;

vielleicht kommt ja später doch noch ein voller Träger, und wenn dieser russische Interimsträger dann noch einsatzfähig ist, kommt eine Umrüstung als Helo-Carrier (z.B. für amphibische- und U-Jagd-Operationen) in Betracht;
Zitieren
#25
Zitat:Erich postete
a) mit russischer Trägertechnologie kommt durchaus auch russische Flugzeugtechnologie in Frage,
MiG 29
SU 27/ SU 30
YAK-44 als trägergestütztes Frühwarn- und Tankflugzeug.....
Aber nicht für den Träger. Für die Su-33 ist nicht genug Platz vorhanden, die Yak-44 wäre zwar ein durchaus diskussionswürdiger Kandidat für eine Wiederaufnahme zur Weiterverwertung in einer anderen Marine, jedoch wohl nur wenn wenigstens eine gewisse Stückzahl abgenommen wird. Für die Gorschkow ist jedoch auch er zu groß. So bleibt es bei den Starrflüglern (auf absehbarer Sicht) bei der MiG-29K, die ja ebenso wie Hubschrauber teil des Gesamtkontrakts sind.

Zitat:es stellt sich die Frage
ca) ob die YAK-44 oder ein anderes Flugzeug für die genannten Zwecke voll eingesetzt werden kann ......(Zuladungsmöglichkeit bei kurzer Startstrecke)
:frag:
Aufgrund der Größe des Trägers und des Flugzeuges eher nicht, das ist nicht nur auf die Startstrecke, sondern auch auf die Unterbringung bei Nichtnutzung bezogen. Allerdings stehen da auch noch ein paar Helikopter im Vertrag, so dass die AEW wohl von Ka-31 erledigt wird.
Zitieren
#26
Zitat:Aufgrund der Größe des Trägers und des Flugzeuges eher nicht, das ist nicht nur auf die Startstrecke, sondern auch auf die Unterbringung bei Nichtnutzung bezogen. Allerdings stehen da auch noch ein paar Helikopter im Vertrag, so dass die AEW wohl von Ka-31 erledigt wird.
Hmm - die Leistungsdaten des Ka31 AEW sind ja auch nicht gerade die reine Wonne. Da kann man im Grunde auf Frühwarnung fast verzichten. Das die Yak-44 jemals in Dienst genommen wird, wage ich zu bezweifeln. Das Projekt kam über ein "mock-up" nie hinaus.
Eine Nutzung als Tanker ist denke ich mal unmöglich, da ohne Katapult selbst die Su`s auf der Kusnetzov nur mit halbem Sprit starten können und die Turboprops einfach zuwenig Leistung entwickeln, um ohne Katapult mit Extratreibstoff starten zu können ... (sonst hätten die Amis doch längst einige E2C zu Tankern umgerüstet anstatt Buddy-Betankung mit F-18 zu machen Wink )
Zitieren
#27
Zitat:Joey T postete
Hmm - die Leistungsdaten des Ka31 AEW sind ja auch nicht gerade die reine Wonne. Da kann man im Grunde auf Frühwarnung fast verzichten. Das die Yak-44 jemals in Dienst genommen wird, wage ich zu bezweifeln. Das Projekt kam über ein "mock-up" nie hinaus.
Wenn ich die Wahl hätte zwischen keiner AEW oder einer Ka-31, würde ich trotz der bescheidenen Werte letzteres wählen. Ob die Yak-44 (oder eher eine verbesserte Variante) jemals in Dienst gestellt werden würde ich nicht ausschließen, wenn Bedarf da ist. Und was so alles noch in russischen Kellern schlummert... :evil:

Zitat:Eine Nutzung als Tanker ist denke ich mal unmöglich, da ohne Katapult selbst die Su`s auf der Kusnetzov nur mit halbem Sprit starten können und die Turboprops einfach zuwenig Leistung entwickeln, um ohne Katapult mit Extratreibstoff starten zu können ... (sonst hätten die Amis doch längst einige E2C zu Tankern umgerüstet anstatt Buddy-Betankung mit F-18 zu machen Wink )
Wenn dann hätten sie wohl eher C-2 in Tanker umgebaut anstatt ihre teuren E-2Cs, allerdings gab es ja noch die KA-6D und gibt es noch die S-3Bs, zudem hat Buddy-Buddy auch was für sich. Deine Argumentation zieht aber so nicht, schließlich kann man nicht einfach von einem auf das andere schließen. Letztlich spielt es aber auch keine Rolle, weil einfach zu wenig Platz da ist (wie erwähnt).
Zitieren
#28
http://www.sueddeutsche.de/sz/politik/red-artikel1001/
Zitat:Strategisches Geschenk
Moskau baut Indiens Flugzeugträger für 1,3 Milliarden um
Formal hat Russland das Riesenschiff Indien geschenkt. Aber die Anschlussverträge lassen sich sehen: 1,3 Milliarden Euro wird Russland für moderne Waffensysteme bekommen, mit denen es den 40 000-Tonnen-Flugzeugträger Admiral Gorschkow ausstatten soll. Nachdem Verteidigungsminister Sergej Iwanow in Indien alle Verträge unterzeichnet hat, müssen russische Firmen das Schiff der Kiew-Klasse bis 2008 gefechtsbereit machen. „Die komplette bewaffnete Gorschkow ist noch vor 2008 zu erwarten“, sagte Iwanow. Dann wird Indien nicht nur über Atomwaffen verfügen. Seine Marine wird ein Waffensystem haben, das die strategische Lage in der Region verändern dürfte: Indiens Atom-Nachbarn China und Pakistan besitzen noch keine Flugzeugträger.
....
Indien rückt nun in den engen Kreis jener Nuklearstaaten auf, die über einen oder zwei solcher großen Träger verfügen, wie etwa Frankreich. Die Admiral Gorschkow soll mit 28 Mig-29K-Kampfflugzeugen bestückt werden. Hinzu kommen sechs Ka-31-Hubschrauber, die U-Boote bekämpfen können. Zwar mustert Indien parallel zur Indienststellung des neuen Schiffs einen älteren, kleineren Träger aus. Der hatte aber keine Angriffsqualitäten. Zudem baut Indien einen eigenen Flugzeugträger, der 2010 fertig sein soll. Auch dies dürfte das Rüstungsrennen in Südostasien anheizen. Russische Medien melden, dass Indien nun mit Russland über Fregatten, Hai-Atom-U-Boote, Tu-22 M 3-Mittelstreckenbomber, A-50-Awacs-Aufklärungsflugzeuge und Marschflugkörper verhandeln will.
@ Helios
in einem anderen Forum wurde darüber spekuliert, ob es möglich ist und Sinn macht, die Adm. Gorschkow zusätzlich (an der Spitze des Schrägdecks) mit Katapult(en) auszurüsten, so wie das auch die US-Träger haben;

dann wäre vielleicht der Einsatz der genannten Flugzeuge mit möglich
:rofl:
Zitieren
#29
Zitat:Erich postete
@ Helios
in einem anderen Forum wurde darüber spekuliert, ob es möglich ist und Sinn macht, die Adm. Gorschkow zusätzlich (an der Spitze des Schrägdecks) mit Katapult(en) auszurüsten, so wie das auch die US-Träger haben;

dann wäre vielleicht der Einsatz der genannten Flugzeuge mit möglich
:rofl:
Naja, möglich vielleicht, aber sinnvoll? Eher nicht. Die Kapazität ist mit den 'kleinen' MiGs schon nicht sehr groß, mit größeren Fliegern würde sie weiter sinken. Zudem könnten die Aufzüge für die größeren zu klein sein.
Zitieren
#30
Zitat:Wenn dann hätten sie wohl eher C-2 in Tanker umgebaut anstatt ihre teuren E-2Cs
Meinte ich eigentlich auch Rolleyes

Zitat:allerdings gab es ja noch die KA-6D und gibt es noch die S-3Bs, zudem hat Buddy-Buddy auch was für sich. Deine Argumentation zieht aber so nicht, schließlich kann man nicht einfach von einem auf das andere schließen.
Ging mir ja auch nicht darum das komplette Arsenal der U.S. Navy zu erwähnen.
Der Punkt ist, daß ich nicht glaube, daß ein Turboprop (welchen Landes auch immer) mit voller Zuladung (wir reden doch von Tankern oder :frag: ) von der Kusnetzov oder irgendeinem anderen "Ski-jump" Träger abheben könnte.

Lass mich abr gerne eines besseren belehren, wenn du das irgendwelchen validen Informationen hast Rolleyes
Zitieren


Gehe zu: