Vietnam Marine
#1
also entweder die Suchfunktion funzt nicht und ich hab dann auch beim Durchblättern alles übersehen, oder es gibt tatsächlich nocht nichts ....
daher http://de.rian.ru/safety/20070112/58983767.html
Zitat:Schiffe aus Tatarstan für Vietnam

18:48 | 12/ 01/ 2007

MOSKAU, 12. Januar (RIA Novosti). Die Werft der Stadt Selenodolsk bei Kasan (Hauptstadt der autonomen Republik Tatarstan an der Wolga) wird in diesm Jahr Korvetten des Typs Gepard (Projekt 11661) bauen.....

Die Sicherungsschiffe sind für die Bewachung der Küstengewässer und der Wirtschaftszone sowie für die Bekämpfung von U-Booten und Schiffen zweiten und dritten Ranges bestimmt. ......
U-Boote- welches Land hat U-Boote die Vietnams Wirtschaftszone bedrohen könnten
Zitat:Die Sicherungsschiffe sind für die Bewachung der Küstengewässer und der Wirtschaftszone sowie für die Bekämpfung von U-Booten .... bestimmt
gabs da nicht mal einen Konflikt mit China um irgendwelche Inseln (grübel) :wink:
Zitieren
#2
Ich vermute, das diese Fregatten der Gepard-Klasse bei der vietnamesischen Marine die alten Fregatten der Petya-Klasse ablösen sollen.
Das die Schiffe in Tatarstan gebaut werden ist übrigens kein Irrtum. Sie können von dort aus über das weitverzweigte russische Kanalsystem zum Meer gebracht werden. Dies hat schon die Sowjetunion mit ihren in Gorki gebauten Atom-U-Booten praktiziert.
Meiner Ansicht nach stellen diese Fregatten für die vietnamesische Marine eine sinnvolle Ergänzung da.
Zitieren
#3
http://www.marineforum.info/HEFT_1_2008/MaaW/maaw.html
Zitat:Mitte November traten zwei neue FK-Korvetten den Weg von Russland nach Vietnam an.

Die Überführung erfolgte im Dockteil des norwegischen Spezialtransportschiffes EIDE TRANSPORTER, das die beiden Boote in St. Petersburg an Bord nahm und sie rund Afrika in ihre neue Heimat brachte.

Bei den Neubauten handelt es sich um die ersten beiden für Vietnam bestimmten Einheiten der TARANTUL-5 Klasse (Originalbezeichnung Projekt 12418 MOLNIYA). Die vom St. Petersburger Konstruktionsbüro Almaz entwickelten Boote waren etwa 500 km östlich von St. Petersburg bei Vympel in Rybisnk gebaut worden. Nach Fertigstellung wurden sie auf Binnenwasserwegen nach St. Petersburg/Kronshtadt transportiert. Medienmeldungen zufolge sollte das erste Boot noch vor Ende 2006 übergeben werden. Die seit Anfang 2007 im Finnbusen und in der Östlichen Ostsee durchgeführte Erprobung fand allerdings noch unter russischer Flagge und mit russischer Werftnummer statt. Vermutlich war aber bereits eine (Teil-)Besatzung des künftigen Besitzers mit an Bord. 2004 hatte die vietnamesische Marine vier TARANTUL-5 in Russland bestellt.

Die etwa 550 ts großen Korvetten sind mit modernsten russischen Systemen ausgerüstet. Hauptbewaffnung sind insgesamt 16 Seeziel-FK SS-N-25 (russ. Bezeichnung Uran) in vier Vierfachstartern. Nach Lieferung der vierten Einheit sollen ab 2008 im Rahmen eines weit reichenden Technologietransferabkommens weitere Boote dieses Typs in Vietnam gebaut werden. Veröffentlichte Planzahlen sprechen von zehn, teils sogar von bis zu 20 Einheiten - zu erwarten sind zunächst aber wohl eher deutlich weniger. Die Neubauten ergänzen vier in den 90er Jahren in Russland beschaffte FK-Korvetten TARANTUL-1.

Sie sind übrigens nicht die einzigen derzeit in Russland bestellten bzw. gebauten Fahrzeuge. So hat in Zelenodolsk der Bau der ersten von zwei Fregatten der GEPARD-Klasse begonnen. Das 2.000 ts große Schiff soll 2009 geliefert werden, das Schwesterschiff dann ein Jahr später. Optional ist danach der Bau von zwei weiteren Einheiten vorgesehen. Darüber hinaus erhält die vietnamesische Marine auch moderne Wachboote der SVETLYAK-Klasse aus Russland. Nachdem in 2003 bereits zwei Einheiten dieses Typs geliefert wurden, erwartet Almaz „demnächst“ die Bestellung von ein oder zwei weiteren Booten dieses Typs.
ganzer Text, da MF und nur kurz im Netz
Zitieren
#4
http://de.rian.ru/safety/20090427/121324567.html
Zitat:Russland baut U-Boote für Vietnam statt Venezuela - Russlands Presse

13:34 | 27/ 04/ 2009

MOSKAU, 27. April (RIA Novosti). Der russische Schiffsbauer Admiraltejskije Werfi wird für Vietnam sechs U-Boote der Kilo-Klasse im Gesamtwert von 1,8 Milliarden US-Dollar bauen, berichten russische Zeitungen am Montag.
...
Zitieren
#5
Sechs Kilos wären eine enorme Aufrüstung. Momentan besteht die vietnamesische Marine nur aus ein paar leichten Fregatten und Schnellbooten. Falls die Nachricht stimmt, ist die Aufrüstung direkt gegen China gerichtet, vielleicht sogar eine Antwort auf das chinesische Trägerprogramm. Die USA kann man mit 6 konventionellen U-Booten nicht beeindrucken und gegen andere regionale Marinen hätte man für das gleiche Geld eine ausgewogenere Flotte beschaffen können. Sechs moderne U-Boote mit guten Crews machen jede Operation von großen chinesischen Überwasserschiffen (inkl. Trägern) im Gebiet der Spratleys zu einem riskanten Unternehmen.
Zitieren
#6
das Marineforum analysiert die Beschaffung etwas tiefgehender (ganzer Text, da nur kurz im Netz)
http://www.marineforum.info/AKTUELLES/aktuelles.htm
Zitat:Am 23. April erklärte der Direktor der St. Petersburger Admiralitätswerft vor der Presse, er erwarte “schon bald” einen Auftrag zum Bau von sechs U-Booten, dem sogar noch eine weitere Order eines „ausländischen Auftraggebers“ für weitere vier Boote folgen könnte.

In den Fachmedien setzten sofort Spekulationen ein, allerdings ohne dass zunächst konkrete Details in Erfahrung gebracht werden konnten. Vier Tage später erfuhr die Wirtschaftszeitung Kommersant dann aus der Rüstungsexportbehörde Rosoboronexport, dass mit Vietnam über die Lieferung von sechs U-Booten der KILO-Klasse verhandelt werde. Intensive Gespräche über den mit insgesamt etwa 1,4 Mrd. Euro dotierten Auftrag hätten bereits vor etwa einem Jahr begonnen, und nun rechne man mit einer baldigen Vertragsunterzeichnung.

Angeblich – so einige Zeitungen - sei Vietnam „in die Bresche“ gesprungen, als die Verhandlungen mit Venezuela scheiterten. Man sei sich weitgehend einig, das Vorhaben über Kredite und Öllieferungen zu finanzieren; auch soll Russland zugesagt haben, in einem „spin-off“ vietnamesische Werften zu modernisieren. Ein Zeitplan sowie weitere technische Details wurden noch nicht bekannt gegeben.

Der Aufbau einer vietnamesischen U-Bootkomponente kommt – mit der Bestellung von gleich sechs U-Booten –zwar relativ überraschend, ist allerdings schon seit geraumer Zeit im Gespräch. In einigen aktuellen Flottenhandbüchern finden sich denn auch bereits Hinweise auf die geplante Beschaffung von ein bis drei (russischen) U-Booten. Die KILO wären nicht die wirklich ersten U-Boote für die vietnamesische Marine. 1997 soll sie aus Nordkorea zwei Klein-U-Boote vom Typ YUGO erhalten haben. Diese kleinen 20-m Boote mit einer Tauchverdrängung von etwa 100 ts sind allerdings kaum für herkömmliche U-Bootkriegführung gegen Seeziele oder andere U-Boote geeignet. Sie sind vielmehr für verdeckte Aufklärung und Kommandoeinsätze gedacht.

Eine Beschaffung von modernen, hochseefähigen U-Booten durch die vietnamesische Marine dürfte in der Region sehr aufmerksam beobachtet werden und könnte schon kurzfristig zu rüstungspolitischen Reaktionen bei anderen Regionalmarinen führen. So könnte die vietnamesische U-Bootbeschaffung durchaus den Ausschlag geben, ein in Thailand seit Jahren auf Eis liegendes U-Bootprojekt nun endlich in Angriff zu nehmen. Vor allem aber dürfte China, das mit seiner Marine zunehmend in die (auch mit Vietnam) territorial umstrittenen Archipele des Südchinesischen Meeres – mit großen Energieressourcen – drängt, angesichts einer deutlich veränderten Bedrohungslage „not amused“ sein und intensiv über Reaktionen (entsprechende Stärkung der Südflotte) nachdenken.
Zitieren
#7
Rosoboronexport says no deal reached yet for sale of Kilo class submarines to Vietnam
________________________________________
ST. PETERSBURG June 26

Rosoboronexport is not yet engaged in talks with Vietnam and Egypt regarding the possible delivery of Project 636 diesel-electric submarines to these countries, but it is ready to start such negotiations as soon as its foreign partners display their interest in them, Oleg Azizov, head of the Russian arms trader’s naval department, told journalists in St. Petersburg on Friday.

“If Vietnamese partners make their choice in favor of Project 636, we will begin detailed negotiations with them,” Azizov said.

Egypt has “not yet made its decision regarding this issue, either,” he added.

Es scheint, das Geschäft mit 6 KILO-U-Boots für Vietnam sei noch nicht unter Dach und Fach ! Es läuft im Moment das Gerücht, dass Vietnam nur 3 U-Boots haben wollte oder finanziell nur in der Lage sei, für 3 zu bezahlen. In vietnamesischen Foren habe ich eine starke Enttäuschungen unter den jungen Forumteilnehmern beobachtet - angesichts der zunehmender Bedrohung des Rechts zur freien Fisherei um die disputen Paracel-& Spratly-Insel durch die chinesische Marine.

Diese Region ist meiner Meinung nach immer interessanter zu verfolgen.

Was meinst Du, Eric ?
Zitieren
#8
dass die Vietnamesen moderne Untersätze kaufen wird auch höchste Zeit;
auch, wenn Vietnam den Besuch nicht mit den modernsten Schiffen gemacht hat - die Bilder im Bericht sprechen Bände (das sowas überhaupt noch schwimmt, ist ja fast das Niveau der Philippinen)
http://chinesemil.blogspot.com/2009/06/ ... china.html
Zitat:Wednesday, June 24, 2009
Vietnamese navy visits China

Vietnam and China try to improve military relationship between the two countries, despite the on going dispute in South China Sea.

A Vietnamese patrol boat visits Chinese Navy port in Kanjiang, Guangdong province.
....
Zitieren
#9
Erich schrieb:dass die Vietnamesen moderne Untersätze kaufen wird auch höchste Zeit;
auch, wenn Vietnam den Besuch nicht mit den modernsten Schiffen gemacht hat - die Bilder im Bericht sprechen Bände (das sowas überhaupt noch schwimmt, ist ja fast das Niveau der Philippinen)
http://chinesemil.blogspot.com/2009/06/ ... china.html
Ein Minensucher der Sonya-Klasse, irgendwann zwischen 1971 und 1991 gebaut worden, also lange nach dem zweiten Weltkrieg. Von sowas träumen die Phillipinos. Die Russen benutzen die Sonyas auch noch.
Zitieren
#10
http://www.nzz.ch/nachrichten/internati ... 22942.html
Zitat:16. Dezember 2009, 17:39, NZZ Online
Vietnam kauft von Russland U-Boote und Kampfjets

... Es umfasst laut der russischen Nachrichtenagentur Interfax die Lieferung von sechs Warschawjanka-U-Booten .....
...
Zitieren
#11
http://www.marineforum.info/AKTUELLES/aktuelles.htm
Zitat:Seit April gibt es immer wieder Berichte über eine geplante Bestellung von bis zu sechs russischen U-Booten der KILO-Klasse.

Auch wenn schließlich allgemein von einer „Tatsache“ ausgegangen wurde, fehlte doch die offizielle Bestätigung. Diese erfolgte nun am 15. Dezember. Nach einem Treffen mit dem russischen Ministerpräsidenten Putin erklärte der vietnamesische Ministerpräsident Nguyen Tan Dung, Russland werde für umgerechnet etwa 1,2 Mrd. Euro sechs U-Boote vom Typ 636 (KILO-II Klasse) liefern. Die Boote sollen bei der Admiralitätswerft in St. Petersburg gebaut werden. Ein Zeitplan wurde allerdings noch nicht vorgestellt. Die Bestellung soll auch Schwergewichtstorpedos sowie Flugkörper (vermutlich Club-S) einschließen.

KILO-II (Grafik: Rubin)
Der Aufbau einer vietnamesischen U-Bootkomponente kommt – mit der Bestellung von gleich sechs U-Booten –zwar relativ überraschend, ist allerdings schon seit geraumer Zeit im Gespräch. In einigen aktuellen Flottenhandbüchern finden sich denn auch bereits Hinweise auf die geplante Beschaffung von (russischen) U-Booten. Die russischen KILO wären nicht die wirklich ersten U-Boote für die vietnamesische Marine. 1997 soll sie aus Nordkorea zwei Klein-U-Boote vom Typ YUGO erhalten haben. Diese kleinen 20-m Boote mit einer Tauchverdrängung von etwa 100 ts sind allerdings kaum für herkömmliche U-Bootkriegführung gegen Seeziele oder andere U-Boote geeignet. Sie sind vielmehr für verdeckte Aufklärung und Kommandoeinsätze gedacht.

Die Beschaffung von modernen, hochseefähigen U-Booten durch die vietnamesische Marine dürfte in der Region sehr aufmerksam beobachtet werden und könnte schon kurzfristig zu rüstungspolitischen Reaktionen bei anderen Regionalmarinen führen. Sie könnte durchaus den Ausschlag geben, ein in Thailand seit Jahren auf Eis liegendes U-Bootprojekt nun endlich in Angriff zu nehmen. Vor allem aber dürfte China, das mit seiner Marine zunehmend in die (auch mit Vietnam) territorial umstrittenen Archipele des Südchinesischen Meeres – mit großen Energieressourcen – drängt, angesichts einer deutlich veränderten Bedrohungslage intensiv über Reaktionen (entsprechende Stärkung der Südflotte) nachdenken.
(ganzer Text, da MF und nur kurz im Netz)
Zitieren
#12
http://de.rian.ru/safety/20100322/125563651.html
Zitat:Vietnam kaufte seit Jahresbeginn russische Waffen in Milliardenhöhe
11:21 | 22/ 03/ 2010

...
Vietnam hatte im vergangenen Jahr sechs dieselgetriebene U-Boote in Russland bestellt. Russland soll auch die entsprechende Infrastruktur in Cam Ranh schaffen.
....
Zitieren
#13
In letzter Zeit wurden in verschiedenen vietnamesischen sowie chinesischen Foren viel über den wehrtechnischen Anschaffungsplan von Vietnam berichtet sowie heisst diskutiert - besonders 6 Kampfflugzeuge vom Typ Su-30 MK2V für die Luftwaffe (VNPAF) sowie 4 (2 geliefert + 2 in Vietnam gebaut) Fregatten vom Typ Gepard 3.9 (Projekt 1166.1) und 6 dieselgetriebene U-Boote der KILO-Klasse.

Bisher weisst aber niemand wirklich, wann diese modernen Waffensysteme an Vietnam geliefert werden.

Der vermutlich aktuelle Stand kann folgendes - basiert auf Informationen aus diversen glaubhaften Websiten - zusammengefasst werden :

* 6 Su-30 MK2V :
Es sollte Ende dieses Jahres nach und nach geliefert werden.

* 6 U-Boote KILO-Klasse :
Das 1. U-Boot sollte auch Ende 2010 an Vietnam geliefert werden. Sicher ist aber niemand. Dieses Geschäft scheint eine sehr schwierige Geburt zu haben !

* Gepard-Fregatten :
Laut Info von der Schiffbau-Firma der tatarstanischen Republik von Russland soll der 2. Fregatte Gepard für VNPN im März dieses Jahres für die Testfahrt auf dem Meer bereitfertig sein.

http://russia.world-countries.net/archives/630

Man darf nicht vergessen, dass Vietnam diese Fregatten im 2006 bereits bestellt hat. Erst in diesem Jahr kommt etwas Konkretes in Bewegung !
Zitieren
#14
Hi Mod./ Admin,

HILFE ! HILFE !
Gestern wollte ich einen Beitrag zum Thema Vietnam Marine posten.

Folgen :
3 erste Versuche haben fehlgeschlagen (Mein Beitrag wurde invisible, STEALTHTHY geworden) ! Erst beim 4. Versuch ist es mir gelungen, den Beitrag richtig posten zu können.

Was ist passiert ?

Bei 3 ersten Versuchen habe ich auf URL für den Link gedrückt. Mein Beitrag wurde sofort von einer Tarnkappe umgehüllt - wie in Sci.-Fiction-Roman von Tom Clancy :roll: :roll: :?: :?:
Erst beim 4. Versuch habe ich einfach den URL vor dem Link entfernt, erscheint mein Beitrag richtig wieder :lol: :lol: :lol:

Ich habe wirklich NULL AHNUNG, wie das ist passiert.
Ich weiss nur, URL steht wahrscheinlich für Unbekannte Reading(Post) Landings Big Grin Big Grin Big Grin

Ich wäre Mod / Admin sehr dankbar, wenn sie:
1. meine 3 stealthty post zu entfernen;
2. mir hilfsweise zu erklären, wie man den Link richtig zu geben.

Für meine Ungeschicklickeit bitte ich Mod/Admin und mögliche Lesers um Entschuldigung :oops: :oops: :oops:
Zitieren
#15
Danke, Admin / Mod. !
Zitieren


Gehe zu: