welche Waffensysteme werden im Libanon benötigt?
#16
Zum Fliehen viele, zur Bekämpfung der Hisbollah wenige.

Die Frage ist die der Ziele. Wenn ich die Frage stelle, was für Waffen brauche ich im Libanon muß ich vorher sagen: WAS WILL ich im Libanon !? WO BIN ich dann im Libanon ?!

Es ist recht sinnfrei, Sachen zusammen zu stellen, wenn kein Ziel genannt wird. Für die Bekämpfung also Entwaffnung der Hisbollah sind Hubschrauber wenig geeignet. Das Terrain ist zu klein, d.h. sie bringen keinen entscheidenen Vorteil und die Landezonen sind dann zu gefährdet für Angriffe und Verminung. Da verliere ich nur unnötig Hubschrauber, und die sind Teuer und das ist dann ein PR Erfolg für den Feind.

Will ich aber nur in Tyros die ganze Zeit abmarschbereit herumsitzen und max 5km vom Strand entfernt Minen räumen und sofort fliehen wenn die Israelis wieder zuschlagen oder die Hisbollah, dann sind viele Hubschrauber am Strand von Nutzen weil ich dann mit denen in sehr kurzer Zeit meine Leute übers Meer davon fliegen kann.

Was für Waffen also im Libanon ? Die Frage ist: für welchen Zweck jeweils !
Zitieren
#17
Zitat:Israelische Kampfflugzeuge über dem Libanon beschossen

Die libanesische Armee hat am Sonntag Abwehrraketen auf zwei israelische Kampfjets geschossen, diese jedoch verfehlt. Die Kampfflugzeuge hätten in mittlerer Höhe die südöstliche Region um die Stadt Hasbaja überflogen und seien dabei von der Luftabwehr ins Visier genommen worden, teilte die libanesische Armee mit.
http://de.news.yahoo.com/2/20100321/tts ... b2fc3.html

Schade, schade...
Der Libanon hat ein paar Monate nach dem Libanonkrieg bei einem Besuch Sinioras in Teheran Verträge über die Lieferung von versch. Waffensystemen (darunter auch Luftabwehrsysteme) mit dem Iran geschlossen, aber ich weiß nicht, ob und was davon realisiert wurde. Optimal wären Systeme, wie Shahin oder Shahab Tagheb, aber ich glaube kaum, dass die Iraner diese zum allgemeinen Austesten dorthin liefern würden. Bei letzteren könnte es zudem Probleme mit den Chinesen geben. Weiß jemand, über welche Luftabwehrsysteme die libanesische Armee im Augenblick verfügt? Ich denke, dass bereits ein dichtes Netz aus AAA recht sinnvoll wäre.
Zitieren
#18
AAA Systeme wären perfekt.
Die kann die IAF einfach in großer Höhe überfliegen und die Libanesen dürfen ein wenig sinnfrei in die Luft ballern.
Danach geben sie eine Pressemitteilung raus wonach man auf israelische Kampfflugzeuge geschossen hätte und alles ist so wie es immer war.

Luftabwehr, meine Güte.
Die IAF hält nach Lust und Laune Flugshows über Damaskus ab, da kann der Libanon sein Geld gleich zum Fenster rausschmeißen.
Zitieren
#19
Es wäre aber vielleicht auch gut, wenn der Iran seine modernsten AA-Waffen an den Libanon liefern würde. Dann könnte man im Rahmen eines doch recht leicht durchführbaren israelischen Kommandoraids diese erbeuten, untersuchen und wüsste auch, wie man sich optimal bei einem Konflikt mit dem Iran verhalten müsste, bzw. wie man diese Systeme leicht stört. So hätte man quasi die "Studienobjekte" vor der Türe... :lol:

Schneemann.
Zitieren
#20
Shahab3 schrieb:
Zitat:Israelische Kampfflugzeuge über dem Libanon beschossen

Die libanesische Armee hat am Sonntag Abwehrraketen auf zwei israelische Kampfjets geschossen, diese jedoch verfehlt. ....
....
darüber berichtet wohl auch XINHUA:
http://german.china.org.cn/internationa ... 658578.htm
Zitat:22. 03. 2010 Druckversion | Artikel versenden| Kontakt
Libanon beschießt israelische Kampfflugzeuge

Libanesische Luftabwehrtruppen haben am Sonntag zwei israelische Kampfflugzeuge beschossen, die in Libanons Luftraum eingedrungen sind.
...
offenbar - so scheint es - werden Flugabwehrraketen (noch mehr als teure Abfangjäger) auf der Wunschliste der Libanesischen Militärs ganz oben stehen.
Zitieren
#21
Erich schrieb:offenbar - so scheint es - werden Flugabwehrraketen (noch mehr als teure Abfangjäger) auf der Wunschliste der Libanesischen Militärs ganz oben stehen.

Ja, davon ist auszugehen. Der Libanon ist allerdings nicht sonderlich zahlungskräftig und könnte daher vermutlich keine besonders leistungsfähigen Systeme aus eigener Tasche bezahlen. Davon abgesehen, dass kein Land ein besondere Interesse daran hat, damit militärische Geheimnisse auf recht direktem Wege an die Israelis auszuhändigen. Aus diesem Grunde wäre die Ausrüstung des Libanon mit einer sehr hohen Dichte an AAA und Manpads (am besten mit eigenen Produktionskapazitäten) ein guter Kompromis. Das würde die Israelis dazu zwingen in größere Höhen auszuweichen, womit eine Bekämpfung und Aufklärung von Infanterie und SSM nur noch schwer möglich wäre. Den industriellen Zentren sowie größeren militärischen EInrichtungen würde dies allerdings nicht helfen.
Zitieren
#22
In einem Großkrieg sind relevante AAA Stellungen recht schnell Schrott und Manpads helfen kaum weiter.
Die IAF hat weltweit mit den Amerikanern die größte Erfahrung wenn es darum feindliche Luftabwehr niederzukämpfen.
Die haben vor und während Yom Kippur 1973 das Handbuch für SEAD/DEAD quasi mit ihrem eigenen Blut geschrieben und 1982 beeindruckend in der Praxis erprobt. Und seither haben sich ihre Fähigkeiten im AtG Bereich vervielfacht.
Es wäre töricht für den Libanon in einem dritten Libanonkrieg die IAF aufs Korn zu nehmen.
Wesentlich größere Erfolgsaussichten (was nicht heißt das sie gut sind) bieten sich hier am Boden.
Zitieren


Gehe zu: