Jemen
Shahab3 schrieb:Die Jemeniten haben vor ein paar Tagen auch einen neuen Raketentyp eingeführt. Dieser heißt Qaher, hat 300km Reichweite und verfügt über einen 200kg Sprengkopf. Zwei Stk. Wurden davon wohl bereits in Richtung SA abgefeuert.
Dazu ein Video: https://www.youtube.com/watch?v=XjljNRAn5HU
Bei Verstoss gegen die Regeln wg. Fremdsprachigkeit bitte ahnden :wink:
Ich hab das in einem französischsprachigen Forum gefunden, wobei erwähnt wird, es handle sich um modifizierte Luftabwehrraketen. Sind das SA-2?
Zitieren
Ja, die Rakete ist wohl vergleichbar mit der chinesischen CSS-8 bzw. der iranischen Tondar 69 SRBM die aus ausgemusterten SA-2 SAM hergestellt wurden.
Zitieren
Video genehmigt. Ganz allgemein will ich ein wenig lockerer mit dieser Regelung umgehen und mehr fremdsprachige Videos zulassen. Ich nehme das dann auf meine Kappe und übernehme die volle Verantwortung dafür!
Zitieren
Trotz der (vorübergehenden) Waffenruhe und einem Gefangenenaustausch von Mitte Dezember scheinen die Gefechte im Jemen unvermindert weiterzugehen, besonders aus der nordwestlichen Hajjah-Provinz, an der Grenze zu Saudi-Arabien gelegen, werden Kämpfe gemeldet - offenbar endeten diese mit einem Erfolg der Regierungstruppen...
Zitat:Yemen fighting persists outside rebel-held capital

Yemeni loyalists killed at least 20 Iran-backed rebels Saturday in a pushback against insurgents seeking to retake positions to the northeast of the capital they control, military sources said. "The Huthis (rebels) on Friday launched an offensive in the direction of Jabal al-Salb in Nihm" district of Sanaa province, "but were repelled on Saturday morning," a loyalist commander told AFP.

"At least 20 Huthis were killed" since Friday night, another military source said, adding that an unspecified number of loyalist troops also died in the fighting. [...]

In Hajja province bordering Saudi Arabia, loyalists fended off a rebel attack north of Haradh town, which was recaptured by pro-government forces last week, a loyalist officer said. [...] Supported by Saudi Apache helicopters, pro-government forces "repelled the attack and inflicted heavy human losses on the Huthis," he added.
http://www.dailymail.co.uk/wires/afp/ar ... Sanaa.html

...währenddessen regt sich erneut heftige Kritik an der Vorgehensweise der saudischen Einheiten, so wird erneut (ich hatte schon einmal darüber geschrieben) kritisiert, dass unverhältnismäßig viele zivile Einrichtungen attackiert bzw. zivile Opfer es gegeben haben soll.

Seit Beginn der Kämpfe bzw. dem saudischen Eingreifen sollen lt. UN bis zu 6.000 Menschen getötet worden sein, wie viele hiervon Zivilisten waren (möglicherweise die Hälfte?), ist indessen nur schwer abzuschätzen. Genau genommen ist das Dilemma ähnlich wie im Syrien-Konflikt...
Zitat:UN: Most Attacks on Yemen Civilians From Saudi-Led Coalition

A disproportionate number of attacks on civilians in Yemen's conflict appear to be carried out by the Saudi-led and U.S.-supported coalition, the United Nations human rights chief told the U.N. Security Council on Tuesday. [...] The U.N. says the conflict has killed at least 5,884 people since March, when airstrikes by the Saudi-led coalition began. [...]

Human rights groups have repeatedly blamed the Saudi-led coalition for killing civilians and destroying health centers and other infrastructure with airstrikes. A statement by Human Rights Watch on Tuesday criticized the Security Council for "remaining almost silent on coalition abuses."
http://abcnews.go.com/US/wireStory/atta ... n-35907902

Schneemann.
Zitieren
Zitat:Nachrichten vom 05.01.2016
Wieder heftigere Kämpfe

Nachdem Saudi-Arabien am Wochenende die Waffenruhe im Jemen aufgekündigt hat, kommt es dort wieder zu heftigeren Kämpfen.

Wie Anwohner berichten, bombardierte die von Saudi-Arabien geführte Militärallianz Stellungen der Huthi-Rebellen, unter anderem in der Hauptstadt Sanaa, der Hafenstadt Hodaida und der Stadt Tais.
...
http://www.deutschlandfunk.de/jemen-wie ... _id=566015
Zitieren
Zitat:Tens of Saudi-Led Forces, Senior Commander Killed in Yemen's Tochka Missile Attack

TEHRAN (FNA)- A Yemeni Tochka missile hit the Saudi-led coalition's command center in Ma'rib province, killing tens of coalition servicemen, including a senior Saudi commander.
[...]
Houthi added that in addition to the heavy toll, a large volume of state-of-the-art weapons and military equipment were destroyed in the attack.
[...]
http://en.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13941027000800

Zitat:Coalition intensifies air raids on Yemen capital

The Saudi-led coalition intensified its airstrikes in Yemen's capital Sanaa and the province of Jawf in the past 24 hours.

In Sanaa, airstrikes resumed this morning targeting the Al-Nahdain brigades within the presidential palace and the missile brigades in the west after heavy overnight raids.
[...]
In Jawf, the Saba news agency said the coalition carried out 45 air raids since last night. Houses and properties of people were damaged and destroyed in the raids, it said.
[...]
http://yemenpost.net/Detail123456789.as ... SubID=8375
Zitieren
Mal was vom "anderen" Jemen:
Zitat:Saudi battleships have moved into the port of the southern Yemeni city of Mukallah today, capturing the port area of the largest city currently under the control of al-Qaeda in the Arabian Peninsula (AQAP). At present they have made no attempt to seize the city itself.
Quelle: http://news.antiwar.com/2016/01/21/saud ... emen-city/

Ist es denkbar, dass die Houthis via AQAP-Territorium Nachschub beziehen? Also, dass so eine Art unheilige Allianz besteht zur Zeit, da das beiden Gruppen nützen würde. AQAP muss sich ja auch irgendwie finanzieren und geriete durch einen geordneten Jemen mit saudischer Schirmherrschaft unter Druck. Insofern wäre die Besetzung von Mukalla durch die GCC-Koalition zum Zeitpunkt eher nachvollziehbar, hat man sich doch vorher rein gar nicht um die AQAP im Jemen gekümmert.
Zitieren
Zitat:Ist es denkbar, dass die Houthis via AQAP-Territorium Nachschub beziehen?

Diese Vorstellung ist sowas von absurd. :lol: Houthis sind Anhänger einer Variante der Schia. Für die extremistischen Sunniten aus dem Dunstkreis der Al-Kaida (in Jemen: AQAP - Al-Qaeda in the Arabian Peninsula) und des IS stellen die Schiiten Kufr/Ungläubige dar. Die Konsequenz dürfte ja inzwischen aus Pakistan, Afghanistan, Irak und Syrien bekannt sein.

Im Jemen haben die seit Jahren andauernden Kämpfe zwischen AQAP und Houthis bereits einige Tausend Menschen das Leben gekostet. AQAP (Al Kaida im Jemen) wird seit Jahren mit Saudi Arabien in Verbindung gebracht. Auch im aktuellen Konflikt wurden durch Pro-Hadi / Pro-Saudi Truppen eroberte Gebiete im Anschluss oftmals durch in die AQAP eingebundene Stämme übernommen. Das von den Saudis "befreite" Aden wird heute faktisch von AQAP kontrolliert. AQAP und Houthis stehen ergo auf vollkommen gegensätzlichen Seiten und niemand der Beteiligten auf Seiten der Schiiten könnte so dumm sein, über die Al Kaida eine Nachschubkette zu den Houthi aufzubauen.
Zitieren
Zitat:Diese Vorstellung ist sowas von absurd.
Ich weiss. Andererseits hat der Schiit Saleh jahrelang im Bündnis mit den wahabitischen Saudis Krieg gegen die Houthi geführt - und ist zur Zeit der beste Verbündete der Houthis gegen die Saudis. Allianzen scheinen im Jemen ziemlich lose zu sein, der Zweck heiligt die Mittel.
Zitieren
Die Huthi-Rebellen und ihre Verbündeten scheinen den Saudis ganz schön zuzusetzen.

http://www.almasdarnews.com/article/26597/

Der Krieg wird nun scheinbar immer weiter nach Saudi-Arabien getragen. Die Kampfmoral der saudischen Armee scheint mir ziemlich klein zu sein.
Zitieren
Das wäre dann der vierte gemeldete Treffer einer Tochka. Leider wurde bereits der dritte (in Marib) nicht von der Gegenseite bestätigt, d.h. dieser hier hat vielleicht gar nicht stattgefunden. Die ersten beiden wurden nämlich jeweils bestätigt.
Ich glaube kaum, dass die Saudis Typhoons in Al Anad stationiert haben. So dumm sind sie nicht.
Masdar ist eine Pro-Houthi-Propagandplattform, die gerne übertreibt. Deren Videos, wo Fahrzeuge der GCC-Koalition zerstört werden, sind idR viel aussagekräftiger.

Zitat:Der Krieg wird nun scheinbar immer weiter nach Saudi-Arabien getragen. Die Kampfmoral der saudischen Armee scheint mir ziemlich klein zu sein.
Es werden eigentlich nur Grenzstädte und -posten angegriffen, z.B. Al Raboah im vergangenen Jahr (gibts gute Videos dazu). Die Houthis und ihre Verbündeten können sich dort aber kaum über längere Zeit halten und ziehen sich wieder über die Grenze zurück. Von "immer weiter" kann eigentlich keine Rede sein.
Was mich hingegen wundert, ist dass die Saudis immer wieder Fahrzeuge, z.B. M-ATV, zurücklassen und offenbar fliehen. Die Fahrzeuge werden dann von den Houthis gesprengt oder in Brand gesetzt. Die Moral scheint tatsächlich sehr niedrig zu sein, trotz überlegener Feuerkraft.
Zitieren
Es wird hier wohl einiges vermischt. Es wird z. B. von "Blackwater-Söldnern" sudanesischer Herkunft (?) gesprochen, obgleich die Firma so gar nicht mehr existiert und zugleich der Sudan bereits letztes Jahr ja ganz offiziell die Entsendung von 6.000 Soldaten auf Seiten der Saudis angekündigt hatte.

Da der Name Blackwater von wegen der brutalen Ereignisse in Irak aber einen ziemlich schlechten Ruf in Nahost hat, ja als scheinbar perfektes Bsp. für irgendwelche "US-Einmischungen" herbeigeholt werden kann, und die Iraner vermutlich auf die Sudanesen wegen der Unterstützung des saudischen Diplomatie-Boykotts von vor einigen Wochen sicher nicht gerade gut zu sprechen sind, hat man hier einfach grob alles in einen Topf geworfen, um ein möglichst "stimmiges Bild" zu erzeugen (böse Blackwater-Organisatoren + halblegale Söldner-Sudanesen + Raketenvolltreffer der "guten Seite"). Und dazu nimmt man als Geschmacksverstärker noch eine Prise des Hinweises, dass (angeblich) moderne Typhoon vor Ort waren.

Schneemann.
Zitieren
Pardon, muss mich selber korrigieren:
Hunter1 schrieb:Masdar ist eine Pro-Houthi-Propagandplattform, die gerne übertreibt. Deren Videos, wo Fahrzeuge der GCC-Koalition zerstört werden, sind idR viel aussagekräftiger.
Was ich eigentlich meinte, ist der Sender Al Masirah, nicht Al Masdar. Ersterer ist jemenitisch, letzterer aus dem Libanon. Al Masdar nimmts aber offensichtlich auch nicht so genau mit der Wahrheit.
Ich hab noch ein bisschen nach der Geschichte gesucht im Netz, offenbar schreiben Al Manar, PressTV, Al Masdar & co. da einfach voneinander ab, ohne wirklich brauchbare Information. Der Kommandant der "Blackwater"-Söldner (heisst mittlerweile Academi), Nicholas Petros, der bei dem Angriff ums Leben gekommen sein soll, wird ca. alle zwei Wochen für tot erklärt. Wäre wirklich froh um Genaueres [...].
Zitieren
Mashreghnews berichtet, Saudi Arabien habe nun PAC SAM in die Provinz Marib verlegt.
Zitieren
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/3 ... eht-seine/
Zitieren


Gehe zu: