Israel
#1
Ich mache mal einen eigenen Strang für Israel auf, die anderen sind ja immer im Zusammenhang mit irgendeinem anderen Staat.

Der erste Link ist das in gewisser Hinsicht auch, aber er ist israelische Meinung und das finde ich ausschlaggebend.

http://derstandard.at/?url=/?id=2833733

Zitat:Israel kritisiert US-Rüstungsgeschäft mit Saudi-Arabien
Lieferung satellitengesteuerter Waffen besonders umstritten

Wer würde DAS vermuten?

http://www.focus.de/politik/ausland/nah ... 52705.html

Zitat:Skinheads in Israel
Die braune Gefahr im jüdischen Staat
In Israel hat sich eine Neonazi-Szene etabliert. Die Skinheads stammen vor allem aus russischen Einwandererfamilien. Der jüdische Staat will das Problem nicht sehen.
Zitieren
#2
Lara schrieb:....

Wer würde DAS vermuten?

http://www.focus.de/politik/ausland/nah ... 52705.html

Zitat:Skinheads in Israel
Die braune Gefahr im jüdischen Staat
In Israel hat sich eine Neonazi-Szene etabliert. Die Skinheads stammen vor allem aus russischen Einwandererfamilien. Der jüdische Staat will das Problem nicht sehen.
ach Lara, jede Gesellschaft hat ihre rechten und linken Flügel, das ist ganz normal,
und dass gerade in Israel, einem Staat, der sich ringsum von Feinden umgeben wähnt und der seine materielle Existenzberechtigung nur aus der staatlichen Umsetzung einer religiösen Idee ableiten kann, ein besonders starkes Nationalgefühl herrschen muss - das dann auch sehr leicht in Nationalismus umschlagen kann - ist eigentlich zu erwarten;
tatsächlich betreibt Israel ja auch offiziell eine sehr stark national zentrierte Politik, um das mal so zu bezeichnen - aber jetzt bin ich fast schon wieder im "Israel-vers. xy thread"
Zitieren
#3
http://www.baz.ch/news/index.cfm?startp ... EA786A1360

Zitat:Flugzeug entgeht bei Anflug auf Israel knapp dem Abschuss

Eine US-Passagiermaschine ist im Anflug auf Israel nur knapp ihrem Abschuss entgangen. Die Piloten derr Boeing 777 der Continental Airlines versäumten es am Mittwoch trotz mehrmaliger Aufforderung, sich zu identifizieren.
Zitieren
#4
Olmert considers entering talks with Arab group

http://today.reuters.com/News/CrisesArti...=L13166825

Zitat:JERUSALEM, April 13 (Reuters) - Israeli Prime Minister Ehud Olmert is considering entering U.S.-backed talks with an Arab League working group that could try to negotiate a sweeping land-for-peace accord, Israeli officials said on Friday. (...)



Vatikan boykottiert Holocaust-Gedenken

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldung...AB,00.html

Zitat:Grundsätzlich sind die Beziehungen zwischen dem Vatikan und Israel nicht gerade herzlich. Aktuell gibt es neuen Streit: Wegen einer Bildunterschrift im Museum Yad Vashem, in der die Haltung von Papst Pius XII. während des Holocaust als "umstritten" dargestellt wird, will der Vatikan den Holocaust-Gedenktag am Montag boykottieren. (...)

Ja, sehr taktvoll vom Vatikan. Der heillige Stuhl war ja noch nie sehr schnell bei der Änderung der eigenen Sichtweise (bei Galileo Galilei hat es nur etwa 500 Jahre gedauert).
Zitieren
#5
jo, meine Firma macht halt wirklich nicht jede Modethorheit mit :wink:

und im Übrigen:
a)
es gab durchaus Widerstände beider (!) Kirchen, Bischof Galen von Münster als Beispiel, oder die beiden Pfarrer von Penzberg, Steinbauer (evangelisch) und Beneke (katholisch, damals noch Jugendkaplan)

b)
es gab auch Geistliche, die mit "deutschem Gruß" die Reihen mit geschlossen haben

c)
ein Papst hat das Problem, dass er mit seinen Äusserungen möglicherweise mehr Schaden anrichtet als er erreicht - war seine (Pius) Haltung "umstritten" oder hat er versucht, mit stiller Diplomatie mehr zu erreichen als mit verbalen Frontalattacken - das ist jetzt die Frage ...
Zitieren
#6
Cluster schrieb:Olmert considers entering talks with Arab group

Augenwischerei ist das, nicht mehr.
Olmert wäre mal gut beraten Sharons Vision fortzuführen. Einseitig, ohne langes Palaver mit irgendeiner Partei oder irgendwelchen "Regierungen", die NIE auf Jerusalem verzichten werden/können. Das würde ein gutes Mass an Vertrauen bei den Palis schaffen und Extremisten und anderen Heuchlern etwas "Wasser" abgraben.
Zitieren
#7
SO hatte ich mir das nicht vorgestellt.

http://www.vol.at/news/welt/artikel/isr ... 8-02393875
Zitat:Israel will für den Bau seiner umstrittenen Grenzanlage weitere Landflächen im Westjordanland beschlagnahmen. Die Palästinenser verurteilen den Beschluss scharf.

Der Internationale Gerichtshof und die Vollversammlung der Vereinten Nationen hatten die Anlage im Jahr 2004 für rechtswidrig erklärt und Israel aufgefordert, die bereits errichteten Teile abzureißen.
Zitieren
#8
http://www.taz.de/dx/2007/05/02/a0158.1/text.ges,1

Zitat:Israel: Vanunu droht neue Haft

JERUSALEM rtr Der vor zwei Jahren aus langjähriger Haft entlassene israelische Atomforscher Mordechai Vanunu ist erneut verurteilt worden. Ein Gericht in Jerusalem befand am Montag, Vanunu habe durch Gespräche mit ausländischen Medien die Auflagen seiner Freilassung verletzt. ...
....Sein Anwalt kritisierte, Vanunu sei allein dafür verurteilt worden, dass er mit Ausländern gesprochen habe. Dies sei einer Demokratie im 21. Jahrhundert nicht angemessen.


http://www.zeit.de/news/artikel/2007/05/01/101231.xml

Zitat:Regierungskrise in Israel: Minister kehrt Olmert den Rücken

Nach der Vorlage des desaströsen Untersuchungsberichtes zu Fehlern im Libanon-Krieg wächst in Israel die Kritik an Ministerpräsident Ehud Olmert. Minister Eitan Kabel trat am Dienstag demonstrativ zurück.


Was mich an der israelischen Kritik an Olmert stört ist das sie ihm NUR vorwerfen den Krieg nicht gewonnen zu haben. Sicherlich ist das "schlimm", was ich aber für viel schwerwiegender halte ist das stümperhafte Verhalten nach dem Krieg. Die Soldaten nicht frei und die Hisbollah ist die "Unschuld vom Lande".

Weg mit ihm, aber pronto!
Zitieren
#9
Lara schrieb:Weg mit ihm, aber pronto!

Dumme Frage, aber wer wäre denn aktuell die Alternative? Außer Netanjahu fällt mir da jetzt keiner so direkt ein. Und ob der der Bessere wäre? :?
Zitieren
#10
Venturus schrieb:
Lara schrieb:Weg mit ihm, aber pronto!

Dumme Frage, aber wer wäre denn aktuell die Alternative? Außer Netanjahu fällt mir da jetzt keiner so direkt ein. Und ob der der Bessere wäre? :?

Die hier, hatte ich schon letztes Jahr "im Auge".

http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/540/112428/

Zitat:Die 48-jährige Außenministerin Liwni gilt als integer und wird in Israel als mögliche künftige Ministerpräsidentin gehandelt. Nach Meinungsumfragen sind 65 Prozent der Israelis für einen Rücktritt Olmerts und mehr als 50 Prozent wollen Neuwahlen.
Zitieren
#11
Livni wäre natürlich eine interessante Variante. Davor aber bleibt eine Frage: Hält Kadima zusammen? Kadima war ja als Zentrumspartei eine Schöpfung von Scharon und schon nach dessen Abtritt aus gesundheitlichen Gründen gab es erhebliche Zweifel, ob Olmertz diese Koalition aus ehemaligen Arbeitspartei- und Likudpolitikern zusammen halten kann.
Die Krise um den zweiten Libanonkrieg wird wohl auch eine erhebliche Belastungsprobe darstellen. Also da muss man abwarten. Sicherlich ist da auch von Bedeutung, wie sich Shimon Peres zu Livni als möglicher neuer Parteichefin stellen wird.

Aber selbst wenn Kadima zusammenhält, dürfte Netanhaju für den alten Likud und Barak (hat allerdings auch einen starken innenparteilichen Widersacher, einen ehemaligen Marinchef) für die Arbeitspartei der Kadima durchaus Stimmen abspenstig machen. Möglicherweise aber endet alles wieder so, wie es heute schon ist, in einer Koalition aus Kadima und Arbeitspartei, nur mit neuem Führungspersonal.

Warten wir ab.
Solange aber innenpolitisch Israel beschäftigt ist, dürfte aber außenpolitisch nicht so viel passieren. Und im gazastreifen ist die lage immer noch sehr problematisch.
Zitieren
#12
Lara schrieb:Die hier, hatte ich schon letztes Jahr "im Auge".
Die da halte ich für wenig wahrscheinlich.
1. steckt ist sie an der ganzen Sachen zumindest mitverantwortlich.
2. haben die Israelis nach meiner Einschätzung kein Problem mit dem Krieg an sich sondern mit der Tatsache das er stümperhaft und - was nicht wichtiger ist - nicht mit letzter Konsequenz und nicht mit vollem Einsatz geführt wurde.
Livini sehen die Israelis meiner Auffassung nach als die Person die Olmert mit zu einem vorzeitigen Waffenstillstand gedrängt hat.
Das dürfte ihr nicht gut bekommen.
3. wird sie natürlich nach dem Rücktritt Olmerts Ministerpräsidentin (wenn es nicht sofort Neuwahlen gibt, was ich eher verneinen würde).
Gleichwohl wird es über kurz oder lang Neuwahlen geben.
Hat sie da eine Chance?
ME nein. Der Likud dürfte mit Abstand stärkste Kraft werden.
Umfragen stellen dem Likud 40 Sitze im Aussicht, Kadima und Arbeiterpartei zusammen 38.
Und das heißt dann Benjamin Netanjahu als MP. Womöglich in Koalition mit Kadima, dann darf Livni weiter Außenministerin spielen.
Aber wer weiß, Israelische Politik ist zu allem fähig...

Zitat:The poll subjects were asked which Kadima member would make a suitable replacement for Olmert if he were to quit: 32 percent chose Vice Premier Shimon Peres, while 32 percent opted for Foreign Minister Tzipi Livni. Seventeen said that Shaul Mofaz should replace Olmert, and 19 percent did not reply.

Asked who was the best candidate to replace Olmert as prime minister, 29 percent of the respondents said that Benjamin Netanyahu would be their choice, 20 percent opted for Livni, 14 percent said they would support Ami Ayalon, 10 percent - Ehud Barak 8 percent - Silvan Shalom, and 6 percent – Olmert (13 percent did not reply).
So strahlend ist ihr Stern damit auch nicht...
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340 ... 99,00.html

Persönlich hoffe ich auf Benjamin Netanjahu. Der scheint mir noch der kompetenteste aus dem ganzen Haufen zu sein.
Sharon wäre aber noch immer der Beste für das Land Sad

Thomas Watch schrieb:Solange aber innenpolitisch Israel beschäftigt ist, dürfte aber außenpolitisch nicht so viel passieren.
Solange keine Not am Mann ist sicherlich nicht.
Zitieren
#13
Mich graut es beim Gedanken an Netanjahu ehrlich gesagt. Der hatte schon mal in den 90ern eine Chance und hat die Sache ziemlich verpatzt. Er ist ein verdammter Hardliner, der für Kompromisse bisher nicht zu haben war. So ist er 2005 aus Protest gegen den Gaza Rückzug als Finanzminister zurückgetreten.
Frieden dürfte mit Netanjahu kaum möglich sein. Vielleicht hat das auch etwas damit zu tun, dass sein Bruder 1976 in Entebbe von palästinensischen Terroristen erschossen wurde.

Baraks politisches Comeback ist mir bisher entgangen. Barak wäre mein Favorit als MP
Zitieren
#14
bastian schrieb:Mich graut es beim Gedanken an Netanjahu ehrlich gesagt. Der hatte schon mal in den 90ern eine Chance und hat die Sache ziemlich verpatzt. Er ist ein verdammter Hardliner, der für Kompromisse bisher nicht zu haben war. So ist er 2005 aus Protest gegen den Gaza Rückzug als Finanzminister zurückgetreten.
Seien wir doch mal ehrlich, was braucht Israel im Moment?
Einen MP der Frieden mit den Palis schließt?
ME ist das vollkommen illusorisch. Es wird auf eine einseitige Trennung hinauslaufen, Netanjahu wird das dann weder forcieren noch groß verhindern. Ergo Stillstand, kein Schaden.
Was braucht Israel?
ME einen MP der
a) weiß was er politisch will (was ich insb. Livni abspreche)
b) was von Terrorismus und geopolitischen zusammenhängen versteht
c) weiß wie man Kriege führt und mit realistischen Zielsetzungen gewinnt.

Ich kann das weder bei Olmert noch bei Livni ansatzweise erkennen.
Was hat der nächste israelische MP für Aufgaben?
Er muss Gesellschaft, Politik und auch das Militär auf den 3. Libanonkrieg vorbereiten (welcher so oder so zweifellos kommen wird) und im Falle des Iran eine Schicksalsfrage entscheiden.
Frieden mit den Palis? Nice to have but not necessary.
Ich halte bei den zur Auswahl stehenden Politikern Netanjahu für den besten Kandidaten.
Barak ist mir persönlich einfach ein Stückchen zu weit links.
Ich billige ihm nicht die mE notwendige Härte zu.
Israel muss seine Abschreckung wiedergewinnen, es kann und darf momentan keine Zugeständnisse machen.
Ein Untergang wäre er aber sicherlich nicht. Besser als Olmert auf jeden Fall.
Wenn man nach dem Umfragen geht hat er aber keine reelle Chance.
Zitieren
#15
Nightwatch schrieb:....
Frieden mit den Palis? Nice to have but not necessary.
Ich halte bei den zur Auswahl stehenden Politikern Netanjahu für den besten Kandidaten.
Barak ist mir persönlich einfach ein Stückchen zu weit links.
Ich billige ihm nicht die mE notwendige Härte zu.
Israel muss seine Abschreckung wiedergewinnen, es kann und darf momentan keine Zugeständnisse machen.
Ein Untergang wäre er aber sicherlich nicht. Besser als Olmert auf jeden Fall.
Wenn man nach dem Umfragen geht hat er aber keine reelle Chance.

Frieden mit den Palis? Nicht aus einer Position der Abschreckung, Überlegenheit und Dominanz - also ist Dein Programm das Beste, um den Frieden mit den Palis auf Dauer zu vrehindern.
Frieden mit dne Palis? Ja - aus einer Position der Gleichberechtigung, Toleranz und des Vertrauens .... und da muss auch Israel einiges für tun ...
Zitieren


Gehe zu: